Zwielicht - Primal Fear 1996 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(83)
LOVEFiLM DVD Verleih

Der Erzbischof von Chicago wird ermordet aufgefunden. Hauptverdächtiger ist dessen 19jähriger Ministrant Aaron Stampler. Den spektakulären Fall übernimmt Star-Verteidiger Martin Vail, der sich sofort medienwirksam als Einzelkämpfer gegen die Macht der Vorverurteilung in Szene setzt. Anfangs weniger am Schicksal des Häftlings, sondern nur an seiner eigenen Karriere interessiert, gerät Vail dann aber zusehends in den Bann des charismatischen Angeklagten.

Darsteller:
Jon Seda, Kenneth Tigar
Verfügbar als:
DVD

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 2 Stunden 5 Minuten
Darsteller Jon Seda, Kenneth Tigar, Frances McDormand, Terry O'Quinn, Andre Braugher, Clarence Williams III, Alfre Woodard, Stanley Anderson, Richard Gere, Clarence Wi, Laura Linney, Tony Plana, Maura Tierney, Edward Norton, Steven Bauer, John Mahoney
Regisseur Gregory Hoblit
Genres International, Thriller
Studio Paramount
Veröffentlichungsdatum 5. Juli 2001
Sprache Deutsch, Tschechisch, Englisch, Ungarisch
Untertitel Isländisch, Arabisch, Finnisch, Schwedisch, Deutsch, Rumänisch, Tschechisch, Ungarisch, Türkisch, Norwegisch, Dänisch, Niederländisch, Bulgarisch, Englisch, Polnisch
Originaltitel Primal Fear

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

75 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Kunde HALL OF FAME REZENSENT am 20. September 2002
Format: DVD
Auch, wenn ich diesen Psychothriller schon in- und auswendig kenne, kann ich ihn mir trotzdem immer wieder ansehen. Aaron Stampler alias Edward Norton wird des Mordes an einem hoch angesehenen Erzbischof verdächtigt, und steht somit vor Gericht. Martin Vail (Richard Gere), ein Publicity-Süchtiger Staranwalt, übernimmt seine Verteidigung. Stampler beteuert seine Unschuld, doch das ist für Vail nebensächlich...zunächst! Denn schon bald beginnt er, seinen Mandanten zu mögen. Und Stück für Stück taucht er tiefer in seine Psyche ein. Die Beziehung zwischen Anwalt und vermeintlichen Mörder festigt sich immer mehr, bis es schließlich zu einem überraschenden, erschreckenden, ABSOLUT unerwarteten Ende kommt.
Edward Norton lieferte mit diesem Film eine meisterhafte Leistung, er toppt Richard Gere mühelos. Was nicht heißen soll, dass Gere schlecht gespielt hätte, ganz im Gegenteil.
Ein Film, bei dessen Ende einem die Kinnlade bis auf den Boden fällt. Und solche Filme will man sehen. Und an diejenigen, die den Film nicht kennen: Lasst euch von niemandem das Ende verraten, sonst verderbt ihr euch selbst ein großartiges Filmerlebnis!!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ML am 15. Januar 2004
Format: DVD
„Wahrheit ist das, was ich in den Köpfen der Geschworenen erzeuge." Das ist die Grundeinstellung von Chicagos Top-Strafverteidiger (Richard Gere). So übernimmt dieser pro bono und aus Publicitygründen den Fall des 19-jährigen Messdieners (Edward Norton), der angeklagt wird, einen katholischen Erzbischof ermordet zu haben. Alle Indizien sprechen gegen den Messdiener, aber dessen Erscheinungsbild, Verstörtheit und Auftreten lassen den Anwalt immer mehr an der Schuld des Klienten zweifeln. Die Situation spitzt sich zu, als pornographisches Material bei den Besitztümern des Erzbischof gefunden wird. Dadurch offenbart der Angeklagte, was niemand der Beteiligten vermuten würde...
Und im Verlauf des Films wird klar: „Ein Mann mit zwei Gesichtern wird früher oder später vergessen, welches sein wahres ist."
Die unglaublich fesselnde Story zieht den Zuschauer ebenso stark in seinen Bann, wie die spannungsgeladenen Dialoge zwischen den beiden Hauptakteuren Gere und Norton. Edward Norton zeigt das erste Mal, was als Schauspieler in ihm steckt und bietet eine äußerst starke Leistung, die bis heute in all seinen Filmen (American History X, Fight Club oder 25 Stunden) deutlich wird. Auch Richard Gere überzeugt als erfolgreicher Rechtsanwalt, der einen moralischen Konflikt mit seiner Arbeitsweise in sich trägt. Bis zum erstklassigen und höchst überraschenden Schluss des Films ist es eine wahres Filmvergnügen für jeden Zuschauer, speziell für die, die sich mit dem amerikanischen Rechtssystem gerne auseinander setzen. Durch den Verlauf und Ende des Films wirkt dieser beim ersten Mal sicherlich am stärksten. Nichtsdestotrotz darf die DVD in einer Sammlung nicht fehlen, da mit der Originalversion die schauspielerischen Leistungen der beiden Spitzenstars erst richtig deutlich werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 16. Mai 2003
Format: DVD
Mediengeiler Rechtsanwalt übernimmt der Publicity wegen einen offentsichlich aussichtslosen Fall - und gewinnt. So weit, so gut. Aber was sich wie ein konventionelles Hollywood-Gerichtsdrama anhört, entpuppt sich schnell zu einem packenden "Psychokammerspiel".
Denn Anwalt Martin Vail verteidigt den verstörten Ministranten Aaron Stampler, der den ehrwürdigen Chicagoer Bischof Rushmore gewaltsam getötet haben soll - und kommt nach und nach auf die Spur eines finsteren Geheimnisses, daß mehr als nur das Leben des Bischofs zerstört hat.
Selten gab es ein Gerichtsdrama, das derart verstört und erschreckt. Zusammen mit Martin Vail (Richard Gere, der in dieser Rolle einer seiner brilliantesten Leistungen bringt) tappt der Zuschauer lange Zeit im Dunkeln - bis zum Schluß.
Aber auch die Nebendarsteller tragen zur Qualität des Filmes bei, darunter Laura Linney als Vails Kontrahentin, Frances McDormand als Psychaterin und Alfre Woodard in der Rolle der Richterin. Am überragensten ist allerdings Edward Norton, der mit der Rolle des Ministranten sein Leinwanddebut hinlegt. Selten hat jemand in einem Hollywoodfilm einen psychisch zerissenen Menschen derartig faszinierend und vielschichtig dargestellt. Er schafft es, daß selbst der Zuschauer Aaron alles abkauft und ihm glaubt, wenn er seine Unschuld beteuert.
"Zwielicht" ist spannend, erschreckend, mit wunderbar zurückgenommener Musik von James Newton Howard und einem hoch talentierten Jungstar.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Reinhard Schneider am 10. Juli 2001
Format: DVD
WOW! Endlich gibts Zwielicht auf DVD, den Film mit dem wohl geilstem Ende der Filmgeschichte(mit "The Sixth Sense" und "Die üblichen Verdächtigen"). Die letzten 5 Minuten dieses Films lassen mir immer wieder einen Schauer über den Rücken laufen. Edward Norton zeigt hier, dass er zweifellos zu den besten Schauspielern gehört. Diesen Film sollte man unbedingt gesehen haben, schon allein wegen dem genialen Ende. Schade nur um die fehlenden Extras. Ausser einem Trailer ist auf dieser DVD leider nichts zu finden. Dafür verdient der Film volle 5 Sterne!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen