EUR 24,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Zufallsfamilie: Liebe, Dr... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Zufallsfamilie: Liebe, Drogen, Gewalt und Jugend in der Bronx Gebundene Ausgabe – 30. Juli 2008


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 30. Juli 2008
"Bitte wiederholen"
EUR 24,90
EUR 24,90 EUR 0,88
41 neu ab EUR 24,90 12 gebraucht ab EUR 0,88

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
  • Verlag: Deuticke Verlag; Auflage: 1 (30. Juli 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3552060847
  • ISBN-13: 978-3552060845
  • Originaltitel: Random Family. LOve, Drugs, Trouble, and Coming of Age
  • Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 4,3 x 21,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 915.225 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Bei allem Mitgefühl mit den sozial Deklassierten in unserem Land, es könnte noch schlimmer kommen. Verglichen mit den Elendsvierteln der USA leben die Ärmsten der Armen bei uns noch in paradiesischen Verhältnissen. Brennpunkt Bronx, Hochburg der Latinos in New York: Schauplatz ist die Tremont Avenue, die sich fest in der Hand von Einwanderern aus Puerto Rico befindet. Wem dabei die West Side Story in den Sinn kommt, liegt richtig, wenngleich nur geografisch. Denn die gesellschaftlichen Abgründe, in die uns Adrian Nicole LeBlanc blicken lässt, haben nichts mehr mit der Musical-Romantik gemein.

Wo das Zusammenleben einst wenigstens noch ansatzweise den Spielregeln eines Ehrencodex folgte, der sich aus Religiosität, Familiensinn und Tradition speiste, herrscht inzwischen offenbar Chaos und Anarchie pur. Die Idole und Märchenprinzen von heute tragen rote Lederklamotten, dealen mit Heroin und landen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eher früher als später im Knast. Ihre „Puppen“ werden mit dreizehn zum ersten Mal schwanger und halsen die Säuglinge den eigenen drogensüchtigen Müttern auf, um sich ungestört ins Vergnügen stürzen zu können.

Zehn Jahre lang hat die Reporterin LeBlanc mehrere Jugendliche in der Bronx begleitet. In ihrem romanhaften Dokudrama erzählt sie konsequent aus der Sicht zweier junger Frauen von einem trostlosen Leben voller Aggression und Gewalt aber auch von Hoffnung und Sehnsucht, Liebe und Freundschaft. Trotz mäßiger Übersetzung spannend wie Hollywood-Kino. Eher unwahrscheinlich allerdings, dass sich umgekehrt Amerikaner für die Probleme von Jugendlichen in unseren Städten interessieren würden. Franz Klotz


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Von tattoo-harry am 24. Mai 2013
Verifizierter Kauf
das buch war zu beginn für mich nicht einfach zu lesen. dann, mit der zeit, wurde es schon besser. manchmal nicht ganz einfach zu verstehen, wie es dort abgeht. gut recherchiert
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jessie am 27. März 2012
Ich hatte mir von diesem Buch irgendwie mehr erhofft.

Es ließt sich sehr gut und ich war auch recht schnell damit durch. Soll heißen es war definitiv nicht langweilig, aber irgendwie hat mir doch das gewisse Etwas (vllt mehr Spannung) gefehlt.

Ich habe bereits Bücher wie "als der Tag begann" und "Schloss aus Glas" gelesen, die meiner Meinung nach in eine ähnliche Kategorie wie "Zufallsfamilie" fallen. Diese sind meiner Meinung nach um Einiges besser, sprich fesselnder und interessanter.

Ich war also weder enttäuscht noch begeistert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen