Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 6,50 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Zart und wild: Köstliche Wildrezepte Gebundene Ausgabe – 25. November 2003


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 44,40
1 gebraucht ab EUR 44,40
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
  • Verlag: DSV Hbg; Auflage: 1., Aufl. (25. November 2003)
  • Sprache: Deutsch, Dänisch
  • ISBN-10: 3884124064
  • ISBN-13: 978-3884124062
  • Größe und/oder Gewicht: 29,6 x 24,4 x 1,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.274.565 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Ein deutsch-dänisches Kunst-Kochbuch. Mit seinen humorvollen, doch vor allem dem Humanen verpflichteten Zeichnungen von Hasen und Rehen, von Wildschweinen, Enten und Füchsen, von Kaninchen und Auerhähnen führt Hans-Ruprecht Leiß in die (vielen Nicht-Jägern fremde) Welt des Einklangs, in der der Mensch Gefährte und Feind der Tiere ist. Leiß gibt den gejagten Tieren Kleidung und Utensilien der Jäger - er verbrüdert sie, spielt mit der Wechselhaftigkeit der Macht des Schicksals, die mal der eine, mal der andere hat. Eine Welt im Gleichgewicht, die sich nicht flüchtet in Abstraktionen und Verdrängungen. In den Zeichnungen schwingt aber vor allem ein vehementes Bekenntnis zum Glück, zum Genuss. Ein Genuss mit Wissen um die Speisen, um ihre Herkunft und Güte. Der nicht selten große Aufwand, den ein vorzügliches Wildgericht erfordert, ist der Beitrag des Koches, der um die Kostbarkeit des Fleisches weiß, das ihm der Jäger gebracht hat. Unnötig hier auf die Qualitäten eines Ausnahme-Koches wie Christian Bind einzugehen. Sein Wissen um Reh, Hase und Ente, seine Sorgfalt verlangenden Rezepte machen les- und nachkochbar, wie gewissenhaft ein guter Koch mit Wildbret umgehen muss, um am Ende ein vorzügliches Mahl servieren zu können. Eines, das nichts vergessen läßt - schon gar nicht, woher das Fleisch kommt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von jens durst am 28. Februar 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Das Kochbuch „Zart und wild" ist die logische Fortsetzung des 2001 heraus gekommenen ersten Bandes „Fangfrisch" des begnadeten Sternekoches Christian Bind und des Künstlerfreundes Hans-Ruprecht Leiß. Der eine lebt und kocht im eigenen Restaurant auf der dänischen Seite der Flensburger Förde, der andere lebt und zeichnet auf der deutschen Seite der Förde. Das ist auch der Grund, weshalb beide Kochbücher bilingual auf deutsch und dänisch erschienen sind.
Die köstlichen Wildrezepte verantwortet der virtuos kochende französich-dänische Koch Christian Bind. Seine Rezepte sind raffiniert und wunderbar ausgeglichen. Hier schreibt eben ein langjähriger Kenner der kochenden Zunft. Seine Reputation schöpft er auch aus der adligen Kundschaft. Nur wenige Autominuten entfernt erholt sich regelmäßig im Sommer das dänische Königshaus in seiner Sommerresidenz an der Flensburger Förde in Gravenstein (dort kommen auch die herrlich duftenden Äpfel her). Wann immer es die Zeit ermöglich,t sitzt das Königshaus bei Christian Bind zu Tisch.
Hans-Ruprecht Leiß hat die wunderbaren Buchillustrationen gezeichnet. Der sonst so dem Wasser und dem Meer verbundene Norddeutsche ist hier tief in die Jagdscene eingetaucht. Die Hasen, Rehe, Hirsche und Fasane werden zu Jägern, die in immer neuen Situation alles jagen was ihnen vor die Flinte kommt.
Kunst und Küche gehen in diesem Band eine wunderbare Verbindung ein und ergänzen sich in idealer Weise. Ein liebevoll gestaltetes Wildkoch, dem man nur viel Erfolg und eine weite Verbreitung wünschen kann!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen