Wo ist Thursday Next?: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Wo ist Thursday Next?: Ro... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,35 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Wo ist Thursday Next?: Roman Taschenbuch – 1. Juli 2013


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 4,50
57 neu ab EUR 9,95 7 gebraucht ab EUR 4,50

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Wo ist Thursday Next?: Roman + Irgendwo ganz anders: Roman + Es ist was faul: Roman
Preis für alle drei: EUR 29,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423214538
  • ISBN-13: 978-3423214537
  • Originaltitel: One of our Thursdays is Missing
  • Größe und/oder Gewicht: 11,9 x 2,8 x 18,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 72.311 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Erfindungsreichtum und Sprachwitz des walisischen Kultautors sind auch hier wieder atemberaubend.«
Neue Züricher Zeitung 14.08.2012

»In dem Waliser Autor Jasper Fforde erkenne ich derzeit einen der kreativsten Weltenschöpfer.«
Hans Mentz, Titanic Mai 2013

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jasper Fforde wurde 1961 geboren. Seine Romane schrieb er 14 Jahre lang neben seiner Arbeit als Kameramann bei verschiedenen Filmproduktionen. Die Reihe um die Literatur-Geheimagentin Thursday Next ist inzwischen zur Kultserie geworden.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jean Ignace Isidore Gérard - Grandville am 6. August 2012
Format: Taschenbuch
Zufällig hatte ich die Tage gesehen, das endlich der 6. Teil der Thursday Next Reihe erscheinen soll. Hab's sofort vorbestellt und konnte es kaum abwarten, bis ich es in der Hand halten konnte.

Dann die erste kleine Enttäuschung: das potthässliche Cover. Mal wieder eine neugestaltetes Layout. Besonders gelungen finde ich es nicht. Das alte dtv-premium Layout hat mir wesentlich besser gefallen und besonders hübsch finde ich das Taschenbuchdesign Irgendwo ganz anders: Taschenbuchausgabe. Aber nun gut, das Cover ist ja auch nicht so wichtig.

Am Anfang hatte ich etwas Probleme in die Handlung zu kommen. Im Nachhinein würde ich empfehlen vom Vorgänger-Band Irgendwo ganz anders (dtv-premium Ausgabe) zumindest den Schluß noch einmal zu überfliegen.

Dieses Buch kommt praktisch ganz ohne Thursday Next aus. Also ohne die reale Thursday Next. In diesem Buch folgen wir der geschrieben Thursday durch die (aktualisierte) Buchwelt und müssen mit Ihr zusammen die unterschiedlichsten Probleme lösen: die reale Thursday Next finden (bzw. überhaupt erstmal beweisen das sie verschwunden ist), mit der neuen Buchwelt zurecht kommen, das eigene Buchensemble zähmen und dann auch noch einen Krieg der Genres verhindern. Es gibt viel zu tun!

Mit der Haupthandlung um die geschriebene Thursday hatte ich am Anfang so meine Schwierigkeiten. Allerdings der Nebenschauplatz Buchwelt hat das bei weitem wett gemacht. Wieder mal ganz fantastische und tolle Ideen, die Herr Fforde hatte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R.R. am 22. August 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Es mag berühmtere und mehr gelesene Fantasy-Autoren geben, aber für mich ist Fforde der lesenswerteste - und immer auch Fantasy für Leute, die eigentlich Fantasy gar nicht so mögen...
Nach fünf Bänden braucht auch Fforde neue Ideen, und die schöpft er mit zwei Kunstgriffen; zunächst mal wird die Buchwelt auf topographisch umgestellt - und er macht die geschriebene Thursday Next zur Hauptfigur. Das ermöglich eine Fülle neuer Wendungen und Einfälle. Die absurden Bezüge zwischen Real- und Buchwelt werden noch verdrehter und selbstreferentieller - gerade, die geschriebenen Charaktere der Thursday-Next-Reihe kenenzulernen, ist besonders vergnüglich.
Andere frühere Aspekte - wie etwa Zeitreisen und das Buchspringen - spielen so gut wie keine Rolle mehr. Sicher, man mag fragen, ob man sich mit der geschrieben Thursday ebenso gut identifizieren kann, wie mit der realen - aber allein diese Frage ist - ganz im Sinne dieses Buches - ziemlich absurd...
Ich habe Fforde schon immer weniger wegen des menschlichen Dramas gelesen, als wegen des Anspielungsreichtums, des Humors und der Einfälle. Und gerade unter diesen Aspekten ist dieser Band vielleicht sogar der beste!
Falls nun keine neuen Bände mehr kommen, bleibt immer noch die alten im Original zu lesen - und dann vielleicht noch mehr Anspielungen und Wortspiele zu verstehen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Turbine 030 am 27. November 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich bin vom ersten Buch an Jasper Fforde und seiner Heldin Thursday Next verfallen und habe inzwischen alle Bücher sowohl auf Englisch, als auch auf Deutsch gelesen. Da die 'reale' Thursday ja nun allenthalben bekannt ist, mit ihrem Mut, ihrer Wärme (die sie als weibliche Heldin ja zeigen darf), ihrer Bescheidenheit und der lässigen Beiläufigkeit, mit der sie agiert, hat Jasper Fforde nun einen Kunstgriff angewandt, um neue Facetten seiner Protagonistin zu zeigen. Da die 'echte' Thursday vermisst wird, springt die Thursday aus der Buchwelt für sie ein. Diese hat durch die Limitierungen ihrer Rolle nicht die gewohnte Tiefe und den Handlungsspielraum, viele Dinge sind ihr nicht vertraut oder ängstigen sie, aber gerade dadurch kann sie wachsen und sich entwickeln. Wenn man so will, ist das schon fast eine Anlehnung an den klassischen Bildungsroman des 19. Jahrhunderts. Man mag bemängeln, dass die Handlung fast nur in der Buchwelt spielt, aber gerade hier kann Fforde so herrlich mit Klischees und Anspielungen arbeiten. Schon die Landkarte der Buchwelt auf der Coverinnenseite ist großer Spaß, genauso wie die Grenzstreitigkeiten zwischen den 'Scharfen Romanen' und 'FemLit', das Einbringen von eBooks oder die irren Ideen für Technologien der Buchwelt. Die eindeutig an einen Elektronenbeschleuniger angelegte Technolgie der Metahperngewinnung wird so umwerfend logisch beschrieben, dass man sofort so ein Ding in Aktion erleben möchte.
Wie immer bei Fforde wird die Handlung mit Humor, Kreativität und Liebe zur Literatur und zur Sprache beschrieben. Und dann wieder die Details: Jedes Kapitel hat zur Einführung einen Absatz aus 'Bradshaws Führer durch die Buchwelt'. Schon diese kleinen Artikel sind Juwelen und man denkt beim Lesen immer: Wann kommt denn nun endlich mal dieses Buch raus? - Da muß Fforde doch auch schon dran sitzen?!

Meine Empfehlung ist einfach: Lesen, lesen, lesen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von darktiger am 2. November 2012
Format: Taschenbuch
In der Bücherwelt droht ein Krieg der Genre und nur Thursday Next könnte ihn mit ihrer Beteiligung an den Friedensgesprächen verhindern. Doch die ist seit vier Wochen verschwunden und weder in der Buch- noch in der Realwelt weiß jemand, wo sie steckt. Hier kommt die geschriebene Thursday ins Spiel. Zwar ist sie keine Jurisfictions-Agentin und auch nur eine schüchternere und ängstlichere Kopie des realen Vorbilds, aber für einen Zusatzjob bei der Aufklärung von Unfällen hat es immerhin neben der Hauptrolle in ihrer Buchserie gereicht.

Als sie zu einem abgestürzten Buch gerufen wird, beginnen rätselhafte Ereignisse: ein rothaariger Mann steckt ihr das Jurisfictions-Abzeichen der echten Thursday zu, die Männer in Karos verfolgen jeden ihrer Schritte und in dem abgestürzten Buch hat jemand sorgfältig jeden Hinweis auf die ISBN-Nummer entfernt. Gemeinsam mit ihrem aufziehbaren Roboterbutler macht sich die geschriebene Thursday daran die Lösung der Rätsel und ihr verschwundenes Vorbild zu finden. Wenn ihr dies nicht gelingt, dürfte sich das äußert ungünstig auf die Friedensverhandlungen auswirken und einige Gattungen rasseln schon mit den Waffen (bzw. die Armee der komischen Literatur präpariert ihre Sahnetorten)...

Nach dem etwas enttäuschenden letzten Band, der nunmehr sechsteiligen Serie, ist dieser hier wieder ein echtes Highlight. Erneut ist es ausgesprochen schwierig die ganzen Nebenschauplätze und -handlungen sowie alle skurrilen Ideen in einer Inhaltsangabe wiederzugeben, so dass ich mich auf den Haupthandlungsstrang beschränke. Ich habe das Buch im Eiltempo durchgelesen, so gut geschrieben ist es.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden