Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Wozu Ethik?: Über Sinn und Unsinn moralischen Denkens und Handelns Sondereinband – Mai 2001


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Sondereinband
"Bitte wiederholen"
EUR 5,90
1 gebraucht ab EUR 5,90

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Sondereinband: 76 Seiten
  • Verlag: ASKU Sven Uftring; Auflage: 1., Aufl. (Mai 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3930994127
  • ISBN-13: 978-3930994120
  • Größe und/oder Gewicht: 21,2 x 13,4 x 0,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.993.890 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Helmut F. Kaplan ist Philosoph und Autor und zählt zu den Pionieren der Tierrechtsbewegung. Seine Bücher haben wesentlich dazu beigetragen, die Philosophie der Tierrechte im deutschsprachigen Raum bekanntzumachen.

Die Schrift "Leichenschmaus - Ethische Gründe für eine vegetarische Ernährung" gilt inzwischen als Klassiker und wurde unter anderem ins Japanische übersetzt. Dazwischen befaßt sich Kaplan, der auch Psychologie studiert hat, immer wieder auch mit psychologischen und philosophischen Aspekten des Lebens allgemein (etwa im Aphorismenband "Leben, Lieben, Leiden") sowie der Liebe im besonderen (etwa in "Schopenhauers Pudel").

Zuletzt erschienen:
"Tierethik: 10 Gründe für einen anderen Umgang mit Tieren"
(Neuauflage des Buches "Ich esse meine Freunde nicht oder Warum unser Umgang mit Tieren falsch ist")

Homepage: www.tierrechte-kaplan.org

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Helmut F. Kaplan ist Philosoph und Autor. Er ist Vorstandsmitglied und Sprecher für ethische Grundfragen bei "Animal Peace" und Autor bzw. Herausgeber von "Warum ich Vegetarier bin", "Leichenschmaus" u.a.

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Redaktion tierrechteportal.de am 28. Mai 2002
Format: Sondereinband
.
Bei der Lektüre dieses Buches war ich anfangs etwas verwirrt, denn es beginnt nicht wie sonst mit einem hohen Loblied auf die Arbeit der akademischen Ethik und ihrer Vertreter. Das Gegenteil ist der Fall. Helmut Kaplan spricht von Wirkungslosigkeit, gewollter Unverständlichkeit, Überflüssigkeit, Alibifunktion und sogar von der Verlogenheit in unserer Moralphilosophie. Normalerweise hackt keine Krähe der anderen ein Auge aus; trotz aller Unterschiede der Konzepte in der Moralphilosophie herrscht Waffenstillstand unter den Damen und Herren Philosophen, einverständliches Schweigen im morschen Gebälk der akademischen Philosophie. Es ist Helmut Kaplan hoch anzurechnen, dass er mit dieser Tradition bricht, dass er das Schweigen und Tabuisieren nicht länger hinnehmen will.
Er macht mit diesem Buch offenkundig, dass die heutige Ethik in weiten Bereichen sinnlos und überflüssig ist, mit anderen Worten, dass sie versagt hat.
Also, wozu noch Ethik überhaupt?
Ich wollte das Buch schon resignierend bei Seite legen... und dann, gegen Ende des dritten Kapitels, das sich mit dem Thema Mitleid beschäftigt, durchschlägt Kaplan diesen gordischen Knoten und fordert uns eindringlich auf zum Philosophieren und Hinterfragen, weil unvoreingenommenes, rationales Nachdenken über das moralisch Richtige, also ethisches Denken, deshalb unerlässlich ist, weil es die einzige Möglichkeit darstellt, Widersprüche in unserem Denken und Handeln auszudecken.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von falkj.info am 4. April 2009
Format: Sondereinband Verifizierter Kauf
Eine philosophische Streitschrift für eine sinnvolle, praktische Ethik und gegen akademisch verstiegene, selbstverliebte Gedankenspielereien als Mittel zum Selbstzweck.

Ausgewählte Kapitel:
- "Was ist mit den Menschen, die nicht moralisch handeln wollen?"
- "Psychologische Voraussetzungen für moralisches Handeln"
- "Erziehung zum Unfrieden"
- "Erziehung zum Frieden"
- "Wäre es nicht vernünftiger, dem Leben ein Ende zu setzen?"
Das letztere ist selbstredend eine Provokation in Anspielung auf die akademische Ethik.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden