Menge:1
X-Men [Special Edition] ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 4,94
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Media-Welt
In den Einkaufswagen
EUR 4,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: M_Sucht_nach_Film
In den Einkaufswagen
EUR 5,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: cdgirl666
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • X-Men [Special Edition]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

X-Men [Special Edition]


Preis: EUR 4,95 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager
Verkauf durch Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt. und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
22 neu ab EUR 1,15 64 gebraucht ab EUR 0,01 8 Sammlerstück(e) ab EUR 2,98

Amazon Instant Video

X-Men sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar


Entdecken Sie jetzt den Hollywood-Shop mit aktuellen Kino-Blockbustern, Preis-Hits und Bestsellern. Jeden Monat neu: Attraktive DVD- & Blu-ray Aktionen und die besten TV-Serien.
EUR 4,95 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Nur noch 4 auf Lager Verkauf durch Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt. und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie reduzierte Filme und TV-Serien auf DVD oder Blu-ray in der Aktion 7 Tage Film-Angebote.

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und TV-Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

X-Men [Special Edition] + X-Men 2 + X-Men: Der letzte Widerstand
Preis für alle drei: EUR 17,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Hugh Jackman, Sir Patrick Stewart, Sir Ian McKellen, Famke Janssen, Jack Marsden
  • Komponist: Michael Kamen
  • Künstler: David Lee, Louise Mingenbach, Avi Arad, Lauren Shuler-Donner, Newton Thomas Sigel, Joel Simon, David Hayter, Steven Rosenblum, John Myhre, Ralph Winter, Stan Lee, Bill Todman jr., Kevin Stitt, Tamara Deverell, Paul D. Austerberry, Richard Donner, Bryan Singer, John Wright, Tom DeSanto
  • Format: Dolby, PAL, Special Edition, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Twentieth Century Fox
  • Erscheinungstermin: 20. April 2006
  • Produktionsjahr: 2000
  • Spieldauer: 100 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (115 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000056KAV
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 51.862 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Sie sind das nächste Glied in der Evolutionskette. Die X-Men, geboren mit einer einzigartigen genetischen Mutation, die ihnen außerordentliche Superkräfte verleiht. Die Augen von Cyclops können einen Energiestrahl aussenden, Jean Grey besitzt Fähigkeiten in Telepathie und Storm kann das Wetter manipulieren. In einer mit Hass und Vorurteilen erfüllten Welt sind sie Ausgestoßene. Doch unter der Führung von Professor Charles Xavier haben sie gelernt, ihre Fähigkeiten zum Wohl der Menschheit einzusetzen. Gemeinsam kämpfen sie darum, eine Welt zu beschützen, die sie fürchtet. Sie stellen sich der gefährlichsten Bedrohung der menschlichen Zivilisation: Magneto, ein skrupelloser Mutant, der die Zukunft in seine Gewalt bringen will - auch wenn es das Ende bedeutet... der Menschheit... oder der Mutanten.

Amazon.de

In einem Zeitalter, in dem nicht mehr Rassen oder Religionen die Menschen voneinander trennen, sondern außergewöhnliche, mutierte Kräfte, werden zwei ehemalige Freunde, Professor Charles Xavier (Patrick Stewart) und Magneto (Sir Ian McKellen) über die Frage, wie mit den "normalen" Menschen umzugehen sei, zu erbitterten Feinden. Eines ist unbestritten: Die "normalen" Menschen haben vor den Mutanten und ihren Kräften (wie zum Beispiel Telekinese) Angst. Gesetze sollen Mutanten kennzeichnen, ihre Bewegungsfreiheit wird eingeschränkt. Professor Xavier hat sich entschieden, gegen diese Ängste anzukämpfen, indem er eine Schule eingerichtet hat, in der er junge Mutanten in ihren Fähigkeiten ausbildet und ihnen beibringt, ihre Gaben ausschließlich für das Gute einzusetzen. Magneto hat sich indessen entschlossen, seine einstmals ebenfalls hehren Ziele aufzugeben und im Rahmen eines Treffen von Führungspolitikern aus aller Welt diese ganz einfach in Mutanten zu verwandeln. Seine Rechnung ist einfach: Kein Mensch, der selbst ein Mutant ist, wird ein Gesetz gegen Mutanten verabschieden. Dass die Menschen an dieser Verwandlung nach kurzer Zeit zugrunde gehen, nimmt er wissentlich in Kauf.

Die Geschichte des Filmes wird nun vornehmlich aus der Sicht zweier Figuren erzählt: Rogue (Anna Paquin) und Logan (Hugh Jackman), besser bekannt als Wolverine. Rogue ist ein Mädchen ohne Eltern, das die unselige Fähigkeit besitzt, allein durch ihre bloße Berührung Menschen ihre Lebensenergie nehmen zu können. Logan nimmt sich ihrer an -- und gerät so in einen Angriff böser Mutanten, die Rogue in ihre Reihen aufnehmen wollen. Der Überfall wird jedoch von den X-Men zurückgeschlagen. Rogue lernt nun, als neue Schülerin Xaviers, zum ersten Mal in ihrem Leben wahre Zuneigung kennen, während der heimatlos, von Ort zu Ort ziehende Logan, dessen Skelett aus Titan besteht und der aus seinen Händen Stahlkrallen nach belieben ein- und ausfahren kann, in das Team der X-Men aufgenommen wird.

Jeder der Mutanten verfügt über spezielle Kräfte. Storm (Halle Berry) kann Kraft ihrer Gedanken, wie der Name schon andeutet, Stürme entfachen, Dr. Jean Grey (Famke Janssen), Xaviers rechte Hand, ist telekinetisch begabt und Cyclops (James Marsden) verfügt über einen Laserstrahl ähnlichen Blick. Logan bringt nicht nur seine Mutationen mit in das Team, offenbar verfügt er über eine militärische Ausbildung, die dem Team nur nützlich sein kann. "Offenbar", da sein Gedächtnis manipuliert wurde und er sich an seine Vergangenheit nicht erinnern kann.

Regisseur Singer (Die üblichen Verdächtigen) hat den Film in erster Linie als eine Charakterstudie angelegt, die ganz von ihren Hauptfiguren und ihren Konflikten (und Romanzen) getragen wird. Ihnen stehen mit Magnetos Crew, zu der unter anderem Sabertooth (der ehemalige Wrestler Tyler Mane), Toad (Ray Park, Darth Maul aus Star Wars -- Episode) und Mystique (Rebecca Romijn-Stamos) Gegner gegenüber, die ihrerseits über ungewöhnliche Kräfte verfügen und nicht weniger eine verschworene Gemeinschaft darstellen als die X-Men.

Wie es sich für eine Comic-Verfilmung gehört, verzichtet Singer aber auch nicht auf Actionszenen. Höhepunkt ist ohne Zweifel ein Kampf zwischen Magneto und Wolverine in einem Zug, den Magneto -- im wahrsten Sinne des Worten - Stück für Stück auseinander nimmt.

Man muss kein Fan der X-Men-Comics sein, um Bryan Singers Film genießen zu können, der aufgrund seiner Kreativität, den komplexen Beziehungen der Hauptfiguren untereinander und den ungemein kreativ gestalteten Spezialeffekten besticht. Für eine Fortsetzung lässt Singer darüber hinaus eine ganze Reihe von Türen offen. Und so verspricht X-Men das stärkste Comic/Film-Franchise seit dem Erfolg der Batman-Serie zu werden. --Sandra Levin

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Peter-Thilo Hasler HALL OF FAME REZENSENT am 7. Februar 2003
Format: DVD
Die Comic-Vorlage des Marvel-Verlags, deren Schmiede wir unter anderem auch Spiderman zu verdanken haben, wurde erstmals 1963 veröffentlicht und war stark von den damaligen gesellschaftlichen Umwälzungen der Post-McCarthy-Ära beeinflusst. Die sozial wie kulturell höchst eigenwilligen X-Männer und -Frauen sind Sinnbild für die individuelle Ausdruckskraft, ihr gerechter Kampf gilt der Diskriminierung jeder Art. Dieser Kampf wird auch von Regisseur Bryan Singer, bekannt aus Die Üblichen Verdächtigen, in der Verfilmung aufgenommen und mit einem guten Schuss Action gewürzt.
Die Mutanten sind in zwei Fraktionen aufgespalten. Star Trek-Kapitän Patrick Stewart spielt den Direktor einer Begabtenschule für hoch entwickelte Mutanten, der eine Öffnung gegenüber den Menschen propagiert und sich für deren Wohl einsetzen will. Sein ideologischer Gegenspieler ist der metallverbiegende Magneto, der einen strikten Konfrontationkurs gegenüber den verhassten Menschen eingeschlagen hat. Beide wollen die Kontrolle über den neu zu den X-Men stoßenden Wolverine erhalten, einem Clint Eastwood ähnlichem Einzelgänger, dessen Skelett mit Metall verstärkt ist und der über ausfahrbare Krallen verfügt.
Nach dem Box Office-Debakel um Batman & Robin und dem Überraschungserfolg von Matrix versuchten die Hollywood-Studios bei X-Men, neben Spezialeffekten auch die Story nicht zu kurz kommen zu lassen. Das ist gelungen. Leider ist X-Men, wie der Titel schon andeutet, durch die Vorstellung vieler, dem Publikum zudem nicht allzu sehr vertrauten Superhelden geprägt, so dass eine tiefergehende Beschäftigung mit dem Einzelnen unterbleiben muss.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 31. März 2001
Format: Videokassette
"X-Men" bewegt sich auf der Schwelle zum richtig guten Action-Kino mit Tiefgang, ohne diese allerdings jemals komplett zu überschreiten. Die Spezial-Effekte sind grandios - Kämpfe, Mutantenmaske und Technikdarstellung bringen ein dickes „Thumbs up". Beleuchtung und Kamera verraten solides Handwerk, ohne allerdings in Bereiche des Kunstkinos abzudriften. Die meisten Schauspieler können ebenfalls überzeugen - selten wurden Comic-Charaktere so gelungen porträtiert wie beipielsweise Wolverine oder Xavier in diesem Film. Als Vergleich für die Adaptions-Qualität bietet sich am ehesten „Spawn" an, wenngleich die sozialverträglicheren X-Men nicht dessen düstere Atmosphäre erreichen. Gerade bei Wolverine sah ich dem Film mit Skepsis entgegen - und bin völlig begeistert aus dem Kino auf damals Einburgh's Straßen getreten. Als Würzmittel freuen einige wenige Anspielungen auf die Comic-Serie den Insider - so die Frage Cyclop's nach dem gelben Dress, der normalerweise die „Men in tights"-Kleidung Wolverines darstellt.
Die Kehrseite: Natürlich ist die Psyche der Personen kaum tiefer als ein Eimer, und auch die Handlung ist spannend, aber recht vorhersehbar in den Plots - was natürlich mit an der Vorlage liegt. An einigen Stellen menschelt es, dass es kracht. Und was in wenigen Momenten wirklich rührend wirken kann, lässt oftmals auch leise das Schmalz aus den Lautsprechern tropfen. Die Story selbst bewegt sich rudimentär an der graphic novel „god loves, man kills" entlang, und zeigt durch den fiktiven Hass der Normalbevölkerung auf überlegene Mutanten mit Superfähigkeiten die Angst der Amerikaner vor Andersartigkeit.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 9. Januar 2001
Format: DVD
Ohne Zweifel einer der Interessantesten Filme dieser Tage. Und obwohl das Buget für diesen Film mit 100 Millionen US Dollar auf Sparflamme gehalten wurde ist der Film alles andere als bloß lau warme Kost. Obwohl technisch viel mehr machbar gewesen währe binden sich die Effekte perfekt in den Film ein, ohne wie bloßes Beiwerk zu wirken das einen Tiefpunkt retten soll. Jeder der Charaktere ist interessant und besitzt eine gewisse Tiefe, die im laufe des Filmes ausgebaut wird. Diese Tatsache, und die stimmige Story, sowie visuelle Effekte lassen den Film zu dem werden was man erwartete, einem Erfolg. Man wird selber derart in die Handlung verstrickt das man sich zum Schluß doch sagt: "Schade..hätte länger gehen können" Natürlich sollte man interesse an derartigen Filmen zeigen, aber auch ohne diese wird man sich nicht zu langweilen wissen, selbst wenn man will. Wer sich also plötzlich umgeben von seltsammen Gestallten wiederfindet hat sich möglicherweise doch zu sehr hineingesteigert.... aber keine Angst, bei diesem Film fürt das nicht zu einem bösen Erwachen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dominikus Plaschg am 17. Juni 2005
Format: DVD
X-Men haben sicherlich ihre Berechtigung in der Welt der populären Comics. Natürlich, ob jetzt Batman, Spiderman, Superman, X-Men, egal, sie alle haben ihre einzigartige Charakteristik.
Das grundsätzliche Konzept der X-Men erscheint mir aber durchaus speziell und ist einer genaueren Überlegung wert. Es ist ein zutiefst tragisches...
Beschütze die die dich bekämpfen (die Menschen), und bekämpfe die die grundsätzlich das Überleben der Mutanten wollen (die Bösen) (wenn auch mit falsche Methoden).
Die Schurken haben meiner Meinung nach guten Grund, böse zu sein - wessen Existenz bis ins Leben bedroht ist, greift, wenn er keine andere Möglichkeit mehr sieht, auch zu radikalen Methoden. Und die Guten sind überdimensional gut weil sie trotz der Lebensbedrohung noch immer moralisch handeln.
Die Existenzbedrohung ist der Knackpunkt, die wichtige Schnittstelle, die X-Men eine Sonderstellung einräumt.
Die meisten Superhelden kämpfen mit menschlichen/beziehungstechnischen Problemen (Stichwort: Wie meistere ich eine Beziehung wenn mein Alter Ego unerkannt bleiben soll?) und setzen ihre Kräfte freiwillig ein, um der Menschheit Gutes zu tun (auch eine Figur wie Batman, konzeptionell düster und von Rachegedanken zerfressen, eigentlich eine Fall für den Psychiater).
Die X-Men aber wollen nichts dergleichen von sich aus, sondern handeln nur unter dem Druck der Existenzbedrohung - sie bekämpfen nicht Verbrechen, sondern kämpfen um ihr Leben.
Betrachtet man die beiden Verfilmungen hier (mir geht es um beide Teile und Allgemeinplätze anstatt die Filme im Detail zu rezensieren), tritt dieser Konflikt sehr schön zu Tage.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen