Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen2
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:16,80 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Mai 2012
Herr Habermas geht davon aus, dass die Aufklärung bereits hinter uns läge. Die Aufklärung zwischen Religion und Naruralismus. Wer aber weiß das Naturreligionen gezielt und systemisch seit Jahrtausenden seitens einer Institution verhindert wurden, der mag sich fragen wozu schreibt Herr Habermas dieses Buch, dass eine Paradeanleitung für eine neoliberalistische Weltordnung darstellt, und die klandestinen Zirkel auch noch darüber informiert, was beachtet werden muss, damit nichts schief läuft. Nicht umsonst hat Goethe mit seinem westöstlichen Diwan eine Analyse der einzigen abrahamitischen Religionen vollzogen und entdeckt, dass die wahre Aufklärung wohl eher zwischen Naturalismus und Religion liegt. Wenn der Mensch meint mit der Schöpfung rum zu spielen die genetischen Code manipuliert und vieles mehr so ist die Frage nicht mehr Naturalismus und Religion. Nein die Frage ist was ist geplant um von 7 Milliarden Menschen wieder auf 1/2 Milliarden zu bekommen ( siehe Georgia Guide Stones ) und wie sieht der genozitäre Langzeitplan dafür aus ??? Irgendwie kann ich mir nicht helfen aber dieses Buch gibt hervorragende Anleitung wie es gemacht werden kann.
Kommentar
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Schon Max Frisch hat in seinem Stück: "Biedermann und die Brandstifter" auf das hingewiesen, was uns Normalbürgern abgeht, bzw. umtreibt, nämlich, daß wir meistens unsere Ruhe haben wollen und gewissermaßen ein schönes Glas Bier dazu.
Und so kann das Unheil ruhig daherkommen. Über uns, neben uns und eigentlich überall auf der Erde.
Da kommen dann auch gerne die Philosophen und dankenswerterweise auch emeritierte Professoren, schreiben vielleicht ein Buch und das ist es denn wohl?
Nein, so ist es natürlich nicht, sagen sie (und wir) dann und trotzdem.
Wer über Religion so redet, daß sie z.B. toleriert werden muß und die Menschen nur dann in Frieden leben werden, wenn sie....
Ja dann habe ich auch nichts mehr dazu zu sagen.
Goethe schon war nicht sehr angetan von der Tolerierung (oder war`s die Toleranz?), so lesen wir es in diesem Buch und zwischen Naturalismus und Religion liegt manches noch, was wir gerne wüßten. Zum Beispiel, wie es steht mit der religiösen Einstellung mancher Philosophen außerhalb der bekannten Diskussionen auf dem Papier und in den Medien spätabends bei Professor "Slabberbrei" und Kollegen (siehe H. Rosendorfers "Der Hilfskoch"). Toleranz gut, aber ganz einfach Liebe, wie wärs eigentlich mal damit?
Hier, in diesem Buch aber, das eigentlich auch eine kleine Biografie des Autors darstellt, sind einige interessante Aufsätze zusammengestellt worden, die neben den Entwürfen zu einer (neuen) Toleranz in Fragen der Religionen die hochspannende Einlassung auf die politische Situation weltweit beinhaltet.
Damit sind wir weit vorne, weil hier, nämlich auf dem Spielfeld der menschlich-evolutionären Aggression, dem des Kriegs und des Marktes sich irgendwann entscheiden wird, ob alle oder nur einige ins Boot mitgenommen werden. Die Reformkommission der Vereinten Nationen hat deshalb demnächst viel zu tun.
Und das wird spannend werden und die Seligkeit auf Erden für nur einige oder für viele entscheiden.
Bis dahin Geduld, wie vorne angemahnt! Und hoffentlich hat so mancher in letzter Minute dann auch einen Halt, einen seelischen oder, wie wir gerne sagen, einen inneren. Der äußere wird dann gänzlich vergeben sein an eine Minderheit, die allerdings wahrscheinlich "steinreich" sein wird, wenn neoliberale Vorstellungen a la Washington sich eigenartiglächelnd durchsetzen.
Zwischen Naturalismus also und Religion wählen? Ich wählte beides gerne, wenn ich die Wahl hätte und bin doch auch dem allen ausgesetzt, dem guten wie dem weniger guten Geist, der weht.
Deshalb aber lesen wir so gerne in solchen Büchern wie diesen und holen uns einwenig Trost.
11 Kommentar|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden