Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 6,37

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,50 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

ZEIT WISSEN Edition: Schaltstelle Gehirn - Denken, Erkennen, Handeln [Gebundene Ausgabe]

Andreas Sentker , Frank Wigger
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

19. November 2008 3827420024 978-3827420022 2009
Es schimmert graurosa, ist etwa 1400 Gramm schwer und hat die Konsistenz eines weichgekochten Frühstückseies. Auf den ersten Blick erscheint unser Gehirn, das Zentralorgan des Menschseins, - staunlich unspektakulär. Kaum verwunderlich, dass Aristoteles v- mutete, es sei mit seinen vielen Windungen einzig zur Kühlung des Blutes da. Das Denken, war der griechische Philosoph wie viele s- ner Zeitgenossen überzeugt, finde im Herzen statt. Kein anderes Organ hat im Laufe der Wissenschaftsgeschichte so - terschiedliche, ja widersprüchliche Funktionszuweisungen und - terpretationen erfahren wie das Gehirn. Der französische Arzt und Philosoph Julien Offray de La Mettrie interpretiert den Menschen im 18. Jahrhundert als Maschine und das Gehirn entsprechend als - chenwerk in der Schädelkapsel. Das Bild der Rechenmaschine hält sich hartnäckig und erlebt trotz - ler romantisierender Widerstände und medizinischer Einsichten im Zeitalter der ersten Großrechner eine Renaissance: Noch bis vor - nigen Jahren betrachtete man das Gehirn als Computer, seine Neu- nengeflechte als Schaltkreise, das Denken als Input-Output-Prozess. Das Bild wandelt sich. Ein Gedanke aber zieht sich durch die Ja- hunderte der Hirnforschung. Das Gehirn ist ein einsames Organ, von der Knochenhülle des Schädels nicht nur beschützt, sondern isoliert, als Sitz der Persönlichkeit naturgemäß individuell und im höchsten und eigentlichen Sinn eigensinnig. Erst in jüngster Zeit weicht diese nahezu autistische Interpretation - ner neuen Vorstellung: Gemeinsinn ersetzt den Eigensinn, das - hirn wird von der kalten Maschine zum sozialen Organ.

Hinweise und Aktionen


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 284 Seiten
  • Verlag: Spektrum Akademischer Verlag; Auflage: 2009 (19. November 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3827420024
  • ISBN-13: 978-3827420022
  • Größe und/oder Gewicht: 2 x 17,2 x 24 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 375.773 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Diese Buch besteht aus 20 Beiträgen unterschiedlicher WissenschaftlerInnen aus dem Bereich der Neurowissenschaften zu den Themen Wahrnehmung, Emotionen, Gedächtnis und Sozialverhalten. Besonders spannend ist die Vielfalt der behandelten Themen, die von Grundlagenforschung bis in die Praxis reichen.

Psychologie in Österreich

Dieses hochwertige Buch ist ein Vergnügen für die, die Spaß an wissenschaftlicher Unterhaltung haben.

MTA Dialog, Februar 2010

Buchrückseite

Die Forschung entdeckt das Gehirn neu. Lange Zeit hatte sie es als emotionslose Rechenmaschine betrachtet, als Organ der festverdrahteten Informationsverarbeitung. Nun zeigt es sich als soziales und formbares Organ, als erfahrungsgesteuerte Gefühls- und Wertezentrale unter rationaler Kontrolle. Wir denken ganz offenbar mit viel Gefühl und sind sogar auf die emotionale Seite unseres Denkens angewiesen, um Vernunft in Handeln umsetzen zu können.

Schaltstelle Gehirn, der 6. Band der ZEIT WISSEN Edition, beschreibt diese gewaltige Revolution der Hirnforschung. Die Gedächtnisforscher Kühnel und Markowitsch zeigen, dass wir unserem Gedächtnis nicht trauen können. Der amerikanische Anthropologe Paul Ekman entdeckt in Gefühlsausdrücken eine kulturunabhängige Universalsprache, und der Evolutionspsychologe David M. Buss ist überzeugt, dass jeder Mensch ein potenzieller Mörder ist. ZEIT- und ZEIT WISSEN-Autoren ordnen die Erkenntnisse ein und regen so zum Nachdenken über das Denken an.

Mit einem Nachwort von Gerhard Roth.

_____

ZEIT WISSEN Edition – Entdeckungsreisen in die Welt der Forschung

Die großen wissenschaftlichen Fragen unserer Zeit verstehen, Entwicklungen und Auseinandersetzungen bewerten – die ZEIT WISSEN Edition eröffnet dem Leser die Welt der Wissenschaft auf ganz neue Art und Weise, macht Forschung zugänglich und verständlich. In jedem Band erläutern prominente Vertreter ihres Fachgebiets den aktuellen Forschungsstand und schildern die faszinierenden Facetten ihrer Disziplinen.

Ihren Beiträgen werden Reportagen, Analysen und Interviews namhafter Autoren von ZEIT und ZEIT WISSEN zur Seite gestellt: Sie ordnen die wissenschaftlichen Positionen in das Gesamtbild ein, lassen Widersprüche und Dispute sichtbar werden, machen Wissenschaft lebendig und erlebbar.

Die ZEIT WISSEN Edition vereint fachliche Verlässlichkeit, wissenschaftliche Autorität und herausragende journalistische Qualität in einer außergewöhnlichen Lesebuchreihe.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.7 von 5 Sternen
4.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin begeistert!!! 28. Juni 2009
Von Findus
Ich hatte sowieso vor dieses Buch aufgrund seines ansprechenden Titels zu kaufen. Als ich es dann geschenkt bekam, war ich natürlich sehr erfreut. Als ich es allerdings anfing zu lesen, musste ich feststellen, dass meine Erwartungen weit übertroffen wurden.

In 20 einzelnen Kapiteln werden interessante und wissenswerte Themen aus dem Bereich der Gehirnforschung und der Psychologie dargestellt wie z.B.:
- Können wir beeinflussen, was uns emotional werden lässt?,
- Ich fühle, also bin ich,
- Die Kunst der Beeinflussung,
- Selbstbehinderung - Fallstricke, Fehlschlüsse und wie wir sie verhindern können,
- Auch Frauen sind zu allem fähig,
- Warum wir alle Musikgenies sind,
- Der unbewusste Wille
und viele weitere interessante Artikel. Die einzelnen Kapitel können übrigens auch ganz unabhängig voneinander gelesen werden.

Besonders gefallen hat mir auch, dass ich viele neue Dinge erfahren habe und viele "Aha" Momente hatte. Ich interessiere mich schließlich schon seit längerer Zeit als Laie in dem Gebiet für das Gehirn und die Psychologie und habe dementsprechend schon einige Dokumentationen im Fernsehen oder Artikel in Zeitschriften dazu gelesen.
Nichtsdestotrotz hat mich das Buch sehr überzeugt, weil es eine große Bandbreite an unterschiedlichsten Themen vorzuweisen hat. Es ist dabei an keiner Stelle trocken oder langatmig, sondern bietet von der ersten bis zur letzen Seite sehr gute Unterhaltung.
Die verschiedenen Autoren der Artikel (bekannte Psychologen und/ oder Neurologen wie u.a. Susan Blackmore oder Paul Ekman)kommen schnell auf den Punkt und ziehen den Leser in ihren Bann.
Das Buch ist, meiner Meinung nach, für jeden interessierten Laien aber auch für Personen mit fachlichem Hintergrund sehr zu empfehlen und eine persönliche Bereicherung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
"Schaltstelle Gehirn" ist der nunmehr letzte Band einer auf insgesamt sechs Bände angelegten Reihe, in der die Redaktion von ZEIT Wissen mit Artikeln aus ihrer eigenen Redaktion und durch speziell für diese Bücher geschriebene Gastartikel bekannter Autoren und Wissenschaftler eine motivierte Lesergemeinde von naturwissenschaftlich interessierten Zeitgenossen einführen will in den Forschungs- und Wissensstand der gegenwärtigen Wissenschaft.

Der vorliegende letzte Band befasst sich mit dem Gehirn des Menschen. Dabei geht es nicht nur um die neuesten Erkenntnisse der Hirnforschung, sondern auch um andere Phänomene aus dem Bereich der Musik, der Psychologie ( zum Beispiel die Depression und der Burn-Out), um falsche Erinnerungen und wie sie im Gehirn entstehen und vieles andere mehr.

Die verschiedenen Artikel, die in diesem Buch eine große Bandbreite haben, sind alle in einer recht verständlichen Sprache geschrieben, und von den Herausgebern des Buches durch Tabellen, Infokästen und anschauliche Zeichnungen gut lesbar gemacht.

Das Nachwort von Gerhard Roth "Denken und Handeln" fasst das Buch gut zusammen und verteidigt die Hirnforschung gegen die Vorwürfe, ihr Menschenbild bilde das Kreative, das Künstlerische und das Spirituelle im Menschen nicht ab. "Die neuronalen Grundlagen des Psychischen, seiner Erkrankungen und deren mögliche Therapie werden weiterhin ein dominierendes Thema der Hirnforschung sein ebenso wie die Grundlagen sozialen Denkens, Fühlens und Handelns."

Wieso aber hat der Rezensent, überzeugter Christ und ein eigentlich spiritueller Mensch, soviel Zweifel daran ?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schaltstelle Gehirn 29. September 2009
Als ich die Vorankündigung dieses Buches las, war ich sofort neugierig, weil ich mich schon in meiner Arbeitszeit für diesen Bereich des menschlichen Körpers uns seine Funktion interessiert hatte und mich das Zusammenspiel. Geist, Körper, genetische Anlagen und Umwelteinflüsse- interessiert. In Vorlesungen hatte ich bei Köhler ( Biopsychologie ) mehr vom Gehirn und seinem Einfluss auf unser Befinden gehört.
Das Buch hat mir durch die klare Gliederung, durch die Art der Darstellung der Inhalte und des Bildmaterials/ der graphischen Darstellungen sehr gefallen. Es ist eine kurze Wiedergabe des gegenwärtigen Wissens in diesem Bereich und reizt an, sich mit diesem Themenbereich ausführlicher zu befassen. Ich kann den Kauf nur empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen