EUR 10,70
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,70 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Zauberblumenwiesen - Märchen, Erzählung, Kurzgeschichte, Feen, Zwerge, Grimm, Brüder Grimm, Fairytale, Taschenbuch – Ungekürzte Ausgabe, 1. Dezember 2009


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 10,70
EUR 10,70
 
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 158 Seiten
  • Verlag: Papierfresserchens MTM-Verlag; Auflage: 1., Auflage (1. Dezember 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3940367826
  • ISBN-13: 978-3940367822
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 8 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 19,8 x 14 x 1,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 650.921 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Carsten Zehm, geboren 1962 in Erfurt, aufgewachsen dort und in Bad Langensalza, studierte Lehramt in Halle und arbeitet als Berufsschullehrer in Oranienburg. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.
Schon seit seiner Jugend schreibt er. Seit 2004 erfolgte die Veröffentlichung vieler Kurzgeschichten in Anthologien, Zeitschriften und der Tagespresse. Obwohl ihn Ausflüge in den Bereich des Märchens, des Krimis und in das Horrorgenre führten, kehrte er immer wieder zur Fantasy zurück. 2009 erschien sein Kinderbuch Zauberblumenwiesen bei Papierfresserchens MTM-Verlag, Bodolz, eine Anthologie um zwei Feen, zwei Kinder und deren Abenteuer in unserer Welt und auf den Zauberblumenwiesen.
"Staub-Kristall" ist der erste Roman des Autors. Er erschien 2010 beim ACABUS-Verlag in Hamburg. Dieser Parallelwelt-Roman entstand bereits vor vielen Jahren in Form einer Kurzgeschichte.
Im Frühjahr 2011 erschien der erste Band einer High-Fantasy-Trilogie, die "Diamantschwert-Saga". Als der Autor mit seinem damals 9-jährigem Sohn von Berlin mit dem Rad nach Dänemark fuhr, entstand eine Kurzgeschichte um den Magier Bandath, das Diamantschwert und einem Krieg zwischen Trollen und Elfen, den der Magier verhinderte, in dem er ...
Mittlerweile ist aus dieser Kurzgeschichte ein Roman geworden, der seit April 2011 gelesen werden kann.
2012 kam der zweite Teil der Trilogie auf den Markt, "Die Dämonenschatz-Saga". Und mit "Der Drachenfriedhof-Saga" erschin im April 2013 der dritte und letzte Teil der Trilogie.
... auch wenn Douglas Adams einmal sagte, dass jede Trilogie aus vier Bänden besteht.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Carsten Zehm: Als geborener Erfurter auf Lehramt studiert, wohnhaft mit Frau und zwei Kindern in einem Lehmhaus in Oranienburg-Eden. Die Kinder sind seit Jahren die schärfsten Kritiker, was durchfällt, wird nie veröffentlicht. Nach jahrelangem Schreiben für die Schublade erfolgt 2004 die erste Teilnahme an einer Ausschreibung, erfolgreich. Weitere Veröffentlichungen folgen. Dabei reicht das Spektrum von Krimi über Märchen bis hin zum Schwerpunkt Fantasy.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Leseprobe: http://issuu.com/papierfresserchen/docs/zauberblumenwiesen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von schreiblaune am 9. Mai 2011
Format: Taschenbuch
Da meine Tochter (knapp 9) bereits seit längerer Zeit selbst liest, und ich noch keine Zeit gefunden habe, das Buch ganz zu lesen (lediglich ausschnittsweise), möchte ich hier nur das wiedergeben, was ich an meiner Tochter feststellen konnte, und weshalb ich überzeugt bin, dass es ein tolles Buch für Mädchen (vielleicht auch für Jungs, das kann ich nicht beurteilen) ist: Begeisterung hinsichtlich all der Wesen in dem Buch und darüber, wie "voll witzig" es geschrieben ist. Meine Tochter liest sehr viel, weshalb ich sehr gut einschätzen kann, wann sie von einem Buch in "Beschlag genommen" wird. Das war hier der Fall, und es war mir eine wahre Freude, ihre leuchtenden Augen und sprudelnden Worte zu hören. Sie hatte sich komplett in "Antonia" hineinversetzt, lebte zeitweise in der Fantasiewelt - was kann es Schöneres für ein Kind geben?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stubentiger am 20. September 2010
Format: Taschenbuch
Haben Sie sich schon mal gefragt, wer heimlich die viele gute Schokolade isst oder wer den blöden Nagel in den Autoreifen gebohrt hat?
Sie werden staunen, wie derartiges passieren kann.

Zu Beginn der Geschichte muss sich Antonia die Frage stellen, ob Feen überhaupt Schokolade essen? Ehe sie sich versieht, landet sie in einer abenteuerliche Welt mit Alabaster Katzenschreck und anderen fabelhaften Wesen, bis eines Nachts ihr Bruder und letztlich die ganze Familie in viele Abenteuer hineingezogen werden.

Mal beginnen die Abenteuer im Garten, im Kinderzimmer oder in der Küche der Familie mit einer anscheinend harmlosen Tasse Tee, als könnte auch bei uns eine Fee auf dem Fensterbrett landen und uns in ein großes Abenteuer ziehen. Zahlreiche Illustrationen runden das wundervolle Buch ab.

Witzig, phantasievoll und dabei lebensnah geschrieben, hat Carsten Zehm, das Werk seinen Kindern Antonia und Matthes gewidmet. Ganz ehrlich, ich habe mit Begeisterung das Buch gelesen, auch wenn ich mich eigentlich schon viel zu erwachsen dafür gehalten habe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen