Fragen und Antworten
Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Beitrag eine Frage zum Produkt ist. Bearbeiten Sie Ihre Frage oder senden Sie ohne weitere Bearbeitung ab.
Sortieren: Hilfreichste(r/s) zuerst | Neueste(r/s) zuerst
1-3 von 3 Fragen werden angezeigt
2
Enthalten ist "nur" die einfache Version des Thermostaten, nicht die "+"-Version. Der Vorteil der "+"-Variante ist der, dass man hier die Schaltprogramme - also die Zeiten, zu denen man es regelmäßig warm oder kalt haben möchte, am Thermostaten selber programmieren kann (also z. B. Mo-Fr 6-9 Uhr 21°C). Diese Möglichkeit entfällt bei der einfachen Variante. Hier kann man nur über einen gekoppelten Wandthermostaten und/oder den Cube und eine Internetoberfläche programmieren. D. h. die „+“-Variante eignet sich v. a. für die sog. „Heizkörperlösung“. Hier hat man dann nichts mit Internet und Cube zu tun, sondern kann in einzelnen Zimmern jeweils bis zu 2 Heizkörperthermostate+ und bis zu 3 Fensterkontakte miteinander koppeln und das alles – wie gesagt – über den Heizkörperthermostaten+ programmieren. „Heizkörperlösung“ ist hier eigentlich eine verwirrende Bezeichnung, weil man ja eigentlich eine Lösung für einen Raum vor sich hat, aber dummerweise verwendet der Hersteller den Begriff „Raumlösung“ wieder für eine andere Nutzungsvariante – leider nicht sehr geschickt. Bei dieser „Raumlösung“ werden die Thermostate zentral gesteuert und zwar für jeden Raum einzeln – aber eben immer noch ohne Internetverbindung. Dafür nimmt man dann den Wandthermostaten+ (Vorsicht: Wandthermostat+ und nicht Heizkörperthermostat+) Damit kann man bis zu 8 Heizkörperthermostaten („+“ oder „normal“-Variante, beides funktioniert hier) und 8 Fensterkontakte steuern und regulieren. Aber dann eben nicht über den Heizkörperthermostaten (was ohnehin nur bei der „+“-Version ginge), sondern über den Wandthermostaten. Der ist allerdings in dem Paket nicht enthalten, auf das Sie ein Auge geworfen haben. Kurz gesagt: Für die „Raumlösung“ eignen sich beide Heizkörperthermostatlösungen, aber man hat dann keinen Vorteil von der „+“-Version. Dann existiert noch eine „Hauslösung“. Das ist die Steuerung über Internet bzw. das heimische Netz. Hier steuert der Cube alle Geräte im Haus, also auch evtl. vorhandene Wandthermostaten. Auch hier kann man beide Heizkörperthermostattypen benutzen und auch hier gilt, es gibt keinen Vorteil der „+“-Version. Wer variabel bleiben möchte (wer weiß denn, ob das Internet zu Hause nicht mal dauerhaft ausfällt, oder man es sich nicht mehr leisten kann … soll es ja geben), vielleicht auch daran denkt, die Teile mal wieder zu verkaufen, der hat mit dem „+“-Version des Heizkörperthermostaten Vorteile (bedenke: „Heizkörperlösung“ ist nur mit der „+“-Version möglich). Angemerkt sei noch, natürlich kann man auch bei Ausfall des Internets alle Heizkörper manuell steuern, aber das ist eigentlich nicht der Sinn der Sache, denn eigentlich sollen die Teile ja den Komfort fördern. Ein von mir noch nicht genannter Vorteil der „Normalversion“ aus dem Paket ist die größere Anzeige der eingestellten Temperatur auf dem Display. Bei mir sind die Thermostate bodennah, da ist das wirklich ein Plus.
01.10.2014 von Meerbuscher
0
Hallo, ich habe von allen Händlern (Hersteller ist wohl keiner) Regler, teils auch in einem System ohne Probleme in Anwendung. Leider sind alle Händler, weil wohl nur Händler, vollständig beratungsresistend. Deshalb hat sowohl die Soft- wie auch die Hardware ihre Schwächen (selbst an absolute Standards von Kermi-Ventilen können die Regler nur nach abfeilen der 6kt adaptiert werden). Wäre schön wenn hier mal etwas passieren würde. Aber trotzdem kenne ich kein besseres System. Martin Schmidt
Vor 2 Tagen von Martin Schmidt
‹ Zurück   1   Weiter ›
 
In Fragen und Antworten suchen