Wo niemand dich findet: Thriller und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Wo niemand dich findet: T... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von elias-miene
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Wo niemand dich findet: Thriller Taschenbuch – 20. Februar 2012


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 8,99 EUR 0,60
55 neu ab EUR 8,99 9 gebraucht ab EUR 0,60

Wird oft zusammen gekauft

Wo niemand dich findet: Thriller + Wer den Tod ruft: Thriller + Dein ist der Tod: Thriller
Preis für alle drei: EUR 26,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442377900
  • ISBN-13: 978-3442377909
  • Originaltitel: Untraceable
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 3,8 x 19,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 383.602 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Spannend, erotisch, unwiderstehlich.“ (Bremen Magazin)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Laura Griffin arbeitete als Journalistin, bevor sie sich entschloss, spannende Thriller für Frauen zu schreiben. Ihre Artikel sind in vielen Zeitungen und Zeitschriften erschienen, und sie gewann den »Booksellers Best Award 2008«. Sie lebt in Austin und schreibt derzeit an einer neuen Thrillerserie.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Happy End Bücher - Nicole TOP 100 REZENSENT am 6. März 2012
Format: Taschenbuch
Alex Lowell ist Privatdetektivin und zu ihren Spezialitäten gehört es, ihren Klienten eine Art persönliches Personenschutzprogramm auszuarbeiten. Dazu gehört der Service, die Spuren des Klienten so zu verwischen, dass er von keinem 'Feind' mehr gefunden werden kann. Auch Melanie Bess hatte sich vor einiger Zeit an Alex gewandt, denn ihr Ehemann, ein Polizist, der in der Öffentlichkeit als ehrenhaft und tüchtig gilt, hatte sie mehrfach geschlagen und Melanie fürchtete um ihr Leben, wenn sie bei ihm geblieben wäre. Nachdem Alex Melanie ein neues Leben in einem anderen Bundesstaat verschafft hat, fällt sie Monate später aus allen Wolken als sie erfährt, dass Melanie scheinbar wieder zurück gekehrt ist in ihre Heimat und zu allem Überfluss auch nicht mehr auf Telefonanrufe von Alex reagiert.

Alex fürchtet, dass Melanie nicht mehr unter den Lebenden weilt und forscht nach. Als sie zum Haus kommt, in dem Melanie zuletzt lebte, kann sie, nachdem sie getrocknetes Blut auf einem Ohrenstöpsel für einen I-Pod findet, nur knapp einem Brandanschlag entkommen. Das bestärkt sie nur in ihrem Verdacht, dass Craig Melanie gefunden und getötet hat und nun seine Spuren verwischen will.
Alex wendet sich an den Polizisten Nathan, der ihr auch schon vor einiger Zeit bei einem Fall zur Seite stand und für den sie immer noch eine Schwäche hegt. Auch Nathan hat Gefühle für Alex. Doch bevor sie genau analysieren können, was zwischen ihnen beiden ist, müssen sie sich zunächst Alex Fall widmen, der einige Überraschungen für sie bereit hält und sie in ein dichtes Netz aus Korruption und Mord führt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
Eine Privatdetektivin, die nach verschundenen Menschen sucht? Ein furchtbarer Exmann, um den es in ihrem neuen Fall geht? Für mich klang der Klappentext äußerst spannend und ich war neugierig auf die Autorin, von der ich noch nichts gelesen habe. So konnte ich natürlich nicht an "Wo niemand dich findet" vorbei.

Alles in allem ist der Fall recht spannend und interessant. Leider schreibt die Autorin viel zu viel um den heißen Brei herum und konzentriert sich nicht immer auf das wesentliche. So wirkt das Buch zum Teil recht langatmig.
Das es sich um einen unblutigen Thriller für die weiblichen Leser handelt, war mir einfach von Anfang an bewusst. Allerdings trat die Beziehung zwischen Alex und Nathan zu häufig in den Vordergrund. Berührt hat mich die Romanze zwischen den beiden leider nicht. Die Protagonisten waren für mich auch nicht gut gezeichnet. Es ging einfach in der Geschichte nicht voran und die Personen waren recht flach. Schade, dass hier soviel Potenzial verloren ging, wo doch so eine interessante Vorlage für den Inhalt gegeben war. Alex hat ja schließlich einen hochinteressanten Beruf und einen noch spannenderen Fall.

Der Schreibstil konnte meine Leselust bei diesem Buch nicht steigern, im Gegenteil. Für mich wirkte leider alles recht langweilig und ich habe mich nur durch das Buch gekämpft, weil ich letztendlich wissen wollte, was bei dem Fall Melanie herauskommt.

Ich persönlich habe mich beim Lesen recht gelangweilt. Spannung kam für mich erst auf den letzten Seiten auf. Wenn die Autorin sich mehr auf den eigentlichen Fall konzentriert hätte und das Buch um ein paar 100 Seiten gekürzt hätte, dann wäre der Thriller deutlich fesselnder gewesen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von B. Marek am 9. April 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Eine Privatdetektivin, die Menschen dabei hilft, unauffindbar zu verschwinden und dann eine ihrer Mandantinnen nicht mehr erreichen kann.
Ein (attraktiver) Polizist, der ihr hilft, Nachforschungen anzustellen und mit dem sich (natürlich!) eine Liebesgeschichte entspannt.
Die ein oder andere Leiche, die nach und nach einen Bezug zur verschwundenen Klientin bekommt.
Eigentlich alle Zutaten da, um aus diesem Buch einen spannenden Krimi zu machen.

Mir persönlich war das Buch aber zu langatmig... die Sprache und Wortwahl zu flach... viele Wendungen zu vorhersehbar oder im Gegenteil zu sprunghaft. Insgesamt war es eher mühsam als unterhaltsam, diesen Krimi zu lesen. Und ich bin eher enttäuscht von diesem Buch, von dem ich mir nach wesentlich besseren vorangegangenen Bänden der Autorin mehr versprochen habe.

Fazit: Kann man lesen... muss man aber nicht. Amazon hat eine ganze Menge besseres zu bieten!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von AusZeit-Magazin TOP 500 REZENSENT am 14. Februar 2012
Format: Taschenbuch
Inhalt:

Privatdetektivin Alexandra Lowell macht sich große Sorgen um eine ihrer Klientinnen. Von Melanie Bess, der Alex geholfen hat unterzutauchen, fehlt jede Spur. In Verdacht: Melanies gewalttätiger Ehemann Craig Coghan.

Mit Hilfe des zunächst skeptischen Cops Nathan Devereaux stellt Alex Nachforschungen nach dem Verbleib der jungen Frau an, doch Melanie bleibt verschwunden und Nathan glaubt nicht so recht, dass ausgerechnet Melanies Ehemann damit zu tun haben könnte. Immerhin ist Coghan doch selbst angesehener Polizist mit einem hervorragendem Leumund und noch dazu Nathans Kollege ...

Einschätzung:

Mit "Wo niemand dich findet" präsentiert uns Laura Griffin den gelungenen Auftakt ihrer Tracers Serie, in deren Mittelpunkt befähigte Forensik-Experten aus verschiedenen kriminaltechnischen Abteilungen stehen. Als Dreh- und Angelpunkt der Story dient die Gentechnik. Allerdings überlädt uns die Autorin im ersten Teil nicht mit allzu vielen Details der mühevollen Kleinarbeit der Forensiker - sondern stellt die Hauptprotagonisten samt ihrer Nachforschungen, sowie die anbahnenden Romanze der beiden in den Fokus des Geschehens.

Einigen Leserinnen dürfte unser Duo bereits bekannt vorkommen, denn die toughe Privatdetektivin und der ausgepowerte Cop hatten schon in "Der stumme Ruf der Nacht" einige vielversprechende Gastauftritte. Schon da konnte man deutlich spüren, dass zwischen den beiden die Funken sprühen. Nun hat die Autorin den Faden geschickt wieder aufgenommen und weiter verwoben, wobei Alex und Nathan jede Menge Raum geboten wird, die gegenseitige Anziehungskraft auszuloten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden