Zorn: Thriller (Opcop-Gruppe 2) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,70 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Zorn: Thriller Broschiert – 26. Februar 2013


Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert, 26. Februar 2013
EUR 16,99
EUR 16,99 EUR 3,28
65 neu ab EUR 16,99 19 gebraucht ab EUR 3,28

Wird oft zusammen gekauft

Zorn: Thriller + Gier: Thriller (Opcop-Gruppe, Band 1) + Neid: Thriller (Opcop-Gruppe, Band 3)
Preis für alle drei: EUR 50,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 496 Seiten
  • Verlag: Piper; Auflage: 3 (26. Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492053068
  • ISBN-13: 978-3492053068
  • Originaltitel: Hela havet stormar
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 4,5 x 21,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (46 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 73.497 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Arne Dahl ist das Pseudonym des schwedischen Romanautors Jan Arnald, geboren 1963. Arnald ist Literatur- und Theaterkritiker und arbeitet für die Schwedische Akademie, die alljährlich den Nobelpreis vergibt. Als Arne Dahl wurde er in den letzten Jahren mit seinen Kriminalromanen um den Stockholmer Inspektor Paul Hjelm und die Sonderermittler der A-Gruppe bekannt und von Publikum und Kritik begeistert aufgenommen. »Misterioso« ist Paul Hjelms erster Fall, es folgten »Böses Blut«, »Falsche Opfer«, »Tiefer Schmerz«, »Rosenrot«, »Ungeschoren« und »Totenmesse«. Arne Dahl erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter zweimal den Deutschen Krimipreis: 2005 für »Falsche Opfer« und 2006 für »Tiefer Schmerz«. »Dunkelziffer« ist der achte Fall für das Team um Kerstin Holm und Paul Hjelm. Die Verfilmung der gesamten Serie ist in Vorbereitung. Ebenfalls erschien unter seinem Namen Jan Arnald der Roman »Maria und Artur«.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Spannung und Recherche, Humor und eine sehr komplexe Dramaturgie sind Kennzeichen für Arne Dahls Romane, so auch bei ›Zorn‹.«, NDR 1 Bücherwelt, 07.05.2013

»›Zorn‹ ist intelligent konzipiert, gut geschrieben und sehr spannend.«, Kurier, 15.06.2013

»Blutig, spannend, moralisch-kritisch mit perfekt verwobenen Handlungsebenen. Hut ab vor so viel Meisterschaft!«, Wiener Journal, 05.04.2013

»Historisch und gleichzeitig in die Zukunft der Gentechnik weisend. Empfehlung!«, Buchkultur Krimi Spezial

»Dahls Figuren sind komplex gestaltet, auch mit Schwächen versehen und daher immens glaubwürdig. Die Wendungen seiner Geschichte sind immer nachvollziehbar. (...) Arne Dahl erweist sich erneut als exzellenter Autor.«, Münchner Merkur, 12.08.2013

»Dahl in Höchstform.«, Neue Westfälische, 10.08.2013

»Spannender Stoff: Kriminalliteratur, der es um Aufklärung geht, ums Innehalten und Nachdenken. Ein beeindruckendes Buch.«, Buchjournal

»Zorn erzählt von jahrzehntelanger Rache, von Schuld und dem Wert der Menschlichkeit.«, Buch aktuell

»Es geht um die unmoralische, unmenschliche Kehrseite von Forschung, um die Grausamkeiten des Kommunismus - und um die Liebe. Die Spannung ist trotz der Üppigkeit des Buches enorm.«, Freie Presse, 07.06.2013

»Perfide«, Bielefelder

»Es geht um das, was Menschen einander antun können, wenn sie - ideologisch verblendet, getrieben von Hass, Gier oder Größenwahn - jedwede Moralvorstellungen über Bord geworfen haben.«, Kölner Stadt-Anzeiger, 03.05.2013

»Schreibstil und Handlung vermögen zu fesseln.«, Neue Luzerner Zeitung, 04.04.2013

»Eine unterhaltsame Freude ist es, Dahls internationale Ermittler-Temperamente zu verfolgen.«, Frankfurter Rundschau, 07.05.2013

»Eine wirklich spannende und packende Lektüre des schwedischen Meister-Krimiautors!«, Unimag, 26.07.2013

»Arne Dahl schafft es, die Spannung bis zur letzten der knapp 500 Seiten hochzuhalten. Wer bis zur Auflösung konzentriert am Ball bleibt, wird also in jedem Fall belohnt.«, Bremervörder Zeitung, 14.07.2013

»Packender Thriller des schwedischen Bestsellerautors.«, SonntagsBlick, 24.02.2013

»Ein überaus spannender Roman, der viele Überraschungen bietet! Arne Dahl zählt mit Gewissheit zur Spitzenelite der skandinavischen Krimiautoren!«, Bücherschau Wien

»Dahl hat, auch wenn er das nicht wollte, nicht nur einen tollen Krimi, sondern auch gleich noch das passende Buch zur Euro-Vertrauenskrise geschrieben.«, Mitteldeutsche Zeitung, 23.03.2013

»Ein Thriller, der diesen Namen verdient.«, Krimi-Couch.de

»Mich hat schon lange nicht mehr ein Krimi so gefesselt, dass ich ihn kaum aus der Hand legen konnte. Fazit: Diesen Thriller sollte man unbedingt lesen!«, Krimis.com, 05.05.2013

»"Zorn" ist ein absolut spannender Krimi, den man kaum mehr aus der Hand legen mag.«, Ruhr Nachrichten, 04.03.2013

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Arne Dahl, Jahrgang 1963, hat mit seinen Kriminalromanen um die Stockholmer A-Gruppe, zuletzt den Bestsellern »Bußestunde« und »Der elfte Gast«, eine der weltweit erfolgreichsten Serien geschaffen. International mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht, verkauften sich allein im deutschsprachigen Raum über eine Million Bücher. 2012 begann er mit »Gier« ein neues Thriller-Quartett, dessen Folgebände »Zorn« und »Neid« ebenfalls Bestseller wurden.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marius TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 15. April 2013
Format: Broschiert
Bereits zum zweiten Mal schickt Arne Dahl sein Europol-Superteam Opcop quer durch den europäischen Kontinent (und diesmal noch viel weiter), um die Zusammenhänge zwischen mysteriösen Morden zu ergründen.

Ähnlich wie im ersten Band braucht der Leser ein gutes Gedächtnis, um den Überblick über zahllose Charaktere, Handlungsstränge und Orte zu behalten. Wem dies gelingt wird mit einem Thriller der Ausnahmeklasse belohnt. Zwar muss sich Arne Dahl immer den Vorwurf der konstruierten Handlungen gefallen lassen – auch dieses Buch macht in dieser Hinsicht keine Ausnahmen – doch das Ergebnis überzeugte mich vollkommen. Schnelle Handlungsstränge, ein äußerst hinterhältiger Mörder und dazu eine Sprache, die sich vom Gros der Thrillerautoren abhebt. Wie bereits bei der zehnbändigen A-Team-Reihe stattet er jeden der internationalen Polizisten mit eigenen Persönlichkeiten und Stimmen aus, lässt in Zwischensequenzen den Leser lange im Dunkeln tappen und überrascht schlussendlich mit einigen Twists.

Dies kann dem einen oder anderen Leser durchaus zu viel werden oder man könnte sich an manchen Formulierungen des Schwedens (respektive der etwas lieblosen Übersetzung durch Antje Rieck-Blankenburg) stören. Doch das Bild, das am Ende von „Zorn“ steht, ist mit dem Adjektiv komplex wahrlich noch untertrieben. Arne Dahl schafft es erneut, ein Abbild der heutigen länderübergreifenden Kriminalität zu zeichnen, dass sowohl anspruchsvoll als auch höchst spannend ist. Wer Lektüre sucht, die endlich einmal komplexer als die übliche Krimi-Dutzendware mit Pathologe oder Regio-Krimi-Schnüffler ist, der dürfte mit „Zorn“ glücklich werden. So müssen Thriller des 21. Jahrhunderts geschrieben sein!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gerda am 1. Juni 2013
Format: Broschiert
Ein plastischer Chirurg ,ein Wissenschaftler und ein Politiker kommen in einem kurzem Zeitraum durch ungeklärte Umstände und-oder Fremdeinwirkung ums Leben. Da es sich um länderübergreifende Verbrechen handelt soll die OPCOP-Gruppe in diesen Fällen ermitteln , die Zusammenhänge finden und darstellen ,sowie den Serienmörder ausfindig machen.
Wenn man sich durch die Einleitungsstory des Dedas gekämpft hat , was zugegebenermaßen nicht ganz einfach ist ,entwickelt sich ein äußerst komplexer Plot. Dahl bietet zahlreiche, in sich mit einander verknüpfte Storys , mit einer Unmenge und sich ständig vermehrender , unterschiedlicher Figuren , Problematiken ,Zeitzonen, und Handlungsfolgen. Ein Verwirrspiel, dessen Fäden erst am Ende wieder zusammenlaufen und um dessen Komplexität man den Autor bewundern muss. In diesem Buch geht es um zwei Serienmörder , die sich, aus den unterschiedlichen Motiven heraus, eine ganze Reihe von Opern suchen. Doch wie wahrscheinlich ist es, dass sich zwei Killer ihre Beute nahezu streitig machen ( und das europaweit) ,die Fragwürdigkeit der Motivationen und Hintergrundgeschichten sei hier mal ganz außen vor gelassen. .Vorsichtig formuliert ist dieses Buch mehr als unrealistisch , was den Lesegenuss erheblich einschränkt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von xyz am 11. Mai 2013
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Achtung - diese Rezension enthält Spoiler!!!!
Ich kann mich den negativen Reaktionen hier leider nur anschließen. Das war mit Abstand der schlechteste Dahl, und ich kenne sie alle. Manche fand ich besser als andere, aber bisher hatten alle Bücher eine gute Story und ihren eigenen Reiz, vor allem weil Dahl immer ein anderes der Gruppenmitglieder zum Hauptakteur machte. Aber das hier? Verschledene, spektakuläre Mordfälle über mehrere Jahre, deren Zusammenhang nie aufgefallen ist, weil sie in verschiedenen Ländern stattgefunden haben. Da kommt dann die Europol-Gruppe, macht schnipps und weiß sofort, wo es einen Zusammenhang geben könnte. Dazu kommt die reichlich abstruse Story um heimliche genetische Experimente in den Siebzigern und Achtzigern, und um das ganze vollends in die Sphären der Absurdität zu führen, steckt ausgerechnet ein schon bekannter Erzfeind - ein Unternehmen - dahinter. Dessen Leitfigur kommt praktischerweise am Ende davon, so dass dann auch gleich der Cliffhanger zum nächsten Buch geliefert ist.

Allein schon die Tatsache, dass sich die zwei Mörder am selben Tag in die Quere kommen und zufällig dasselbe Opfer ausgewählt haben, ist reichlich phantastisch. Das gilt auch für die Motivation der beiden. Warum ausgerechnet diese kommunistisch gesinnten Personen und nicht andere dran glauben müssen, bleibt im Dunkeln. Die reichlich verquaste Erzählung um "Deda" ist langatmig und die letzte Episode nicht schlüssig (Wieso Rettung und Rückführung zur Großmutter?). Die "Bösewichter" bleiben in diesem Buch genauso flach und oberflächlich, wie die Ermittler um Hjelm.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Eleanor Candor am 3. April 2013
Format: Audio CD
Vorab: Ich bin seit Jahren großer Fan von Arne Dahl. Jedes seiner Bücher kaufe ich sofort nach Erscheinen und lese es mit Gier. Seine OPCOP-Romane höre ich auf CD, weil ich in letzter Zeit viel Auto fahre.
Meist bin ich von Arne Dahl begeistert: Intelligente Krimis, gut geschrieben. Dieses Buch aber fand ich einfach nur grässlich.

SPOILERWARNUNG

Der Plot ist unterträglich blöde. Zwei Serienmörder sind auf Vendetta: Einer bringt aus Rache für seinen Großvater, der als Kind grauenvoll gequält worden ist, Kommunisten um; hier scheint Dahl auch die Ekelgrenzen seiner Leser/innen austestn zu wollen. Warum Serienmörder 1 genau die umbringt, welcher er sich aussucht, ist unerfindlich; sie haben halt kommunistische Propaganda betrieben oder waren/sind in der Nähe zu realen Sozialismus und Kommunismus. Der andere tötet Wissenschaftler, die für die NATO daran gearbeitet haben, den perfekten Führer zu erschaffen, und zwar durch Genmanipulation. Der Mörder ist selbstredend das Geschöpf der sinistren Bösewichte.
Ach, und übrigens: Wie schafft man den besten Führer? Indem man den Genen die Empathie austreibt, also indem man das Empathie-Gen ausschaltet. So ein hanebüchener Unsinn tut einfach nur weh. Erstens die technologische Komponente: Die Vorstellung, derartiges wäre vor 30 Jahren bereits möglich gewesen. Zweitens die psychologische Komponente: Ein "Führer" ohne Empathie? Manager ohne Empathie? Gesellschaftskritik in allen Ehren, aber das ist einfach zu schlicht. Und die Figuren verkommen ohnehin zu reinen Pappkameraden. Schade um die psychologische Tiefe, die Krimis von Dahl sonst auszeichnet. Hier hat er schwer danebenkonstruiert. Ich hoffe, das nächste Werk wird besser.

Zum Hörbuch: Die Stimmen und die Stimmung sind gelungen - das wäre also sehr zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden