Zweite Heimat: Westdeutsche im Osten und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Zweite Heimat: Westdeutsc... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Zweite Heimat: Westdeutsche im Osten Broschiert – 1. Oktober 2014

3 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 18,00
EUR 18,00 EUR 4,95
63 neu ab EUR 18,00 8 gebraucht ab EUR 4,95

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Zweite Heimat: Westdeutsche im Osten + Dritte Generation Ost: Wer wir sind, was wir wollen (ausgezeichnet mit dem Gustav-Heinemann-Bürgerpreis 2013)
Preis für beide: EUR 36,00

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Broschiert: 240 Seiten
  • Verlag: Ch. Links Verlag; Auflage: 2., Auflage 2014 (1. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3861537982
  • ISBN-13: 978-3861537984
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,2 x 20,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 54.325 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Was dieses Buch so lesenswert macht, sind die offenherzig dargestellten Geschichten der Protagonisten. In erfrischendem Reportage-Stil schreibt Decker über Erwartungen, erfüllte wie unerfüllte, Begeisterung über das neue Leben, aber auch Enttäuschungen und die Erkenntnis, dass das »Abenteuer Ost« nicht zwangsläufig glücklich enden muss.« (Das Parlament)

»Deckers Buch, das viele einzelne Erfahrungen aus Ost und West versammelt, ist ein Zeitzeugnis - dafür, dass die Deutschen wenigstens versuchen ein Volk zu werden.« (titel, thesen, temperamente (ARD-Fernsehen))

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Markus Decker: Jahrgang 1964, Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Romanistik in Münster und Marburg, ab 1994 Redakteur in Lutherstadt Wittenberg und Halle, seit 2001 Berliner Parlamentskorrespondent für die Mitteldeutsche Zeitung und den Kölner Stadt-Anzeiger, seit 2012 auch für die Berliner Zeitung und die Frankfurter Rundschau. 2006 erhielt Markus Decker den Journalistenpreis Münsterland für einen autobiografischen Text über seine Heimatstadt. Er lebt in Berlin.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Karoline Barthel am 17. September 2014
Format: Broschiert
Was erlebten und erleben Westdeutsche, die in die "neuen" Bundesländer gezogen sind? Ich dachte zunächst, 25 Jahre nach dem Fall der Mauer sei das doch kein Thema mehr. Der Autor hat mich eines Besseren belehrt, und das auf eine extrem kurzweilige Art. Die Porträts von Menschen, die als Westdeutsche in den ostdeutschen Bundesländern leben, sind spannend zu lesen, jedes ist auf seine Art sehr berührend. Häufig habe ich Sympathie und großes Verständnis für die geschilderten Personen und deren Erfahrungen empfunden. Zuvor nicht wahrgenommene oder als nicht relevant eingeschätzte Unterschiede sind mir bewusster geworden. Fünf Sterne, sowohl für den wichtigen Inhalt als auch für die tolle Aufbereitung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alexander Von Preyss am 10. April 2015
Format: Broschiert
Markus Decker stellt mit seinem Band 'Zweite Heimat'eine aufklärenden und hinter meist noch heute gepflegten Vorurteilen unversteckten Blick auf ausgewählte Biographien von Menschen, die nach, vor und nach langer Zeit ihre Erfahrungen mit der zweiten Heimat schildern. Der Einleitungsessay reiht mit einer unmißverständlichen Klarheit, Chronologie der Bewegungen von Ost nach West, das Verhältnis beider in beiden deutschen Staaten sozialisierten Menschen, ein. Die neue Öffnung als Chance, den gegenseitigen Blick abwendend und immer noch in der Annäherung. Die Fakten und Zahlen werden hier und jetzt einmal auf den Tisch gelegt. Für ein Transit Kind wie mich, zwischen West-Berlin und Rheinland aufgewachsenen ist es immer noch erstaunlich, dass ein füntel der Bürger der alten Bundesländern nicht einmal in den neuen Bundesländern betreten hat. Für unsere Generation , die jetzt nach langer Pause seit einem Jahrzehnt die noch weiter ostwärts gelegenen polnisch-deutschen Familienwurzeln entdecken kann und ein Bild der Kriegs- und Nachkriegsgeschichte komplemtieren darf, ist es mir immer noch unverständlich, wie wenige diesen Weg antreten. Zurück zum Buch. Die Portraitierten sind meist prominter Konvenienz, politisch gesellschaftlich, oder akademischer Schule. Keine Bottroper Protokolle, die soziologisch diedechiffriert werden müssen. Die Reflexionsgabe der Befragten ist hoch, auch die des Autors, der sie brillant einordnet, gespeist mit seinem eigenen sensiblen Blick auf das Thema, den Ort und Wege.Und jede Geschichte ist anders. Das Scheitern, der Pioniergeist der Anfangjahre, die systemisch Beauftragten und die Aussteiger werden gleichermaßen interviewt.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Weka am 2. Dezember 2014
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Ich war überrascht, wie viele Erlebnisse sich doch von Westdeutschen in Ostdeutschland doch decken. Außerdem hat mir das Buch mehr Verständnis für die Sicht der Ostdeutschen auf Westdeutsche gegeben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen