wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Juni 2004
Man kann den Drachen durchaus mit dem Joystick fliegen, das heißt man bekommt wirklich das Gefühl mit einem riesigen, feuerspeienden Untier über eine wunderschöne Landschaft zu fliegen. Die Steuerung lässt allerdings zu wünschen übrig, das heißt ab und zu hakelt es, man kann mitten im Kampf sich nicht drehen oder Ähnliches.
Das Ganze bleibt aber immer noch spielbar, obwohl die Steuerungsprobleme schon nerven. Ich verstehe auch nicht, wieso man nicht alles mit dem Joystick machen kann und immer noch die Tastatur braucht (auch die Maus ist manchmal zum Anwählen bestimmter Feinde hilfreich).
Neben Monster töten, fressen und mit Menschen reden sammelt man auch noch Erfahrungspunkte, es ist also eine Art Rollenspiel aus der Sicht eines Drachen. Das Spiel folgt natürlich einer Geschichte, hat Sprachausgabe, wobei zwischen Englisch und Deutsch wählbar ist. Es hat viel Potential und es ist zu hoffen, dass es einen Nachfolger geben wird! Die Musik ist ebenfalls sehr stimmungsvoll.
Fazit: Für jeden, der einmal Drachen fliegen will - wirklich Drachen fliegen - ein absolutes Muss mit einem hohen Suchtfaktor! :-)
0Kommentar14 von 16 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2010
Vorweg:
Es hat keinen Sinn, "Drakan" mit "The I of the Dragon" zu vergleichen.
Drakan ist ein Actionspiel und dies hier ist ein strategielastigeres RPG,
wobei die Strategie mehr im Kampfverhalten liegt, denn dies muss im Verlauf des Spiels mehrmals überdacht werden,
da die Gegner plötzlich unterschiedliche Stärken entwickeln und das komplette Zerstören einer feindlichen Stadt planvolles
Vorgehen benötigt, auch was das Verteilen der Charakterwerte betrifft.

Auch als schneller Kampfdrache kommt man um die wichtigsten Zaubersprüche für Flächenschaden
(wie die Erschaffung eines Vulkans mitten in der gegnerischen Stadt oder den Meteor gegen Türme oder große Brutstätten) nicht herum.

Ich glaube, dass dieses Spiel dein Potential erst jetzt, viele Jahre nach dem Erscheinen, zeigt, da die Systemanforderungen für damals einfach viel zu hoch waren.
Wichtig ist hierbei die maximale Sichtweite und eine möglichst hohe Auflösung auf einem möglichst großen Bildschirm (es kann gar nicht groß genug sein),
denn die Kämpfe und Flüge sind auf erhebliche Entfernungen und Hohen ausgelegt, so dass die Gegner sehr klein werden, wenn man weit genug herrauszoomt,
um einen Überblick zu behalten, wenn man von verschiedenen Seiten beschossen wird.
Mit Antialiasing und anisotropischem Filter sieht es bei den höchsten Einstellungen auch heute noch ganz anständig aus.

Zur Steuerung:
Der manuelle Flug ist für die Einsätze relativ unbrauchbar und nur ganz nett,
wenn man mal in der Ich-Perspektive über die Landschaft fliegen möchte oder auf Erkundungstour ist,
ansonsten steuert man es früher oder später so wie Diablo2 nur eben in 3D.
Man kann seine Zaubersprüche den F-Tasten zuordnen und sagt dem Drachen per linkem Mausklick,
wohin er fliegen soll und per rechtem Mausklick, wohin genau er feuern soll, wobei es je nach Schuss manchmal
genau wie bei Flugsimulatoren besser ist, irgendwo vor den Gegner zu feuern, statt direkt auf ihn,
sofern er in Bewegung ist, denn die Distanzen sind schon enorm.
Die Kamera steuert man am Besten mit der Maus und wenn man nicht gerade Zauber anwählt
(auch mit der Maus möglich),
ist die linke Hand eigentlich die ganze Zeit auf "Bild rauf" und "Bild runter" für das vertikale Ausweichen.

Die Geschichte ist wirklich sehr lieblos hingeklatscht,
man wird direkt als Messiahs ins Spiel geworfen und legt gleich los,
die Missionen in denen man kleine Menschen (beritten und unberitten) spielen muss,
sind eine Abwechslung, man ist danach aber umso froher, wieder die ganze Bewegungsfreiheit
und Angriffsmacht des Drachen zu haben.

Um Missverständnisse aus dem Weg zu räumen, sollte man erwähnen, dass man nicht wirklich Städte baut und es
nicht wirklich ein Strategieelement in dieser Richtung gibt (was auch fehl am Platz wäre), sondern man nur
regelmäßig das Feld für neue Städte räumen und diese anschließend verteidigen muss,
wobei sich diese auch bis zu einem gewissen Maße recht effektiv selbst verteidigen können.

Fazit: Wenn man einen aktuellen Rechner und sich in die Steuerung eingewöhnt hat,
birgt es einen nicht zu unterschätzenden Suchtfaktor und die regelmäßig neu hinzukommenden Zaubersprüche
sowie die drei verschiedenen Drachenarten bringen neben den zahlreicher und stärker werdenden Gegnern
dann doch etwas Abwechslung in das sonst relativ gleichförmige aber interessante Spielmuster.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2006
Also, ich habe dieses Spiel seit geraumer Zeit und bin begeistert davon. Eine gute Mischung aus RPG, Strategie und Hack and Slay. RPG ganz klar, weil man die Werte des Drachen (dass ist das Erfrischende an dem Spiel, dass man nicht immer nur mit Menschen o.ä. Rassen spielen muss) nach eigenen Vortsellungen steigern kann. Strategie beinhaltet es, weil einige Gegner am besten mit Taktik besiegt werden sollten ( variiertes Fliegen z.B.)und nicht andauernd durch nur drauf schießen. Womit wir bei Hack & Slay angekommen wären. Dort liegt auch mein einziger Kritikpunkt am Spiel. Man muss die ganze Zeit nur Gegner töten. Das kommt, weil man mit einem Drachen spielt und viele verschiedene Möglichkeiten hat die Gegner auszuschalten (fressen,schießen,zaubern), nicht so sehr schlimm rüber, aber auf die Dauer wird es etwas langweilig.
Es empfiehlt sich übrigens das Turtorial zu benutzen, da es nicht lange dauert und alles gut erklärt. Die Steuerung ist zwar gewöhnungsbedürftig aber stellt ein eher kleineres Manko dar (zumindest meiner Meinung nach), genauso ist es bei dem plötzlichen Einstieg in die Geschichte( die auch nicht so viel hermacht).
Wer also auf Drachen steht und es schon mochte, die Chimären bei Warcraft 3 zu steuern, dem wird dieses Spiel Spass machen!
Wer hingegen auf eine fesselnde Story steht, sollte lieber die Finger davon lassen.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2004
Die Welt von I of the Dragon ist zwar streckenweise vom Detailreichtum her meiner Ansicht nach eher karg, aber es gibt auch wirklich "schöne" Dinge, sei es nun der Drache, seine absolut perfekt animierten Bewegungsabläufe, oder die grafisch sehr ansehnlich gemachten Zauber. Der Einstieg in die Story, sowie in die Steuerung sind sehr gut gelungen, und der rote Faden der Handlung bleibt jederzeit vorhanden. Der Schwierigkeitsgrad ist eher für Anfänger bis Fortgeschrittene, da, wenn man sich erstmal mit dem Spiel vertraut gemacht hat, die Steuerung sehr leicht von der Hand geht, auch wenn sie manchmal etwas gewöhnungsbedürftig erscheint. Aber alles in allem lässt sich sagen dass dieser Titel absolut gelungen ist, egal ob es nun die Steigerung von Characktereigenschaften (wie im RPG), oder den Dorfbau (Strategieanteil), bzw den Monsterkampf (schon fast Shooter), betrifft. Meiner Meinung nach ist dieser Titel sehr empfehlenswert.
0Kommentar8 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2006
Ich finde dieses Spiel sehr gelungen. Man kann zwischen 3 Drachen wählen, was schon für Abwechslung sorgt; dann kann man seine Fähigkeiten immer weiter ausbauen, was ein großer Ansporn ist! Außerdem kann man nicht nur Feuer/Eis/Gift auf die Gegner speien, sondern man kann auch Zauber wirken, die man sich nach und nach kaufen kann. Ich finde, dass das Fluggefühl gut ist! Vielleicht nicht sehr gut, doch da man auch die Spiel Geschwindigkeit (0-200%) einstellen kann, macht es bei höherer Geschwndigkeit doch recht viel Spaß!! Etwas umständlich ist die Steuerung zu beginn, weil man Tastatur und Maus gleichzeitig bedienen muss, aber wenn man sich eingespielt hat, ist das kein großes Problem mehr!
Die Grafik sieht auch sehr schick aus, macht natürlich neueren Spielen keine Konkurrenz, doch man kann mit glücklich werden!! Auch die Musik ist stimmungsvoll und passend!
Das Spiel ist auch nicht schnell vorbei, man muss durch mehrere Landschaften, die man von Monstern und Brutstätten befreien muss, leider ist das wirklich die Hauptaufgabe und das ist ein kleines Manko, wodurch das Spiel halt etwas einseitig ist! Aber zwischendurch muss man auch mit anderen Kreaturen spielen, was den Schwierigkeitsgrad etwas erhöht und hinterher ist man heilfroh, endlich wieder mit seinem Drachen durch die Lüfte zu segeln!

Ein lohnendes Spiel für alle, die gerne mit einem Drachen fliegen und spielen wollen! Dieses Spiel hat mich stunden lang vor dem Computer gefesselt, trotz der kleinen "Fehler"!!
0Kommentar8 von 11 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2011
Zu Anfang besticht die zeitgemäße und nostalgische Pracht der Grafik.

Man sieht Wolken am Himmel vorrüberziehen und die Sonne blendet sogar in 3D aus dem Bildschirm heraus !! Dazu bezaubert die Geschichte des menschenbeschützenden Drachen sehr !!
Sie müssen als Gottheit die Welt Nimoa vor den Untergang durch den Fiesling Skarrborr beschützen. Dazu haben Sie schon auf Stufe 20 über 10 Zaubersprüche !!
(Später haben Sie 60 !!)

Zum Vergleich: Das Online Spiel Last Chaos kommt bei Level 30 erst auf 5 Zauber !!

Außerdem haben Sie bei I-dragon die Möglichkeit, verschiedene Menschen und Tiere zu spielen !
Bei Last Chaos dagegen bleiben Sie starr mit nur einer einzigen und noch dazu ziemlich kränlich schwachen Figur.

.Noch dazu stehen Ihnen bei I Dragon 12 Länder zur Verfügung.

Und anders als bei Last Chaos wird man Ihnen NIEMALS Monster entgegenstellen die noch viel zu stark gegen Sie sind !! Sie bekommen die Monster, die Ihnen zwar auch Schaden zufügen können, die SIE aber auch WIRKLICH töten können, so wie es sein muss !!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2004
Also mal abgesehen davon, das die Grafik nicht dem Stand der Technik entspricht, ist sie gut! Auch die Story kommt verständlich rüber, und es wird einem zu jedem Zeitpunkt gesagt, was zu tun ist.
Die enttäuschung ist die Steuerung! Also wer jetzt davon träumt, mit einem Drachen richtig geil durch die Lüfte zu fliegen, und beim Überflug über ein Dorf alles platt zu machen, der sollte lieber weiter träumen! Die Steuerung erfolgt über Maus oder Tastatur! Doch ist sie eigentlich für die Maus ausgelegt! man klickt an einen Ort, oder auf einen Gegner, und der Drache fliegt dahin! Das lässt sich auch mit der Tastatur machen, aber es ist kein schönes fliegen! (nichts ähnlich einem Flugsim). So klickt man nur auf Gegener, die der Drache dann mehr oder weniger schnell zerstört! ist mir schon nach 30 min zu langweilig geworden! Also ich muss leider sagen der Kauf lohnt sich meiner Meinung nach nicht! was ich schade finde, denn ich hab mich so auf das Spiel gefreut
0Kommentar7 von 11 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2009
das ist echt ein tolles spiel und schnelle und gute lieferung was willman mehr einfach nur gut
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2012
Als ewiger Drachenfan kam mir das Spiel gerade gelegen...
Sämtliche Erwartungen an das Spiel wurden leider enttäuscht:
Die Steuerung ist grauenhaft, die ständige selbstsändige Anpassung der Kamera nervt unbeschreiblich und warum man hier was macht, weiß auch kein Mensch...
Das einzig positive finde ich hier die netten Landschaften, die halbwegs hübschen Drachen und lustige Monster.

Aber zum ernstfhaft Spielen bringts das irgendwie nicht...
11 Kommentar0 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2004
Ich habe die Demo heruntergeladen und ausgiebig getestet. Etwa drei Stunden Spielzeit habe ich in die Demo investiert, um folgendes Urteil abzuliefern:
Ich kann es nicht verstehen. Ich kann es wirklich nicht verstehen, warum mir das angetan wird. Exakt die gleiche Demo wurde bereits vor mehr als einem Jahr, ich fürchte sogar es waren mehr als zwei Jahre, als brandneu auf einer Spielezeitschrift CD angeboten. Damals sah ich es mir an, damals fand ich es grottenschlecht. Bis heute hat sich, abgesehen von der deutschen Sprachausgabe, absolut nichts geändert. Ich werde mit einer absolut dummdämlichen Story erwartet, die sich nicht einmal die Mühe gibt so zu tun, als ob sie spannend sei und darf gleich loslegen. "Du bist der Retter der Erde, toll das Du da bist, dann leg mal los." Was soll ich machen? Hintergrundgeschichte? Hallo? Gut, den Kerl auf dem Teppich zu Beginn des Spiels kann ma nauf deutsch endlich besser verstehen als auf englisch, aber im Zeitalter von CD Qualität und mehr macht mich das Rauschen aus seinem Mund etwas wuschig und ich denke mehr über den Gemütszustand des Sprechers als über die Story nach.
Die Grafik hat sich auch nicht verändert. Noch immer wurden die gleichen langweiligen Texturen auf die Modelle aufgeklebt, wie beim letzten Mal. Sogar Drakan hat das seiner Zeit viel besser gemacht. Und das war 1998! Gut, die Effekte sind etwas opulenter geworden, die Partikel sprühen ständig umher,was in der Nahansicht auch sehr gut rüber kommt und ordentlich Rechenleistung verlangt. Ich verstehe nur nicht, warum das Spiel damals auf meinem P2 300 genauso langsam lief wie heute auf meinem P M 1,7...und es sieht so ziemlich genauso aus wie zuvor...ach, weil wir gerade bei langsam sind:
Das Gameplay ist äußerst träge. Man hat das Gefühl keine pfeilschnelle Killermaschine aka Drache zu fliegen, sondern einen Cargo Lifter, der Vergleich mit Drakan sollte deswegen gar nicht erst gemacht werden...Schön sind jedoch die Aufstiegsmöglichkeiten des Drachen. Mit der Zeit gewinnt er an Erfahrung und kann somit erworbene Fähigkeitspunkte verteilen, schneller, stärker, Widerstandsfähiger oder magischer werden. Eine gute Idee, nur leider kommt die "Level"wut nicht so gut rüber wie beispielsweis ebei Diablo und Co. Den Satz "nur noch in das nächste Level aufsteigen" wird man wohl eher nicht hören.
Wenn man also Punkte auf Schnelligkeit usw. verteilen kann, wird dann der Drache nicht schneller? und ist nicht mehr so träge? Das kann ich durch den begrenzten Umfang der Demo leider nicht so genau sagen, aber mir kam es in ersten 6 Leveln meines Drachens, nachdem ich JEDEN Punkt einmal testweise auf Geschwindigkeit gesetzt hatte, dass er sich nur schneller um die eigene Achse dreht, nicht jedoch schneller fliegen kann. Es wird also nichts mit um die Ohren rauschender Wind...
Wind, Sound, wo wir gerade dabei sind. Ich erinnere mich vage bereits in der ersten Demo solche unerklärlichen Soundknackser gehört zu haben, die definitiv nichts mit dem Spiel zu tun haben. Nunja, die Musik ist ganz nett und stimmig, und stört auch nicht weiter...aber kein Vergleich zu...richtig geraten-Drakan. Die Soundeffekte klingen zwar ganz gut, besitzen aber keine Variationen. Mein Drache faucht sein Feuer immer mit exakt demselben ton ,Viecher sterben immer genau mit dem selben Ton, Häuser, Bäume und Felsen explodieren...mit dem gleichen Ton???
Naja, ich gebe dem Spiel noch eine letzte Chance und warte bis es in den Laden kommt. Dann werde ich es mir einmal ausleihen und lasse den Versuch zu, meine Meinung zu revidieren. Aber ganz ehrlich, investiert lieber 5 Euro in das Spiel Drakan, als Euch solchen Schund zu kaufen. Das ist meine subjektive Meinung und ich stehe dazu. I of the Dragon, das wird nix, nicht einmal ein beinharter Drachenfan wie ich sollte sowas kaufen. Damit stehst Du auf einer Stufe mit Dragonfarm, so leid es mir tut
0Kommentar13 von 26 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,99 €
19,89 €