Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Zazen oder der Weg zum Glück Taschenbuch – 2. Januar 2007

28 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 22,40
9 gebraucht ab EUR 22,40

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 3 (2. Januar 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499622033
  • ISBN-13: 978-3499622038
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 1,7 x 19,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 102.224 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Muhô ist Abt von Antaiji, einem tief in den japanischen Bergen gelegenen Zen-Kloster.

Er wurde 1968 in Berlin geboren und kam mit 16 Jahren mit Zazen in Kontakt. Bald hatte er den Wunsch, in Japan als Zenmönch zu leben. Nach dem Studium der Japanologie, Philosophie und Physik wurde er in Japan zum Mönch ordiniert.

Nachdem ihm sein Lehrer im Jahr 2001 als eigenständigen Zenmeister anerkannt hatte, beschloss Muhô, als Obdachloser im Schlosspark von Ôsaka zu leben, wo er für ein halbes Jahr ein Zengruppe leitete. Am 14. Februar 2002 erreichte ihn jedoch die Nachricht vom Tod seines Meisters, und er wurde als dessen Nachfolger zum Abt von Antaiji berufen.

Muhô ist der Autor des Buches "Zazen oder der Weg zum Glück" (Rowohlt Taschenbuch-Verlag) und hat die Bücher "An dich", "Zen ist die größte Lüge aller Zeiten" und "Tag für Tag ein guter Tag" von Sawaki Kôdô ins Deutsche übersetzt (Angkor-Verlag).

Homepage:
http://antaiji.dogen-zen.de

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Peter Steiner am 30. August 2009
Format: Taschenbuch
Ich glaube, dass das Glück ein Nebenprodukt ist, wenn wir auf die für uns richtige Weise leben - und so habe ich auch dieses Buch verstanden: Ein Grossteil wird darauf verwendet, dass wir von unserer irrigen "Glückssuche" ablassen und damit unserem Glück erst eine wirkliche Chance geben. Aber neben diesen generellen Betrachtungen gibt es auch sehr konkrete Anhaltspunkte in diesem Buch. Wie wichtig beispielsweise unsere Haltung (des Körper und des Geistes) für unser Leben ist und wie sehr sich alles um uns herum verändert, wenn wir unsere eigene Haltung verändern. Oder wie sehr Offenheit eine Bedeutung hat in unserem Leben. Beides sind natürlich sehr wichtige Themen beim Zazen, der Zen-Meditation. Durch sie verändern wir nach und nach unsere Haltung und entwickeln eine umfassende Offenheit dem Leben gegenüber.

Das Buch bietet auch eine Vielzahl klassischer Zen-Zitate aus der Feder von Dogen und Kodo Sawaki (beides bedeutenden Lehrer der Soto-Linie). Dazu kommen Anekdoten aus dem Leben des Autors, persönliche Erfahrungen, Gedanken über Unzufriedenheit und Zufriedenheit, auch das Thema Liebe wird ergründet, über Familie und Arbeit wird aus Zen-Perspektive philosophiert, und ganz zum Schluss wird noch kurz auf die Praxis des Zazen eingegangen. Es handelt sich also um eine Mischung aus persönlicher Biographie, Zen-Prinzipien, Gedanken zum praktischen Leben und Anleitung zur Praxis des Zazen (wobei die eher knapp ausgefallen ist und man da z.B. vielleicht zusätzlich noch zu "Zazen" von Taisen Deshimaru greifen sollte).

Alles in allem ein schönes und wohltuend undogmatisches Buch, das einem zeigt, wie sehr Zen das Leben bereichern kann.

Peter Steiner, Autor von "Das Zen des glücklichen Arbeitens", "Weisheit für Minimalisten" u.a.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matthias am 18. Juli 2008
Format: Taschenbuch
Ich habe Muhos Buch gelesen und fand es äußerst inspirierend und sehr gut lesbar. Seine Lebensgeschichte allein, die er ausführlich darstellt, liest sich wie ein spiritueller Roman, den man sich so nicht ausdenken kann, weil er authentisch ist. Seine Ausführungen über Themen wie Glück, Liebe, Leben, Familie, Arbeit, Zazen und Zen als Lebenspraxis sind intelligent auf eine natürliche und bescheidene Art und schöpfen ihre Weisheit wohl aus seiner Biographie, seinem radikalen Weg als Zenmönch und vor allem seiner Praxis. Ich habe Muho auf einem Sesshin erlebt und kennen gelernt als einen wunderbaren, authentischen Menschen und lese sein Buch gerade zum zweiten Mal mit großem Gewinn. Es wird nicht das letzte Mal sein, dieses Buch wird einer meiner absoluten Klassiker werden, so wie "Der leere Spiegel" vonn Janwillem van de Wetering oder "Reise nach Ixtlan" von Carlos Castaneda. Wer sich für Zenliteratur und Zenpraxis interessiert: Hier ist ein Deutscher ein japanischer Zenmeister geworden, er versteht Zen, Japan und uns und schreibt ein Buch - genau für uns, was will man mehr?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
56 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von sensei am 6. Januar 2007
Format: Taschenbuch
Ich habe das Buch mit Genuß gelesen. Der Inhalt wechselt zwischen Kapiteln in denen Muho seinen eigenen Weg zum Zen und schließlich nach Japan und nach Antaiji erzählt und Kapiteln, in denen er sich dem Glück als solches widmet ab. Ein Weg zum Glück ? Muho gibt dem Leser seine eindeutige Antwort, die in diese Richtung führen könnte. Ich denke, dass das Buch für jeden Leser zu empfehlen ist, ob er bereits mit Zen in Berührung gekommen ist oder nicht. Muhos Antwort spiegelt sich in vielen Beispielen aus dem Leben wieder, in denen sich jeder in gewisser Weise wiedererkennen wird. Ich habe das Buch mit einem Lächeln und viel Respekt zugeklappt und ich finde, dass das Buch mich, und vielleicht auch andere Leser zum "Handeln" inspiriert hat. In dem Sinne eine absolute Lese-Empfehlung !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ron am 28. Januar 2007
Format: Taschenbuch
Warum es in diesem Buch im Detail geht beschreiben die anderen Rezensionen schon ausführlich.

Es ist keine (direkte) Anleitung zur Praxis des Zazen, davon gibt es eigentlich auch schon genug. Es ist eine wunderbar zu lesende Ausführung über die Zen-Philosophie im Leben des Einzelnen und eben auch im Leben von Muho, ohne dabei so schwer verdaulich zu sein wie manche andere zen-philosopische Schriften. Man kann es entspannt und konzentriert ohne Anstrengung, aber mit Genuss lesen und sich davon motivieren lassen. Gerade zu erfahren wie Muho zu Muho wurde wäre schon ein eigenes Buch wert.

Ich muss zugar zugeben, dass ich zuerst nur jedes zweite Kapitel gelesen habe, den im Buch wechseln sich immer Kapitel mit der Beschreibung des "Werdeganges" von Muho mit seinen Texten über Glück (oder Zufriedenheit, ganz allgemein gesagt) ab. Sein Leben ist schon extren faszinierend, ein Europäer, die die harte Schule des japanischen Kloster-Zen durchlaufen hat und sein ganzes Leben dem Zen widmete, und das schon in jungen Jahren und dafür sogar Japanologie studierte.

Den "anderen" Kapiteln tut man aber unrecht wenn man sie überspringt. Beim zweiten Lesen habe ich alle Kapitel chronologisch gelesen. Das, was Muho über Glück sagt, ist nichts außergewöhnliches, nichts, worauf man nicht auch selbst kommen könnte. Aber gerade deswegen lohnt es sich, es immer und immer wieder gesagt zu bekommen, vielleicht erkennt man dann ja tatsächlich eines Tages, dass das Glück nicht immer in der Zukunft oder weit entfernt hinter dem Horizont liegt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen