Zwei vom alten Schlag 2014

Amazon Instant Video

(70)
In HD erhältlich

Dreißig Jahre nach ihrem letzten Kampf werden zwei Boxer--und lebenslange Rivalen--für eine erbitterte letzte Auseinandersetzung aus dem Ruhestand geholt.

Laufzeit:
1 Stunde 48 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Zwei vom alten Schlag

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Regisseur Peter Segal
Studio Warner Bros.
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von peer.gynt on 22. Mai 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
So ein geiles Boxer-Drama! Ich glaube nicht, dass ich das gerade schreibe, aber es ist so. Nein, es ist sogar viel mehr!

Im Grunde ist es ein Drama im Stile von Rocky: Den großen Kampf vor Augen wird trainiert und Leben, Familie, Freunde etc. in Ordnung gebracht bis es zum großen Showdown kommt. All das wird hier geboten.

Dieser Film ist aber nicht nur eine grandiose Neuauflage des klassischen Boxer-Dramas sondern vor allem eine (gar nicht dumme) Komödie mit viel Augenzwinkern, vielen Lachern und auch einigen Brüllern. Ich habe am Ende das Grinsen kaum mehr weggekriegt und auch einige Tränen vor Lachen in den Augenwinkeln gehabt.

Warum?

Weil Sylvester Stallone sich selbst und die ganze Rocky-Reihe auf die Schippe nimmt, ständig werden Elemente zitiert und durch den Kakao gezogen, z.B. darf die obligatorische Schlachthausszene nicht fehlen. Sylvester Stallone in einer lustigen Rolle? Hätte ich bis vor 2 Stunden nicht für möglich gehalten, aber tatsächlich macht er das ausgesprochen gut, so dass man ihm die Rolle voll abnimmt und keine Szene in Klamauk abdriftet. Und dabei sind einige Szenen ziemlich abgedreht, im Grunde macht sich der Film über sich selbst und die zugrunde liegende Idee lustig.
Noch besser ist aber Robert de Niro als "Kid"! So herrlich engstirnig, bissig und dann wieder sarkastisch spielt er den leicht verrückten Gebrauchtwagenhändler, der sich vor 30 Jahren um seine Chance betrogen fühlt.
Die Beiden spielen hervorragend gegen- und miteinander.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Simon TOP 500 REZENSENT on 4. Juli 2014
Format: DVD
De Niro hat die letzten Jahre ja durchaus die eine oder andere Komödie gedreht. Bei Sly liegt das mit Avenging Angelo etwa schon nen bisschen zurück. Aber beide zusammen, da kann ich nur vielen zustimmen, sollte man sich nicht entgehen lassen, wenn man tolle Komödien mag, die gut geschrieben sind, herrliche Dialoge haben, einen exzellenten Cast und von lustigen Situationen, über tolle Sprüche, treffende Ironie und Humor mit Intelligenz die ganze Bandbreite bedienen.
Die Rollen wurden den beiden definitiv auf den Leib geschrieben.
De Niro darf den etwas prolligeren der beiden Ex-Boxer geben. Grosse Klappe, ruppig, grob, wie man es aus diversen Filmen von De Niro kennt, aber eben auch ein Charakter der durchaus leise Töne hat, die es zu entdecken gilt.
Sly dagegen nimmt sich zurück. Zwar gibt es schon leichte Anspielungen hier und da auf Rocky, etwa wenn Razor auf ne Schweinehälfte einprügeln will, aber er legt seinen Razor als Menschen nicht noch so tumb an, wie Rocky, sondern als normalen Typen von nebenan und schafft auch sonst genug Gegensätze zu Rocky. Sly beweist einfach einmal mehr, wie früher mit FIST, Copland, Over the Top oder Avenging Angelo, dass er ein deutlich differenzierterer Darsteller ist als viele denken.
Doch darstellerisch perfekt wird der Film erst durch Alan Arkin als Razors Trainer, der die besten Sprüche hat und bei dem ebenfalls die Balance aus Erinnerungen an Mickey aus Rocky und eigener schroffer Schrulligkeit mit Herz passt,
Nicht zu vergessen Kim Basinger. Bei der 80er Jahre Traumfrau glaubt man einfach nicht, dass sie auch inzwischen 60 ist. Die Chemie zwischen ihr und Sly stimmt einfach auf ganzer Linie und lässt die leicht romantische Note perfekt funktionieren.
Komödien, bei denen humoristisch alles stimmt und die trotzdem auch etwas für anspruchsvollere Zuschauer sind, gibt's selten genug. Zwei vom alten Schlag ist genau so ein Film.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Felix-Ine TOP 500 REZENSENT on 10. Januar 2014
Format: Blu-ray
Sylvester Stallone und Robert De Niro wollen es nochmal wissen, nicht nur in diesem Film, sondern auch im realen Leben. Sie befinden sich im sogenannten Seniorenalter und sind in der Kinowelt seit langer Zeit unweigerlich mit den Namen "Rocky" und "Raging Bull" verbunden.

(Spoiler)
In der herrlichen Komödie "Grudge Match" (Zwei vom alten Schlag) steigen diese beiden Herren im gereiften Alter nochmal in den Boxerring. Henry "Razor" Sharp, von Sylvster Stallone gespielt, und Billy "The Kid" McDonnen, von Robert De Niro übernommen, sind zwei ehemalige Box-Champions aus Pittsburgh, die sich in ihren aktiven Zeiten im Ring gegenüberstanden. Sie hatten zweimal gegeneinander gekämpft, jeder von ihnen gewann einen Sieg. Ein geplanter dritter Boxkampf platzte wegen privater Unstimmigkeiten. Die Beiden wurden erbitterte Feinde.

30 Jahre später führt Sharp ein solides, aber karges Leben als Arbeiter, er interessiert sich nach wie vor immer noch nur für eine bestimmte Frau. McDonnen hingegen zieht in der eigenen Kneipe seine Comedian-Show durch und mimt den Großen. Unbezahlte Rechnungen von Sharp und die noch immer vorhandene Eitelkeit McDonnens überzeugen die knapp 70jährigen Männer auf Drängen eines jungen Promoters noch einmal in den Ring zu steigen.

Als Sally (Kim Basinger), die jung gebliebene Großmutter wieder in ihr Leben tritt, bringt sie die Gefühle der beiden Boxer gehörig durcheinander.
Es bereitet Vergnügen zu sehen wie Stallone und De Niro noch einmal ihre größten Rollen wiederholen, wenn auch in einem anderen, aber nicht unattraktiven Alter.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen