• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Zum Sterben schön: B... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Erdmeier
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: sofort verschickt im Luftpolsterumschlag incl.Rechnung mit Mwst.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Zum Sterben schön: Band 1 von 2: Zombie-Reihe Broschiert – Dezember 2012


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 12,95
EUR 12,95 EUR 4,86
55 neu ab EUR 12,95 6 gebraucht ab EUR 4,86
EUR 12,95 Kostenlose Lieferung. Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 280 Seiten
  • Verlag: Voodoo Press (Dezember 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3902802391
  • ISBN-13: 978-3902802392
  • Originaltitel: Drop Dead Gorgeous
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 2,5 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 533.543 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bücherfreak am 28. Dezember 2012
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Tatsächlich fehlte mir an diesem Roman der Tiefgang sowie die Spannung...
Den zweiten Stern bekommt er von mir, weil Simmons zwischendurch eine wirklich düstere und beklemmende Atmosphäre schaffen konnte, in welcher man sich unwohl fühlt und die Toten auf der Straße beinahe vor Augen sehen konnte.
Selten waren die Figuren in diesem Roman greifbar, viel zu oft waren sie für mich einfach hineingeschrieben, weil so ein Buch eben Personen braucht. Oft zu platt, zu flach, Charaktere, die für mich oft nicht schlüssig waren.
Und dann gibt es da noch die Idee mit den farbwechselnden Augen, die mich so ein wenig an einen einarmigen Banditen denken ließen.
Die Story zu behäbig, keine Überraschungen, eine Storyline, die zu viele Unstimmigkeiten hat, eine Geschichte, die gewaltsam zusammengesetzt wurde, nur Frauen zählen zu den Wiederauferstandenen (weil Männer so böse sind?) und dann diese an den Haaren herbeigezogene Schlusserklärung zu der evolutionären Entwicklung und deren Auswirkung...
Nö, leider nich mein Ding dieses Buch und empfehlen kann ich es leider keinem anderen. Tiefgang ist was anderes und Spannung erst recht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Finicella am 3. Januar 2013
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Nach langem langem Warten hielt ich endlich mein Exemplar von „Zum sterben schön“ in den Händen. Hatte mich „Grippe“ von Wayne Simmons noch absolut überzeugt, muss ich zugeben, dass mich „Zum Sterben schön“ derbe enttäuscht hat.

Vorsicht, es folgen nun einige Spoiler!!!

Nachdem fast die gesamte Bevölkerung durch einen Virus oder was auch immer ausgelöscht wurde, befasst sich die Handlung des Buches mit dem Versuch der Überlebenden, mit der Situation umzugehen. Und hier geht es gleich los. Irlands Konflikt zwischen Protestanten und Katholiken, Rassismus, die klischeebeladene Tättowiererin, Kindesmissbrauch.... schrecklich.

Teilweise dachte ich, aha aha, hier wurde einfach auf Teufel komm raus alles vermeintlich „Böse, Gemeine und Schlechte“ irgendwie aufgegriffen, nur damit ebendiesen Tribut gezollt wird.

Die Protagonisten selbst stellen sich oft dermaßen dumm an, dass man sich streckenweise an den Kopf fasst.
Selten habe ich mich so durch ein Zombiebuch gequält. Wobei Zombies gar nicht die richtige Bezeichnung ist. Während die männlichen Leichen vor sich hin verrotten, werden die weiblichen Leichen von Tag zu Tag schöner, jünger, attraktiver, frischer. Bis zu dem Tag, an dem die Damen der Nation auferstehen um ihre nächsten Verwandten, Bekannten etc. abzuschlachten. Im Ernst, ich hab den evolutionären Sinn hinter dem Farbwechselspiel der Augen noch immer nicht kapiert.

Mein Fazit: Man kann das Buch lesen, muss aber nicht.
Es soll noch ein drittes Buch folgen und ich hoffe wirklich, dass dieses dritte Buch es an Spannung und Unterhaltsamkeit mit „Grippe“ aufnehmen kann.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Kundenrezensionen VINE-PRODUKTTESTER am 5. Februar 2013
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Lange habe ich beim Lesen überlegt, warum dies ein Zombie-Roman sein soll. Erst im letzten Drittel offenbahrt sich der Horror in der Geschichte, die bis dahin teilweise wirklich zäh dahinfließt.
Der Stil des Autoren ist wirklich gut, er hat einen recht schwarzen Humor und das Buch lässt sich im Grunde auch gut und schnell lesen.
Was mir in solchen Büchern ewig ein Rätsel beiben wird ist die Frage, warum Menschen einem Führer folgen sollten
( Prediger, einfacher Soldat ), nur weil sich dieser gerade als Retter aufspielt. Dass die Menschen in Krisensituationen scheinbar alles mit sich machen lassen war mir in anderen Büchern dieser Art schon ein Dorn im Auge.
Aber trotzdem hat mir das Buch ganz gut gefallen. Der Stil ist toll, die Geschichte neu, ein paar wenige Protagonisten gant smpatisch und der schwarze Humor + Splatterfaktor gegen Ende stimmen.

Was mich viel mehr aufregte: In meinem Buch wiederholen sich 10 Seiten. Das sind die Seiten 120-130 oidentisch mit den Seiten 90-100, erst auf Seite 131 geht die Geschichte korrekt weiter. Hätte das Bich deswegen schon fast in den Müll geworfen, so etwas dürfte eigentlich nicht passieren. Liest bei Voodoo Press denn niemand das Buch zur Kontrolle mal durch?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Horror and more am 21. Dezember 2012
Format: Broschiert
In Belfast bricht das absolute Chaos aus, als die Menschen, mit Ausnahme weniger Überlebender, plötzlich tot zusammenbrechen.
Der Verkehr kommt zum Erliegen, Flugzeuge stürzen ab und insgesamt tobt in der Stadt ein apokalyptisches Durcheinander. Während sich überall die Leichen stapeln, rotten sich vereinzelte Überlebende zu kleinen Gruppen zusammen, die sich gemeinsam eine neue Art der Normalität schaffen.
Während nur die männlichen Leichen verwesen, scheinen die toten Frauen aus unerklärlichen Gründen immer schöner zu werden.
Im Bemühen, gemeinsam zu überleben und herauszufinden, was der Grund für das plötzliche Massensterben ist, durchleben die einzelnen Gruppen verschiedene Entwicklungsstadien, in denen sie unter anderem auch mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen haben.

In den vergangenen Monaten habe ich persönlich für mich die Erfahrung gemacht, dass gerade die Kleinverlage besonders viel Sorgfalt und Herzblut in ihre Verlagsarbeit stecken. Da wird gelesen, ausgesiebt und mit viel Empathie für die Leser nur das veröffentlicht, was ihnen möglicherweise gefallen könnte. Das gibt mir als Leser immer wieder auf's Neue das Gefühl, nur das Allerbeste zu lesen, das der Buchmarkt zu bieten hat.
"Zum Sterben schön" ist ein solches Buch.

Wer bereits "Grippe" von Wayne Simmons kennt, wird auch in diesem Roman die Ruhe wiedererkennen, mit der Simmons an seine Werke heran geht. Auch "Zum Sterben schön" ist, genau wie "Grippe", nur der erste Teil des Gesamtwerkes. Ich finde es wichtig, das zu wissen, denn wie in vielen Horrorschmökern auf dem Markt, verpulvert der Autor nicht gleich die gesamte Energie auf den Anfang.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden