Wu-Tang Clan

Top-Alben von Wu-Tang Clan (Alle Alben anzeigen)


CD: €14.99  |  MP3: €9.19
CD: €7.49  |  MP3: €5.99
CD: €7.49  |  MP3: €9.99
CD: €8.97  |  MP3: €12.29
CD: €8.49  |  MP3: €8.59
CD: €9.99
CD: €17.98  |  MP3: €8.99
CD: €19.99  |  MP3: €8.99
CD: €18.77
Alle 63 Alben von Wu-Tang Clan anzeigen

Song-Bestseller von Wu-Tang Clan
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 240
Song Album  
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30

Bilder von Wu-Tang Clan

Neuester Tweet

WuTangClan

WU WISDOM: The only time success comes before work is in the dictionary. http://t.co/ycnrayYi4u powered by... http://t.co/FbwL9G6tof


Biografie

Es ist irgendwann in den späten 70ern oder frühen 80ern dieses Jahrhunderts. Ein junger Afro-Amerikaner namens Robert Diggs streift durch die Straßen von Brooklyn und blickt in den Himmel. Er sucht nach UFOs und auch wenn er keine findet - er wird nie den Glauben daran verlieren, daß wir nicht allein sind.

Diese anrührende kleine Geschichte, zu finden in einem dreiseitigen Artikel in der Märzausgabe des US-Magazins "Details", ist eine von Millionen Möglichkeiten, sich einer Band zu nähern, die weit mehr als das ist - eine Gang, ein Ereignis, ein Phänomen. Es ist die Gegenwart und die Zukunft ... Lesen Sie mehr

Es ist irgendwann in den späten 70ern oder frühen 80ern dieses Jahrhunderts. Ein junger Afro-Amerikaner namens Robert Diggs streift durch die Straßen von Brooklyn und blickt in den Himmel. Er sucht nach UFOs und auch wenn er keine findet - er wird nie den Glauben daran verlieren, daß wir nicht allein sind.

Diese anrührende kleine Geschichte, zu finden in einem dreiseitigen Artikel in der Märzausgabe des US-Magazins "Details", ist eine von Millionen Möglichkeiten, sich einer Band zu nähern, die weit mehr als das ist - eine Gang, ein Ereignis, ein Phänomen. Es ist die Gegenwart und die Zukunft von HipHop. Es ist der WU-TANG CLAN, die Schwertkämpfergemeinschaft. Es ist ein pubertärer Jungens-Traum, es ist bizarre Phantasie. Es ist einer der wenigen Wege aus der Hoffnungslosigkeit der "projects" des New Yorker Stadtteils Staten Island, es ist eine Flucht und es ist ein Ziel. Dieses Ziel ist - neben Macht, Geld und Sex - Respekt und vollständige Selbstbestimmung als Künstler und der Weg dahin ist, wie einst bei den Musketieren "alle für einen, einer für alle".

Doch zurück zu Robert, dessen Schicksal fügt, daß seine Mutter mit ihren elf Kindern nach Staten Island übersiedelt. Dort vertieft sich Robert in die Lehre der sog. "Five-Percenter" - einer elitären Abspaltung der Nation Of Islam, die davon ausgehen, daß ein kleiner Teil auserkoren ist, die Menschheit weiterzuführen. Er lernt chinesische Zahlenmythologie, wird ein bemerkenswerter Schachspieler. Daneben bildet sich ein harter Kern aus ihm und seinen Cousins Gary Grice und Russell Jones, die ihr Erspartes mit Vorliebe in die Kinovorstellungen aller Arten von Kung-Fu-Filmen tragen. Besonders populär: alle Shaolin-Filme mit Gordon Liu, die da heißen: "Shaolin", "The Master Killer" und "Wu-Tang". Mit den Jahren wachsen die Filme über die Leinwand hinaus und aus Staten Island wird Shaolin, aus Armut und Tristesse wird Gefahr und Abenteuer und aus Robert, Gary und Russell werden RZA, Genius und Ol´ Dirty Bastard - die ersten Mitglieder des WU-TANG CLAN. Und aus dem vorbestimmten Ende als Straßendealer wird straightes business. Dies startet mit 8 x 100 Dollar, die RZA von seinen Cousins und fünf anderen Freunden - den als Method Man, Raekwon, Ghostface Killah, Inspectah Deck und U-God Wiedergeborenen - einsammelt, um eine erste Single zuproduzieren. Das "Protect Ya Neck" benannte Ergebnis trägt der Clan eigenhändig in die Läden, verkauft davon aufsehenerregende 10.000 Stück und schließt daraufhin einen Vertrag mit Loud Records, in welchem sich derGeschäftssinn des RZA manifestiert. Denn dieser Deal sichert jedem der mittlerweile neun Mitglieder die Freiheit, ihre eigenen Verträge mit wem auch immer abzuschließen.

Und dann erscheint 1993 "Return To The Wu-Tang Clan (36 Chambers)" und nichts ist mehr, wie es einmal war. Wie einst Gordon Liu in "Master Killer" hatte diese Gruppe nicht nur 35 Kammern (eigentlich Kung-Fu Disziplinen) durchdrungen, sondern darauf noch eine eigene 36. aufgebaut. Dies ist HipHop aus der Zukunft - dunkel, kratzig, verstörend, hysterisch, psychedelisch - alles auf einmal. Der gesamte musikalische Apparat - die gedrückten, stoischen Beats und Loops sowie die sparsam verwendeten Samples und alle skurrilen umgebenden Geräusche entstammen dabei, damals wie heute, dem Kopf des RZA, der vieles von dem was sein Studio verläßt, in einem Take "live" improvisiert. Und er weißum seine Fähigkeiten, wie er im US-Magazin "Trace" (2/97) sagt: "Ich kann jederzeit nach unten gehen und einen Hit schreiben, denn ich kenne das Rezept für Musik". Natürlich schreibt er keine Hits, jedenfalls keine, wie wir sie aus dem Radio kennen. Doch trotzdem diese Platte denkbar wenig mit Pop zu tun hatte, wurden davon über 1.5 Mio Exemplare verkauft.

Damit war das Spiel eröffnet und in loser Folge veröffentlichten Method Man, Ol´ Dirty Bastard, Raekwon, Genius und Ghostface Killah Solo-Alben. Alle wie im Voraus geplant bei unterschiedlichen Major-Labels, alle produziert von RZA und allesamt mindestens vergoldet. Innerhalb von kurzer Zeit dominierte der WU-TANG CLAN das Genre HipHop und bildete mit der Kombination aus roher Musik und ebenso wilden wie phantasivollen Texten ein höchst lebendiges Gegengewicht zum gefälligen G-Funk der Westküste. Angesichts dieser Ballung aus Genie und Wahnsinn, aus Business und Chaos lag die Presse rund um den Planeten dem Clan zu Füßen. Zweimal wurde Wu-Tang zur Gruppe des Jahres im HipHop-Magazin Source gekürt aber auch die deutsche Spex feiert den Clan als das Größte im HipHop.

Derweil vergrößert sich in New York das System, gibt es zwei neugründete Label namens Razor Sharp und Wu-Tang für den assoziierten Nachwuchs, eine Wu-Tang-Bekleidungslinie (WU-WEAR) mit angeschlossenen Läden und schließlich die Wu-Mansion, ein Haus mit integriertem Studio, das der Clan gekauft hat, um außerhalb von N.Y. in Ruhe Musik zu machen können und mit Freunden abzuhängen. Mit weit über sechs Millionen verkaufen Platten ( das WU-TANG Debüt und die Soloalben zusammengerechnet ) und - bedingt durch die unterschiedliche Einbindung der einzelnen Künstler - der Aufmerksamkeit der gesamten Musikindustrie im Gepäck schließt sich damit der erste Kreis.

Dementsprechend stellte sich die sprichwörtlich schwierige zweite Platte im Falle dieser neunköpfigen Hydra als enorme Hürde dar - drei Studios wurden verschlissen, schließlich mußte sogar die Stadt gewechselt werden, um mit genügend Abstand zu den heimatlichen Strukturen konzentriert arbeiten zu können. So wurde das neue Testament des HipHop immer wieder um Monate verschoben und entstand letztlich, wenn auch nur im letzten Schliff - nicht in New York, sondern in L.A.

Nun ist es soweit: neun Rapper mit verschiedensten Stilen, fünf davon bereits Solo-Stars, treffen aufeinander. RZA und Genius verbreiten Wissen und Können, Ol´ Dirty sorgt für einen steten Überschuß an Energie und Wahnsinn, Raekwon bringt Ruhe und gutes Essen ins Spiel ( eröffnet demnächst in N.Y. ein Restaurant !) ,Method Man und Ghostface rappen und rauchen souverän, die verbleibenden Mitgliederschließlich geben dem Spiel zusätzliche Spannung und offene Gleichungen.

Alle zusammen sind der WU-TANG CLAN, ein Ereignis, ein Phänomen, eine nie zuvor dagewesene Ballung kreativer Energie. "Forever" schwebt wie ein hoffendes Mantra über alledem, doch auch wenn es morgen vorbei ist - dies hier ist forever. Die größte HipHop-Platte aller Zeiten - das ist das Wort. Darüber kommt nur noch der Himmel und die UFOs.

04/97

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Es ist irgendwann in den späten 70ern oder frühen 80ern dieses Jahrhunderts. Ein junger Afro-Amerikaner namens Robert Diggs streift durch die Straßen von Brooklyn und blickt in den Himmel. Er sucht nach UFOs und auch wenn er keine findet - er wird nie den Glauben daran verlieren, daß wir nicht allein sind.

Diese anrührende kleine Geschichte, zu finden in einem dreiseitigen Artikel in der Märzausgabe des US-Magazins "Details", ist eine von Millionen Möglichkeiten, sich einer Band zu nähern, die weit mehr als das ist - eine Gang, ein Ereignis, ein Phänomen. Es ist die Gegenwart und die Zukunft von HipHop. Es ist der WU-TANG CLAN, die Schwertkämpfergemeinschaft. Es ist ein pubertärer Jungens-Traum, es ist bizarre Phantasie. Es ist einer der wenigen Wege aus der Hoffnungslosigkeit der "projects" des New Yorker Stadtteils Staten Island, es ist eine Flucht und es ist ein Ziel. Dieses Ziel ist - neben Macht, Geld und Sex - Respekt und vollständige Selbstbestimmung als Künstler und der Weg dahin ist, wie einst bei den Musketieren "alle für einen, einer für alle".

Doch zurück zu Robert, dessen Schicksal fügt, daß seine Mutter mit ihren elf Kindern nach Staten Island übersiedelt. Dort vertieft sich Robert in die Lehre der sog. "Five-Percenter" - einer elitären Abspaltung der Nation Of Islam, die davon ausgehen, daß ein kleiner Teil auserkoren ist, die Menschheit weiterzuführen. Er lernt chinesische Zahlenmythologie, wird ein bemerkenswerter Schachspieler. Daneben bildet sich ein harter Kern aus ihm und seinen Cousins Gary Grice und Russell Jones, die ihr Erspartes mit Vorliebe in die Kinovorstellungen aller Arten von Kung-Fu-Filmen tragen. Besonders populär: alle Shaolin-Filme mit Gordon Liu, die da heißen: "Shaolin", "The Master Killer" und "Wu-Tang". Mit den Jahren wachsen die Filme über die Leinwand hinaus und aus Staten Island wird Shaolin, aus Armut und Tristesse wird Gefahr und Abenteuer und aus Robert, Gary und Russell werden RZA, Genius und Ol´ Dirty Bastard - die ersten Mitglieder des WU-TANG CLAN. Und aus dem vorbestimmten Ende als Straßendealer wird straightes business. Dies startet mit 8 x 100 Dollar, die RZA von seinen Cousins und fünf anderen Freunden - den als Method Man, Raekwon, Ghostface Killah, Inspectah Deck und U-God Wiedergeborenen - einsammelt, um eine erste Single zuproduzieren. Das "Protect Ya Neck" benannte Ergebnis trägt der Clan eigenhändig in die Läden, verkauft davon aufsehenerregende 10.000 Stück und schließt daraufhin einen Vertrag mit Loud Records, in welchem sich derGeschäftssinn des RZA manifestiert. Denn dieser Deal sichert jedem der mittlerweile neun Mitglieder die Freiheit, ihre eigenen Verträge mit wem auch immer abzuschließen.

Und dann erscheint 1993 "Return To The Wu-Tang Clan (36 Chambers)" und nichts ist mehr, wie es einmal war. Wie einst Gordon Liu in "Master Killer" hatte diese Gruppe nicht nur 35 Kammern (eigentlich Kung-Fu Disziplinen) durchdrungen, sondern darauf noch eine eigene 36. aufgebaut. Dies ist HipHop aus der Zukunft - dunkel, kratzig, verstörend, hysterisch, psychedelisch - alles auf einmal. Der gesamte musikalische Apparat - die gedrückten, stoischen Beats und Loops sowie die sparsam verwendeten Samples und alle skurrilen umgebenden Geräusche entstammen dabei, damals wie heute, dem Kopf des RZA, der vieles von dem was sein Studio verläßt, in einem Take "live" improvisiert. Und er weißum seine Fähigkeiten, wie er im US-Magazin "Trace" (2/97) sagt: "Ich kann jederzeit nach unten gehen und einen Hit schreiben, denn ich kenne das Rezept für Musik". Natürlich schreibt er keine Hits, jedenfalls keine, wie wir sie aus dem Radio kennen. Doch trotzdem diese Platte denkbar wenig mit Pop zu tun hatte, wurden davon über 1.5 Mio Exemplare verkauft.

Damit war das Spiel eröffnet und in loser Folge veröffentlichten Method Man, Ol´ Dirty Bastard, Raekwon, Genius und Ghostface Killah Solo-Alben. Alle wie im Voraus geplant bei unterschiedlichen Major-Labels, alle produziert von RZA und allesamt mindestens vergoldet. Innerhalb von kurzer Zeit dominierte der WU-TANG CLAN das Genre HipHop und bildete mit der Kombination aus roher Musik und ebenso wilden wie phantasivollen Texten ein höchst lebendiges Gegengewicht zum gefälligen G-Funk der Westküste. Angesichts dieser Ballung aus Genie und Wahnsinn, aus Business und Chaos lag die Presse rund um den Planeten dem Clan zu Füßen. Zweimal wurde Wu-Tang zur Gruppe des Jahres im HipHop-Magazin Source gekürt aber auch die deutsche Spex feiert den Clan als das Größte im HipHop.

Derweil vergrößert sich in New York das System, gibt es zwei neugründete Label namens Razor Sharp und Wu-Tang für den assoziierten Nachwuchs, eine Wu-Tang-Bekleidungslinie (WU-WEAR) mit angeschlossenen Läden und schließlich die Wu-Mansion, ein Haus mit integriertem Studio, das der Clan gekauft hat, um außerhalb von N.Y. in Ruhe Musik zu machen können und mit Freunden abzuhängen. Mit weit über sechs Millionen verkaufen Platten ( das WU-TANG Debüt und die Soloalben zusammengerechnet ) und - bedingt durch die unterschiedliche Einbindung der einzelnen Künstler - der Aufmerksamkeit der gesamten Musikindustrie im Gepäck schließt sich damit der erste Kreis.

Dementsprechend stellte sich die sprichwörtlich schwierige zweite Platte im Falle dieser neunköpfigen Hydra als enorme Hürde dar - drei Studios wurden verschlissen, schließlich mußte sogar die Stadt gewechselt werden, um mit genügend Abstand zu den heimatlichen Strukturen konzentriert arbeiten zu können. So wurde das neue Testament des HipHop immer wieder um Monate verschoben und entstand letztlich, wenn auch nur im letzten Schliff - nicht in New York, sondern in L.A.

Nun ist es soweit: neun Rapper mit verschiedensten Stilen, fünf davon bereits Solo-Stars, treffen aufeinander. RZA und Genius verbreiten Wissen und Können, Ol´ Dirty sorgt für einen steten Überschuß an Energie und Wahnsinn, Raekwon bringt Ruhe und gutes Essen ins Spiel ( eröffnet demnächst in N.Y. ein Restaurant !) ,Method Man und Ghostface rappen und rauchen souverän, die verbleibenden Mitgliederschließlich geben dem Spiel zusätzliche Spannung und offene Gleichungen.

Alle zusammen sind der WU-TANG CLAN, ein Ereignis, ein Phänomen, eine nie zuvor dagewesene Ballung kreativer Energie. "Forever" schwebt wie ein hoffendes Mantra über alledem, doch auch wenn es morgen vorbei ist - dies hier ist forever. Die größte HipHop-Platte aller Zeiten - das ist das Wort. Darüber kommt nur noch der Himmel und die UFOs.

04/97

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Es ist irgendwann in den späten 70ern oder frühen 80ern dieses Jahrhunderts. Ein junger Afro-Amerikaner namens Robert Diggs streift durch die Straßen von Brooklyn und blickt in den Himmel. Er sucht nach UFOs und auch wenn er keine findet - er wird nie den Glauben daran verlieren, daß wir nicht allein sind.

Diese anrührende kleine Geschichte, zu finden in einem dreiseitigen Artikel in der Märzausgabe des US-Magazins "Details", ist eine von Millionen Möglichkeiten, sich einer Band zu nähern, die weit mehr als das ist - eine Gang, ein Ereignis, ein Phänomen. Es ist die Gegenwart und die Zukunft von HipHop. Es ist der WU-TANG CLAN, die Schwertkämpfergemeinschaft. Es ist ein pubertärer Jungens-Traum, es ist bizarre Phantasie. Es ist einer der wenigen Wege aus der Hoffnungslosigkeit der "projects" des New Yorker Stadtteils Staten Island, es ist eine Flucht und es ist ein Ziel. Dieses Ziel ist - neben Macht, Geld und Sex - Respekt und vollständige Selbstbestimmung als Künstler und der Weg dahin ist, wie einst bei den Musketieren "alle für einen, einer für alle".

Doch zurück zu Robert, dessen Schicksal fügt, daß seine Mutter mit ihren elf Kindern nach Staten Island übersiedelt. Dort vertieft sich Robert in die Lehre der sog. "Five-Percenter" - einer elitären Abspaltung der Nation Of Islam, die davon ausgehen, daß ein kleiner Teil auserkoren ist, die Menschheit weiterzuführen. Er lernt chinesische Zahlenmythologie, wird ein bemerkenswerter Schachspieler. Daneben bildet sich ein harter Kern aus ihm und seinen Cousins Gary Grice und Russell Jones, die ihr Erspartes mit Vorliebe in die Kinovorstellungen aller Arten von Kung-Fu-Filmen tragen. Besonders populär: alle Shaolin-Filme mit Gordon Liu, die da heißen: "Shaolin", "The Master Killer" und "Wu-Tang". Mit den Jahren wachsen die Filme über die Leinwand hinaus und aus Staten Island wird Shaolin, aus Armut und Tristesse wird Gefahr und Abenteuer und aus Robert, Gary und Russell werden RZA, Genius und Ol´ Dirty Bastard - die ersten Mitglieder des WU-TANG CLAN. Und aus dem vorbestimmten Ende als Straßendealer wird straightes business. Dies startet mit 8 x 100 Dollar, die RZA von seinen Cousins und fünf anderen Freunden - den als Method Man, Raekwon, Ghostface Killah, Inspectah Deck und U-God Wiedergeborenen - einsammelt, um eine erste Single zuproduzieren. Das "Protect Ya Neck" benannte Ergebnis trägt der Clan eigenhändig in die Läden, verkauft davon aufsehenerregende 10.000 Stück und schließt daraufhin einen Vertrag mit Loud Records, in welchem sich derGeschäftssinn des RZA manifestiert. Denn dieser Deal sichert jedem der mittlerweile neun Mitglieder die Freiheit, ihre eigenen Verträge mit wem auch immer abzuschließen.

Und dann erscheint 1993 "Return To The Wu-Tang Clan (36 Chambers)" und nichts ist mehr, wie es einmal war. Wie einst Gordon Liu in "Master Killer" hatte diese Gruppe nicht nur 35 Kammern (eigentlich Kung-Fu Disziplinen) durchdrungen, sondern darauf noch eine eigene 36. aufgebaut. Dies ist HipHop aus der Zukunft - dunkel, kratzig, verstörend, hysterisch, psychedelisch - alles auf einmal. Der gesamte musikalische Apparat - die gedrückten, stoischen Beats und Loops sowie die sparsam verwendeten Samples und alle skurrilen umgebenden Geräusche entstammen dabei, damals wie heute, dem Kopf des RZA, der vieles von dem was sein Studio verläßt, in einem Take "live" improvisiert. Und er weißum seine Fähigkeiten, wie er im US-Magazin "Trace" (2/97) sagt: "Ich kann jederzeit nach unten gehen und einen Hit schreiben, denn ich kenne das Rezept für Musik". Natürlich schreibt er keine Hits, jedenfalls keine, wie wir sie aus dem Radio kennen. Doch trotzdem diese Platte denkbar wenig mit Pop zu tun hatte, wurden davon über 1.5 Mio Exemplare verkauft.

Damit war das Spiel eröffnet und in loser Folge veröffentlichten Method Man, Ol´ Dirty Bastard, Raekwon, Genius und Ghostface Killah Solo-Alben. Alle wie im Voraus geplant bei unterschiedlichen Major-Labels, alle produziert von RZA und allesamt mindestens vergoldet. Innerhalb von kurzer Zeit dominierte der WU-TANG CLAN das Genre HipHop und bildete mit der Kombination aus roher Musik und ebenso wilden wie phantasivollen Texten ein höchst lebendiges Gegengewicht zum gefälligen G-Funk der Westküste. Angesichts dieser Ballung aus Genie und Wahnsinn, aus Business und Chaos lag die Presse rund um den Planeten dem Clan zu Füßen. Zweimal wurde Wu-Tang zur Gruppe des Jahres im HipHop-Magazin Source gekürt aber auch die deutsche Spex feiert den Clan als das Größte im HipHop.

Derweil vergrößert sich in New York das System, gibt es zwei neugründete Label namens Razor Sharp und Wu-Tang für den assoziierten Nachwuchs, eine Wu-Tang-Bekleidungslinie (WU-WEAR) mit angeschlossenen Läden und schließlich die Wu-Mansion, ein Haus mit integriertem Studio, das der Clan gekauft hat, um außerhalb von N.Y. in Ruhe Musik zu machen können und mit Freunden abzuhängen. Mit weit über sechs Millionen verkaufen Platten ( das WU-TANG Debüt und die Soloalben zusammengerechnet ) und - bedingt durch die unterschiedliche Einbindung der einzelnen Künstler - der Aufmerksamkeit der gesamten Musikindustrie im Gepäck schließt sich damit der erste Kreis.

Dementsprechend stellte sich die sprichwörtlich schwierige zweite Platte im Falle dieser neunköpfigen Hydra als enorme Hürde dar - drei Studios wurden verschlissen, schließlich mußte sogar die Stadt gewechselt werden, um mit genügend Abstand zu den heimatlichen Strukturen konzentriert arbeiten zu können. So wurde das neue Testament des HipHop immer wieder um Monate verschoben und entstand letztlich, wenn auch nur im letzten Schliff - nicht in New York, sondern in L.A.

Nun ist es soweit: neun Rapper mit verschiedensten Stilen, fünf davon bereits Solo-Stars, treffen aufeinander. RZA und Genius verbreiten Wissen und Können, Ol´ Dirty sorgt für einen steten Überschuß an Energie und Wahnsinn, Raekwon bringt Ruhe und gutes Essen ins Spiel ( eröffnet demnächst in N.Y. ein Restaurant !) ,Method Man und Ghostface rappen und rauchen souverän, die verbleibenden Mitgliederschließlich geben dem Spiel zusätzliche Spannung und offene Gleichungen.

Alle zusammen sind der WU-TANG CLAN, ein Ereignis, ein Phänomen, eine nie zuvor dagewesene Ballung kreativer Energie. "Forever" schwebt wie ein hoffendes Mantra über alledem, doch auch wenn es morgen vorbei ist - dies hier ist forever. Die größte HipHop-Platte aller Zeiten - das ist das Wort. Darüber kommt nur noch der Himmel und die UFOs.

04/97

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite