Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Täglicher Versand als Büchersendung im Luftpolsterumschlag! Versanddauer ca. 3-7 Werktage
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Zickenterror: Was Männer über Frauen denken Taschenbuch – 1. August 2005


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
22 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Beim Kauf von Produkten ab 40 EUR erhalten Sie eine E-Mail mit einem 10 EUR Gutscheincode, einlösbar auf ausgewählte Premium-Beauty-Produkte. Diese Aktion gilt nur für Produkte mit Verkauf und Versand durch Amazon.de. Für weitere Informationen zur Aktion bitte hier klicken.

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 240 Seiten
  • Verlag: Knaur TB; Auflage: 5. Auflage, (1. August 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426629623
  • ISBN-13: 978-3426629628
  • Größe und/oder Gewicht: 14 x 1,6 x 18,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 716.504 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Einführung

Wagt man anfangs des 21. Jahrhunderts eine Bestandsaufnahme zur Lage der Spezies Mann, stellen sich einem sechs Fragen:

1. Was hat sich die Natur eigentlich dabei gedacht, als sie etwas so Absurdes wie den Mann schuf?
2. Wenn ein Mann auf den Mond fliegen kann, warum fliegen nicht alle dahin?
3. Und bleiben dort?
4. Wann werden die Männer endlich aussterben?
5. Könnten sie das bitte ohne großes Aufsehen und irgendwo anders als vor den Augen der Frauen erledigen?
6. Zum Beispiel auf dem Mond?

Es war ein Mann, der Bambis Mutter erschossen hat. Männer sind dafür verantwortlich, dass ihre Partnerinnen nichts Gescheites zum Anziehen im Schrank haben und darüber vor lauter Kummer immer dicker werden. Männern wachsen Haare aus der Nase. Sie vergessen Geburts-, Hochzeits- und Valentinstage, damit in ihrem Hirn genug Platz bleibt, um sich die Fußballmeister der letzten dreißig Jahre zu merken. Männer können einen ganzen Tag verbringen, ohne ein einziges Wort zu sprechen. Und sie haben mit Absicht Haushaltsreiniger erfunden, die auf jeder noch so glatten Oberfläche immer nur unansehnliche Schlieren hinterlassen.
Diesen Schmutz müssen Frauen stundenlang und mit so unglaublicher Mühe wegschrubben, dass sie am Abend zu erschöpft sind, um noch darüber zu meckern, dass der Mann schon wieder vor dem Fernseher hockt, um einen Krimi zu gucken, während doch auf einem anderen Kanal ein schöner junger Priester verzweifelt gegen sein sehnsuchtsvolles Verlangen und seine Liebe zur Tochter des Dorfmetzgers ankämpft.
Mit anderen Worten: Männer sind an allem schuld.
Imagemäßig bewegen sich die Männer derzeit irgendwo zwischen einem haselnussgroßen tödlichen Tuberkel am Hypothalamus, der einen monatelang unter höllischen Schmerzen dahinsiechen lässt, und der übelriechenden Masse, die man alle paar Tage unter seinen Fußnägeln hervorkratzt.
Wenn es auf diesem Planeten etwas vollkommen Sinnloses gibt, dann sind es Männer.
Das erzählen zumindest die Frauen bei jeder passenden Gelegenheit. Bei den unpassenden Gelegenheiten erzählen sie es mit noch mehr Leidenschaft.
Seit Jahren reden Frauen den Männern ein, dass sie nichts weiter wären als gefühllose, beziehungsunfähige, frauenunterdrückende Grobiane. Das haben sie so lange getan, bis die Männer anfingen zu glauben, dass sie nichts weiter seien als gefühllose, beziehungsunfähige, frauenunterdrückende Grobiane. Und so wurden aus den lebenslustigen und wagemutigen, manchmal vielleicht ein wenig über das Ziel hinaus schießenden, aber doch immer sympathischen Abenteurern von einst manisch depressive, sich zweimal am Tag duschende Sensibelchen, die statt Entschlossenheit und Todesverachtung einen Aktenkoffer sowie ein schlechtes Gewissen mit sich herumtragen.
Der größte Fehler in der Menschheitsgeschichte war, dass Männer tatsächlich begannen darüber nachzudenken, was ihnen die Frauen den lieben langen Tag so erzählten.
Doch damit nicht genug. Die Männer grübelten nicht nur darüber nach, was die Frauen ihnen erzählten, sondern sie versuchten auch noch, es zu verstehen, in der Hoffnung, das Zusammenleben mit dem anderen Geschlecht unkomplizierter und angenehmer zu gestalten.
Dabei gibt es in der Beziehung zwischen Männern und Frauen nur ein Problem.
Die Frau

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

82 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 9. September 2005
Format: Taschenbuch
Wir Männer wissen schon lange, dass Frauen niemals zufrieden sind, selbst eine Schönheitskönigin findet sich zu alt, zu faltig oder zu dick. Schuld an diesem weiblichen Unwohlsein sind natürlich, so hat es der Autor herausgefunden, die Männer. Wiechmann hat aufgeschrieben, was Männer über Frauen und ihren Sexualtrieb denken, der stets dann ausbricht, 'wenn im Fernsehen gerade ein wichtiges Spiel in der Champions League läuft.' Und er hat auch aufgeschrieben, was das Hauptproblem zwischen Mann und Frau ist, nämlich - die Frau. Insgesamt ist 'Zickenterror' ein lustiges und kurzweiliges Buch, gut zu lesen. Leider werden die einzelnen Themen nur sehr oberflächlich angerissen und dadurch zu viele Möglichkeiten verschenkt. Besser gefallen hat mir darum 'Der Puppenkasper. Weibliche Macht - Männliche Ohnmacht' von Wolfgang Gogolin, weil die gleiche Thematik zu Ende gedacht und erzählt wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von GlamourGirl80 am 4. Juli 2006
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist einfach unschlagbar!

Ich bin durch Zufall auf "Zickenterror" gestossen und habe es mir gekauft, weil ich doch zu gerne wissen wollte, was Männer über Frauen denken.

Daniel Wiechmann hat kein Blatt vor den Mund genommen und einfach mal das ausgesprochen, was wohl manche Männer von uns Frauen denken. In einigen Punkten gebe ich ihm definitiv Recht.
Sein Schreibstil sorgt dafür, dass man das Buch als leichte Kost einstufen kann und somit kann ich dieses Buch auch bestens für die Urlaubstage empfehlen.

Ich habe herzhaft gelacht, bei Wiechmann's Feststellungen und Vermutungen, sei es beim Thema "Frauen und Technik", "Frauen und Diät", "Frauen und Romantik"...leider hatte ich das Buch viel zu schnell durchgelesen.

Allerdings muss ich warnen- Frauen die nicht herzhaft über sich selber lachen können und dieses Buch mit einem zwinkernden Auge lesen, werden sich bestimmt äusserst angegriffen fühlen.

Nach "Zickenterror" weiss ich nun, was Männer angeblich über Frauen denken und wurde in die komplexen und teilweise extrem absurden Gedanken der Männerwelt eingeführt. Und ich hoffe darauf, dass es bald ein weibliches Pendant gibt, dass "Zickenterror" das Wasser reichen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Manuela B. am 13. März 2006
Format: Taschenbuch
Sehr zynisch, bissig und überzogen, aber das ist ja gewollt.
Ich habe mich beim Lesen dieses Buches wirklich sehr amüsiert ... und da ich es meist in der U-Bahn gelesen habe, musste ich die aufkommenden Lacher immer unterdrücken, sonst hätte ich wirklich lauthals los gelacht.
Und - als Frau - fand ich mich durchaus auch in der einen oder anderen Beschreibung wieder ... leider? Egal!
Herr Wiechmann hat evtl. keine guten Erfahrungen mit Frauen gemacht, aber diese Erfahrungen hat er auf eine spritzig-ironische Weise wunderbar zu Papier gebracht und so, dass sowohl Mann, als auch Frau wirklich schallend lachen kann!
Empfehlenswertes Buch zum Schmunzeln ... vielleicht nicht ganz ernst zu nehmen? Oder doch? Es bleibt jedem selbst überlassen. Der Scherz ist das Loch aus dem die Wahrheit pfeift??!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 20. Oktober 2005
Format: Taschenbuch
Endlich mal ein Buch, bei dem MANN über Frau lachen darf. Das optimale Buch für Männer, die wieder einmal mit ihrer Frau einen der üblichen "Frauen sind stark - Männer sind Deppen"-Filme anschauen mussten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Kessler am 1. Mai 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe mir das Buch Zickenterror aufgrund einer Empfehlung meiner Arbeitskollegin gekauft. Und es hat nicht wirklich lange gedauert bis ich es durch hatte.

Es ist so lustig, dass man es nicht mehr aus der Hand legen möchte. Daniel Wiechmann zeigt hier einmal (ähnlich wie es schon Marion Barth tat) wie Frauen eigentlich wirklich sind. Und das mit so einem trockenen Humor, dass man vor lachen fast auf dem Boden liegt.

Ich kann dieses Buch auf jeden Fall empfehlen. Als Frau sitzt man davor und denkt: Ja, das ist schon lustig, aber eigentlich bin ich gar nicht so....

Männer lesen es und denken: Genau so verhält sich meine Frau (Freundin).

Also unbedingt lesen!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Torsten Schwaß am 16. März 2006
Format: Taschenbuch
Das Buch ist einfach genial! Jede Seite für sich ist ein absoluter Brüller. Viel besser als "Der Puppenkaspar". Den fand ich ziemlich langweilig, nur der Anfang ist ganz gut.
Mein Analystenurteil: Strong buy!! 50 statt nur 5 Sterne!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniel Biester am 13. März 2006
Format: Taschenbuch
In 40 Kapiteln beschäftigt sich Wiechmann mit unausweichlichen Fragen, die sich die Männerwelt schon so manches Mal gestellt hat...beim besten Freund...und nicht bei einer Frau.
Warum Frauen nicht auf dem Mond landen sollten und immer dann Sex wollen, wenn im Fernsehen gerade ein spannendes Champions-League-Spiel läuft und man auf einer Frauenautobahn nur 25 Stundenkilometer fahren dürfte, die Liste ist lang. Ebenso wie die Geschichte des weiblichen Nestbautriebes, der sich im Laufe der Jahrtausende doch eher auf den Mann übertragen hat. Schuld ist natürlich die Frau. Wie immer in diesem Buch.
Liebe Frauen: Dieses lustige Taschenbuch ist eher für die Männerwelt geschrieben worden. Sollten Sie es als Frau trotzdem lesen, dann sagen Sie nicht ich hätte Sie nicht gewarnt.
Liebe Männer: Dieses Buch hilft Ihnen nicht, sich besser mit Ihrer Frau zu verstehen oder das Mysterium FRAU zu durchschauen. Nein! Dieses Buch beschäftigt sich mit den Fakten und nimmt diese irrwitzig auseinander um köstlich amüsante Theorien dazu aufzustellen. Sie werden sich vor Lachen kringeln.
Fazit: Leichte Lektüre mit einer geballten Ladung Witz und Ironie. Zwar kein Ratgeber und Frauenversteherbuch, dafür jedoch eine Hilfe, um aus dem Alltag mit der Frau zu entfliehen. Sie haben ja zu Hause sonst nicht zu lachen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen