Zwischen Krieg und Terror und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Zwischen Krieg und Terror... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Zwischen Krieg und Terror: Der Zusammenprall von Islam und westlicher Politik im Mittleren Osten Gebundene Ausgabe – 16. Oktober 2006


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 18,00
EUR 18,00 EUR 0,89
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 34,95
12 neu ab EUR 18,00 24 gebraucht ab EUR 0,89

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Zwischen Krieg und Terror: Der Zusammenprall von Islam und westlicher Politik im Mittleren Osten + Die Logik der Waffen: Westliche Politik im Orient
Preis für beide: EUR 37,95

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: C. Bertelsmann Verlag; Auflage: EA. 194 S.. (16. Oktober 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570009327
  • ISBN-13: 978-3570009321
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 3,3 x 21,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 402.008 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Neues hat Ulrich Tilgner kaum zu berichten. Seine Schuld freilich ist das nicht. Die Diagnose des ZDF-Journalisten, der uns seit einem Vierteljahrhundert über die Entwicklungen im Nahen und Mittleren Osten auf dem Laufenden hält, ist durchweg stimmig: Die Radikalisierung der fundamentalistischen Kräfte im Islam auf der einen, und die Hilflosigkeit des Westens im "Krieg gegen den Terror" auf der anderen Seite verstärken sich gegenseitig. Nachdem es eine ganze Weile so aussah, als sei wenigstens der Krieg gegen die afghanischen Taliban gewonnen, gewinnt deren Widerstand im Herbst 2006 neue Dynamik und setzt die im Land befindlichen NATO-Truppen zusehends unter enormen Druck. Der Irak droht nach dem Sturz des diktatorischen Regimes Saddam Husseins im Chaos zu versinken. Man kann es drehen und wenden wie man will: Im Irak stehen die USA und ihre Verbündeten vor ähnlichen Problemen wie in den sechziger Jahren die Amerikaner in Vietnam. Und als sei dies alles nicht schon mehr als genug, droht auch der Atomstreit mit dem Iran zu eskalieren. Die Liste ließe sich fortsetzen.

"Solange die US-Regierung im Einsatz der Streitkräfte den 'Grundstein für den Frieden der kommenden Generationen' sieht", resümiert Tilgner, "wird in der islamischen Welt die Ablehnung dieser Art der Politik wachsen." Nicht nur im Nahen und Mittleren Osten mache man sich so mehr Feinde als Freunde. Ziel müsse deshalb nicht die Fortsetzung oder Verbesserung der bisherigen Politik, "sondern deren rigorose Veränderung sein". Eine Grundvoraussetzung für eine tatsächlich friedensstiftende Politik nicht nur in der Region sei ein wirklicher Dialog der Kulturen. Einem solchen Dialog den Weg zu bereiten, dessen ist sich der Autor dieses lesenswerten Bandes durchaus bewusst, ist gewiss keine einfache Aufgabe. Doch besteht dazu keine wirkliche Alternative. -- Hasso Greb

Pressestimmen

„Unkenntnis verhindert Dialog. Tilgner listet Widersprüche, Missverständnisse, Feindschaften, leere Versprechungen und Kurswechsel vergangener Jahrzehnte auf und verdeutlicht die Konzeptlosigkeit vieler Akteure.“ (Schwäbische Donau-Zeitung)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Xerxes am 7. Februar 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe viele Bücher zum Thema Naher Osten gelesen und stamme selber aus der Region. Bei den meisten Büchern mußte ich feststellen, dass eine typisch einseitige Sichtweise verwendet wird. Platte Vorurteile werden da herangeführt als Argumentation unbd man kann sich des Eindruckes nicht erwehren, dass die Autoren keine Ahnung über die wirklichen Begebenheiten vor Ort haben.

Nicht so dieses Buch. Herr Tilgner schreibt nicht nur fundiert und detailliert über die Situation, sondern erstellt auch Verknüpfungen zu Prozessen, die lange Zeit zurückliegen, aber deren Konsequenzen entscheidend mit zur heutigen Situation beigetragen haben.

Dadurch entsteht ein vielschichtiges Argumentationsgebilde, das ich mit großem Interesse gelesen habe. Viele Dinge und scheinbar nichtige historische Begebenheiten werden so für den Leser klarer in Bezug auf den Zusammenhang mit heutigen Verhaltensmuster der dortigen Menschen und Regierungen.

Da ich selber oft in den Ländern dieser Region bin und selber einige Erfahrungswerte dort gesammelt habe, kann ich vielen Punkten und Schlüssen dieses Buches nur zustimmen. Sie sind scharf und präzise analysiert.

Alles in allem eines der besten Bücher, die ich zu dieser Thematik in letzter Zeit lesen durfte: Fundiert, ausgewogen, gut dargestellt und spannend.

Ein sehr gelungenes Werk, das ich daher nur weiterempfehlen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Werner Walti am 8. August 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch eröffnet einem sehr anschaulich wie verstrickt die Sachlage im mittleren Osten ist. Obschon ein Update wieder fällig wäre (Erscheinung des Buches ist ja auch wieder etwas her) ist es nach wie vor ein super Fundament, um das Verständnis für diese Kriege zu erlangen. Nach diesem Buch gehen einem die Augen erst richtig auf und man kann Zusammenhänge erkennen und verstehen, die bei der Tagesschau im TV gänzlich fehlen.
Ulrich Tilgner ist nicht nur ein ausgezeichneter Sachverständiger, sondern auch ein grossartiger Schreiber! Besten Dank für dieses wertvolle Buch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ulrich Tilgner ist ein langjähriger Journalist, der viele Jahre überwiegend aus Nah- und Mittelosten recherchiert und berichtet hat. In diesem Buch präsentiert er sein Wissen aus vielen Gesprächen vor Ort sowie aus einschlägigen Dokumenten und bewertet die komplexen Situationen in diesen Ländern oft anders aber überzeugender als die Politiker Die Naivität der westlichen Staatsmänner gegenüber dem Osten ist erschreckend und führt zu kostspieligen und sinnlosen Kriegen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen