EUR 9,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,05 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

World of Warcraft, Bd. 4: Jenseits des Dunklen Portals Broschiert – 19. November 2008


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,90 EUR 5,90
55 neu ab EUR 9,90 7 gebraucht ab EUR 5,90

Wird oft zusammen gekauft

World of Warcraft, Bd. 4: Jenseits des Dunklen Portals + World of Warcraft, Bd. 3: Im Strom der Dunkelheit + World of Warcraft, Bd. 5: Die Nacht des Drachen
Preis für alle drei: EUR 29,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: Panini; Auflage: 1 (19. November 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 383321791X
  • ISBN-13: 978-3833217913
  • Originaltitel: World of Warcraft
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 3,1 x 18,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 29.147 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

Die kalifornische Software-Schmiede Blizzard Entertainment bricht mit World of Warcraft bereits jeden Verkaufsrekord, jetzt steht die zweite Erweiterung des Games vor der Tür. International gefeierte Top-Autoren des Genres sorgen dafür, dass dieses auch für die Romane zu Blizzards absolutem Nummer-Eins-Game-Hit gilt!

Gleich zu Beginn des Jahres 2009 schickt uns der große Meister seines Autoren-Fachs, Richard A. Knaak, in "Die Nacht des Drachen". Und bereits zuvor (ab August 2008) lassen uns Aaron Rosenberg und Christie Golden "Jenseits des Dunklen Portals" blicken.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sempai02 am 13. Dezember 2008
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Dieses neue Buch reiht sich in die Reihe der anderen WoW-Bücher ein. Damit erbt es die Stärken und leider auch Schwächen der bisher erschienenen Bücher. So erfahren Fans der WC-Serie wieder einen Teil der Geschichte, der hier das Addon des zweites WC-Spieles abhandelt und Fans von WoW können ihre Lücken über die Story füllen. Leider sind die Schwächen auch wieder vorhanden, die da wären:

1. Das Buch ist zu hastig geschrieben, sprich man rast von Kampf zu Kampf ohne richtig auf die Charaktere einzugehen (war schon in "Strom der Dunkelheit so"). Das mag aber auch daran liegen, dass der durchschnittliche WoWler - für diesen ist das Buch ja überwiegend gedacht - nicht unbedingt den größten Sinn für Tiefgang hat. Persönlich merke ich immer wieder, dass die alten WC-Bücher einfach besser waren, da diese nicht nur zur Ausschlachtung eines Spieles gedacht waren.

2. Mick Schnelle mischt auch hier wieder bunt englische und deutsche Eigennamen, ein Fehler, der schon bei den anderen WoW-Büchern da war. Da fragt man sich, ob denn keiner mehr die Übersetzung durchliest oder ob es nur darum geht, schnell dem deutschen WoW-Nerd ein paar Euro abzuknöpfen.

Von daher mein Fazit: Auch als großer WarCraft-Fan kann man dieses buch ruhig lesen, sollte aber keinen Tiefgang wie in "Krieg der Ahnen" oder den anderen "WC-Büchern" erwarten.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dennis Wagner am 26. Mai 2009
Format: Broschiert
Nach "Im Strom der Dunkelheit" kam natürlich sofort "Jenseits des Dunklen Portals" dran. Das Buch hat mir wieder deutlich besser gefallen als der Vorgänger. Das liegt vielleicht auch an Christie Goldens Einfluss, wer weiss :)

Dieser Teil spielt kurz nach dem 3. schließt also an die Geschehnisse nach dem 2. Krieg an. Ner'zul wird zum neuen Kriegshäuptling und will die Horde in eine neue Welt führen.

Schön war vor allem der Ausblick auf das, was mit Ner'zul passiert. Leider war mir das trotzdem zu wenig und ich hoffe das wird im Buch "Arthas" weiter erläutert, wie er zum Lichkönig wird u.s.w..

Eine Sache vielleicht noch als Anmerkung, auf dem Buchrücken steht nichts von Band 4, es ist aber definitiv Band 4 :)

Fazit:

Story 4,5/5
Layout 5/5
Übersetzung 4/5 (Das mit den Eigennamen geht mir immer mehr auf die Nerven)

Ich habe mich für 5 Sterne entschieden, weil es doch deutlich besser als "Teufelskreis" und "Im Strom der Dunkelheit", denen ich jeweils 4 Sterne gegeben hatte. So gut wie die "Krieg der Ahnen" Triologie ist es dann aber bei weitem nicht.

Für Warcraft Fans sowieso ein Muss, als Einzelbuch nicht empfehlenswert, da man sonst zuviel nicht versteht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von GODFATHER am 30. Oktober 2009
Format: Broschiert
Zwei Jahre sind vergangen, seit die Horde von der Allianz geschlagen und durch das dunkle Portal nach Draenor zurückgetrieben wurde. Der Erzmagier Khadgar hat versucht, das Portal zu schließen. Bis auf einen kleinen Spalt ist ihm dies auch gelungen.
Ner'zhul hat wieder die Führung der neu erstarkten Horde übernommen und ist mächtiger denn je. Er schafft es sogar, den Riss in ein neues Portal zu öffnen und seine Orks auf ganz bestimmte Missionen zu schicken. Sein Plan besteht darin, eine Handvoll uralte Artefakte zu finden, um damit Übergänge zu anderen Welten herzustellen.
Die Allianz war in den letzten zwei Jahren nicht untätig. Nahe des Dimensionsrisses haben Menschen, Zwerge und Elfen die mächtige Festung Nethergarde errichtet, um der Horde den Weg nach Azeroth zu versperren. Die Mauern sollen nicht lange ungeprüft bleiben, denn eine riesige Armee der Grünhäute marschiert genau darauf zu. Unterstützt durch viele Magier hält der Verteidigungswall, doch dieser Angriff war von Anfang an nur ein Ablenkungsmanöver.
Viele kleinere Orkgruppen, unterstützt durch wiederauferstandene Todesritter, suchen nach den begehrten Artefakten und sich versteckt haltenden Orkgruppen.
Todesschwinge, der Vater aller schwarzen Drachen erkennt den Plan der Grünhäute und bietet seine Hilfe für eine kleine Gegenleistung an, die die Orks gerne annehmen.
Unterstützt durch die Drachen sind alle Artefakte schnell gesammelt.
Nur durch einen Zufall erfährt Turalyon von einem sterbenden Ork, dass die Horde keinerlei Interesse mehr an Azeroth hat, sondern mithilfe der Gegenstände viele Welten erobern können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marie-Theres Enzian am 7. Februar 2013
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Natürlich ist offensichtlich, dass man dieses Buch nicht lesen sollte, wenn man die vorherigen nicht kennt. Es gibt zu viele Hinweise auf frühere Geschehnisse, dass es sich empfiehlt, dieses Buch als viertes aus der World of Warcraft-Reihe zu lesen; gleichwohl empfehle ich auch die Warcraft-Bücher (sowohl die "Krieg der Ahnen"-Trilogie als auch "Tag des Drachen", "Der Lord des Clans" und "Der letzte Wächter"; erst recht letzteres ist ein sehr guter Einstieg für die World of Warcraft-Reihe, da sie Hintergrundinformationen zu Khadgar enthält; "Der Lord des Clans" spielt jedoch zeitlich gesehen viel später, gibt nichtsdestotrotz aber wertvolle Informationen zu den Orcs).
Wo wir also mittendrin wären. Bitte nicht weiterlesen, wenn man die vorherigen Bücher nicht kennt; ich könnte spoilern (ich bin mir sicher, dass ich es tue).
Da ich es kaum besser zu beschreiben vermag, zitiere ich aus den Büchern, die in der Welt von Warcraft liegen und die Ereignisse erstaunlich gut erfassen:

"Nur wenige Monate nach der Vollendung von Nethergarde fügten sich die Energien des Dunklen Portals zusammen und öffneten ein neues Tor nach Draenor. Die verbliebenen Orcklans stürmten unter der Führung des großen Schamanenältesten Ner'zhul abermals nach Azeroth. Sie wollten einige magische Artefakte stehlen, die Ner'zhuls Macht noch vergrößern sollten, und schmiedeten den Plan, neue Portale in Draenor zu öffnen, um ihrer todgeweihten roten Welt für immer entfliehen zu können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden