EUR 15,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
kostenlose Lieferung. Siehe Details.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
In den Einkaufswagen
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,50 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen

Wo der Tag beginnt: Storys aus Neuseeland Gebundene Ausgabe – 1. Juli 2012


Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 15,90
EUR 15,90

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Jetzt eintauschen


Wird oft zusammen gekauft

Wo der Tag beginnt: Storys aus Neuseeland + Was scheren mich die Schafe: Unter Neuseeländern. Eine Verwandlung + Das kuriose Neuseeland-Buch: Was Reiseführer verschweigen (Fischer Taschenbibliothek)
Preis für alle drei: EUR 34,88

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

NO_CONTENT_IN_FEATURE

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 200 Seiten
  • Verlag: CONTE-VERLAG; Auflage: Erstausgabe (Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3941657739
  • ISBN-13: 978-3941657731
  • Größe und/oder Gewicht: 19,8 x 12,6 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 142.871 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Im Saarland geboren studierte Martin Bettinger Germanistik und Philosophie in Saarbrücken und Freiburg. Als freier Autor lebte er in Berlin und Neuseeland, inzwischen wohnt er wieder in der Saar-Pfalz-Region. Als seine liebsten Beschäftigungen bezeichnet er Berge und Bücher. Seinen bevorzugten Aufenthaltsort beschreibt er mit Nietzsche: "Den Ernst wieder finden, den ich als Kind hatte, beim Spiel."

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 13 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sabina Dopczynska on 11. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Herrlich ehrlich, manchmal tragisch und amüsant zugleich, ironisch aber menschlich.
Die Kurzgeschichten erzählen in ihrer Knappheit vom Leben der Menschen in Neuseeland, ihren Wünschen, Bedürfnissen und vor allem Sehnsüchten. Da kommt der umherziehende und nach Glück suchende Backpacker, der umherstreuende Ich-Erzähler, der nicht so ganz in das Bild der dort Lebenden passen mag, Auswanderer, Lebensgenießer,... da findet sich jeder ein Stück weit selbst. Da bemerkt man erst recht spät, dass man diesen Menschen in weiter Ferne in ihrem irrtümlichen Paradies in seinem eigenem Alltag näher ist als man denkt und einem manchmal lieb ist.
Wo der Tag beginnt: Stories aus Neuseeland
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Herr Palomar on 31. August 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch fällt in den Bereich literarischer Reisebericht ähnlich den Büchern von Helge Timmerberg oder Andreas Altmann.

Der Autor erzählt von seiner Zeit in Neuseeland und von den Leuten, denen er begegnet ist.
Das führt zu einer großen Anzahl kleiner und kleinster Portraits von normalen Leuten, meistens aber eher ungewöhnlichen Menschen.
Fast immer sind es alltägliche Gespräche auf der Straße oder in Kneipen, die den originellen Stoff bieten.
Ich schätze an den Autor sehr, dass er die Menschen so genau beobachtet und dann ehrlich über sie berichtet. Nicht geschönt, aber immer mit einer gehörigen Portion Sympathie. Das gilt selbst für die Leute, die wenig sympathisch handeln.

Oft sind die Geschichten sehr kurz, mehr Skizzenhaft als mit viel Handlung unterlegt.
Das Lesegefühl dabei lässt mich an episodenhafte Romane von John Steinbeck denken, z.B. Die Straße der Ölsardinen oder Die wunderlichen Schelme von Tortilla Flat.

Das ganze wirkt dann noch stärker, wenn Martn Bettinger nicht nur in seiner Sprache erzählt, sondern den jeweiligen Erzähler eine eigene Sprachfärbung verleiht.
Martin Bettinger spürt den besonderen Momenten des Alltags nach.
Viele Personen tauchen mehrfach in den kleinen Geschichten auf, dadurch gewinnt das Buch eine Geschlossenheit.

Sprachlich ist das Buch durchgängig interessant. Oft dominiert eine milde Form von Ironie.

Manche der Kapitel sind so kurz gehalten, dass sie nahezu zur Lyrik werden.

Beispiel

Wenn der Tag beginnt.
paddelt Marlynn zur kleinen
Insel hinüber. Zurückkommend
trägt ihr Hemd eine Zeichnung
aus Salz. Als hätte ihr
Das Meer einen Brief geschrieben.
Jeden Tag einen Neuen.

Für mich ein ganz besonderes Buch!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Eine Leserin on 7. Dezember 2012
Format: Gebundene Ausgabe
So kurz diese Geschichten sind, so langsam muss man sie lesen. Wie Standbilder fügen sie sich zu einem Film über Alltag und Abenteuer in Neuseeland. Nach dem Abitur habe ich selbst ein Jahr dort verbracht, und „Wo der Tag beginnt“ bringt mich wieder zurück. Die Sandküsten, das Schwimmen in Flüssen, die Nächte unter den wandernden Sternen, alles ist wieder da. Beschrieben in einer ruhigen, unangestrengten Sprache mit Bildern, denen man sich nicht entziehen kann. Am liebsten würde ich gleich wieder aufbrechen, zurück in „eine Landschaft, zu der ich gehe, um mir Stille zu holen“.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Georg Fries on 20. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Manchmal stößt man auf Bücher, die einen sofort ansprechen.
"Wo der Tag beginnt" ist so ein Fall.
Martin Bettinger skizziert darin mit wenigen Worten herrliche Bilder, die lange im Gedächtnis bleiben.
Die wunderbar leicht geschriebenen Texte erinnern an die subtilen Finessen guter französischer Filme.
Wie dort, so steht auch in Bettingers Buch der Mensch im Vordergrund. Der Mensch mit, wie er sagt, all seinen "alten Fehlern".
Bettinger versteht es, gerade diese auf liebevolle Art als das darzustellen, was sie eigentlich sind - das, was unser Leben so abwechslungsreich und spannend macht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Heimes on 20. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Martin Bettinger beschreibt auf witzige, treffende Art die "Typen", die die golden bay bevölkern: Heilsucher, Arbeitsscheue, Lebenskünstler, zum Teil verschrobene doch liebenswerte Menschen, von denen ich auch einige kennen lernen durfte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C. Pütz on 17. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Martin Bettinger zeichnet Menschen und schenkt der Lesegemeinde Einsichten, so klar und anschaulich, dass man sich wünschte, dem einen oder anderen Typen wäre im Anschluss an dieses Buch ein eigener Roman gewidmet. Kann ja vielleicht sein. Ich kann die Lektüre nur empfehlen, zum einen weil diese zu Fernweh führen kann, zum anderen weil dies eben nicht zwingend so sein muss. Insoweit sei an die klassische Andeutung im Titel der Rezension erinnert. Es menschelt nunmal überall, nur selten ist dies so unterhaltsam wie nachdenklich präsentiert und auf einen territorialen Punkt gebracht worden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von G.Scholdt on 27. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Martin Bettingers "Wo der Tag beginnt" ist vielleicht das beste Buch, das der Autor bislang geschrieben hat. Gerade weil es scheinbar so leicht und fließend daher kommt, so unprätentiös, so jugendlich, dass man zuweilen fast übersieht, welcher menschliche Reifungsprozess der Produktion vorausging. Es schließt an die frühen "Dachschaden"-Erzählgedichte an, ohne sich in Wiederholungen zu erschöpfen. Eher werden damalige Ansätze gedanklich vertieft.
Trotz aller thematischen Begrenzung stellt sich ein Gefühl der Weite ein. Denn die literarische Parade der Sinnsucher oder Käuze am 'Rande der Welt' gelingt nicht zuletzt deshalb, weil deren Schilderungen bei aller Skurrilität zugleich prägnante Sozialstudien enthalten. Bettinger gibt nach wie vor den Romantiker, den "Taugenichts". Doch der ist ebenso realistisch wie poetisch fundiert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Suchen

Ähnliche Artikel finden