summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Artist Spotlight SummerSale
Zehn Milliarden (suhrkamp taschenbuch) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Zehn Milliarden: (1 CD, u... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Sofort lieferbar! Restauflage, originalverpackt. Rechnung mit MwSt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,85 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Zehn Milliarden: (1 CD, ungekürzte Lesung) Audio-CD – Audiobook, 1. Oktober 2013

84 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 14,99
EUR 5,55 EUR 3,19
71 neu ab EUR 5,55 6 gebraucht ab EUR 3,19

Hinweise und Aktionen

  • Buch Sommerangebote: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Zehn Milliarden: (1 CD, ungekürzte Lesung) + Abgewirtschaftet. Warum unser Land verkommt und wer daran verdient, 6 CDs
Preis für beide: EUR 31,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Der Audio Verlag (1. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862313301
  • ISBN-13: 978-3862313303
  • Größe und/oder Gewicht: 12,4 x 1 x 37 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (84 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 56.278 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Stephen Emmott verantwortet als wissenschaftlicher Leiter eines Microsoft-Labors weltweit führende Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Computational Science. Außerdem lehrt er das Fach in Oxford. 2012 gelang ihm mit seinem Bühnenstück Ten Billion (Zehn Milliarden) ein Sensationserfolg am Royal Court Theatre in London.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Um in einer vollkommen veränderten Welt überleben zu können, müssen wir umdenken. Und dieses Umdenken beginnt mit Stephen Emmotts unverzichtbarem Buch.«
John Gray, The Guardian

»Zehn Milliarden ist ein Buch, das man nicht ignorieren kann und das man nicht so schnell wieder vergisst. … Emmott illustriert auf exzellente Art und Weise, wie wir die Welt um uns herum verändern.«
The Daily Telegraph

»Ein wertvoller Beitrag, um die Debatte über das Bevölkerungswachstum wieder in Gang zu bringen.«
Financial Times

»Zehn Milliarden ist ein wütendes, ein extrem prägnantes Buch, ein Buch mit einer heftigen Botschaft.«
The Times

»Ein zugespitzter Weckruf, der wachrüttelt.«
Gerhard Klas, Deutschlandfunk 09.09.2013

»Zehn Milliarden ist ein Buch, das man in gut einer Stunde lesen kann, das aber lange nachwirkt ... Er setzt auf kurze Sätze, von denen fast jeder knallt und schmerzt wie ein Peitschenhieb. Zwischen den Sätzen und Absätzen gibt es viel Weißraum, der wie eine Mahnung wirkt. Denk mal darüber nach! Mach dir das einmal klar!«
News.de

»Stephen Emmott, wissenschaftlicher Leiter eines Microsoft-Labors, zeichnet in seinem Buch eindringlich, mit neuen Fakten. aber ohne moralischen Überbau das Bild unserer lage und fragt, obesüberhaupteineZukunftfür die Menschheit gibt.«
Tania Martini, taz. die tageszeitung 19.09.2013

»Dieses Buch muss gelesen werden. Am besten von jenen, die sich eine einigermassen lebenswerte Welt für ihre Kinder wünschen. Damit uns die netten Optimisten in ihrer Hoffnungsfreude nicht versehentlich ein Requiem singen.«
Sacha Rufer, umweltnetz-schweiz.ch

»Emmotts Blick ist der eines Wissenschaftlers. Für ihn zählen nur die Fakten, das Unvorhersehbare kommt bei ihm nicht vor. Er hat kein klassisches Wissenschaftsbuch geschrieben. Es gibt weder einen theoretischen Überbau, noch einen moralischen Zeigefinger. Emmotts Buch ist ganz einfach, von jedem zu verstehen und es stellt die Fragen aller Fragen: Und jetzt?«
Lotar Schüler, 3sat.de 08.10.2013

»Die Zukunft der Welt hängt manchmal nur an wenigen entscheidenden Sätzen.«
Iris Radisch, DIE ZEIT 05.12.2013 -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Der Autor Stephen Emmott verantwortet als wissenschaftlicher Leiter eines Microsoftlabors die weltweit führenden Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Computational Science (Rechnergestützte Naturwissenschaften). Zugleich lehrt er das Fach in Oxford. 2012 gelang ihm mit seinem Bühnenstück 'Ten Billion' ein Sensationserfolg am Royal Court Theatre in London. Der Sprecher Christian Berkel, geboren 1957, ist einer der bekanntesten deutschen Schauspieler. Er war in zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen zu sehen, u.a. in 'Das Experiment', 'Der Untergang' und den Hollywoodfilmen 'Operation Walküre' und 'Inglourious Basterds' von Quentin Tarantino. Seit 2006 ermittelt er als 'Der Kriminalist' im gleichnamigen ZDF-Freitagskrimi.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Heindke, Christian am 26. Oktober 2014
Format: Kindle Edition
Ich habe das Buch heute zufällig in die Hände bekommen, beschäftige mich mit den
dort behandelten Themen aber seit ca. 25 Jahren.

Ich habe es in einer 1/2 Stunde gelesen (...habe mir dabei Zeit gelassen...) und war platt!

Es brachte mich immerhin dazu, meine erste Rezension auf Amazon zu hinterlassen.

Warum?

Ist es eine herausragende, akademisch-wissenschaftliche Leistung?
-> Auf keinen Fall!

Beinhaltet es neue, revolutionäre Fakten!
-> Nein. Alles bekannt!

Liefert es endlich eine Lösung für die behandelten Probleme?
-> Nein. Im Gegenteil.

Könnte es das neue "Standardwerk" zum Thema werden?
-> Würde mich überraschen. Entspricht max. 20 Seiten Din A4 und bedarf im Grunde
keinerlei Vorkenntnisse. Tödlich für den akademischen Literaturbetrieb.

Aber:
Würde meine Tochter mich irgendwann einmal fragen, warum ich mich eigentlich
ständig mit solchen Themen beschäftige, würde ich ihr genau dieses Buch geben!
Dann gehe ich einen Kaffee trinken und danach sprechen wir darüber.
... Alles andere kommt später.

Worum geht es:

Emmott beschreibt den Zustand des globalen Ökosystems und die Folgen für die Menschheit.
... Aha...

Er behandelt dabei Themen wie Bevölkerungswachstum, Ressourcenverbrauch,
Klimawandel, Artensterben, Energiepolitik, Ernährung der Weltbevölkerung,
Systemtheorie, exponentielles Wachstum ... und macht deutlich, dass all dies
nicht ganz unabhängig voneinander ist.

Und um das Ganze zu lesen benötigt man 30 min.?
Reicht das um all diese Themen zu erfassen?

Nein.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
37 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Benedictu TOP 500 REZENSENT am 9. September 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Der Autor und Wissenschaftler Stephen Emmott ist der Wachrüttler. Er hat sich vorgenommen mit der Autorität seiner Profession (aber allgemeinverständlich) die Menschen vor den ineinander verflochtenen Katastrophen von Überbevölkerung und Klimawandel zu warnen.

Aber warnen ist vielleicht nicht das richtige Wort, denn nach vielen Seiten der weniger detaillierten als graphisch und textlich prägnanten Situationsanalyse, angesichts der notwendigen Maßnahmen, die alle maßgeblichen Staaten gerade nicht ergreifen, kommt der Autor zu dem Schluß, daß wir schon auf der Rutschbahn in den Abgrund sitzen und kaum mehr etwas tun können: Die heutigen Menschen haben alle Handlungsoptionen schon verpaßt und spätestens die Kinder ihrer Enkel werden mit dem Desaster Bekanntschaft machen.

Beim Thema Wasserknappheit, als Emmott erzählt, daß die Produktion eines Hamburgers 3000 Liter Wasser kostet, habe ich noch milde gelächelt (da ich schon ewig nicht mehr bei MacDo essen war), aber schon auf der nächsten Seite schlug meine Stimmung um, als ich las, daß eine Tafel Schokolade 2700 Liter kostet. Nach dem ersten Schreck fragt sich der Schokoladenfreund unwillkürlich, ob das denn stimmen kann. Sind es denn nicht die Rindviecher bei der Burger-Produktion, die das viele Wasser saufen? Und überhaupt, muß man da nicht unterscheiden? In Mitteleuropa gespartes Wasser hilft doch der Sahelzone nicht. Und weiß der Autor denn nicht, daß es nur die Kanalisation seiner Städte ruinierte, wenn ein wasserreiches Land wie Deutschland anfinge, Wasser zu sparen? Und seine Kritik an der milliardenteuren Grundlagenforschung am CERN: Liegt nicht die Chance im wissenschaftlichen Fortschritt?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Susanne am 8. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
zunächst möchte ich jeden warnen, der sich auf viel Inhalt freut. Emmott hat sich aus einem mir unverständlichen Grund dazu entschlossen seine Seiten nur unvollständig zu beschreiben. Nach meiner Schätzung beschreibt er auf der durchschnittlichen Seite etwas ein drittel des ihm zur Verfügung stehenden Platzes, manchmal findet sich auch nur eine halbe Zeile.
Ansonsten kann man eine große Schrift und viele jeweils sehr große Grafiken und Bilder finden.
Die zwei Sterne vergebe ich für den verbleibenden Inhalt. Natürlich ist nicht alles neu und hinreichend erklärt wird es aufgrund der Kürze auch nicht. Trotzdem macht er sehr deutlich, dass wir uns ändern müssen, wenn wir weiterhin auf diesem Planeten leben möchten und das in einem viel radikaleren Maß, als viele wahr haben wollen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Küchenfee am 21. Dezember 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Während zukunftsblinde Politiker darüber nachsinnen wie sie unsere stagnierende Geburtenrate steigern können, warnen Umweltwissenschaftler wie Stephen Emmott vor den dramatischen Folgen der ungebremsten Bevölkerungsexplosion: Lebten vor 10 000 Jahren etwa eine Million Menschen auf der Erde, waren es um 1800 eine Milliarde, vor 50 Jahren dann schon 3 Milliarden, jetzt 7 Milliarden, 2050 absehbar neun Milliarden und gegen Ende dieses Jahrhunderts mindestens 10 Milliarden. Aus Emmotts Sicht steuern wir damit unweigerlich auf eine Katastrophe zu, denn die ökologischen Folgen des dramatisch anwachsenden Umweltverbrauchs werden, wie er mit zahlreichen Daten aus unterschiedlichsten Bereichen überzeugend belegt, nicht beherrschbar sein.

Was Energieverbrauch, Ernährungs- und Konsumverhalten, ja unseren gesamten Lebensstil betrifft, könnte nur ein radikales Umsteuern Rettung bringen. Doch für einen so tiefgreifenden Wandel sieht Emmott nirgendwo Anzeichen. Im Gegenteil: Die globalisierte Risikogesellschaft scheint nur ein Ziel zu kennen: Exponentielles Wachstum.

Ob es sich um den Anstieg der Meeresspiegel handelt, den C02-Ausstoss, die Produktion von umweltzerstörenden Automobilen, die Steigerung nicht nachhaltiger Landwirtschaft sowie den damit verbundenen Wasserverbrauch, den Kohleverbrauch und vieles mehr - in fast allen Bereichen zeigen die Verlaufskurven, die er zur Illustration anführt, nur eine Richtung: Sie weisen steil nach oben.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden