Yo-Yo Ma

Top-Alben von Yo-Yo Ma (Alle Alben anzeigen)


Alle 226 Alben von Yo-Yo Ma anzeigen

Song-Bestseller von Yo-Yo Ma
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 641
Song Album  
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30

Bilder von Yo-Yo Ma
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Biografie

Die äußerst facettenreiche Karriere des Cellisten Yo-Yo Ma zeugt von seiner steten Suche nach neuen Wegen der Kommunikation mit dem Publikum und von dem ihm eigenen Bedürfnis nach künstlerischem Wachstum und Erneuerung. Unabhängig davon, ob er ein neues Solokonzert oder ein bekanntes Werk des Cellorepertoires spielt, ob er sich mit Kollegen für Kammermusik zusammenfindet oder Musik außerhalb der klassischen, westlichen Tradition erforscht, Yo-Yo Ma strebt immer nach neuen Möglichkeiten, die Phantasie seiner Zuhörer anzuregen.
Yo-Yo Mas Auftritte verteilen sich wohl ausbalanciert auf Konzerte ... Lesen Sie mehr

Die äußerst facettenreiche Karriere des Cellisten Yo-Yo Ma zeugt von seiner steten Suche nach neuen Wegen der Kommunikation mit dem Publikum und von dem ihm eigenen Bedürfnis nach künstlerischem Wachstum und Erneuerung. Unabhängig davon, ob er ein neues Solokonzert oder ein bekanntes Werk des Cellorepertoires spielt, ob er sich mit Kollegen für Kammermusik zusammenfindet oder Musik außerhalb der klassischen, westlichen Tradition erforscht, Yo-Yo Ma strebt immer nach neuen Möglichkeiten, die Phantasie seiner Zuhörer anzuregen.
Yo-Yo Mas Auftritte verteilen sich wohl ausbalanciert auf Konzerte als Solist mit Orchester, in Duoabenden und Kammermusikkonzerten. Immer neue Inspiration zieht er aus der Zusammenarbeit mit einem Kreis namhafter musikalischer Partner. Ein Hauptziel von Yo-Yo Ma ist es, Musik als Kommunikationsform erfahrbar zu machen und die Rolle der Musik als Trägerin von Ideen zur Verbindung unterschiedlicher Kulturen der Welt zu vermitteln.
Dieser Mission folgend, hat Yo-Yo Ma 1998 das Seidenstraßen-Projekt (www.silkroadproject.org) ins Leben gerufen, welches die Erforschung kultureller, künstlerischer und geistiger Traditionen entlang der Seidenstraße, des berühmten, alten Handelswegs zwischen Asien und Europa, zum Ziel hat. Das Projekt dient der Erforschung des interkulturellen Austauschs in diesem ausgedehnten Gebiet und möchte das kulturelle Erbe der an der Seidenstraße gelegenen Länder ans Licht bringen und den heutigen Repräsentanten der Traditionen eine Stimme geben.
Als Exklusivkünstler bei Sony Classical hat Yo-Yo Ma mehr als 75 Alben eingespielt, die seine breitgefächerten Interessen widerspiegeln. 15 dieser CDs wurden mit einem Grammy ausgezeichnet. Neben dem Standardrepertoire für Cello hat Yo-Yo Ma auch viele der für ihn geschriebenen oder von ihm uraufgeführten Werke aufgenommen. Yo-Yo Mas Einspielungen gehören zu den weltweiten Bestsellern im Bereich der klassischen Musik.
Yo-Yo Ma engagiert sich intensiv in verschiedenen Bildungsprojekten, die nicht nur jungem Publikum klassische Musik nahe bringen sollen, sondern ihnen auch die Möglichkeit geben, sich am Entstehungsprozess von Musik aktiv zu beteiligen. Während einer Tournee versucht er stets, auch Meisterkurse zu geben oder auf andere Art und Weise mit Studenten in Kontakt zu treten, wobei er sich gleichermaßen an Musiker und an Nichtmusiker wendet. In jeder seiner Unternehmungen arbeitet er daran, Musik in die Umwelt junger Studenten zu integrieren und Aktivitäten mit dem Ziel des Musizierens und der Schöpfung von Kreativität schon für Kinder auf die Beine zu stellen.
Yo-Yo Ma wurde 1955 in Paris als Sohn chinesischer Eltern geboren. Er erhielt seinen ersten Cellounterricht im Alter von vier Jahren von seinem Vater und ging bald darauf mit seiner Familie nach New York, wo er einen Großteil seiner Studienjahre verbrachte. Sein wichtigster
Lehrer war Leonard Rose an der Juilliard School. Nach Abschluss seines Studiums an der Harvard University in 1976 setzte er seine musikalischen Studien ohne Bindung an eine Institution fort. Er erhielt zahlreiche hochrangige Auszeichnungen, unter ihnen den Avery-Fisher-Preis (1978), den Glenn Gould Preis (1999), die Nationale Kunst-Medaille (2001), den Dan David Prize (2006), den Sonning Prize (2006) sowie den World Economic Forum`s Crystal Award (2008).
2002 wurde Yo-Yo Ma vom US-amerikanischen Auswärtigen Amt zum CultureConnect-Botschafter ernannt und unterrichtete als solcher Tausende Studenten weltweit, u. a. in Litauen, Korea, im Libanon, in Aserbaidschan und China. Er trat mit Mitgliedern des irakischen Sinfonieorchesters auf und dirigierte sie. 2006 ernannte Generalsekretär Kofi Annan ihn zum U.N. Friedensbotschafter; Generalsekretär Ban Ki-moon verlängerte diesen Titel 2007.
Yo-Yo Ma ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er spielt zwei Instrumente, ein Montagnana Cello aus Venedig von 1733 und das Davidoff-Cello von Stradivari, 1712.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Die äußerst facettenreiche Karriere des Cellisten Yo-Yo Ma zeugt von seiner steten Suche nach neuen Wegen der Kommunikation mit dem Publikum und von dem ihm eigenen Bedürfnis nach künstlerischem Wachstum und Erneuerung. Unabhängig davon, ob er ein neues Solokonzert oder ein bekanntes Werk des Cellorepertoires spielt, ob er sich mit Kollegen für Kammermusik zusammenfindet oder Musik außerhalb der klassischen, westlichen Tradition erforscht, Yo-Yo Ma strebt immer nach neuen Möglichkeiten, die Phantasie seiner Zuhörer anzuregen.
Yo-Yo Mas Auftritte verteilen sich wohl ausbalanciert auf Konzerte als Solist mit Orchester, in Duoabenden und Kammermusikkonzerten. Immer neue Inspiration zieht er aus der Zusammenarbeit mit einem Kreis namhafter musikalischer Partner. Ein Hauptziel von Yo-Yo Ma ist es, Musik als Kommunikationsform erfahrbar zu machen und die Rolle der Musik als Trägerin von Ideen zur Verbindung unterschiedlicher Kulturen der Welt zu vermitteln.
Dieser Mission folgend, hat Yo-Yo Ma 1998 das Seidenstraßen-Projekt (www.silkroadproject.org) ins Leben gerufen, welches die Erforschung kultureller, künstlerischer und geistiger Traditionen entlang der Seidenstraße, des berühmten, alten Handelswegs zwischen Asien und Europa, zum Ziel hat. Das Projekt dient der Erforschung des interkulturellen Austauschs in diesem ausgedehnten Gebiet und möchte das kulturelle Erbe der an der Seidenstraße gelegenen Länder ans Licht bringen und den heutigen Repräsentanten der Traditionen eine Stimme geben.
Als Exklusivkünstler bei Sony Classical hat Yo-Yo Ma mehr als 75 Alben eingespielt, die seine breitgefächerten Interessen widerspiegeln. 15 dieser CDs wurden mit einem Grammy ausgezeichnet. Neben dem Standardrepertoire für Cello hat Yo-Yo Ma auch viele der für ihn geschriebenen oder von ihm uraufgeführten Werke aufgenommen. Yo-Yo Mas Einspielungen gehören zu den weltweiten Bestsellern im Bereich der klassischen Musik.
Yo-Yo Ma engagiert sich intensiv in verschiedenen Bildungsprojekten, die nicht nur jungem Publikum klassische Musik nahe bringen sollen, sondern ihnen auch die Möglichkeit geben, sich am Entstehungsprozess von Musik aktiv zu beteiligen. Während einer Tournee versucht er stets, auch Meisterkurse zu geben oder auf andere Art und Weise mit Studenten in Kontakt zu treten, wobei er sich gleichermaßen an Musiker und an Nichtmusiker wendet. In jeder seiner Unternehmungen arbeitet er daran, Musik in die Umwelt junger Studenten zu integrieren und Aktivitäten mit dem Ziel des Musizierens und der Schöpfung von Kreativität schon für Kinder auf die Beine zu stellen.
Yo-Yo Ma wurde 1955 in Paris als Sohn chinesischer Eltern geboren. Er erhielt seinen ersten Cellounterricht im Alter von vier Jahren von seinem Vater und ging bald darauf mit seiner Familie nach New York, wo er einen Großteil seiner Studienjahre verbrachte. Sein wichtigster
Lehrer war Leonard Rose an der Juilliard School. Nach Abschluss seines Studiums an der Harvard University in 1976 setzte er seine musikalischen Studien ohne Bindung an eine Institution fort. Er erhielt zahlreiche hochrangige Auszeichnungen, unter ihnen den Avery-Fisher-Preis (1978), den Glenn Gould Preis (1999), die Nationale Kunst-Medaille (2001), den Dan David Prize (2006), den Sonning Prize (2006) sowie den World Economic Forum`s Crystal Award (2008).
2002 wurde Yo-Yo Ma vom US-amerikanischen Auswärtigen Amt zum CultureConnect-Botschafter ernannt und unterrichtete als solcher Tausende Studenten weltweit, u. a. in Litauen, Korea, im Libanon, in Aserbaidschan und China. Er trat mit Mitgliedern des irakischen Sinfonieorchesters auf und dirigierte sie. 2006 ernannte Generalsekretär Kofi Annan ihn zum U.N. Friedensbotschafter; Generalsekretär Ban Ki-moon verlängerte diesen Titel 2007.
Yo-Yo Ma ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er spielt zwei Instrumente, ein Montagnana Cello aus Venedig von 1733 und das Davidoff-Cello von Stradivari, 1712.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Die äußerst facettenreiche Karriere des Cellisten Yo-Yo Ma zeugt von seiner steten Suche nach neuen Wegen der Kommunikation mit dem Publikum und von dem ihm eigenen Bedürfnis nach künstlerischem Wachstum und Erneuerung. Unabhängig davon, ob er ein neues Solokonzert oder ein bekanntes Werk des Cellorepertoires spielt, ob er sich mit Kollegen für Kammermusik zusammenfindet oder Musik außerhalb der klassischen, westlichen Tradition erforscht, Yo-Yo Ma strebt immer nach neuen Möglichkeiten, die Phantasie seiner Zuhörer anzuregen.
Yo-Yo Mas Auftritte verteilen sich wohl ausbalanciert auf Konzerte als Solist mit Orchester, in Duoabenden und Kammermusikkonzerten. Immer neue Inspiration zieht er aus der Zusammenarbeit mit einem Kreis namhafter musikalischer Partner. Ein Hauptziel von Yo-Yo Ma ist es, Musik als Kommunikationsform erfahrbar zu machen und die Rolle der Musik als Trägerin von Ideen zur Verbindung unterschiedlicher Kulturen der Welt zu vermitteln.
Dieser Mission folgend, hat Yo-Yo Ma 1998 das Seidenstraßen-Projekt (www.silkroadproject.org) ins Leben gerufen, welches die Erforschung kultureller, künstlerischer und geistiger Traditionen entlang der Seidenstraße, des berühmten, alten Handelswegs zwischen Asien und Europa, zum Ziel hat. Das Projekt dient der Erforschung des interkulturellen Austauschs in diesem ausgedehnten Gebiet und möchte das kulturelle Erbe der an der Seidenstraße gelegenen Länder ans Licht bringen und den heutigen Repräsentanten der Traditionen eine Stimme geben.
Als Exklusivkünstler bei Sony Classical hat Yo-Yo Ma mehr als 75 Alben eingespielt, die seine breitgefächerten Interessen widerspiegeln. 15 dieser CDs wurden mit einem Grammy ausgezeichnet. Neben dem Standardrepertoire für Cello hat Yo-Yo Ma auch viele der für ihn geschriebenen oder von ihm uraufgeführten Werke aufgenommen. Yo-Yo Mas Einspielungen gehören zu den weltweiten Bestsellern im Bereich der klassischen Musik.
Yo-Yo Ma engagiert sich intensiv in verschiedenen Bildungsprojekten, die nicht nur jungem Publikum klassische Musik nahe bringen sollen, sondern ihnen auch die Möglichkeit geben, sich am Entstehungsprozess von Musik aktiv zu beteiligen. Während einer Tournee versucht er stets, auch Meisterkurse zu geben oder auf andere Art und Weise mit Studenten in Kontakt zu treten, wobei er sich gleichermaßen an Musiker und an Nichtmusiker wendet. In jeder seiner Unternehmungen arbeitet er daran, Musik in die Umwelt junger Studenten zu integrieren und Aktivitäten mit dem Ziel des Musizierens und der Schöpfung von Kreativität schon für Kinder auf die Beine zu stellen.
Yo-Yo Ma wurde 1955 in Paris als Sohn chinesischer Eltern geboren. Er erhielt seinen ersten Cellounterricht im Alter von vier Jahren von seinem Vater und ging bald darauf mit seiner Familie nach New York, wo er einen Großteil seiner Studienjahre verbrachte. Sein wichtigster
Lehrer war Leonard Rose an der Juilliard School. Nach Abschluss seines Studiums an der Harvard University in 1976 setzte er seine musikalischen Studien ohne Bindung an eine Institution fort. Er erhielt zahlreiche hochrangige Auszeichnungen, unter ihnen den Avery-Fisher-Preis (1978), den Glenn Gould Preis (1999), die Nationale Kunst-Medaille (2001), den Dan David Prize (2006), den Sonning Prize (2006) sowie den World Economic Forum`s Crystal Award (2008).
2002 wurde Yo-Yo Ma vom US-amerikanischen Auswärtigen Amt zum CultureConnect-Botschafter ernannt und unterrichtete als solcher Tausende Studenten weltweit, u. a. in Litauen, Korea, im Libanon, in Aserbaidschan und China. Er trat mit Mitgliedern des irakischen Sinfonieorchesters auf und dirigierte sie. 2006 ernannte Generalsekretär Kofi Annan ihn zum U.N. Friedensbotschafter; Generalsekretär Ban Ki-moon verlängerte diesen Titel 2007.
Yo-Yo Ma ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er spielt zwei Instrumente, ein Montagnana Cello aus Venedig von 1733 und das Davidoff-Cello von Stradivari, 1712.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite