summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden Liebeserklärung Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More blogger Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale
Menge:1
Write About Love ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,49

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Write About Love
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Write About Love

10 Kundenrezensionen

Preis: EUR 10,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 8. Oktober 2010
"Bitte wiederholen"
EUR 10,99
EUR 7,64 EUR 3,22
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
30 neu ab EUR 7,64 8 gebraucht ab EUR 3,22

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Write About Love + Girls in Peacetime Want to Dance + The Third Eye Centre
Preis für alle drei: EUR 31,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (8. Oktober 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Rough Trade/Beggars Group (Indigo)
  • ASIN: B003ZKUVI8
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 58.389 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. I Didn't See It Coming
2. Come On Sister
3. Calculating Bimbo
4. I Want The World To Stop
5. Little Lou, Ugly Jack, Prophet John
6. Write About Love
7. I'm Not Living In The Real World
8. The Ghost Of Rockschool
9. Read The Blessed Pages
10. I Can See Your Future
11. Sunday's Pretty Icons

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Knapp viereinhalb Jahre nach ihrem letzten Album veröffentlichen Belle And Sebastian am 08. Oktober ihr neues Album “Write About Love”. Es ist das dritte Album des Septetts bei Rough Trade nach “Dear Catastrophe Waitress” (2003) und “The Life Pursuit”, ihrem UK-Top-10-Album von 2006, das sich weltweit über 250.000 mal verkaufte.

Im Gegensatz zu seinen Vorgängern entstand “Write About Love” innerhalb kurzer Zeit. Die Band versammelte sich im Februar dieses Jahres in ihrer Heimatstadt Glasgow, wo man zusammen die neuen Stücke ausarbeitete und vorproduzierte. Aufgenommen wurde das Album anschließend im Sound Factory Studio B in Los Angeles mit “The Life Pursuit”-Produzent Tony Hoffer (Beck, Air, Supergrass, Phoenix). Seit Juni entstanden so 14 Songs, von denen elf auf dem regulären Album enthalten sein werden. Zwei weitere Stücke liegen der Vinylausgabe als zusätzliche 7” bei. Der Song Blue Eyes Of A Millionaire kommt als Bonustrack der digitalen Version des Albums.

Wie alle Alben der Band so lebt auch “Write About Love” vom glänzenden Songwriting Stuart Murdochs und dem entwaffnenden Charme der musikalischen Inszenierung, die sich zwischen versponnenem Twee Pop und aufgekratztem Indiefolk bewegt. Diesmal hat sich die Band allerdings ein paar zusätzliche musikalische Gäste eingeladen:

Norah Jones veredelt mit ihrer samtenen Stimme das Stück Little Lou, Ugly Jack, Prophet John, das auch auf ihrem kommenden Album “Featuring” erscheinen wird. Die Schauspielerin Carey Mulligan ist im Titelstück Write About Love zu hören. Ihre Hauptrolle im Film “An Education” bescherte Mulligan 2009 Nomierungen für Golden Globe und Oscar sowie den Gewinn des BAFTA Award – jeweils als „Beste Hauptdarstellerin“. 2010 wird sie im Sequel zu „Wall Street“ zu sehen sein. Auch musikalisch präsentiert sich die 25-jährige Britin als äußerst befähigt und stilsicher!

Beiträge am Gesangsmikrofon gibt es außerdem von den Bandmitgliedern Sarah Martin (I Didn’t See It Coming und I Can See Your Future) und Stevie Jackson (I’m Not Living In The Real World), die bei diesen jeweils von ihnen geschriebenen Stücken auch die Lead Vocals übernehmen.

Seit dem Sommer sind Belle & Sebastian wieder auf ausgedehnter Tour. Korea, Singapur und Indonesien stehen dabei ebenso auf dem Plan wie Nordamerika, Mexiko und Großbritannien. Wann die Band hierzulande unterwegs sein wird, ist noch offen. „Write About Love“ wird einem die Zeit bis dahin aber auf gewohnt wunderbare Art und Weise versüßen.

motor.de

Nach viereinhalb Jahren melden sich Belle and Sebastian mit ihrem achten Studioalbum „Write About Love“ zurück. Und die Welt scheint plötzlich wieder ein besserer Ort zu sein. Der Opener „I Didn't See It Coming“ beginnt ganz unverfänglich, das Album erwacht irgendwo in den 60ern und Sarah Martin trällert leicht vor sich hin. „But we don't have the money/ Money makes the wheels and the world go round/ Forget about it honey“ - die alltäglichen Probleme, die sie besingt, klingen plötzlich nicht mehr so schlimm. Überraschenderweise gibt Frontmann Stuart Murdoch gleich den Platz im Rampenlicht ab und lässt seine Bandkollegin die Leadvocals singen. Es folgt „Come On Sister“, auf dem die quietschenden Synthies schnell von E-Gitarren verdrängt werden. In dem Song versucht Murdoch das Mädchen zu überreden, sich doch einfach an die Bar zu setzen und über ihre Männerprobleme zu reden. Der selten metallene Klang und Murdochs kraftvoller Gesang machen den Titel zu einem der stärksten der Platte. Doch entfaltet sich die Schönheit von Belle and Sebastian-Songs nicht in allen Stücken vollkommen. Die Balladen „Calculating Bimbo“ und „Read The Blessed Pages“ klingen schon wieder zu weichgespült, die Niedlichkeit nervt förmlich. Im Song „Little Lou, Ugly Jack, Pro“ wagen sie etwas, das fehl am Platz klingt. Fast vermag man den Titel zu überhören, aber es ist wirklich eine Kollaboration mit Soulpop-Sängerin Norah Jones. Leider ist es kein Belle and Sebastian-Track mit Norah Jones-Gesang geworden, sondern ein typisches Jones-Lied, das sich irgendwie auf eine Belle and Sebastian-Platte verlaufen hat. Bis auf diese kleinen Tiefpunkte, wartet „Write About Love“ aber mit großartigem Twee-Pop auf, mit dem Belle and Sebastian bekannt geworden sind und den sie auch nicht verraten. Ein wenig in ihrer eigenen Welt lebt die Band schon, was mit den Songs „I Want The World To Stop“ und „I'm Not Living In The Real World“ unterstrichen wird. Letzten schrieb Gitarrist Stevie Jackson, der den Track auch singt und ihn mit seinen Beach Boys-Allüren zu einem der Höhepunkte des Albums macht. Belle and Sebastian schließen mit einem recht undramatischen Song, in dem sie nochmal eindringlich das Thema besingen, um das sich „Write About Love“ eben dreht: „You're so far from wanting to talk/ You're so far from wanting to say something good/ Feel something good.“ Die sieben Glasgower haben lange genug gewartet, um uns eine weitere Ladung ihrer vielschichtigen Feelgood-Songs zu präsentieren. Dass die Band viel Wert auf die Instrumentierung legt, hört man den äußerst präzise produzierten Songs an. Bei so viel Sorgfalt verbreiten die Songs auf „Write About Love“ aber trotzdem eine einnehmende Euphorie. Wie machen die das bloß immer?


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mapambulo TOP 500 REZENSENT am 14. Oktober 2010
Format: Audio CD
... das vehement bestreiten wird - man kann wahrlich nicht behaupten, dass sich die Briten von Belle And Sebastian in den fast fünfzehn Jahren ihres Bestehens wesentlich verändert hätten. Gut, der Fortgang von Isobell Campbell war ein herber Verlust und die zaghafte Hinwendung der Band zum Artrock der 70er hat auch nicht jedermann mit Beifall bedacht. Im Grunde jedoch ist das Kollektiv um Mastermind Stuart Murdoch sich und seinem Sound immer treu geblieben, noch immer buchstabiert man Indiepop wie ein französisches Kinderbuch, noch immer machen sie Musik für Kassettenmädchen mit stetem Hang zum Überzucker - die Töne weich, die Stimmen sanft, die Cover in warmer Duplex-Optik: Bei Belle And Sebastian weiß man, worauf man sich einlässt und man bekommt es auch mit dem aktuellen Album fast auf den Punkt serviert.

Elf neue Songs, bei denen man fast immer das Gefühl hat, man kenne sie schon ewig und sie wären einem nur kurzzeitig abhanden gekommen - schon der erste "I Didn't See It Coming" ist wie Nachhausekommen: "Make me dance, I want to surrender, your familiar arms I remember ... but we don't have the money, money makes the wheels and the world go round, forget about it, honey." Es ist diese selbstvergessene Unbekümmertheit, die einen sofort einfängt und für den Rest der Platte nicht mehr loslassen will. Nicht beim poppigen "Come On Sister" und auch nicht beim urbritisch bitterbösen "Calculating Bimbo", das daherkommt wie ein Wolf im Schafspelz, spitze Nadeln verpackt in watteweiche und träge Töne.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Baecker am 20. Juni 2012
Format: Audio CD
Man kann Belle and Sebastian leicht Easy-Listening-Allüren vorwerfen. Mag sein. Ist aber gut so! Ein absolutes gute-Laune-Album, solider Pop-Rock mit einem Hauch Retro. Immer: Drive, feine Duetts ("Little Lou, Ugly Jack, Prophet John" - mit Norah Jones!) und immer die pure Lust an der Musik. Mein Anspieltipp: "I want the world to stop" - so gelassen, locker und unbefangen legen nur Belle and Sebastian eine Nummer hin, die so zartbitter-schwungvoll-feinsinnig klingt wie eine einsame Metro-Fahrt quer durch Paris.
Ausgesprochen gutes Album - yeah!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von dreamjastie TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 4. November 2010
Format: Audio CD
Wohl kaum eine andere Band kann von sich behaupten, über einen so langen Zeitraum und so viele Alben hinweg einen alles in allem so einheitlichen Stil zu pflegen wie Belle & Sebastian, und dabei trotzdem nicht langweilig zu werden. Dieser Stuart Murdoch hat eine Vision, akustisch wie visuell, selbst das Artwork ist von den Anfängen bis heute im selben Stil. Twee Pop, ach herrje, meinetwegen. Was ist auch dagegen einzuwenden, schöne Musik zu machen? Verschroben sind sie trotzdem geblieben, herrlich altmodisch, auf den Fotos im Booklet wird Yeats und Keats gelesen, ein Foto ist durch verhuschelte luftig-duftige Blumen hindurch geschossen. Ein Gesamtkunstwerk, das Ganze. Denn freilich präsentiert sich auch das Album genau so wie die Fotos. Die Songs, weniger bombastisch als früher, lassen sich in den meisten Fällen doch sofort als typische Murdoch/B&S-Elaborate identifizieren, ohne dass ich abwinken müsste: Das schon wieder ... Das Norah Jones-Duett finde auch ich etwas unpassend, es ist wohl eher für deren neues Album aufgenommen und hier noch fix mit untergebracht worden.
Während vielen anderen am Ende eines Albums die Luft ausgeht, werden B&S auf WRITE ABOUT LOVE zum Ende hin immer besser. Mein Highlight nach den ersten Durchläufen: I CAN SEE YOUR FUTURE.
Auch wenn für meinen Geschmack das Niveau der ganz alten Alben auch diesmal nicht erreicht wird, bin ich nach THE LIFE PURSUIT doch wieder versöhnt mit B&S, ist die Platte doch so produziert, dass man wieder dichter an die Band herankommt. Und für die melancholischen Momente, in denen man an seelige TIGERMILK-Zeiten denkt (bei aller Stilpflege also doch eine filigrane Entwicklung im Lauf der Jahre!), bietet ja immerhin GOD HELP THE GIRL die passende moderne Entsprechung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Eine Kundin am 26. März 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wieder einmal ein wunderschönes Album. Ich habe mich beim Hören sehr gefreut und höre es immer wieder gerne und viel.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Overesch am 24. Oktober 2010
Format: Audio CD
Darf man als langjähriger Fan eine neue Cd NICHT gut finden? Mein Weg mit Belle & Sebastian währt seit über 10 Jahren und ich liebe sie nach wie vor, habe sie immer als Bewahrer einer wertvollen, hörenswerten Popmusik gewürdigt. Die vierjährige Pause ist zu Ende, die letztjährige "God help the girl" CD sorgte für eine große Erwartung auf das neue Werk...Und dann das! Ich höre und höre und fühle nichts.Würfelzucker mit Honig, keine Substanz. Während die vorherigen Alben vom Ohr in den Kopf und ins Herz gingen, geht es hier zum anderen Ohr wieder raus. Ausnahme natürlich "I want the world to stop". Die Produktion Tony Hoffer klingt so uninspiriert, die Musik so vorhersehbar und die Kompositionen von Stuart Murdoch präsentieren sich, es tut mir leid, in Belanglosigkeit. "Write about love" hat nichts mit Weiterentwicklung oder anderer Nuancierung zu tun, nichts mit Liebe. Es ist enttäuschend!
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen