Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

50 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Der Yongnuo YN622N für Nikon Kameras ist ideal, um entfesselt zu blitzen. Ich betreibe sie mit Metz (50 AF1), Nikon (SB900) und auch Yongnuo Blitzen (YN 565 EX).

Natürlich gibt es Leute die nur auf die Platzhirsche Pocket Wizard, Pixel King etc. schwören und mit Yongnuos nichts zu tun haben wollen, aber diese Funkauslöser brauchen sich vor denen absolut nicht zu verstecken. Vor allem im Preis. Dieser ist um ein vielfaches günstiger.

Warum habe ich mich für die Yongnuos entschieden und was ist für mich wichtig?:

Ich benötige

- Funkauslöser mit TTL Übertragung
- eine verständliche Bedienung (dazu aber später mehr)
- eine schnelle Arbeitsweise mit den Blitzen
- ein ordentliches Preis- Leistungsverhältnis
- eine Erweiterungsmöglichkeit, welches das Budget nicht sprengt
- zuverlässige Technik

Das ist bei den 622N vorhanden.

Bei diesen Auslösern handelt es sich eigentlich um sog. Transceiver, d.h., jede Einheit kann als Sender oder Empfänger eingesetzt werden. Das ist insofern nützlich, wenn mal eins im Shooting kaputt geht, man sofort ein vorhandenes als Sender einsetzen kann (sofern weitere vorhanden sind).

Die Materialanmutung der 622N ist auf sehr hohem Niveau. Es gibt keine großen Spaltmaße, keine wackelnden Batteriedeckel und auch die Funktionstasten haben einen guten Druckpunkt.
Die lackierte Oberfläche dürfte anfällig für Kratzer sein, so dass ich die Schutzfolie darauf belassen habe.

Die Auslösung der Blitze hat bisher immer vorzüglich geklappt, und von Fehlblitzen kann ich bisher nicht berichten. Entfernungen bis zu 50 Metern habe ich problemlos testen können.

Was jedoch eindeutig zu bemängeln ist, ist die Bedienungsanleitung. Nicht die Bedienung!!! Das führt dennoch zu keinem Punkteabzug in der Gesamtbewertung, da die 622N ja nichts dafür können und sie ihren Dienst bestens vollziehen. Da ich chinesich nicht wirklich spreche, die englische Anleitung sehr rudimentär ist und die zwei Din A4-seitige deutsche Übersetzung eher "ernüchternd" ausfällt, habe ich mich nach dem Motto "ich als Fotograf brauche keine Bedienungsanleitung" an die 622N gesetzt und fleißig ausprobiert. Die Ernüchterung kam nach ca. 3 Stunden, als ich es nicht schaffen konnte, die Blitze manuell zu steuern, d.h., die Blitzleistung der jeweiligen Blitze einzeln zu regulieren. Einige youtube Videos und Internetseiten später saß ich noch immer wie ein "Ochse vor'm Scheunentor" und verstand nur chinesisch. Na ja, nicht wirklich, sonst hätte ich die Anleitung ja verstanden. Aber sei's drum, zum Glück half mir ein Fotografenkollege telefonisch weiter, der sich auch mit diesen Auslösern "rumgeschlagen" hatte und siehe da, es ist gar nicht so schwer wie ich gedacht hatte, wenn man es einmal versteht.

Kurze Bedienungsanleitung:

Man kann mit dem Sender auf der Kamera jeden Blitz bzw. jede Gruppe direkt steuern, so dass man die +/- LV Werte bequem eingeben kann. Um das jedoch zu machen, muss man wissen, welcher Blitz in welcher Gruppe ist (A, B oder C) und alle auf dem selben Kanal haben, um dann mit der "+ oder - Taste" die LV regulieren. Bitte beachten, es gibt insgesamt 7 Kanäle.

Wichtig: Dabei entspricht C1 und A der Gruppe A, C2 und B der Gruppe B und C3 und C der Gruppe C. Hört sich kompliziert an, ist es am Anfang auch.

LV-Stufen sind folgendmaßen aufgeteilt:

A, B, C entsprechen jeweils 1/3 LV.
C1, C2, C3 entsprechen jeweils 1 LV

Bevor man die LV einstellen kann, muss man den Auslöser der Kamera kurz andrücken, so dass eine Verbindung zwischen Sender und Empfänger aufgebaut werden kann.

Beispiel:
Um den Blitz von Gruppe A um 1/3LV zu reduzieren drückt man die "Test/-" Taste und lässt sie los, sobald die LED bei A blinkt. Möchte man um weitere 1/3LV, also auf -2/3 LV, reduzieren macht man genau das gleiche nochmal. Somit wäre der Blitz in Gruppe A auf -2/3 LV reduziert. Möchte man den Blitz auf -1 2/3 LV (-1 LV + (-2/3 EV)) reduzieren drückt man wieder die "Test/-" Taste und lässt diesmal bei der Diode C1 los, sobald diese blinkt. Denn merke: "Nur" C1 und A regulieren die Blitze in der Gruppe A.
Somit hat man den Blitz (oder auch mehrere Blitze) der Gruppe A auf -1 2/3 LV reduziert.

So, jetzt soll aber der Blitz der Gruppe B um 1/3 LV erhöht werden. Also (vorher noch kurz den Auslöser der Kamera zu betätigen, um eine Verbindung auf zu bauen), jetzt die "+ Taste" drücken und bei B loslassen, sobald diese Diode blinkt. Somit ist der Blitz in Gruppe B auf +1/3 LV erhöht worden. Jetzt noch um weitere 1 LV erhöhen....ja genau, die "+Taste" drücken und diesmal bei C2 loslassen, sobald diese blinkt. Merke nochmal: "Nur C2 und B regulieren die Blitze in Gruppe B. Jetzt hat der Blitz in Gruppe A eine LV Reduzierung auf -1 2/3 und der Blitz in Gruppe B eine LV Erhöhung auf +1 1/3.

Das liest sich sehr kompliziert, aber wenn man es einmal drauf hat, versteht man es schnell, so dass eine LV Veränderung sehr schnell stattfindet. Wer es nicht verstanden hat, kann mich gerne anschreiben.

Als Nikonianer kann man die eingegebenen Werte nach einem "Testschuss" direkt vom Display ablesen und Korrekturen an den Blitzen bzw. Gruppen vornehmen.
Da hat es die Canon-Fraktion einfacher, da sie die Leistungen direkt im Kameramenü einstellen können.

Nach so viel Text ein Fazit zu den YN 622N. Nach kurzer Eingwöhnung in die Bedienung kann ich diese wärmstens jedem Fotografen empfehlen, der mehrere Blitze ansteuern und manuell korrigieren möchte. Sie stehen den teuren Modellen in nichts nach. Weder in der Funktionalität noch in der Handhabung. Von daher eine klare Kaufempfehlung.

Ich hoffe, dass meine "etwas lange" Rezension nicht zu langweilig war und ein wenig helfen konnte.

In diesem Sinne, allzeit gut Licht
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. September 2013
Ich habe die Funkauslöser nach einer (wie immer) prompten Lieferung nun seit ca. 3 Wochen in ausgiebiger Verwendung.
Vorab kurz zusammengefasst: Nach einer intensiven Beschäftigung mit der Bedienungsanleitung ein sehr guter und günstiger Funkauslöser!

Die Eckdaten: Synchronzeit bis 1/8000 sek., CLS-Unterstützung, Master-Steuerung, manuelle Blitzsteuerung, AF-Hilfslicht, große Funkreichweite, ...

Meine Kameras sind D700 und D7000, meine Blitze Nikon SB700, Yongnuo YN568EX und eine Walimex Studioblitzanlage.

Ich verwende Outdoor zumeist den SB700 als Master auf der Kamera und den 568EX als Slave. Die Blitzsteuerung erfolgt dann über die SB700 und funktioniert perfekt. Die Steuerung über das Kameramenü funktioniert nicht, das ist aber auch so beschrieben!
Wenn man den entfesselten Blitz über die Kamera steuern möchte, dann geht das nicht über denn CLS-Modus, sondern man steuert über die Blitzbelichtungskorrektur. So kann man auch mehrere Blitze gemeinsam auslösen, Einzelsteuerung geht nicht (nur über unterschiedliche Entfernung Blitz-Motiv).

Die Steuerung der Studioblitze geht problemlos, hier ist es ja eine reine Auslösefunktion.

Die reine manuelle Steuerung der Blitze ist wirklich flexibel, man muss sich nur intensiv mit der Bedienung auseinandersetzen. Und wenn man damit nicht laufend arbeitet, vergisst man die Einstellungen auch wieder. Hier wäre eine Möglichkeit der Einstellungen über ein Display besser, aber um den Preis nicht machbar. Wenn man aber laufend damit arbeitet, sollte es kein Problem geben. Und wenn man nicht damit arbeitet (so wie ich), ist es auch kein Problem...

Praktisch ist auch das AF-Hilfslicht beim entfesselten blitzen. Die Reichweite des Funkes hab ich bis jetzt bis ca. 50 m getestet, hat problemlos funktioniert. Mehr wird man in der Praxis kaum benötigen. Ich werde das aber bei Gelegenheit auch testen und nachtragen.

Ich kann derzeit keine Mängel erkennen, alle angegebenen Funktionen gehen so wie geplant. Daher von mir 5****

PS: die beigegebene "Softbox" verwende ich ganz gerne unterwegs, wenn ich bei Makros blitzen möchte
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Oktober 2014
Grundsätzlich funktioniert der Auslöser wie beschrieben, auch wenn die Anleitung zum Teil nur schwer verständlich ist. Mit ein wenig Suchen im Internet fand ich dann eine brauchbare(re) Beschreibung.
Die Akkus klappern nach dem Einlegen und mussten mit Alufolie festgeklemmt werden, sonst kommt es zu Wackelkontakten. Deswegen der Punktabzug in der Bewertung.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. August 2014
das leidige Problem der leichten Verstellbarkeit der einzelnen Tasten.
Ich verwende sehr oft entfesselte Blitze, welche ích mit der freien Hand in die richtige Position bringe.
Und da passiert es immer wieder, dass durch die "Handhabung" eine oder mehrere Tasten versehentlich gedrückt werden, mit der Folge dass z.B. der ursprünglich eingestellte Kanal nicht mehr aktuell ist.
Anfangs ging dann die Suche nach der Ursache (Batterien schwach ?, Kontakt zum Bltz unterbrochen ? usw.) los.
Aus diesem Grunde, und wirklich nur aus diesem, gibt es von mir einen Pumkt Abzug.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Juni 2014
Ich nutze den YN 622N in Verbindung mit dem YN 622N-TX. Die Verbindung funktioniert ohne Probleme mit verschiedenen Blitzgeräten. Neben Nikon und Yongnuo Blitzern habe ich Metz und Nissin getestet. Nikon, Yongnuo und Metz funktionierten alle getesteten Geräte. Bei Nissin war der Di866 ok, mit dem Di622II habe ich Probleme.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Februar 2014
Bin begeistert. Nachdem ich mit einigen der "dummen" 603-Trigger sehr gute Erfahrungen gemacht habe, wollte ich mich mit dem Thema Kurzzeit-Synchronisation (entfesselt) beschäftigen und habe mir ein Paar der 622'er bestellt. - Ausgepackt, ohne großes Rumkonfigurieren einen an einen Studioblitz (Phottix) angeschlossen, einen auf meine Nikon D7100 gesteckt: klappt einwandfrei (habe bis 1/4000 gestestet). Test mit meinem Metz-58-AF1: einwandfrei. Test mit den günstigen 560'ern von Yongnuo: einwandfrei. Zu beachten ist allerdings, dass das "schnelle" Blitzen ordentlich Blitzleistung frisst und die Blitzleistung entsprechend hochgeregelt bzw. der Blitz näher ans Motiv gebracht werden muss. (Hat aber nichts mit den hier bewerteten Triggern zu tun). Das "Stapeln" mit den 603 funktioniert ebenfalls. Allerdings sollte dann logischerweise nur mit einer längeren Belichtungszeit (bei mir max. 1/200) gearbeitet werden. Fazit: Top-Produkt zum kleinen Preis
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 18. Februar 2015
Test Steuereinheiten YN-622N in Verbindung mit Nikon-Kamera D7000
Wie gewohnt schnelle Lieferung.
Grundsätzlich ist das Produkt sauber verarbeitet aber das Batteriefach ist zu groß geraten. Die Batterien sitzen so locker, dass permanente Stromunterbrechungen an der Tagesordnung sind und das nervt! Selbst Abhilfe geschaffen. Aufgrund der allgemein guten Bewertung, war ich gespannt auf meine Versuche. Von der Sache her ist eine tolle Idee.
Zur Unterscheidung der baugleichen Einheiten wurde ein Gerät mit einem Aufkleber markiert und als
Steuereinheit A bezeichnet.
Das andere Gerät wird als Steuereinheit B bezeichnet.
Als Blitzgerät wird ein Metz Mecablitz 50 AF-1 digital, für Nikon-Kamera, eingesetzt.

Versuchs-Reihe 1
Entfernt aufgestelltes Gerät:

Aufbau: Steuereinheit A,
mit aufgesetztem Mecablitz 50 AF-1 im TTL-Modus.
Einstellung der Steuereinheit A:
Modus = iTTL grün, CH: C1, Gruppe: A1.
Einschaltreihenfolge → Blitz – Steuereinheit.
Test des Blitzes, über Taste Test, an der Steuereinheit A:
Blitz löst aus aber nur mit ganz kleiner Leistung.

Kamera Nikon D7000
Aufgesetzt: Steuereinheit B:
Kamera-Einstellung Blitz im CMD-Modus, CH 1, Gruppe A = TTL
Einstellung der Steuereinheit B:
Modus = iTTL grün, CH: C1, Gruppe: A1.
Einschaltreihenfolge → Steuereinheit - Kamera.
Nach Einschalten der Kamera, wird TTL-Information an Blitzgerät übertragen, Blitzgerät schaltet um auf TTL-Modus und das wird auch im Blitzgerät-Display angezeigt, Zoom am Blitz wird eingestellt.
Test des Blitzes, über Taste Test, an der Steuereinheit B: Zoom des Blitzgerätes reagiert,Blitz löst aus aber nur mit ganz kleiner Leistung.

Auslösung der Kamera: Zoom des Blitzgerätes reagiert,Blitz löst aus, aber nur mit ganz kleiner Leistung.

Versuch, Blitzleistung über die Steuereinheiten zu erhöhen:
Steuereinheit A: mit aufgesetztem Mecablitz 50 AF-1, im iTTL-Modus, keine Einstellung der Blitzleistung über die Taste CH AF+ bzw. Taste Test – (langes drücken) möglich. Der laut Anweisung beschriebene Vorgang stellt sich nicht ein. Somit keine Änderung der Blitzleistung.

Gleicher Versuch an Steuereinheit B, kameraseitig: Einstellung der Blitzleistung über die Taste CH AF+ bzw. Taste Test – (langes drücken). Der laut Anweisung beschriebene Vorgang stellt sich zwar ein. Es ist aber keine Änderung der Blitzleistung festzustellen.

Fazit: Die Konstellation im vor beschriebener Art, funktioniert nicht!

Versuchs-Reihe 2
Steuereinheiten A und B gewechselt, in folgender Weise:

Steuereinheit A auf Kamera,
Steuereinheit B arbeitet jetzt mit aufgestecktem Mecablitz 50 AF-1, wieder im Slave-Modus, zusammen.
Die Einstellungen an beiden Steuereinheiten sind unverändert.

Entfernt aufgestelltes Gerät:
Steuereinheit B
Einschaltreihenfolge → Blitz – Steuereinheit B. Blitz schaltet in den TTL-Modus um.Test des Blitzes, über Taste Test: Blitz löst aus aber nur mit ganz kleiner Leistung.
Keine Einstellung der Blitzleistung über die Taste CH AF+ bzw. Taste Test – (langes drücken), möglich. Der laut Anweisung beschriebene Vorgang stellt sich nicht ein. Somit keine Änderung der Blitzleistung.

Kamera gebundenes Gerät:
Steuereinheit A
Einschaltreihenfolge → Steuereinheit A - Kamera.
Nach Einschalten der Kamera, wird TTL-Information an Blitzgerät übertragen und auch im Blitzgerät-Display angezeigt, Zoom am Blitz wird eingestellt. (ist der Slave-Modus am Blitzgerät aktiv, wird bei Eintreffen des TTL-Signals auf TTL-Modus, automatisch umgeschaltet)
Test des Blitzes, über Taste Test, an der Steuereinheit A: Zoom des Blitzgerätes reagiert,Blitz löst aus aber nur mit ganz kleiner Leistung.
Aber jetzt die Überraschung:
Nach Auslösung der Kamerafunktion Aufnahme, wird das entfernt aufgestellte Blitzgerät einwandfrei über TTL Signal angesteuert und ausgelöst. Die gewünschte Aufnahme ist erfolgreich.

Fazit:
Die Konstellation in vor beschriebener Art, Versuchs-Reihe 2, funktioniert jetzt, aber die Einstellung der Blitzleistung an den Steuereinheiten ist ohne Erfolg bzw. funktioniert nicht.
Ich muss nach vielen Versuchen feststellen, dass eine der Steuereinheiten einen Fehler beinhaltet und zwar in der optimalen Übertragung des TTL-Signals.
Hinzu kommt noch:
Wenn Steuereinheit A auf die Kamera gesetzt wird und zusätzlich das besagte Blitzgerät eingeschoben wird, wird das TTL-Signal angezeigt, aber ich kann die Kamera nicht auslösen. Schalte ich die Kamera auf LV, löst der Blitz aus als schwaches Flackern– auf keinen Fall eine gesteuerte Leistung.

Umgekehrt:
Steuereinheit B auf die Kamera gesetzt und zusätzlich das besagte Blitzgerät eingeschoben ist, wird das TTL-Signal angezeigt. Jetzt kann ich die Kamera auslösen, aber der Blitz ist nur ein Flackern – auf keinen Fall eine gesteuerte Leistung.
Die Steuerung alter Blitze ohne TTL, über die PC-Buchse, erfolgt ohne Probleme.

Ich denke, es sind zwei Montagsgeräte gekauft worden und ich habe sie zurückgehen lassen. Vielleicht habe ich mit der Neubestellung mehr Glück, den die vielen positiven Beschreibungen machen mir Hoffnung. Somit dennoch 3 Sterne. Ich bin weiter zuversichtlich!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 13. März 2014
Grundsätzlich funktioniert das System so wie es soll, wenn auch die Bedienung etwas gewöhnungsbedürftig ist. Aber dazu werde ich jetzt nichts schreiben.

Leider gibt es Einschränkungen bei Blitzen, die nicht auf der Kompatibilitätsliste angegeben sind. OK, dafür ist die ja eigentlich da, aber es ist schon etwas seltsam, wie die Systeme sich verhalten.

Ich habe die YN-622N mit folgenden Blitzen getetet, die nicht auf der Liste sind: Metz 44AF-4iN und Nissin DI866 MarkII. Beide sind auf meiner D300s problemlos und der Nissin funktioniert auch gut mit dem Nikon-Master-Slave-System.

Auf den Remote-Auslösern (RX) funktionieren beide ebenfalls, wenn man sie allerdings auf das TX auf der Kamera aufsetzt, hängt es von der Einschaltreihenfolge ab, was geht und was nicht.

Wenn der YN-622 aus ist und nach dem Blitz angeschaltet wird, läuft der Blitz im TTL-Mode OK, allerdings sendet weder der YN-622 noch der Blitz einen Messblitz und der Autofokus der Kamera geht nicht. Mit manueller Scharfstellung bei Schärfe-Priorität geht es dann und die Belichtung ist OK.

Wenn der Blitz aus ist und der YN-622N den Biltz dann scheinbar nicht erkennt, ist der TTL Mode im Blitz nicht aktiv, die Zoomfunktion des Blitzes geht nicht, die Bilder sind ggf falsch belichtet. Dafür aber ist die Scharfstellhilfe im YN-622N aktiv.

Eine Lösung ist es einen kompatiblen Blitz auf dem Sender zu haben und die nur z. T. kompatiblen an den Empfängern. Dann ist alles OK, TTL, Motorzoom etc.

Leider sind die YN-622N ja nicht Update-fähig, mal schauen wann endlich der YN-622N TX in Europa verfügbar ist, und ob dort noch mehr Blitzgeräte eingepflegt werden mit den dort möglichen Firmwareupdates.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Mai 2014
Wie schon von vielen Vorrezensenten beschrieben, tut das Gerät, was es soll und ist auch gut verarbeitet. Um wirklich die Details in der Bedienung zu verstehen und zu benutzen, wäre dringend eine gute Bedienungsanleitung erforderlich. Das Blättchen in schlechtem Englisch ist nicht adäquat zur Produktqualität. Das kann doch nicht so schwer sein, das ordentlich aufzuschreiben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Oktober 2014
Ich habe die beiden Auslöser gemeinsam mit einem Yongnuo YN 622N TX -Sender für meine D7100 und einen neuen Yongnuo- sowie einen alte METZ-Blitz gekauft.
Aufstecken, Kanal und Modus auswählen und ab geht die Post. Entfesseltes und kreatives Blitzen wird damit problemlos realisiert. Die Geräte machen einen guten Eindruck.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Get your results now! Search Nikond300s