Zwei im Sinn (Solibro Literatur) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 2,80

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Zwei im Sinn (Solibro Literatur) auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Zwei im Sinn [Gebundene Ausgabe]

Bettina Steinbauer
3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 24. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,90  

Kurzbeschreibung

September 2008
Dies ist die Geschichte von Klara und Arthur. Auf einem Kongress lernen sie sich kennen, und schnell zeigt sich, was sie gefunden haben die große Liebe. Doch von Anfang an steht fest, eine Zweisamkeit im Sinne einer Lebensgemeinschaft ist nicht gewollt. Es soll das große Ausnahmeerlebnis werden. Doch schon bald muss sich Klara fragen: Was können Liebende einander geben? Wie bedingungslos kann Liebe sein? Wo sind ihre Grenzen? Und ist man bereit, diese Grenzen einzu halten und vor allem sie auszuhalten? Das Ringen um die einzigartige Liebe gleicht keiner üblichen Romanze. Klara kämpft und hofft und hadert mit tiefem Ernst jenseits aller Seichtheit und Verklärung. Bettina Steinbauer formuliert mit beeindruckender Sprachkraft die Nuancen im Liebeswerben, die feinen Bedeutungsunterschiede im Verhalten, in den Blicken, beim Warten und gibt damit einer Tiefe Raum, die beglückend, schmerzvoll und anrührend zugleich ist. In Zeiten, da Beziehungen sich auf Kompromisse reduzieren und Partner zu wegklickbaren Objekten werden, beschwört dieser Roman noch einmal eindringlich das Geheimnis und die Verheißung idealer Liebe.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 269 Seiten
  • Verlag: Solibro; Auflage: 1. (September 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3932927400
  • ISBN-13: 978-3932927409
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,2 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 802.029 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Rezension

"Grandioses Debüt. (...) ... die Geschichte einer großen Ambivalenz - die jedes große Gefühl ausmacht, wenn man reif genug ist, es in Gänze zuzulassen. Und das ist das Authentische, das Schonungslose, das Großartige des Romans, der in Inhalt und Form übereinstimmt."

Rezension

"In kluger Sprache und mit lebendigen Bildern beschreibt Bettina Steinbauer (...) die Zweifel, Verletzungen und Versöhnungen in der so aufregenden Zeit, wo zwei Menschen sich zueinander vortasten. Und erinnert daran, dass die Liebe allen Enttäuschungen und Verirrungen zum Trotz das schönste Wagnis im Leben ist. Ein Roman voller Gefühl, aber ohne jeden Zuckerguss."

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Liebe bittere Süße... 5. September 2008
Von Eskalina TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Eine in ihrer Komplexität schwer zu beschreibende Liebesgeschichte, die Bettina Steinbauer in ihrem Debüt mit einer beeindruckenden Sprachkraft erzählt. Auf einem Kongress beginnt das Verhältnis von Klara und Arthur. Von vornherein steht fest, dass es nur bei einer Affäre bleiben wird, denn Arthur stellt klar, dass er seine Frau liebt und Klara, die ihre Unabhängigkeit nicht verlieren will, ist das nur allzu recht. Doch ganz langsam beginnen sich die Strukturen aufzulösen. Sie merkt es und sie flüchtet, doch nimmt sie sich selbst immer mit. Sie baut Mauern zwischen ihrem Verstand und ihrem Gefühl, doch sie erweisen sich als nicht standhaft, zerbröckeln nach nur einer sms von ihm zu Staub und weichen einer Hoffnung, die sie sich selbst immer wieder eingestehen muss. Sie setzt Grenzen und sie überschreitet sie - inkonsequent, glücklich,unglücklich - wie das Wetter an einem wechselhaften Apriltag.

Wer das Chaos dieser Gefühle kennt, der weiß, dass man nur aus einer gewissen Distanz solch eine Beziehung nüchtern analysieren kann und so sehen wir, so lässt uns Bettina Steinbauer, die sich anbahnenden dunklen Wolken am Horizont sehen, die Klara in ihrer inneren Zerrissenheit zuerst übersieht - Arthur lässt Gefühle nicht an sich heran, er schreckt davor zurück und verbirgt alles hinter einer Maske der Überlegenheit. Er hat Angst vor Kontrollverlust, er ruht in sich selbst, doch nie in Klaras Liebe. Er hat es nicht nötig, um Verständnis zu werben und greift nicht zu dem alten Hilfsmittel, die Geliebte durch Denunzieren der eigenen Frau zu erhöhen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend 26. Januar 2009
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Ich muß gestehen, ich hatte mir von diesem Buch, das so hochgelobt wurde, mehr versprochen. Mir ist es insgesamt zu schwer, zu ernst, alles ist so kompliziert, mir fehlt der Humor als Gewürz, der diese Kost geniessbar macht. Einmal sehnt Klara sich nach körperlicher Nähe, und wenn Arthur sich dann ohne große Präliminarien an sie "heranmacht", dann ist es ihr auch wieder nicht recht, sie zieht sich beleidigt zurück und er muß dann am nächsten Morgen alles wieder gut machen, indem er sie wie ein Porzellanpüppchen behandelt. Ständig fühlt sich Klara verletzt. Warum verliebt sie sich auch in einen solch arroganten, oberlehrerhaften Unsympathen!? Ganz schlimm die Szene an der Bar, wo er mit lauter Stimme verkündet, er fände Frauen interessant, die ihn wegen seiner Macht und seines Geldes attraktiv fänden, angeblich um Klara zu beweisen, wie man andere vor den Kopf stößt. Ganz und gar unglaubwürdig! Und dann diese verschwurbelte SMS-Sprache! Erinnert an Liebesbriefe aus dem 19. Jahrhundert, aber Herr Goethe konnte das bedeutend besser!- Insgesamt hat mich die Lektüre dieses Buches ziemlich genervt. Zu Ende gelesen habe ich es trotzdem, ich dachte, vielleicht gewinnt es doch noch an Fahrt, aber leider... Die beiden hätten es bei dem one-night-stand belassen sollen, dann wäre ihnen viel Kummer- und uns Lesern dieses Buch erspart geblieben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Worte wie Schokolade 4. September 2008
Von Andrea Koßmann TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Als Klara, eine alleinerziehende Mutter von drei Kindern, Arthur auf einem Kongress kennen lernt, erscheint dieser sehr arrogant durch seine Art und Weise, mit Menschen zu reden und umzugehen. Doch tief in ihrem Innern spürt Klara den Wunsch, ihm näher zu kommen. So kann sie auch die Tatsache, dass er eigentlich verheiratet ist, nicht davon abhalten, eine leidenschaftliche Nacht mit ihm zu verbringen.

Ihr ist klar, dass es bei dieser einen Nacht bleiben soll. Umso erstaunter und verwirrter ist sie, als sie im Urlaub mit ihren Kindern plötzlich SMS-Nachrichten von Arthur bekommt, deren Worte mehr an Gefühl ausdrücken, als sie es zuvor je geahnt hätte.

Arthur vermisst sie und zeigt ihr das sehr deutlich, verpackt in wunderschöne Worte. Sehr schnell fühlt sie, dass mehr in ihr tobt als ein heißer Vulkan einer vergangenen Nacht. Sie verliebt sich in Artur und das auf eine ganz ungewöhnliche Art und Weise.

Ihre Liebe bedarf nicht vieler Worte. Vielmehr lebt sie durch ihr Sein". Nur ein einziges Mal bekommt der Leser die berühmten drei Worte zu lesen und dennoch spürt man die Liebe, die längst einen gemütlichen Platz in Klaras Herzen eingenommen hat in jedem Wort. Die Art, wie sie sich SMS-Nachrichten schicken, erinnert fast an die poetische Zeit der Romeos und Julias aus der Vergangenheit. Auch reden Arthur und Klara nicht viel. Die Autorin hält den Leser also nicht durch endlose Dialoge gefangen, sondern vielmehr durch die Gedankenkunst, die Klara an den Tag legt. Oft musste ich Sätze mehrfach lesen. Nicht, weil ich sie nicht verstanden hätte, sondern weil die Schönheit der aneinandergeketteten Worte mich schier fasziniert hat.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Liebe? 9. Februar 2009
Von Emma N
Format:Gebundene Ausgabe
Handelt es sich hier wirklich um "Liebe"? Nach 29 Ehejahren würde ich sagen, es ist eine große Leidenschaft, die zu erfahren es sich lohnt, aber keine Liebe. Auch nicht einseitig. Auch mir ist die Geschichte etwas zu flach. Frau Steinbauer hat den Versuch gemacht, an große Literatur anzuknüpfen, indem sie eine sehr blumige und metapherreiche Sprache benutzt hat. Leider ist ihr das meiner Meinung nach nicht gelungen, obwohl sie die Gedanken und Verwirrungen der Klara präzise aufgezeigt hat. Man merkte das Psychologiestudium. Zu Ende gelesen habe auch ich dieses Buch, war aber enttäuscht und es hat eine gewisse Leere bei mir hinterlassen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen Enttäuschung
Sprachgewalt?: eher hölzern nach meinem Dafürhalten. Die Story ist zusammenhanglos und ohne rechten Tiefgang erzählt, der Charakter der Frau kommt sehr... Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Lisa B veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Nur aus der Ferne hab` ich dich gerne
Liebesgeschichten sind meist ganz großartig, mitreißend, aufgebauscht, absolut. Diese aber ist unauffällig, auf dem Teppich bleibend, realistisch. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. April 2012 von japanliteratur[.]net
2.0 von 5 Sternen leider nicht so das...
Das Buch fängt noch ganz vielversprechend an. Hat auch ein paar schöne Sätze. Nervt dann aber zusehends. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Juli 2011 von Felix Wind
4.0 von 5 Sternen Ein Roman voller Gefühl, aber ohne jeden Zuckerguss
Diese Liebesgeschichte beginnt verhalten, denn die beiden haben schon einige Narben auf der Seele. Doch einige Treffen und zahllose SMS später lässt sich die geschiedene... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. Juli 2011 von Amazon Customer
3.0 von 5 Sternen Ungewöhnliche Liebesgeschichte
Inhalt
Klara Marxen, von Beruf Journalisitin, ist geschieden und hat drei Kinder.
Auf einem Kongress lernt sie den Professor der Pysik, Arthur Eisenberg kennen,... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. Juni 2011 von Angela ---
4.0 von 5 Sternen das Leben
Inhalt
Klara lebt getrennt von ihrem Mann, sie haben drei gemeinsame Kinder und sie ist berufstätig. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. März 2011 von jennifer0509
3.0 von 5 Sternen Verschenktes Potential
Die dreifache Mutter Klara lernt den verheirateten Physikprofessor Arthur auf einem Kongress kennen und denkt sich noch nicht viel dabei. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. Juni 2010 von Susanne K. (Literaturschock.de / Leserunden.de)
4.0 von 5 Sternen toller Stil, schöne Sprache, mäßige Geschichte
Mir gefällt der Stil und die Sprache der Autorin ungemein. Die Geschichte dagegen ist eher etwas triste. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Januar 2010 von K. Jaeger
4.0 von 5 Sternen ganz wunderbar, aber ...
Dieser Roman von Bettina Steinbauer ist von Anfang an eine wunderbare Überraschung, eine luxuriös differenzierte, lyrische Sprache, auf richtige Weise kompromisslose... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. Februar 2009 von Bette Davis
5.0 von 5 Sternen Hinreißende Art zu schreiben....
Ich bin wahrlich kein Fan von Liebesromanen und mit Kuschelschmusebüchern kann man mich nicht hinter dem Ofen hervor locken, doch dieser Roman, war so ganz anders, als das... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Januar 2009 von Janie
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar