Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Worpsweder Landschaften 2014: Fine Arts [Kalender]

Weingarten
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Kalender 2014 für 5 EUR
Sie haben noch keinen Kalender für 2014? Entdecken Sie jetzt eine große Auswahl an Kalendern, die alle nur 5 EUR kosten. Zur Aktion

Kurzbeschreibung

22. April 2013
In der 1889 gegründeten Künstlerkolonie Worpswede lebte und arbeitete eine Gruppe von Malern, die die Idylle der unberührten Natur fern der Stadt suchten und sich von der Schönheit der Landschaft des Teufelsmoors angezogen fühlten. Die Innigkeit, mit der sie ihrer Wahlheimat begegneten, zeigt sich in den wunderbar romantischen Bildern von Fritz Mackensen, Otto Modersohn, Fritz und Hermine Overbeck und Carl Vinnen, die hier in ausgesuchten Beispielen gezeigt werden.

Hinweise und Aktionen

  • Kalender 2014 für nur 5 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Kalender: 14 Seiten
  • Verlag: KV&H Verlag (22. April 2013)
  • Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch
  • ISBN-10: 3840058929
  • ISBN-13: 978-3840058929
  • Größe und/oder Gewicht: 53,8 x 45,2 x 0,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 400.629 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Landschaften zum Träumen 8. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf
Der Kalender enthält sehr gute großformatige Reproduktionen bekannter Worpsweder Gemälde. Leider ist die Künstlerkolonie mit der Auswahl von nur 4 Malern nicht ausreichend repräsentiert, da vermisst man doch einige bekannte Namen und Werke. Trotzdem ein sehr schöner dekorativer Kalender.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Landschaftsmalerei 11. November 2013
Der Wandkalender "Worpsweder Landschaften" zeigt Landschaftsmalerei aus der berühmten Künstlerkolonie bei Bremen. Ende des 19. Jahrhunderts versammelten sich die Künstler Fritz Mackensen, Otto Modersohn, Fritz Overbeck, Paula Modersohn-Becker, Heinrich Vogeler, Hans am Ende und einige andere in dem Dorf im Teufelsmoor, auf der Flucht vor der sterilen Kunstakademie in Düsseldorf, wo sie studiert hatten. Statt trübsinnig Gipsbüsten im Atelier abzuzeichnen, wollten sie vor allem an frischer Luft malen. Ihre Sehnsucht nach reinen Farben, Sonnenlicht und Regenschauern trieb sie nach Worpswede. Initiator war Fritz Mackensen, der 1884 in Düsseldorf eine junge Frau aus Worpswede kennenlernte und ihr in ihre Heimat folgte. In den folgenden Jahren stießen immer mehr Maler dazu. 1895 feierten die Künstler erste Erfolge mit Ausstellungen in Bremen und München.

Um 1900 wurde Worpswede zu einem Zentrum Intellektueller und Künstler, eine kurze Phase der Blüte begann. Rainer Maria Rilke kam ins Dorf und heiratete 1901 die Bildhauerin Clara Westhoff. Im gleichen Jahr vermählten sich Otto Modersohn und Paula Becker sowie Heinrich Vogeler und Martha Schröder. 1903 feierte Rilke mit einer Monographie über die Worpsweder Künstler einen Erfolg. In den folgenden Jahren jedoch wanderten einige Künstler wieder ab. Rilke und Paula Modersohn-Becker verbrachten einige Jahre in Paris, Mackensen wurde Professor in Weimar. Der erste Weltkrieg führte zum endgültigen Ende der Künstlervereinigung, Heinrich Vogeler wanderte schließlich in die Sowjetunion aus. Heute gibt es einige Museen in Worpswede, der Barkenhof ist seit 2004 Heinrich-Vogeler-Museum.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa609dc3c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar