newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch Siemens Fire HD 6 Shop Kindle Artist Spotlight Autorip SummerSale
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,39

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Wolf love
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Wolf love Doppel-CD, CD+DVD

25 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, CD+DVD, Doppel-CD, 10. September 2010
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Kunden haben auch diese verfügbaren Artikel angesehen

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (10. September 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: CD+DVD, Doppel-CD
  • Label: Banshee Records (Alive)
  • ASIN: 9490497029
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 131.830 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. Wake up
2. Dance until we die
3. Jabberwocky
4. Saltatio vita
5. Teachers
6. Love in the forest
7. Toys in the attic
8. Shamaniac
9. Solfeggio (guess who's Bach?)
10. Wheel of time
Alle 16 Titel anzeigen.
Disk: 2
1. Live concert at Castlefest 2009 (DVD)
2. Omnia music videos (DVD)
3. Wolf Song studio-clip(DVD)

Produktbeschreibungen

Wie kaum eine andere Formation haben OMNIA den Begriff -Paganfolk- geprägt und zu einem blühenden Genre der folkloristischen Musikszene gemacht. Bis tief in die Neunzigerjahre reichen dabei die Wurzeln der niederländischen Gruppe, die sich nunmehr vom Duo zum Sextett entwickelt hat, stets derselben künstlerischen Vision folgend: Freiheit! Und diese bündelt sich in vielgestaltiger Weise auf ihrem neuesten Album -Wolf Love-. -Wolf Love- unterscheidet sich von seinen Vorgängern vor allen Dingen durch seine mannigfaltige Vielseitigkeit ein Abwechslungsreichtum, der jeden Moment der Scheibe in neuem Glanze erstrahlen lässt. Da winden sich eingängige Melodieläufe mit anschmiegsamem Pop-Appeal den Gehörgang hinauf, um sich als Ohrwurm festzusetzen. Andernorts erklingen OMNIA in weltmusischer Galantheit, um jedoch im nächsten Augenblick schlaghosenbewehrt und mit freudvollen Hippie-Klängen in die Tiefen der 68er hineinzuhüpfen. Und dann sind da diese warmen Weisen, bei denen die Niederländer zu ihren Wurzeln zurückkehren und die alten Götter mit treibenden Rhythmen oder sanfter Melancholie ehren. So entfesseln OMNIA ein weiteres Mal die Kräfte der Natur, facettenreich, organisch, virtuos und ehrlich. Wundervolle Balladen gesellen sich zu mystischen Beschwörungen und pochenden Urgewalten. Um es in Worten der keltischen Neo-Hippies zusammenzufassen: '-Wolf Love- hat mehr musikalische Abwechslung als Sgt. Pepper s Lonely Hearts Club der Beatles.'


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sachmeth am 3. April 2011
Format: Audio CD
Künstler, auch, oder grade WENN sie mit Leib und Seele dabei sind, entwickeln sich weiter.
Die Auffassung, die Texte, die Instrumente, die ganze Musik ändern sich mal mehr, mal weniger, das ist normal.
Und oft macht diese Änderung auch einen großen Reiz aus.

Schade ist nur, wenn die Änderungen so massiv sind, das die Hörer, die dem "alten" Stil bisher verfallen waren (und ich sage bewusst verfallen ;-))von der Neuerung so derartig überrumpelt werden, das sie nicht mehr folgen können.
Und als jemand, der die Alben "Alive", "PaganFolk" und "Crone of War" regelrecht verschlungen hat und immer und immer wieder hören kann, kann ich mich trotz aller Mühe mit "WolfsLove" nicht anfreunden.
Omnia sind nach wie vor noch großartige Musiker und sie haben jedes Recht dazu, ihre Musik zu machen, wie sie sie als richtig empfinden... und die Gedanken/Inspiration dahinter mögen ja auch großartig sein- nur das Ergebnis kann mich auf ganz subjektiver Ebene einfach nicht begeistern.
Leider nicht ansatzweise.
Die magische Atmosphäre, die in den übrigen Alben herrscht udn das Kopfkino zu Höchstleistungen antreibt, stellt sich hier nicht ein, die einzelnen Lieder, das komplette Album sprechen mich einfach nicht an, nichts bleibt hängen, manche werden sogar schnell weitergeklickt.
Auf mich wirkt es unausgewogen, unbestimmt... ein unharmonischer Mix aus verschiedenen Einflüssen, der mich nur mit Fragezeichen im Gesicht zurücklässt.
Und diejenigen Stücke, die dem "alten" Stil eher entsprechen, gibt es so oder so ähnlich schon auf vorangegangen Alben, wirklich "neu" sind sie nicht udn wirken leider eher wie nochmal aufgewärmt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Torsten TOP 1000 REZENSENT am 22. Oktober 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wie jeder, der sich die Rezensionen zu Wolf Love durchgelesen hat, bereits mitbekommen haben sollte, klingt der neue Silberling von Omnia ein wenig anders als seine Vorgänger. Aber bedeutet der leichte Wechsel der Stilrichtung gleich, dass Wolf Love ein schlechteres Album ist, als die vorherigen Veröffentlichungen? Ich denke nicht! Schließlich haben Omnia nicht das Genre gewechselt, sondern vielmehr Ihre Stilrichtung verändert. Wolf Love bietet nun mal keinen traditionellen Pagan-Folk mehr, sondern vereint mehrere Stilrichtungen miteinander. Als Hauptinstrument dient nicht mehr zwangsläufig die keltische Harfe oder die verschiedensten Flöten, sondern ein schweres, mitunter melancholisch gespieltes Piano. Es ist ja schließlich nicht so, das Omnia das Genre gewechselt haben und jetzt als Heavy Metal Combo oder Hip Hopper ihr Unwesen treiben...

Das, was auf Wolf Love zum Besten gegeben wird, klingt keinesfalls schlecht. Im Gegenteil: Natürlich muss man sich als alteingesessener Omnia Fan hieran erst einmal gewöhnen, aber hat man sich Wolf Love einige Male angehört, stellt man fest, das dass musikalische Spektrum deutlich abwechslungsreicher klingt. Einige Songs gehen in eine düstere Richtung (Wolf Song, Taranis Jupiter), während Love in the forrest z. B. ein echter Gute-Laune-Song ist oder mit Saltatio Vita ein traditioneller Pagan-Folk-Song im Stile von Satyrsex geboten wird. Der einzige Song, mit dem ich mich überhaupt nicht anfreunden kann ist Dance until we die, in dem sich Sid als ziemlich mieser Rapper versucht. Diesen Song hätte man sich wirklich sparen können. Ansonsten ist Wolf Love ein relativ ruhiges und entspannendes Werk.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Eowin am 15. Oktober 2010
Format: Audio CD
Man muss bevor man die CD anhört gedanklich schon mal Abschied nehmen von dem Stil der letzten CDs, wenn man Freude an der CD haben will. Mir gefallen die letzten CDs besser, da die Lieder dort meiner Meinung nach kraftvoller und mitreißender sind, aber das ist sicherlich geschmackssache. Es sind wie bereits erwähnt auch erstmals Coverversionen vorhanden (z. B. Teachers von Leonard Cohen) und für Freund klassischer Musik gibt's noch ein Liedchen von Bach dazu...
Die Lieder sind überwiegend von Piano begleitet, es sind viele ruhige (melancholische) Lieder dabei. Also nicht gerade die beste CD für gute Laune und auch wenn ich Klavier an und für sich mag, finde ich die Begleitung hier doch oft etwas unpasssend.
Chorale, Rap, Klavier, wenig typische "Folk" Melodien wie man sie von den letzten Alben kennt --> eine CD mit sehr vielen Kontrasten und ohne klare Linie.
Die Bonus CD mag dafür alle die mit den neuen Stil nicht so ganz zurechtkommen ein wenig entschädigen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von b.o.kay am 13. September 2010
Format: Audio CD
*ACHTUNG: Diese Rezension bezieht sich ausschlißlich auf die CD! Die im Digi-Pack enthaltene DVD wird nicht bewertet und fließt auch nicht in die entgültige Wertung mit ein!!*

Ich habe mir dieses Album von Omnia direkt zum Erscheinungstermin geholt und habe auch (fast) alle Alben, die die Gruppe schon raus gebracht hat zuhause stehen. Man könnte also sagen, ich bin ein großer Fan von Omnia. Und wie das halt so ist, wenn man eine Band mag und schon lange hört, bekommt man nach einiger Zeit so eine Art Gesamtbild der Gruppe. Mein Gesamtbild von Omnia ist: Paganfolk! - schnelle, rhythmische Musik mit altertümlichen Instrumenten aus der neo-keltischen Folklore.
Nur diese CD passt leider größtenteils nicht in mein Bild und hat auch meine Erwartungen nicht erfüllt! Manche werden jetzt sagen: Sei doch nicht so engstirnig, sei mal offen für neues! Dazu sage ich grundsätzlich nicht nein, aber wenn ich eine CD kaufe, von einer Band die Paganfolk macht, ihn sozusagen mit der Gruppe Faun zusammen erfunden und geprägt hat, dann erwarte ich auch, dass auf eben dieser CD Paganfolk drauf ist. Das große Problem: DIES IST NICHT DER FALL!!

Also nehmen wir mal die CD etwas genauer unter die Lupe:

Track 1: Intro. Gutes, solides Intro.
Track 2: Sic versucht zu rappen. In der Theorie schon eher fragwürdig, doch bei genauerem Hinhören gar nicht mal schlecht. Einer der besten Songs der Platte.
Track 3: Ruhiges, schönes Lied, aber auch nichts Überragendes.
Track 4: Saltatio Vitae. GENIAL, dürfte den Omnia Fans aber schon länger bekannt sein. Genau so Klingt Omnia!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen