Zeit des Zorns - Savages: Roman (suhrkamp taschenbuch) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 6,35

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Zeit des Zorns - Savages: Roman (suhrkamp taschenbuch) auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Zeit des Zorns: Roman (suhrkamp taschenbuch) [Taschenbuch]

Don Winslow , Conny Lösch
3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (50 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 29. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Taschenbuch EUR 9,99  
Audio CD, Audiobook EUR 10,09  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 13,00 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Kurzbeschreibung

24. Oktober 2011 suhrkamp taschenbuch
Wenn dein Feind dich in die Enge treibt. Dir den Boden unter den Füßen wegzieht. Wenn er dir nimmt, was du liebst. Dann bleibt kein Spielraum für Verhandlungen. Dann kommt die Zeit des Zorns. Ben und Chon betreiben ein exklusives Millionengeschäft mit erstklassigem Dope für erstklassige Kundschaft. Sie sind Yin und Yang, Gegensätze, die sich ergänzen. Sie lieben, was sie tun, und sie lieben Ophelia. Die drei sind ein unschlagbares Team: Ben investiert in Hilfsorganisationen, Ophelia bringt den Kreislauf des Geldes in Schwung, und Chon hält ihnen allen Ärger vom Hals. Doch nun macht das mexikanische Baja-Kartell ihnen ein Angebot, zu dem sie besser nicht nein sagen sollten. Aber Ben und Chon sagen nein. Und sie schlagen sich gut. Bis das Kartell Ophelia entführt. Um sie zu retten, sind Ben und Chon bereit, bis zum Äußersten zu gehen – gegen einen Feind, der keine Gnade kennt.

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Jetzt eintauschen


Wird oft zusammen gekauft

Zeit des Zorns: Roman (suhrkamp taschenbuch) + Die Sprache des Feuers: Roman (suhrkamp taschenbuch) + Tage der Toten: Kriminalroman (suhrkamp taschenbuch)
Preis für alle drei: EUR 29,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 338 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (24. Oktober 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518463004
  • ISBN-13: 978-3518463000
  • Originaltitel: Savages
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (50 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 12.355 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Don Winslow wurde 1953 in der Nacht zu Halloween in New York geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in der Kleinstadt Perryville auf Rhode Island. Seine Mutter, eine Bibliothekarin, und sein Vater, ehemaliger Offizier bei der Navy, bestärkten ihn schon früh in dem Wunsch, eines Tages Schriftsteller zu werden, vor allem die Geschichten, die sein Vater von der Marine zu erzählen hatte, beflügelten die Fantasie des Autors.

Das Sujet des Drogenhandels und der Mafia, das in vielen von Don Winslows Romanen eine Rolle spielt, lässt sich ebenso mit seinen Kindheitserfahrungen erklären: Seine Großmutter arbeitete Ende der 60er für den berüchtigten Mafiaboss Carlos Marcello, der den späteren Autor mehrere Male in sein Haus in Algiers (New Orleans) einlud.

Nach seinem Schulabschluss kehrte Don Winslow in seine Geburtsstadt New York zurück. Bevor er mit dem Schreiben begann, verdiente er sein Geld unter anderem als Kinobetreiber, als Fremdenführer auf afrikanischen Safaris und chinesischen Teerouten, als Unternehmensberater und immer wieder als Privatdetektiv.

Auch als Schriftsteller ist Don Winslow unermüdlich. Jeden Morgen um fünf setzt er sich an den Schreibtisch. Mittags läuft er sieben Meilen, in Gedanken immer noch bei seinen Figuren, um dann am Nachmittag weiterzuarbeiten. Dabei schreibt er mindestens an zwei Büchern gleichzeitig. Schreibblockaden kennt er nicht, im Gegenteil: Winslow sagt von sich, dass er bislang nur fünf Tage durchgehalten habe, ohne zu schreiben. Es ist eine Sucht, die bis heute ein Werk hervorgebracht hat, dessen Qualität, Vielseitigkeit und Spannung Don Winslow zu einem der ganz Großen des zeitgenössischen Krimis machen.

Sein erstes Buch A Cool Breeze on the Underground, das den Auftakt zu einer Serie um den Detektiv Neil Carey darstellt, erschien 1991 und wurde prompt für den Edgar nominiert. Sechs Jahre später erzielte Don Winslow mit The Death and Life of Bobby Z den literarischen Durchbruch, gewann zwei Jahre später für California Fire and Life den renommierten Shamus Award und gehört seitdem zu einem der populärsten amerikanischen Krimiautoren.

Für seinen Thriller Tage der Toten (The Power of the Dog) recherchierte und schrieb Don Winslow sechs Jahre, fuhr nach Mexiko und führte Interviews mit Opfern und Tätern des Drogenkriegs.

Don Winslow wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Krimi Preis (International) 2011 für Tage der Toten. Für die New York Times zählt Don Winslow zu einem der ganz Großen amerikanischen Krimi-Autoren.

Don Winslow lebt mit seiner Frau und deren Sohn in Kalifornien.

www.donwinslow.de

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Don Winslow wurde 1953 in der Nacht zu Halloween in New York geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in South Kingstown, Rhode Island, einer Kleinstadt am Atlantik. Sein Vater, der ihm Geschichten von seiner Zeit bei der Marine erzählte, beflügelte seine Fantasie und erweckte in ihm den Wunsch, eines Tages Schriftsteller zu werden.

Schon früh kam Winslow mit den Themen und Figuren in Berührung, die später eine so prominente Rolle in seinen Büchern spielen sollten. Einige Mafiagrößen des Patriarca-Syndikats lebten in seiner Nachbarschaft, und seine eigene Großmutter arbeitete Ende der 60er für den berüchtigten Mafiaboss Carlos Marcello, den mutmaßlichen Drahtzieher des Kennedy-Attentats, der den späteren Autor mehrere Male zu sich einlud.

Nach seinem Schulabschluss kehrte Don Winslow in seine Geburtsstadt New York zurück. Bevor er mit dem Schreiben begann, verdiente er sein Geld unter anderem als Kinobetreiber, als Fremdenführer auf afrikanischen Safaris und chinesischen Teerouten, als Unternehmensberater und immer wieder als Privatdetektiv.

Auch als Schriftsteller ist Don Winslow unermüdlich. Jeden Morgen um fünf setzt er sich an den Schreibtisch. Mittags läuft er sieben Meilen, in Gedanken immer noch bei seinen Figuren, um dann am Nachmittag weiterzuarbeiten. Dabei schreibt er mindestens an zwei Büchern gleichzeitig. Schreibblockaden kennt er nicht, im Gegenteil: Winslow sagt von sich, dass er bislang nur fünf Tage durchgehalten habe, ohne zu schreiben. Es ist eine Sucht, die bis heute ein Werk hervorgebracht hat, dessen Qualität, Vielseitigkeit und Spannung Don Winslow zu einem der ganz Großen des zeitgenössischen Krimis machen.

Don Winslow wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Krimi Preis (International) 2011 für Tage der Toten. Für die New York Times zählt Don Winslow zu einem der ganz Großen amerikanischen Krimi-Autoren.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Christian Mayr TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
Die beiden Mit-Dreissiger Ben und Chon entsprechen so gar nicht dem sonst von Medien gezeichneten Bild typischer 'drugheads': zwar lassen sie in großen Umfang in Kalifornien erstklassiges Marihuana produzieren und haben sich damit bereits ein kleines Vermögen verdient, doch zugleich sind die beiden, aus gutem Hause stammenden, klugen Köpfe charmant, authentisch, gebildet und engagieren sich in ungewöhnlich hohem Umfang für soziale Projekte. Ihren Vertriebskanälen lassen sie größtmögliche Freiheit und forcieren damit eine für den Markt ungewöhnliche Geschäftspolitik. Als ein mexikanisches Kartell in ihren Markt eindringen und ihre Geschäfte übernehmen will, treffen sie wohlüberlegt die einzig richtige Entscheidung und steigen aus. Zumindest planen sie es, denn zu spät merken sie, dass ihnen die Entscheidung bereits abgenommen wurde und das Kartell vor Erpressung, Entführung und Mord nicht zurückschreckt, um ein Exempel zu statuieren. Ben und Chon sehen die einzige Chance für das eigene Überleben darin, widerstrebend auf die Gewalt mit Gewalt zu antworten.

Don Winslow's "Tage der Toten" wie auch "Satori" sind umfangreiche, sehr komplexe, nahezu epische Thriller, akribisch recherchiert und dank einem Reichtum an Fakten und Informationen detailliert skizziert. Die "Zeit des Zorns" steht zu den beiden Romanen in sehr starkem Kontrast, denn wenngleich auch hier Strukturen von Kartellen und deren brutale Methodik skizziert werden, liegt der Fokus hier auf einem kurzen Zeitabschnitt mit nur wenigen Protagonisten.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht aber... 5. März 2012
Von Reekers
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Nicht schlecht , hat aber nicht die absolute Klasse wie "Tage der Toten" oder "Frankie Maschine" ist aber bedeutent besser als "Bobby Z".Der Schreibstil ist am Anfang gewöhnungsbedürftigt aber nach kurzer Zeit lesbar.Die Story (zwei bekiffte Typen und ein nymphomanisches Mädchen gegen den Rest der Welt) ist nicht neu aber ganz unterhaltsam geschrieben.Wer den Autor zum erstenmal lesen möchte,den würde ich die erwähnten Titel empfehlen ,sind wesentlich besser.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Buch 17. Juli 2012
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Sehr interessante, umgangssprachliche, leicht ordinäre geschriebene Geschichte. Gefällt mir sehr gut und es ist super spannend. Ich kann abends kaum das Buch aus der Hand legen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Film im Kopf 14. Januar 2014
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Don Winslow halt, der schafft es das man echt die übelsten Typen leiden mag.
Das Buch liest sich wie ein Drehbuch, fesselnd und spannend.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gut 19. Januar 2013
Von chrispo
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
ein typischer don winslow,
kurzweilig und mit markigen sprüchen.
die karaktere sind gut beschrieben allerdings ist das buch ca. 40 seiten kürzer wenn man die absätze nicht so großzügig gewählt hätte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von juristan VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
Den Preis für ein Taschenbuch,dessen Text locker auf unter 200 Seiten gedruckt werden kann,finde ich reichlich unverschämt.
Da fühlte ich mich vom ersten Kapitel,das nur in 2 Worten die derbe Aufforderung zum Sex mit sich selbst beinhaltet,als Käufer angesprochen....

Die Story ist unoriginell und einfach:
Zwei coole Jungs bauen in Südkalifornien das beste Marihuana der Welt an und vertreiben es diskret und problemlos,sie sind Millionäre geworden,das Leben ist schön.
Das mächtige böse mexikanische Drogenkartell will den Betrieb der Jungs übernehmen.Da diese ablehnen,wird die gemeinsame Geliebte der Jungs entführt,damit die Entscheidung geändert wird.Die Jungs gehen zum Schein auf die Erpressung ein,beginnen aber heimlich mit einem Krieg gegen das Kartell.Dieser eskaliert,es gibt jede Menge Tote bis zum bitteren Ende.

Der Autor hat hier eine andere "Sprache" gewählt als in seinen früheren Büchern.Beschreibungen werden sehr verknappt,teilweise in Halbsätzen oder nur einzelnen Wörtern.Dadurch wirkt die Diktion sehr modern,cool und vor allem sehr temporeich.Handlungspausen gibt es nicht,die Story rast.
Weiterhin wird knapp,zynisch und teilweise sehr lustig Gesellschaftskritik vorgetragen,sodass das Buch ein sehr aktuelles Zeit-und Gesellschaftszeugnis ist.
Also ein extrem spannender Thriller mit Tiefgang.
Punktabzug allein wegen des überzogenen Preises,der Kauf lohnt sich trotzdem..
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend bis zum Finale 7. November 2012
Von Thilo K.
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Ein spannendes Buch, das man auch sehr schnell durchgelesen hat (aber das ist bei spannenden Büchern nun mal so).
Ich kann dieses Buch sehr empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend, aber nur ein Remake 27. Oktober 2011
Format:Audio CD
Don Winslow kann spannend schreiben, ohne Frage, auch wenn er nach zahlreichen anderen Jobs eher durch Zufall zum Krimiautor geworden zu sein scheint. "Tage der Toten" jedenfalls war ein Thriller, dessen atemlose Spannung den Leser nicht los ließ

Auch "Zeit des Zorns" ist spannend, aber trotzdem nur ein Remake. Die Story ähnelt einfach zu sehr der Geschichte des DEA-Agenten Keller aus "Tage der Toten". Auch die Beschreibungen der bestialischen Grausamkeiten des mexikanischen Baja-Kartells hat man so oder ähnlich bei Winslow schon gelesen.

Das Buch bringt, locker und sehr luftig gedruckt, zwei Abende lang gute Unterhaltung. Aber man fragt sich trotzdem, ob man es tatsächlich im Bücherschrank aufbewahren oder, wie es Dennis Scheck immer tut, in die Tonne kloppen sollte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen Rated R for Violence
Don Winslow skizziert etwas zu spartanisch die Charaktere und greift lieber auf Stereotype zurück, wie z.B. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von JCL veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bessera ls der Film!
Durch den wirklich guten Film "Savages" bin ich auf dieses kurze Buch gestoßen. Es ist mehr eine Kurzgeschichte als ein Roman. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Karsten Korth veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannend und mitreißend
... das ist mal wieder ein mitreißender Roman von Don WInslow.
Wahnsinnig temporeich und sehr hart.
Die Hauptpersonen liebt man nach den ersten 30 Seiten. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von MiBe veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gute Story mit stilistischem Schnickschnack
Nach "Tage der Toten" war klar, dass ich mehr von Don Winslow lesen muss. Zeit des Zorns fand ich dabei zwar auch gut und spannend. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Buchinhalator veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Unmöglich
Leider nicht mein Geschmack da in einem nicht gut verständlichen Stil geschrieben.

Kann dieses Buch leider nicht weiter empfehlen. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Volker Sureck veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Die drei Sterne gelten allerdings nur für die interne Dons...
Denn der gute Don hat deutlich bessere Werke verfasst. Gegen den fulminanten Drogenthriller "Tage der Toten" liest sich diese Geschichte von den zwei kalifornischen... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Tom Kadi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Buch mit Suchtcharakter
Ich habe zuerst Kings of Cool gelesen, was ja das Prequel dazu ist und ich war so froh, als ich gemerkt habe, dass es noch ein Buch mit Ben, Chon und Ophelia gibt. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Erik Tomzyk veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen super
mal wieder ein super Buch, sehr kurzweilig, Realität und Fiktion super vermischt. Sehr bildliche Sprache und sehr flüssig zu lesen. Nie langweilig. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Road Runner veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Erreicht nicht "Tage der Toten"
Wer den Roman TAGE DER TOTEN gelesen hat, hat sicher hohe Ansprüche, dieAanderen dieser Roman leider nicht erfüllen konnte. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Dirk Jakob veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Mittelprächtig
Im Vergleich zu "Tage der Toten" fällt dieser Krimi deutlich ab, in puncto Spannung, Handlung, Erzählstränge, Tempo - in allem. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Geritratminister veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar