Zeitenzauber - Die magische Gondel: Band 1 und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 10,18 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Zeitenzauber: Die magische Gondel. 1. Teil. Audio-CD – Audiobook, 19. August 2011

254 Kundenrezensionen

Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 22,00 EUR 21,00
1 neu ab EUR 22,00 2 gebraucht ab EUR 21,00

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio); Auflage: Aufl. 2011 (19. August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785745583
  • ISBN-13: 978-3785745588
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 1,7 x 12,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (254 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 304.330 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem hat sie zuerst als Richterin und später als Rechtsanwältin ihre Brötchen verdient, bevor sie Juristerei und Robe schließlich endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man auf Dauer einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein absoluter Pageturner voller zauberhafter Ideen. Romantisch, witzig - magisch! Unbedingt lesen!" Kerstin Gier "Eva Völler erzählt in ihrem Buch Zeitenzauber - Die magische Gondel mit viel Witz und Charme eine unglaublich spannende Geschichte voller Romantik und Abenteuer. Ein Buch, das man gar nicht mehr weg legen möchte." Südhessen Woche "Zeitenzauber ist ein fantastischer Roman, der mich nicht nur in eine andere, geheimnisvolle Zeit entführt, sondern auch mit einer spannenden Geschichte, mit wundervollen Figuren und einer ordentlichen Portion Witz verzaubert hat." Tamara Wasser, Bücherschau -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

173 von 186 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andrea Koßmann TOP 500 REZENSENT am 17. September 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Länge: 9:26 Minuten
Vorab möchte ich sagen: Ich LIEBE Zeitreisegeschichten! Bevor ich allerdings mit dem Lesen dieses Buches begann, wusste ich nicht, dass es darin auch um Zeitreisen geht, denn ausschlaggebend für mein 'Will ich unbedingt lesen'-Gefühl war eher das wunderschöne Cover, das dem Leser nicht nur einen Augenschmaus ob der Gestaltung und Farben bietet, sondern auch einem 'Buch-Streichel-Fetischisten' wie mir einen Höchstgenuss der Extraklasse bietet. Denn der Schutzumschlag fühlt sich so wunderbar weich an, wie ich es bisher von keinem Buch kannte. Ich kann es leider auch nicht beschreiben, aber es fühlt sich nicht an, wie einfaches Papier, sondern eher leicht 'gummiert'.

Schon nach ein paar Seiten war mir dann klar, dass ich es schwer haben würde, aus diesem Buch wieder hinauszukrabbeln. Denn es gibt Bücher, bei denen man direkt am Anfang das Gefühl bekommt 'Hey, das Buch ist nur für mich geschrieben!' und genau dieses Gefühl hatte ich.

Anna ist eine 17jährige Schülerin, die mit ihren Eltern die Sommerferien in Venedig verbringt. Eines Tages besucht die Familie dort eine Bootsausstellung, bei der sie einem kleinen Unfall unterliegt und in den Kanal stürzt. Als sie wieder zu sich kommt, stellt sie fest, dass sie erstens nackt ist und zweitens die Stadt nicht mehr ausschaut, wie sie sie kannte.

Als man ihr kurze Zeit später eröffnet, dass sie sich im Jahre 1499 befindet, glaubt sie zunächst an einen Scherz, doch als sie versucht, den Leuten, die sie dort kennenlernt beispielsweise von ihrem iPod zu berichten, merkt sie, dass sie moderne Wörter wie dieses gar nicht aussprechen kann. Sie verwandeln sich automatisch.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
37 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniela U. am 7. Februar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Zum Inhalt:
Die 17jährige Anna begleitet ihre Eltern, als diese beruflich in Venedig zu tun haben. Ihr Vater ist Archäologe, aber dummerweise hört Anna nicht richtig zu, als er von merkwürdigen Fundstücken erzählt. Denn kurz darauf fällt sie bei einer historischen Bootsparade in einen der Kanäle - und wacht in der Vergangenheit wieder auf, genauer gesagt im Jahr 1499!

Meine Meinung:
Das Buch liest sich schnell und ist eine wirklich nette Unterhaltung. Zeitreise-Romane sind eigentlich nicht so meine Leserichtung, aber dieser hier hat mir gut gefallen. Allerdings bin ich mit der Protagonistin Anna nicht so recht warm geworden. In der Gegenwart kam sie mir deutlich jünger vor als 17. Als sie dann in die Vergangenheit gereist war, hat sie sich doch als ziemlich schlaues und mutiges Mädchen entpuppt, aber gefühlsmäßig ist sie mir eher fremd geblieben.

Etwas mehr Tiefe hätte den Charakteren nicht geschadet, trotzdem habe ich Annas Suche nach dem Weg zurück in ihre eigene Zeit als kurzweiliges Lesevergnügen empfunden

Zeitenzauber ist als Trilogie gedacht, die Bände sollen aber unabhängig voneinander gelesen werden können, was aus meiner Sicht bei diesem ersten Band auch gut gelungen ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sharons Bücherparadies am 10. März 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Da ich so gern Zeitreiseromane lese, bin ich vor ungefähr einem Jahr auf dieses tolle Buch gestoßen und hatte es nachdem ich es endlich erhalten habe, auch sofort verschlungen.

Worum gehts?
Als Anna mit ihren Eltern im Urlaub in Venedig ist und bei einem Gondelausflug ins Wasser fällt, traut sie ihren Augen kaum. Sie wurde in die "Rote Gondel" gezogen und befindet sich in der Vergangenheit. Im 18. Jahrhundert. Dort ist alles anders. Die Sprache wird automatisch angepasst und Worte wie "ipod" oder "Toilette" gibt es dort nicht. Doch wie ist Anna dorthin gelangt? Und wie kommt sie wieder zurück? Und was hat es mit dem geheimnisvollen, hübschen Sebastiano auf sich, den Anna kennelernt? Schon bald wird bekannt, Anna und auch Sebastiano sind Zeitreisende und verfügen über besondere Gaben und Anna muss eine bestimmte Aufgabe erfüllen...

Meinung:
Passend zu der bevorstehenden Blogtour, habe ich dieses Buch ein zweites Mal gelesen und schon war ich wieder in der Geschichte drin, die mich gut vor einem Jahr so verzaubert hatte.
Am Anfang lernten wir Anna genau kennen. Sie war eigentlich ein ganz normaler Teenager doch es gab eine Gabe an ihr. Immer, wenn Gefahr lauerte, auf irgendeine Art und Weise, juckte ihr Nacken. Dies war schon mal eine sehr originelle Idee von der Autorin. Als ich dann weiterlaß, bemerkte ich, dass es mit Anna noch mehr auf sich hatte, vorallem, als sie dann in die Vergangenheit reiste und auf Sebastiano traf. Ab da gab es dann kein Halten mehr. Ich sog das Buch nur so in mich hinein. Der wunderbare flüssige Schreibstil unterstrich das Ganze und schon bald war ich am Ende des ersten Bandes angelangt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marïon ;-) am 9. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Gerade habe ich sie beendet, die Geschichte um die rote Gondel und ich bin froh, dass ich meiner Büchersucht nachgegeben und das Buch gekauft habe. Und zwar nicht nur, weil das Cover so traumhaft schön ist.

Kurz zum Inhalt:
Anna, 17 Jahre alt, ist mit ihren Eltern - der Vater ist Archäologe - in Venedig bei einer seiner Ausgrabungen. Bei einem Bummel durch die Stadt kauft sie eine venezianische Maske. Kurz darauf fällt ihr eine rote Gondel auf,sie beobachtet einen Messerkampf, fällt ins Wasser und schwupps - ist sie im Jahre 1499 gelandet. Was sie in Venedig in einer Zeit - 510 Jahre vor ihrer eigenen - soll, wird wunderschön und mit einer großen Liebe zum Detail von Eva Völler erzählt. Und zwar alles andere als langweilig!
Allerdings spare ich mir eine Wiedergabe des Inhaltes - es ist viel schöner nicht zuviel zu wissen, wenn man es liest :-)

Als Leser kann man wunderschön dem Leben im 15. Jahrhundet folgen. Bunt und genau wird der Alltag mit seinen Widrigkeiten und schlechten Gerüchen geschildert und schnell ist man mittendrinn in diesem spannenden Plot. Und spannend ist er!

Die Protagonisten sowie die Nebenfiguren sind wunderschön und klar gezeichnet, ich hatte keine Probleme mich mit ihnen anzufreunden und empfand sie weder platt noch langweilig, wie das hier an anderer Stelle schon geschildert wurde. Der Aufbau mit den Zeitsprüngen ist logisch und nachvollziehbar, die zarte Liebesgeschichte zauberhaft - mir hätte sie ein bißchen länger sein können :-)

Fazit:
Volle Leseempfehlung!
Eva Völler hat mit ihrem Buch einen echten Leckerbissen geschaffen, für interessierte Jugendliche und Leser der 'All-Age-Sparte'.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden