Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Zu jung, um zu sterben: Wie ich die Leukämie besiegte Broschiert – Juni 2006


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 35,00 EUR 0,01
2 neu ab EUR 35,00 6 gebraucht ab EUR 0,01

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 190 Seiten
  • Verlag: Herder Freiburg; Auflage: 1., Aufl. (Juni 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3451056887
  • ISBN-13: 978-3451056888
  • Originaltitel: Trop jeune pour mourir
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12 x 1,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.114.954 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Splinter Cell am 5. September 2008
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Bei der französischen Studentin Perrine (18) wird mehr oder weniger zufällig Leukämie festgestellt, der anschließende Heilungsweg wird hier geschildert, der allerdings fast an die Grenze des Lesbaren geht.
Nicht nur die zahlreichen Rückfälle zermürben den Leser - der natürlich mit Perrine mitleidet - sondern auch die katastrophalen Zustände an den französischen Kliniken tun ein übriges. Sicherlich ist es zum Teil langatmig geschrieben, aber es wird halt auch sehr viel Hintergrund geboten über medizinische Dinge, die jeweilige Verfassung, Familie und Freunde etc.
Perrine verliert aber nie den Mut, unfruchtbar durch die Bestrahlungen, ohne Haare und Fingernägel im Rollstuhl, durch Pilzinfektionen gezeichnet, von den Medikamenten aufgedunsen bis zur Unkenntlichkeit, stellt sie sich aber der Krankheit und besiegt diese letztendlich.
Familie und Freund stehen ihr dabei immer zur Seite und betreuen sie.
Sie ist ein Vorbild bezüglich Überlebensdrang und Durchhaltevermögen.
Keine leichte Lektüre für den Strandkorb im Sommer...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von R. Bender am 10. Januar 2014
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Ich war selbst von dieser Krankheit betroffen und suchte ehrliche, offene Berichte. Und das habe ich hier gefunden. Genau so habe ich es auch empfunden und ich würde das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen. Gut gefallen hat mir, dass Perrine ihren Humor nicht verliert. Auch ich habe versucht mir einen Optimismus und eine Prise Humor zu erhalten und habe es letztendlich ebenfalls geschafft.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Anke am 23. Januar 2013
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
wir hatten selbst einen Leukämiefall in der Familie und ich wollte ein Bild davon bekommen wie eine solche Krankheit verlaufen kann und vom Betroffenen wahrgenommen wird. Teilweise war es krass und ich dachte ob es wirklich eine gute Idee war das Buch zu lesen. Aber letztendlich auf jeden Fall ja! Allein schon als Beispiel und um das Thema Blutspende und Knochenmarkspende lebendiger und bewusster zu machen. Allerdings muss man halt sagen dass sich in der Therapie seit Perrine Huons Krankheit wahnsinnig viel getan hat. Leukämie ist eine sehr erforschte Krankheit und die Therapieansätze entwickeln sich jährlich weiter. Ich bin schlussendlich froh das Buch gelesen zu haben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen