Zerstört: Thriller und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Sehr gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,51

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Zerstört: Thriller auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Zerstört [Gebundene Ausgabe]

Karin Slaughter , Klaus Berr
3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (163 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Audio CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook EUR 12,99  
Unbekannter Einband --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 8,33 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

15. Juni 2009
Wer Freunde hat, hat auch tödliche Feinde

Endlich: der sechste Thriller mit Gerichtsmedizinerin Sara Linton und Chief Jeffrey Tolliver!

Was nur hat Lena Adams veranlasst, nach Reese, in ihre Heimatstadt, zurückzukehren, an der sie beinahe zerbrochen wäre? Sara Linton ist wütend. Ihr Mann, Chief Tolliver, lässt alles stehen und liegen, um Lena, seiner besten, aber gefährlich labilen Mitarbeiterin, die als Hauptverdächtige eines bizarren Mordes in Reese verhört wird, aus der Patsche zu helfen. Wieder einmal. Dabei hätte Sara selbst jede Unterstützung gerade bitter nötig. Doch sie begleitet den Chief in eine Stadt, in der Gewalt, Drogen und Lügen so alltäglich sind, dass es selbst die beiden erfahrenen Ermittler schockiert.

Und einer scheint hinter den Kulissen die Fäden zu ziehen: Lenas Ex-Freund Ethan Green. Seine Verbindungen reichen weit aus dem Gefängnis heraus – und weiter in ihr eigenes Leben hinein, als Sara und Jeffrey es sich in ihren schlimmsten Alpträumen hätten vorstellen können ...


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Blanvalet; Auflage: 2. Auflage (15. Juni 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764502657
  • ISBN-13: 978-3764502652
  • Originaltitel: Beyond Reach (USA) Skin Privilege (UK)
  • Größe und/oder Gewicht: 22,2 x 14,4 x 4,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (163 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 254.613 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Sie scheint Spitzenplätze in den Bestsellerlisten abonniert zu haben - mit bereits 70 Millionen verkauften Büchern in 30 Sprachen. Wie schafft Karin Slaughter (geboren 1971) diesen Erfolg? Sie schreibt Thriller, die von Anfang an nervenaufreibend spannend sind, voller Überraschungen und trotzdem überzeugend. Sie lässt dabei kein Tabuthema aus und lotet gesellschaftliche, charakterliche und psychische Abgründe aus. Ein weites Feld tut sich auf für die Gerichtsmedizinerin Sara Linton in "Belladonna", "Zerstört" und anderen Thrillern der "Grant-County"-Reihe. Daneben stammen viele Einzelgeschichten und die "Atlanta"-Reihe mit dem Ermittler Will Trent aus Slaughters Feder. Für den Leser bietet sich eine Riesenauswahl, um sich ununterbrochen unter Spannung zu halten.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Die Freundin von Lena Adams weiß nicht, was mit ihr geschehen ist. Alles nimmt sie nur noch sehr verschwommen war, sprechen kann sie auch nicht mehr. Aber sie begreift, dass sie mit Lena und einem Mann, den sie trotz Skimütze an seiner Stimme und den kalten Augen erkennt, in einem Auto durch die Landschaft fährt. Aber sie wird nicht mehr dazu kommen, ihr Wissen jemand Drittem mitzuteilen. Denn die Freundin von Lena Adams steigt ein bekannter Geruch in die Nase, als der Bekannte mit der Skimütze und den kalten Augen etwas Glitzerndes aus der Tasche zieht. Es ist ein Feuerzeug, und der bekannte Geruch ist Feuerzeugbenzin, mit dem sie überschüttet worden ist. Aber als ihr diese Erkenntnis durch den Kopf schießt, brennt die Freundin von Lena Adams bereits lichterloh.

Lena Adams ist Polizistin, und jetzt ist sie auch noch die einzige Verdächtige in einem grausamen Mordfall. Deshalb bittet sie ihre Kollegen Chief Jeffrey Tolliver um Hilfe – und das zu einer Zeit, wo dessen Wieder-Ehefrau Sara Linton in einem Prozess um einen Kunstfehler, der einem Jungen das Leben gekostet haben soll, vor Gericht steht. Trotzdem beginnt Tolliver ohne zu zögern mit den Ermittlungen – und begibt sich damit in tödliche Gefahr. Denn die zwielichtige Polizistin ist über ihren inhaftierten Exfreund in einen Fall rund um einen brutalen Ring von Drogenhändlern verwickelt, die gleich reihenweise Zeugen aus dem Weg räumen. Die Täter gehen buchstäblich über Leichen. Und was das bedeutet, sollen Sarah Linton und Chief Jeffrey Tolliver bald am eigenen Leibe zu spüren bekommen...

Zerstört ist vieles in Karin Slaughters Roman: Freundschaft, Illusionen und Karrieren. Was aber bis zur letzten Seite bestehen bleibt, ist die Spannung. Das liegt daran, dass es Slaughter wieder einmal brillant gelingt, Fährten und Spuren auszulegen und mit Cliffhangern zu spicken. Das macht Zerstört zu einer fast schon unerträglich packenden Lektüre. -- Stefan Kellerer

Pressestimmen

"Der Höhepunkt wird Sie umwerfen!" (The Independent)

"'Zerstört' ist eine dichte, rasant erzählte, komplexe Geschichte mit Charakteren, die von ihren persönlichen Traumata geprägt und getrieben werden. An vielen Stellen möchte man sich dagegen wehren, in diesen Sumpf aus Gewalt, Lüge und Grausamkeit hineingezogen zu werden. Doch die Intensität und Dringlichkeit der Handlung lässt einen nicht los." (Focus-online)

"Die Thriller von Karin Slaughter haben die Lizenz zum Bestseller." (Gong)

"Tolle Story über den tödlichen Abgrund hinter dem schönen Schein." (PETRA)

"Das Wort Spannung bekommt bei Karin Slaughters Thriller 'Zerstört' eine neue Dimension." (Associated Press)

"Wer die fünf vorherigen Bände um das Ermittlerpaar aus dem Grant County kennt, weiß, wie spannend seine Fälle sind. Doch auch Einsteiger werden von der Story gefesselt, die mit einem dramatischen Knüller endet." (HörZu)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
56 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Slaughter the translator, please 15. April 2010
Von Mania
Format:Gebundene Ausgabe
Polizist Jeffrey Tolliver hat es nicht leicht. Seine Frau Sara, mit der er bereits zum 2. Mal verheiratet ist, steht bei einem Kunstfehlerprozess vor Gericht und wird nur schwer mit der nervlichen Belastung fertig. Da bekommt er auch noch einen Anruf, dass seine langjährige Kollegin Lena Adams verhaftet wurde und jetzt im Krankenhaus liegt. Sie wurde neben einem ausgebrannten Auto mit einer Leiche darin gefunden. Vor Ort weigert sich Lena irgendetwas zu sagen und bricht dann aus dem Krankenhaus aus. Das bringt Jeffrey Schwierigkeiten mit dem örtlichen Sheriff.
Doch das sollen nicht die einzigen Probleme bleiben. Es wird auf sie geschossen, eine Leiche fliegt durch ihr Hotelzimmerfenster und die Spur führt immer wieder in eine Richtung...
Die Geschichte ist in mehrere zeitliche Ebenen unterteilt, was aber nicht zu irgendwelcher Verwirrung führt, da es schon von Anfang ganz gut ersichtlich ist.
Die Story ist recht flüssig erzählt, dümpelt aber eine Weile vor sich hin, wird aber vor allem zu Ende hin echt spannend.
Zugegeben die Story hat mich am Anfang eigentlich nicht interessiert und die Storyline mit den Neonazis ist auch nicht so der Brüller, aber das Ganze ist relativ spannend gemacht und bietet viele falsche Fährten und Storytwists. Manchmal ist die Spannung auch ein bisschen bemüht und manche Schilderung sind auch bemüht blutig (vor allem gegen Ende hin), aber immer noch im Rahmen ' z.B. im Vergleich mit Cody McFadyen.
Die Charaktere sind zwar nicht besonders tiefgründig, aber auch nicht so platt und eindimensional wie in vielen anderen Krimis, z.B. Cody McFadyen, Kathy Reichs oder auch Agatha Christie.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Metalhead
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Ich bin ein absoluter Fan der Grant-County-Reihe und habe bisher alle Romane mit Begeisterung verschlungen. Bei diesem Buch war es etwas anders. Zäh zogen sich die Kapitel dahin. Unnötige Zeitsprünge in der Handlung erschwerten den Lesefluss. Erst zum Schluss nimmt die Handlung an Spannung auf und das Finale ist dann wirklich an Dramatik nicht mehr zu überbieten. Es werden dann auch viele Erklärungen geliefert und man erfährt äußerst interessantes über die Vergangenheit der Hauptfiguren Hank und Lena. Sehr zu bemängeln ist allerdings, dass die Handlungsweisen von Hank und Lena in "Zerstört" völlig unlogisch und an den Haaren herbeigezogen sind. Das Romanende ist dann ein Schlag ins Gesicht aller Fans dieser Romanreihe, da hilft auch der Brief der Autorin auf Ihrer Homepage nichts, auf den in der Danksagung verwiesen wird.

Trotz der genannten Mängel ist das Buch für Fans der Reihe natürlich Pflichtlektüre. Leser, die bisher noch keinen Roman um Sara, Jeffrey und Konsorten kennen, sollten die Bände der Reihe nach lesen. "Zerstört" ist jedenfalls nicht als Einstieg zu empfehlen, da es Vorwissen über die handelnden Personen voraussetzt und sozusagen den vorläufigen Abschluss der Reihe darstellt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Absoluter Tiefpunkt einer einst guten Reihe 18. August 2010
Von Paula Jakob TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Nachdem man ja nach dem faden "Gottlos" schon fast gehofft hatte, Karin Slaughter würde ihrem ausgelatschen und müde gewordenen Grant Conty -Team den literarischen Gnadenschuß geben, läßt die Autorin Dr. Sara Linton, ihren Ex- und Neu-Ehemann Chief Tolliver und die wie immer am Rande des Nervenzusammenbruchs navigierende Lena Adams erneut antreten. Die schlechten Kritiken ließen ja schon wenig Gutes vermuten, aber ich persönlich fand "Zerstört" noch um einiges schlechter als bisher in den Ein-Stern-Rezensionen beschrieben und zwar ausdrücklich NICHT allein wegen des traumatischen Endes.
Slaughter erhöht, wie in jedem Band auch diesesmal den Leidensdruck auf die ohnehin schon schwer geprüfte Lena Adams nochmals um drei, vier Umdrehungen. Nach Vergewaltigung, Kreuzigung, Degradierung, dem Verlust ihrer geliebten Schwester, der Beziehung zu einem gewaltbereiten Neonazi und einem Schwangerschaftsabbruch ( habe ich alles?) muss Lena sich jetzt Sorgen um ihren Onkel Hank, den Ex-Junkie machen und prompt gerät sie in ein Schlamassel aus Drogenhandel, Lügen und Verwirrung um ihre toten Eltern, korrupte Polizisten, Mord, Brandanschläge und die unvermeidlichen Widerlinge mit den Hakenkreuzen mischen auch wieder munter mit. Das alles gibt natürlich auch den aufrechten Gutmenschen Sara und Jeffrey Gelegenheit, sich einzumischen und der Autorin Gelegenheit , die beiden mit einer Überdosis Abscheu und Ekel , insbesondere aber mit schockierender Inkompetenz das vorhandene Chaos noch vergrößern zu lassen. Man fühlt sich teilweise wie in Police Academy angesichts der haarsträubend dämlichen Fehler, die da gemacht werden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen TOTAL MISSLUNGEN 15. Februar 2011
Von Franz
Format:Gebundene Ausgabe
Nach Karin Slaughters "Verstummt" war ich erfreut, wieder ein e-book von dieser Autorin lesen zu können. Mir hat sowohl der Stil als auch die Story gut gefallen, Spannung ohne Ende und eine schlüssige Auflösung. Und dann das! "Zerstört"!!! Was bei diesem Thriller zerstört wurde, war die Lust am Lesen. (Muss mir als Heilung einen Beckett reinziehen)
Eine an den Haaren herbeigezogene Story, hilflos agierende Polizistin, Opfer, von denen ich bis nach Beendigung des Buches nicht weiß, warum man sie eigentlich umgebracht hat, eine Vereinigung namens "Bruderschaft des weißen Mannes", dessen Aufgaben, Ziele usw. ebenfalls am Schluss unklar bleiben, Korruption ist ebenso im Spiel, wie Drogenmafia, Hooligans und Neonazis. Und das ist noch nicht alles. Da taucht noch ein dümmlicher Ex-Gelibter der Superpolizistin auf, der wegen Gewalttätigkeit gesiebte Luft atmet und verdächtigt wird, vom Gefängnis aus die Fäden zu ziehen, was sich aber als Irrtum herausstellt. Was diese Figur mit der Story am Hut hat - keine Ahnung. Ein pensionierter Polizist schießt auf den Superbullen Jeffrey - warum - keine Ahnung. Ein paar Tote tauchen auf, einer fliegt sogar von außen durch ein Fenster in das Zimmer eines Hotels. (Beachtenswert: Immerhin handelt es sich um einen 90-Kilo Mann). In dieser Machart zieht sich ein verworrener Plot fast 400 Seiten lang dahin. Ich habe dennoch bis zum Schluss durchgehalten. Nach dieser ärgerlichen Aneinanderreihung unlogischer Szenen fiel meine Kinnlade kurz vor dem Ende noch einmal kräftig nach unten. Die Hauptfigur Lena traut sich nicht auf ihren Peiniger zu schießen, aus Angst durch das Mündungsfeuer den ganze Laden in die Luft zu jagen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen bin zum Karin-Slaughter-Fan geworden
Krankheitsbedingt musste ich mehrere Wochen überwiegend im Liegen verbringen, Dabei bin ich auf die Romane von K. Lesen Sie weiter...
Vor 23 Stunden von Peter Hoffmann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Krimi
Die Krimis von Karin Slaughter sind hervorragend. Man mag das Buch kaum aus der Hand legen. Auf jeden Fall lesenswert.
Vor 3 Tagen von Angela Wessels veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen relativ langatmig
Ich habe ganze seiten nur überflogen. wie schon gesagt, relativ langatmig. Bei einigen Kapiteln waren nur die letzten Seiten interessant
Vor 22 Tagen von koller heidi veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen ...400 Seiten Quälerei, alles absehbar, mieses Ende.
Die Reihe begann spannend und recht gut, jedoch zeigte sich mit jedem weiteren Buch, dass die Autorin den Leser einfach nur schockieren will. Lesen Sie weiter...
Vor 24 Tagen von dioxxide veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannung pur
Das Buch ist genial geschrieben, Das ist jetzt das zweite Buch, das ich von der Autorin gelesen hab und ich werde mir weiterhin Bücher von ihr kaufen. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Marie Stipanitz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen WIe immer...
..... super! ich liebe diese Autorin. Ich finde die Bücher spannend und es ist super, dass die Geschichten aus den verschiedenen Bänden immer wieder zu einander... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Maya veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Zerstört Karin Slaughter
von Anfang bis Ende sehr spannend. Habe es kaum aus der Hand legen können.Wer gern Krimis oder Thriller liest, empfehlenswert!
Vor 2 Monaten von Hans-dieter Konrad veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein richtiger Slaughter Thriller
Wer Fan ist von Karin Slaughter sollte auch diesen Thriller nicht verpassen, indem das Leben von Sarah Linton und Jeffrey Tolliver auf den Kopf gestellt wird und die neue Atlanta... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von R. Knetsch veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannendes Buch mit unerwartetem Ende
Ich vergebe für diesen spannenden Krimi fünf von fünf Sternen, weil es wirklich sehr gute Unterhaltung war. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Nataly N. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Karen Slaughter - Zerstört
Ungewöhnlicher Plot um zwei junge weibliche Entführungsopfer, die sich miteinander anfreunden. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von kadiz@gmx.de veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Suche Krimi einer niederländischen Autorin 1 03.01.2011
in Danksagung genannte Internetadresse 4 18.07.2009
Alle 2 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar