Gebraucht kaufen
EUR 5,18
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Erdmeier
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: sofort verschickt im Luftpolsterumschlag incl.Rechnung mit Mwst.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Zwei Bräute zu viel: Roman Broschiert – 17. Juni 2013


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 5,18
1 gebraucht ab EUR 5,18
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: Gerth Medien; Auflage: 1., Aufl. (17. Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3865917895
  • ISBN-13: 978-3865917898
  • Originaltitel: Two Brides Too Many
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 3 x 21,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 407.466 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

MONA HODGSON ist Autorin zahlreicher Kinderbücher, Gedichte, Artikel und Kurzgeschichten. Sie hält Vorträge auf Frauenfreizeiten, in Schulen und auf Konferenzen und hat die christliche Autorenkonferenz "Glorieta" ins Leben gerufen. Sie ist seit fast vierzig Jahren verheiratet und hat mit ihrem Mann zwei erwachsene Töchter und vier Enkelkinder.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von arwen008 TOP 1000 REZENSENT am 19. Juni 2013
Format: Broschiert
Colorado, Ende des 19.Jahrhunderts. Die Schwestern Kat und Nell Sinclair sind gezwungen eine Heiratsanzeige aufzugeben und reisen nun als "Bräute auf Bestellung" in eine Bergarbeitersiedlung im Westen , um dort zwei Bewerber zu heiraten. Während Nell romantische Gefühle für ihren Verlobten hegt, möchte Kat nur versorgt werden. In Cripple Creek angekommen, ist nichts wie erwartet.

Dieses Buch ist ein wunderschöner Unterhaltungsroman. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Die Geschichte ist spannend, so dass man immer wissen möchte , wie es weitergeht. Der Autorin gelingt es, die damalige Zeit lebendig werden zu lassen, man wird direkt dorthin entführt. Die Charaktere sind sehr sympathisch. Es gibt lustige und ernste Momente. Und was mir auch sehr gefällt, Gott wird nicht vergessen. Mal ein Gedanke, mal ein Gebet.

Insgesammt ist das Buch sehr unterhaltsam und als entspannende Lektüre geeignet für alle, die einen romantischen Roman, der im wilden Westen spielt mögen. Es erinnert mich ein wenig an die Siedler Serie von Janette Oke oder die Romane von Cathy Marie Hake.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Esther am 15. Januar 2014
Format: Broschiert
Die Geschichte...

...ist schnell erzählt: Zwei Schwestern machen sich aus der materiellen Not heraus Ende des 19. Jahrhunderts von der amerikanischen Ostküste nach dem Westen auf um jeweils eine arrangierte Vernunftehe mit Männern einzugehen, die sie vorher nur mittels einiger Briefe "kennengelernt" haben. Die Männer sind eine Enttäuschung bzw. nicht aufzufinden und die Schwestern müssen sich alleine durchschlagen.
Aber die beiden ursprünglichen heiratswilligen sind ja nicht die einzigen Männer in der Stadt...

Die Personen...
... auch die beiden Schwestern als Hauptpersonen, sind wenig gezeichnet. Sowohl das Äußere als auch die Charaktere bleiben weitgehend der Phantasie des Lesers überlassen. Dies kann für Leser, die gerne in ausführlichen Detailbeschreibungen schwelgen etwas enttäuschend sein, andererseits bleibt viel Raum für eigene Vorstellungen.

Die Geschichte weist einige Schwachstellen auf, so konnte ich mich beispielsweise schwer damit anfreunden, dass ein liebender Vater zwei seiner Töchter quasi ohne einen zweiten Blick zum Heiraten in den Westen schickt oder dass die beiden Schwestern, obwohl sie aus einer guten Familie kommen, über so wenig Geld verfügen, dass sie schon nach wenigen Tagen in finanzielle Not geraten. Da beides wesentliche Voraussetzungen für den Fortgang der Geschichte sind, hätte ich mir gewünscht, dass dies etwas stimmiger gezeichnet worden wäre.

Etwa ab der Hälfte nimmt die Geschichte schließlich richtig Fahrt auf und insgesamt handelt es sich um einen schönen Roman für kalte Tage.

Einen Extra-Stern gibt es für das traumhaft schöne Cover. Wunderbar gestaltet und darüber hinaus auch noch passend zur Geschichte (was nicht selbstverständlich ist).
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von CKLeseratte am 11. Juli 2013
Format: Broschiert
Nell und Kat müssen aufgrund ihrer familiären Situation Heiratsanzeigen im Westen aufgeben. Bald sind Bräutigame für die beiden gefunden. Doch als sie in Cripple Creek ankommen, sind es "Zwei Bräute zu viel".
Sie werden dort nicht erwartet. Während der eine Bräutigam unauffindbar ist, ist der andere eine schlechte Partie. Zu allem Übel haben die beiden kaum einen Dollar in der Tasche. Die beiden jungen Frauen straucheln von einem Abenteuer ins nächste.
Mona Hodgson hat einen schönen romantischen historischen Roman geschrieben. Die Hauptpersonen sind einem sofort sympathisch. Man kann sich gut in sie hineinversetzen. Christliches gehört einfach dazu, ohne besonderen Tiefgang zu erreichen oder aufgesetzt zu wirken.
Auf Englisch hat die Autorin bereits mehrere Bücher über die Sinclair-Schwestern rausgebracht. Trotzdem ist der Roman in sich abgeschlossen. Leider ist die Geschichte aber auch vorhersehbar. Man weiß schon recht früh, wie die Sache ausgeht. Ich bin dennoch gespannt auf die Fortsetzung.
"Zwei Bräute zu viel" bietet schöne und gute Unterhaltung für den Sommer ohne ganz großes Kino zu sein.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Janoschke TOP 1000 REZENSENT am 21. Juni 2013
Format: Broschiert
Colorado, Ende 19. Jahrhunder: Nell und Kat Sinclair verlassen ihre Schwestern und ihren Vater um in der Bergbausiedlung Cripple Creek Männer zu heiraten, die sie nur aus Briefen kennen. Schnell stellt sich heraus, dass es in der Stadt doch lebhafter zugeht als erwartet und die Männer lassen erstmal auf sich warten. Als sie am Bahnhof nicht abgeholt werden, machen sie sich selbst auf den Weg zu der Pension die sie nur kurz nutzen wollen, weil sie ja eigentlich bald heiraten. Doch Nells Verlobter ist nicht auffindbar und Kats Verlobter hatte in seinen Briefen doch mehr Liebesschwüre geschrieben als er dann halten kann. Als dann in der Stadt noch ein großes Feuer ausbricht, sind die Schwestern auf sich selbst gestellt. Werden sie ihr Glück in Cripple Creek finden?

Dieses Buch ist ein richtiges Sommerbuch zum abschalten und genießen! Man kann sich richtig vorstellen wie man auf den hölzernen Gehsteigen durch die Stadt streift, wie die Bewohner versuchen den Brand zu stoppen und wie die Kat und Nell den Ausblick von den Bergen genießen. Die beiden Schwestern waren mir gleich auf Anhieb sympathisch, auch die anderen Charaktere sind sehr liebevoll beschrieben, vor allem der Sinn für eigensinnige und verschrobene Menschen hat mir gut gefallen.

Der Schreibstil ist flüssig, gut lesbar und mach Lust das Buch in einem Rutsch zu lesen. Auch der Humor kommt in den Buch nicht zu kurz, ich musste immer wieder schmunzeln.

Der Glaube spielt eine wichtige Rolle, zuviel Tiefgang sollte man allerdings auch nicht erwarten. Ein schöner Schmöker eben. Die Einflechtung einer Person fand ich etwas überflüssig, vermutlich aber kommt diese Person in den weiteren Bänden nochmal vor und wurde hier nur vorgestellt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden