• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Writing Effective Use Cas... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von dodax-shop
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 3 Bilder anzeigen

Writing Effective Use Cases (Crystal Series for Software Development) (Englisch) Taschenbuch – 5. Oktober 2000

4.7 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 41,95
EUR 31,36 EUR 17,63
68 neu ab EUR 31,36 12 gebraucht ab EUR 17,63

Wird oft zusammen gekauft

  • Writing Effective Use Cases (Crystal Series for Software Development)
  • +
  • Patterns for Effective Use Cases (Agile Software Development)
Gesamtpreis: EUR 75,50
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Alistair Cockburn's Writing Effective Use Cases is an approachable, informative, and very intelligent treatment of an essential topic of software design. "Use cases" describe how "actors" interact with computer systems and are essential to software-modeling requirements. For anyone who designs software, this title offers some real insight into writing use cases that are clear and correct and lead to better and less costly software.

The focus of this text is on use cases that are written, as opposed to modeled in UML. This book may change your mind about the advantages of writing step-by-step descriptions of the way users (or actors) interact with systems. Besides being an exceptionally clear writer, the author has plenty to say about what works and what doesn't when it comes to creating use cases. There are several standout bits of expertise on display here, including excellent techniques for finding the right "scope" for use cases. (The book uses a color scheme in which blue indicates a sea-level use case that's just right, while higher-level use cases are white, and overly detailed ones are indigo. Cockburn also provides notational symbols to document these levels of detail within a design.)

This book contains numerous tips on the writing style for use cases and plenty of practical advice for managing projects that require a large number of use cases. One particular strength lies in the numerous actual use cases (many with impressive detail) that are borrowed from real-world projects, and demonstrate both good and bad practices. Even though the author expresses a preference for the format of use cases, he presents a variety of styles, including UML graphical versions. The explanation of how use cases fit into the rest of the software engineering process is especially good. The book concludes with several dozen concrete tips for writing better use cases.

Software engineering books often get bogged down in theory. Not so in Writing Effective Use Cases, a slender volume with a practical focus, a concise presentation style, and something truly valuable to say. This book will benefit most anyone who designs software for a living. --Richard Dragan

Topics covered:

  • Introduction to use cases
  • Requirements
  • Usage narratives
  • Actors and goals
  • Stakeholders
  • Graphical models for use cases
  • Scope for use cases (enterprise-level through nuts-and-bolts use cases)
  • Primary and supporting actors
  • Goal levels: user goals, summary level, and subfunctions
  • Preconditions, triggers, and guarantees
  • Main success scenarios
  • Extensions for describing failures

  • Formats for use cases (including fully dressed one- and two-column formats)
  • Use case templates for five common project types
  • Managing use cases for large projects
  • CRUD use cases
  • Business-process modeling
  • Missing requirements
  • Moving from use cases to user-interface design
  • Test cases
  • eXtreme Programming (XP) and use cases
  • Sample problem use cases
  • Tips for writing use cases
  • Use cases and UML diagrams
  • Synopsis

    Use cases have never been this easy to understand -- or this easy to create! In Writing Effective Use Cases, Alistair Cockburn offers a hands-on, soup-to-nuts guide to use case development, based on the proven concepts he has refined through years of research, development, and seminar presentations. Cockburn begins by answering the most basic questions facing anyone interested in use cases: "What does a use case look like? When do I write one?" Next, he introduces each key element of use cases: actors, stakeholders, design scope, goal levels, scenarios, and more. Writing Effective Use Cases contains detailed guidelines, formats, and project standards for creating use cases -- as well as a detailed chapter on style, containing specific do's and don'ts. Cockburn shows how use cases fit together with requirements gathering, business processing reengineering, and other key issues facing software professionals. The book includes practice exercises with solutions, as well as a detailed appendix on how to use these techniques with UML. For all application developers, object technology practitioners, software system designers, architects, and analysts.

    Alle Produktbeschreibungen


    In diesem Buch

    (Mehr dazu)
    Ausgewählte Seiten ansehen
    Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
    Hier reinlesen und suchen:

    Kundenrezensionen

    4.7 von 5 Sternen
    5 Sterne
    7
    4 Sterne
    3
    3 Sterne
    0
    2 Sterne
    0
    1 Sterne
    0
    Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
    Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

    Top-Kundenrezensionen

    Format: Taschenbuch
    "Writing Effective Use Cases" kommt eher unscheinbar daher. Hinter dem
    relativ dünnen Band (270 Seiten) versteckt sich aber eine unglaubliche
    Tiefe an Erfahrungen im Umgang mit Use Cases.
    Über Use Cases kursieren viele Missverständnisse. Dazu gehört, dass
    Use Cases einfach zu schreiben seien. Das Gegenteil ist der Fall. Wer
    schon einmal versucht hat, die funktionalen Anforderungen eines grossen
    Projekts mit Use Cases zu beschreiben, wird diese Erfahrung bestätigen.
    Hier setzt das Buch ein. Alistair Cockburn beschreibt ausführlich, was
    Uses Cases sind, welche Bestandteile hinein gehören und wie man sie
    strukturieren sollte. Das eigentlich Wertvolle aber sind seine
    Hinweise, wie man mit großen Mengen von Use Cases umgeht. Da ist zum
    Beispiel das Konzept des "Goal Levels". Jeder Use Case erreicht im
    Erfolgsfall ein bestimmtes Ziel, also in der Regel ein Ergebnis von
    Wert für den Akteur. Der "Goal Level" eines Use Cases kennzeichnet
    nun, auf welcher Ebene das Ziel des Use Cases liegt. Dies kann auf
    einer hohen, verallgemeinerten Ebene, der Ebene der konkret für die
    späteren Benutzer sichtbaren Funktionen oder aber auch auf einer
    tiefen technischen Ebene liegen. Mit diesem kleinen Kunstgriff erledigt
    Cockburn sehr elegant das Problem der Granularität von Uses Cases.
    Viele angehende Use-Case-Spezifizierer tun sich schwer damit, den
    richtigen Grad der Detallierung zu finden. Das Konzept des "Goal
    Levels" zeigt, daß man fast immer auf verschiedenen Ebenen der
    Detaillierung Use Cases spezifizieren muß, wenn man ein
    zusammenhängendes Bild erhalten will.
    Lesen Sie weiter... ›
    Kommentar 28 von 28 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
    Vielen Dank für Ihr Feedback.
    Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
    Missbrauch melden
    Format: Taschenbuch
    Dieses Buch ist eines der wenigen, in denen es dem Autor gelungen ist praxisrelevantes Wissen zu vermitteln. Das zentrale Thema der UseCases wird im Großteil der sonst verfügbaren Literatur entweder sehr stiefmütterlich oder sehr theoretisch abgehandelt. Bei diesem Buch hat man endlich einmal den Eindruck, daß der Autor nicht nur weiß wovon er spricht, sondern daß er in genügend Projekten erfahren selber hat, welche theoretischen Aspekte in der Praxis tatsächlich relevant sind und in Projekten helfen können. Darüberhinaus schafft er es auf eine brillante Weise seine eigenen Erfahrungen zu vermitteln.
    Kommentar 12 von 12 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
    Vielen Dank für Ihr Feedback.
    Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
    Missbrauch melden
    Von Ein Kunde am 25. Februar 2003
    Format: Taschenbuch
    Yes, another book about use cases...
    However, this book is very well written and readable. There are many useful examples that come from reality and are definitely not academic. The book also has exercises at the end of each chapter. As it is usual when talking about use cases, some of the stuff in the book is "redundant" or "drivel" which is just what I expected before reading. It is rather few, though.
    A very good distinction Cockburn draws is the one between actors and stakeholders. It is extremely sensible with respect to use case writing quality. The section on formulating use case scenarios is especially useful, it should be read by everyone writing use cases, even if they don't want to read the rest of the book.
    The book gives some sample templates for use case writing and hints on how to work on use cases and how to integrate working with them into the overall development process. Thus, it is a good starting point for anyone developing software and thereby utilising use cases.
    Kommentar 9 von 9 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
    Vielen Dank für Ihr Feedback.
    Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
    Missbrauch melden
    Format: Taschenbuch
    Auch wenn das Buch schon einige Jahre auf dem Buckel hat, so ist es doch immer noch sehr hilfreich, wenn es darum geht Use Cases richtig zu verstehen und anzuwenden.

    Vor allem zu erkennen wann etwas ein Use Case ist und auf welcher Ebene sich der Use Case befindet. Ist es ein Business Use Case oder beschreibe ich gerade einen viel zu kleinen Anwendungsfall bzw. eine Subtätigkeit oder liege ich richtig auf User Goal Level, also genau der Bereich der am interessantesten und wichtigsten ist.

    Das Buch beinhaltet viele hilfreiche Templates und Beispiele, die sich leicht auf eigene Projekte anpassen lassen. Oft verkennen Software Entwickler, wie wichtig gute und präzise Use Cases sein können. Sie sind Basis für Diskussionen, Meetings und für die Erstellung des Requirementdokumentes.

    Das Buch ist KEINE UML-Spezifikation über Use Cases, sondern eine Hilfe, wie man gute Use Cases findet und verfasst!

    Kann ich nur empfehlen!
    Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
    Vielen Dank für Ihr Feedback.
    Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
    Missbrauch melden
    Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
    Ich arbeite gerade an einem neuen Projekt und sollte mich mit dem Use Case - Thema gründlich auseinandersetzen. Ich habe bis jetzt keine große Erfahrung im Schreiben von Use Cases gehabt. Ich habe mich mit etwas UML - Modellierung beschäftigt und mit ObjectIf von microTool meine erste Use Cases erstellt. Ich bin von der Notwendigkeit von Use Cases total überzeugt. In meiner 12 - jährigen Erfahrung als Softwareentwicklerin konnte ich bei verschiedenen Projekten mit verschiedenen Teams und in verschiedenen Ländern wirklich erleben wie wichtig das Dokumentieren der Anwendungsfälle für den Projekterfolg ist. Und im Gegenteil, jedes Mal, wenn aus irgendwelchem Grund man darauf verzichtete, war der Misserfolg oder zumindest die teuere und unangenehme Überarbeitung vorprogrammiert. Ich habe jetzt wirklich Glück gehabt, dass ich am Anfang des neuen Projektes das Buch von Alistair Cockburn in den Händen bekam. Das Buch begleitet mich in den letzten Wochen ständig - im Buß, in der Bahn, am Arbeitsplatz, zu Hause. Ich habe viele neue Ideen bekommen, ich konnte sie sofort umsetzen und feststellen, dass sie sehr hilfreich sind. Im Buch findet man aber nicht nur Theorie, sondern konkrete Beispiele, Vorlagen, Alternativen. Kurz gesagt, das ist ein sehr gutes Nachschlagwerk mit genau so viel theoretische Basis, wie es notwendig ist. Die Sprache ist sehr angenehm, klar und wäre auch für Leser mit einem mittleren Nivea der English Kenntnisse verständlich. Ich habe das Buch in meiner Firma empfohlen, denn ich denke, dass es von jedem Mitglied des Entwicklerteams gelesen werden muss. Und so kann ich es auch allen empfehlen, die schnell erfolgreich im Schreiben von Use Cases werden möchten.
    Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
    Vielen Dank für Ihr Feedback.
    Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
    Missbrauch melden