An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Zehn Milliarden
 
 

Zehn Milliarden [Kindle Edition]

Stephen Emmott , Anke Burger
3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (76 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 12,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 12,99  
Gebundene Ausgabe EUR 14,95  
Audio CD, Audiobook EUR 7,17  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 10,19 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Videos ansehen



Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Für die Herstellung eines Burgers braucht man 3000 Liter Wasser. Wir produzieren in zwölf Monaten mehr Ruß als im gesamten Mittelalter und fliegen allein in diesem Jahr sechs Billionen Kilometer. Unsere Enkel werden sich die Erde mit zehn Milliarden Menschen teilen müssen. Haben wir überhaupt eine Zukunft? Stephen Emmott, Leiter eines von Microsoft aufgebauten Forschungslabors und Professor in Oxford, schafft mit »Zehn Milliarden« etwas Einzigartiges: Das erste Mal zeichnet ein Experte ein aktuelles und für jeden verständliches Bild unserer Lage. Kein theoretischer Überbau, kein moralischer Zeigefinger. Die nackten Fakten sind die dramatische Botschaft dieses Buches – und Emmott bringt sie auf besondere Weise zum Sprechen: in wenigen, klug arrangierten Sätzen und mit Bildern, die einem den Atem rauben. Das ist drastisch, doch viel drastischer ist, was wir der Erde angetan haben und immer noch antun. Und damit uns. »Zehn Milliarden« ist der letzte Weckruf. Wir dürfen ihn nicht überhören.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Stephen Emmott verantwortet als wissenschaftlicher Leiter eines Microsoft-Labors weltweit führende Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Computational Science. Außerdem lehrt er das Fach in Oxford. 2012 gelang ihm mit seinem Bühnenstück Ten Billion ein Sensationserfolg am Royal Court Theatre in London.


Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 12151 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 206 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: 1 (9. September 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00EOTC94I
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (76 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #61.746 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Stephen Emmott verantwortet als wissenschaftlicher Leiter eines Microsoft-Labors weltweit führende Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Computational Science. Außerdem lehrt er das Fach in Oxford. 2012 gelang ihm mit seinem Bühnenstück Ten Billion (Zehn Milliarden) ein Sensationserfolg am Royal Court Theatre in London.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Während zukunftsblinde Politiker darüber nachsinnen wie sie unsere stagnierende Geburtenrate steigern können, warnen Umweltwissenschaftler wie Stephen Emmott vor den dramatischen Folgen der ungebremsten Bevölkerungsexplosion: Lebten vor 10 000 Jahren etwa eine Million Menschen auf der Erde, waren es um 1800 eine Milliarde, vor 50 Jahren dann schon 3 Milliarden, jetzt 7 Milliarden, 2050 absehbar neun Milliarden und gegen Ende dieses Jahrhunderts mindestens 10 Milliarden. Aus Emmotts Sicht steuern wir damit unweigerlich auf eine Katastrophe zu, denn die ökologischen Folgen des dramatisch anwachsenden Umweltverbrauchs werden, wie er mit zahlreichen Daten aus unterschiedlichsten Bereichen überzeugend belegt, nicht beherrschbar sein.

Was Energieverbrauch, Ernährungs- und Konsumverhalten, ja unseren gesamten Lebensstil betrifft, könnte nur ein radikales Umsteuern Rettung bringen. Doch für einen so tiefgreifenden Wandel sieht Emmott nirgendwo Anzeichen. Im Gegenteil: Die globalisierte Risikogesellschaft scheint nur ein Ziel zu kennen: Exponentielles Wachstum.

Ob es sich um den Anstieg der Meeresspiegel handelt, den C02-Ausstoss, die Produktion von umweltzerstörenden Automobilen, die Steigerung nicht nachhaltiger Landwirtschaft sowie den damit verbundenen Wasserverbrauch, den Kohleverbrauch und vieles mehr - in fast allen Bereichen zeigen die Verlaufskurven, die er zur Illustration anführt, nur eine Richtung: Sie weisen steil nach oben.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
36 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Benedictu TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Der Autor und Wissenschaftler Stephen Emmott ist der Wachrüttler. Er hat sich vorgenommen mit der Autorität seiner Profession (aber allgemeinverständlich) die Menschen vor den ineinander verflochtenen Katastrophen von Überbevölkerung und Klimawandel zu warnen.

Aber warnen ist vielleicht nicht das richtige Wort, denn nach vielen Seiten der weniger detaillierten als graphisch und textlich prägnanten Situationsanalyse, angesichts der notwendigen Maßnahmen, die alle maßgeblichen Staaten gerade nicht ergreifen, kommt der Autor zu dem Schluß, daß wir schon auf der Rutschbahn in den Abgrund sitzen und kaum mehr etwas tun können: Die heutigen Menschen haben alle Handlungsoptionen schon verpaßt und spätestens die Kinder ihrer Enkel werden mit dem Desaster Bekanntschaft machen.

Beim Thema Wasserknappheit, als Emmott erzählt, daß die Produktion eines Hamburgers 3000 Liter Wasser kostet, habe ich noch milde gelächelt (da ich schon ewig nicht mehr bei MacDo essen war), aber schon auf der nächsten Seite schlug meine Stimmung um, als ich las, daß eine Tafel Schokolade 2700 Liter kostet. Nach dem ersten Schreck fragt sich der Schokoladenfreund unwillkürlich, ob das denn stimmen kann. Sind es denn nicht die Rindviecher bei der Burger-Produktion, die das viele Wasser saufen? Und überhaupt, muß man da nicht unterscheiden? In Mitteleuropa gespartes Wasser hilft doch der Sahelzone nicht. Und weiß der Autor denn nicht, daß es nur die Kanalisation seiner Städte ruinierte, wenn ein wasserreiches Land wie Deutschland anfinge, Wasser zu sparen? Und seine Kritik an der milliardenteuren Grundlagenforschung am CERN: Liegt nicht die Chance im wissenschaftlichen Fortschritt?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herausragendes Buch, mit neuartigem Layout 4. Dezember 2013
Von Ayoo
Format:Gebundene Ausgabe
Dies ist ein herausragendes Buch, das aufgrund seiner Wissenschaftlichkeit, seiner Unverblühmtheit und Realitätsnähe ein wahres Augen-Öffner-Buch ist. Es wird die Geschichte und der Einfluss der Menschen auf die Welt sehr simpel und doch wieder wissenschaftlich belegt dargestellt. Hierbei kommen Wahrheiten ans Tageslicht, die jeder von uns bestimmt irgendwann mal erahnt oder sich im Hinterkopf vorgestellt hat. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass dieses Buch kein Katastrophen-Roman a la Dan Brown ist - dieses Buch zeigt eine Katastrophe auf, die mit zehn Milliarden Menschen im Jahr 2050 ihren Höhepunkt erreicht, zu dem alles zu auf der Welt in Gefahr gebracht wird, sodass die Zukunft der Menschheit, der Tiere und der Erde allgemein in höchster Gefahr sein wird. Dies wird bei ungehindertem Fortlaufen des jetzigen unsrigen "normalen" Lebens nach den Vorhersagen des Autos sehr sehr wahrscheinlich sein.

Den Rezensenten dieses Buch, die schlechte Bewertungen vergeben, alleine weil das Buch auf einer Seite bspw. nur 4 Sätze abgedruckt hat, ist entgegenzuhalten, dass dieses Buch diese Vorgehensweise als Stilmittel nutzt, und keinesfalls auch nur im Ansatz schlecht bewertet werden sollte. Dieses Buch ist locker in 1 Stunde zu lesen, zumal viele Seiten nur zur Hälfte beschrieben sind und einige Bilder enthalten sind.

Umso besser finde ich dies jedoch, da es als müßig erscheint, ein so wichtiges Thema lang und breit auszudiskutieren und auf 800 Seiten auszubreiten, da es so dann weniger Leser finden wird, die bereit sind die Energie und Zeit aufzuwenden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Schwarzmalerei und "ist-doch-eh-alles-umsonst"-Fatalismus
Wer dieses Buch liest, bleibt mit der Aussage zurück: Es ist alles umsonst, wir gehen sowieso unter, also warum nicht weitermachen wie bisher? Lesen Sie weiter...
Vor 1 Tag von glaushro veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Erschreckend....
Dieses Buch sollten alle lesen. In klaren Worten und ohne Geschwafel wird hier jedem klar, wo wir uns heute befinden und was zu tun ist, wenn es überhaupt noch möglich... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Tagen von Bernd-Jürgen Leukel veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Zehn Milliarden, ein sehr schlechtes Buch
Das Buch ist eine einzige Frechheit und Verschwendung von Resourcen. Jede Seite ist mit ein oder zwei Sätzen bedruckt. Schlecht recherchiert und simpel geschrieben. Lesen Sie weiter...
Vor 26 Tagen von Südsee veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr aufschlussreich, ein MUSS
dies ist ein sehr wichtiges Buch, das man gelesen haben muss
ich gebe esauf alle Fälle allen meinen Bekannten weiter
Vor 29 Tagen von Esther Petzok veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Aktuelle Club of Rome Version
Kurze, knappe und ironische Sichtweise auf den zukünftigen schleichenden Abgrund der Weltgeschichte :-)
Wirkt nicht zu düster geschrieben aber die Fakten sprechen... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Chris veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Informationsdichte = 0
Schade, da hätte ich besser mal reinlesen sollen. Informationsdichte = 0, Inhalt des Buches hätte auf 5 Seiten Platz gefunden. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Georg Gertner veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen das Geld nicht wert
Das Buch ist kurz zusammengefasst, wir sind und werden zuviele Menschen, bekommen Wasser- und Nahrungsprobleme, zerstören die Umwelt, haben nicht mehr genug Energie und tun... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Hilpert Volker veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Alter Quark in neuen Bechern
Soweit ich sehe, ist bisher keiner der negativen Rezensenten auf den inhaltlichen Hauptfehler dieses Traktats eingegangen: der Autor beschwört gebetsmühlenartig, dass... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Horst Heitmeyer veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Alles andere als wissenschaftlich ...
Emmott schreibt über viele Katadtrophen, die einzig wirkliche Katastrophe die in diesem Buch zu erkennen ist, ist das wissenschaftliche Vorgehen, die Recherche und das... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von s.kemmann@gmx.de veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Erschreckend und entmutigend...
Die Aussichten und Chancen für die Menschheit, die der Autor aufzeigt, sind schlecht, sehr schlecht. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Action lover veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden