Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Wladimir Putin: Präsident Russlands - Partner Deutschlands Gebundene Ausgabe – September 2002


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 6,50
7 gebraucht ab EUR 6,50 1 Sammlerstück ab EUR 21,75

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Universitas; Auflage: 1., Aufl. (September 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3800414082
  • ISBN-13: 978-3800414086
  • Größe und/oder Gewicht: 22,2 x 14,5 x 3,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 496.992 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

"Eine Biografie über den neuen Kremlherrscher zu schreiben, war nicht einfach. Man weiß einfach zu wenig über das Leben des langjährigen Geheimdienstmannes." Diese einleitenden und zugleich einschränkenden Worte von Alexander Rahr bezeugen die Problematik, mit der jeder Verfasser eines Putin-Buches zu kämpfen hat. Doch vorweggenommen: In seiner Schilderung der Karriere des russischen Präsidenten hat Rahr das Beste aus den vorhandenen Informationen gemacht.

Ganz im Gegenteil zum kurz zuvor erschienenen russischen Gesprächsband Aus erster Hand, über den Rahr wenig Schmeichelhaftes zu berichten weiß, legte der deutsche Autor die Betonung auf den Politiker Putin und lässt die Privatperson eher außen vor. Herkunft oder Familie werden natürlich behandelt; im Mittelpunkt von Rahrs Band steht jedoch Putins Weg an die Spitze Russlands. Und der liest sich stellenweise wie ein Politkrimi erster Güte. Der Niedergang des Kommunismus, russische Reformpolitik und das Machtstreben des Jelzin-Clans sind die spannenden Rahmenbedingungen von Putins Werdegang und folgerichtig erläutert Rahr diese ausführlich und mit Tiefgang -- ein weiterer Pluspunkt gegenüber dem doch eher oberflächlichen Interviewbuch.

Nicht immer kann Rahr Sachverhalte endgültig klären, da ist auch Putins Geheimdienstvergangenheit, aber der Autor vergibt es sich nicht, dann verschiedene Alternativen aufzuzeigen. Ein weit besserer und informativerer Ansatz als im stillen Autorenkämmerlein einfach eine unbestätigte Variante auszuwählen. Überhaupt nutzt Rahr alle verfügbaren Informationsquellen, von Aussagen Putins über andere Veröffentlichungen bis zum Internet. So entstand eine möglichst ausgewogen angelegte Betrachtung von Putins Lebens zwischen Schulzeit, KGB-Dienst, politischer Lernphase und russischer Präsidentschaft. Eine Biografie, die zugleich ein aufschlussreiches Buch über die jüngste sowjetisch-russische Geschichte ist. --Joachim Hohwieler

Autorenkommentar

Kritische, spannende Beschreibung des Machtkampfs im Kreml
Putin hat drei Gesichter. Welches ist das wahre? In Russland findet ein grosses Spiel statt -- um Macht und Kontrolle über das potentielle reichste Land der Welt. Zieht Putin mit einem kalten Lächeln die Fäden oder bleibt er eine Marionette undurchsichtiger Personen im Hintergrund? Bei seinem Berlin-Besuch zückte er die "deutsche Karte". Das Buch basiert auf bisher unbekanntem Archivmaterial des US-Senders Radio Liberty, Moskauer Dienste und auf persönlichen Beobachtungen des Autors, der die russische Elite kennt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bernhard Nowak am 13. Juli 2000
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die von dem Gorbatschow-Biographen Alexander Rahr neu vorgelegte Putin-Biographie ist schlicht hervorragend. Lebenslauf und Politik - insbesondere die Kapitel, welche die Verflechtung der Oligarchen mit Wirtschaft und Politik insbesondere in der zweiten Amtszeit von Boris Jelzin beschreiben - im Westen bekannt sind insbesondere die Magnaten Beresowski, Gussinski und Abramowitsch, geben einen für mich in dieser Weise nicht gekannten Einblick in die Mechanismen russischer Politik. Gerade der Einfluß der Oligarchen war immer nicht "greifbar", jedoch - hier ist westlichen Analytikern völlig recht zu geben - war die Politik Jelzins ohne diese Oligarchen nicht zu fassen. Etwas nüchterner fällt - in diesem Stadium naturgemäß - die Bilanz der ersten Schritte der Politik von Putin aus. Die Frage, ob Putin ein neuer "Andropow" sei (S. 248) bleibt offen. Ob Putin wirklich das Image eines aufgeklärten Herrscheers vermittelt - so Rahr -, der Reformen nach dem "chinesischen Modell" durchsetzen wolle und als Ziel habe, die Rückkehr eines starken Ordnungsstaates zu erreichen, ist offen. Zweifelhaft bleibt für mich die Feststellung, diese Politik solle ohne Aufgabe der in den letzten Jahren errungenen demokratisch-liberalen Werte geschehen - die Angriffe auf die Pressefreiheit (siehe den Druck auf das Imperium von Gussinsky und den unabhängigen Fernsehsender NTV) sind doch zu offensichtlich. Für mich zeichnet Rahr ein zu positives Bild von Wladimir Putin. Interessant ist jedoch die Konstatierung der schon mehrfach bekannten Deutschfreundlichkeit des neugewählten Präsidenten durch Rahr.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 7. August 2000
Format: Gebundene Ausgabe
Alexander Rahr ist der beste Russlandkenner, den Deutschland hat. Der Autor hat ein hervorragend geschriebenes Buch vorgelegt. Natürlich hat er viele Neider, insbesondere unter Wissenschaftlern: Sie formulieren nicht so flott wie er, geben oft in verquastem Deutsch ihr Bücherwissen von sich. Anders Alexander Rahr. Er kennt Putin wie auch viele andere politische Führer in Moskau persönlich. Dass Rahr aus "erster Hand" berichtet und nicht nur widergibt, was er in irgendwelchen Artikeln gefunden hat - das merkt man dem Buch an. Ein gutes Buch!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bernhard Nowak am 13. Juli 2000
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die von dem Gorbatschow-Biographen Alexander Rahr neu vorgelegte Putin-Biographie ist schlicht hervorragend. Lebenslauf und Politik - insbesondere die Kapitel, welche die Verflechtung der Oligarchen mit Wirtschaft und Politik insbesondere in der zweiten Amtszeit von Boris Jelzin beschreiben - im Westen bekannt sind insbesondere die Magnaten Beresowski, Gussinski und Abramowitsch, geben einen für mich in dieser Weise nicht gekannten Einblick in die Mechanismen russischer Politik. Gerade der Einfluß der Oligarchen war immer nicht "greifbar", jedoch - hier ist westlichen Analytikern völlig recht zu geben - war die Politik Jelzins ohne diese Oligarchen nicht zu fassen. Etwas nüchterner fällt - in diesem Stadium naturgemäß - die Bilanz der ersten Schritte der Politik von Putin aus. Die Frage, ob Putin ein neuer "Andropow" sei (S. 248) bleibt offen. Ob Putin wirklich das Image eines aufgeklärten Herrscheers vermittelt - so Rahr -, der Reformen nach dem "chinesischen Modell" durchsetzen wolle und als Ziel habe, die Rückkehr eines starken Ordnungsstaates zu erreichen, ist offen. Zweifelhaft bleibt für mich die Feststellung, diese Politik solle ohne Aufgabe der in den letzten Jahren errungenen demokratisch-liberalen Werte geschehen - die Angriffe auf die Pressefreiheit (siehe den Druck auf das Imperium von Gussinsky und den unabhängigen Fernsehsender NTV) sind doch zu offensichtlich. Für mich zeichnet Rahr ein zu positives Bild von Wladimir Putin. Interessant ist jedoch die Konstatierung der schon mehrfach bekannten Deutschfreundlichkeit des neugewählten Präsidenten durch Rahr.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 5. August 2000
Format: Gebundene Ausgabe
Dem Autor ist es gelungen, der Weltoeffentlichkeit den geheimnisvollen Putin naeherzubringen. Anhand des Aufstieges von Putin erzaehlt wird auch die juengste russische Geschiche in einer sehr spannenden Form vermittelt. Da der Autor die gesamte russische Herrschaftselite persoenlich kennt, Lebed, Sjuganow, Luschkow und auch Putin persoenlich gesprochen hat, ist dieses Buch ein ganz wichtiges zeitgenoessisches Dokument. Ich hoffe, dass die Deutsche Gesellschaft fuer Auswaertige Politik in Berlin auch weiterhin so gute Kontakte zur russische Fuehrungselite pflegen wird und dass Rahr bald ein Fortsetzungsbuch schreibt. Ich bin gespannt, ob er mit der deutschen Karte recht behaelt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 4. August 2000
Format: Gebundene Ausgabe
Mein Eindruck ist, daß Herr Rahr das Buch "heruntergeludert" hat. Das erste Kapitel, das Putins Jugend beschreibt, ist zwar in Ansätzen ganz gut, doch fehlen mir einige Detaills, die z. B. in Zeitungen erwähnt werden, jedoch nicht in diesem Buch.
Dann verfehlt Rahr derart das Thema, daß er nur die historische Entwicklung Russlands beschreibt, aber Putin mehrere Seiten lang nicht erwähnt. Über seinen phänomenalen Aufstieg wurde ich auch nicht aufgeklärt.
Etwas mehr kritische Recherche hätte ich zur Zeit Putins in der DDR, von 1985 bis 1990, erwartet, das ist gerade für und Deutsche hochinteressant.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen