Wizard of War [Black Viny... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Wizard of War [Black Vinyl] [Vinyl Maxi-Single]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Wizard of War [Black Vinyl] [Vinyl Maxi-Single]


Preis: EUR 22,39 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Versandt und verkauft von Amazon in recycelbarer Verpackung. Geschenkverpackung verfügbar.
6 neu ab EUR 19,38

Produktinformation

  • Vinyl (26. Februar 2013)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Pid
  • ASIN: B00BIIQTNU
  • Weitere Ausgaben: Vinyl
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 391.128 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Von Earshot At -. Magazin am 26. März 2013
Format: Vinyl
Das Old-School Quartett ORCHID setzt nach der grandiosen 4-Track EP „Heretic“ mit drei weiteren Tracks in Form von „Wizard Of War“ nach um die Zeit zum zweiten Longplayer „The Mouths Of Madness“ zu überbrücken.

Wie schon auf „Heretic“ und dem Debüt „Capricorn“ aus dem Jahr 2011 bieten die aus San Franzisco stammenden Doom Rocker ihre ganz eigene Interpretation dieses Genres – natürlich alles angelehnt an die glorreichen 70er und den legendären BLACK SABBATH. Ob man ORCHID nun als legitimen Nachfolger bezeichnen sollte, will ich nicht beantworten, vor allem da ja das Original noch, bzw. wieder aktiv ist.

Der Titeltrack „Wizard Of War“ wird auch am kommenden Album zu hören sein und prescht für Doom-Verhältnisse ordentlich nach vorne. Hier ruft so einiges nach Tony Iommi und auch wenn Theo Mindell stimmlich nicht viel mit Ozzy gemein hat, so greift er doch immer wieder mal seinen einzigartigen Stil auf. Mit etwas Fantasie kann man den Song mit „Symptom Of The Universe“ vergleichen. „Demon's Eye“, welches genauso wie das abschließende „Albatross“ bereits auf dem Debüt zu hören war, kommt da schon viel gezügelter daher, was das Ganze viel spannender klingen lässt. Ruhige, aber intensive Gitarren und Percussion regieren hier. Theo legt sehr viel Gefühl und ebenso genügend Kraft in seine Stimme. Ein toller Track, der Lust auf mehr macht. Mit „Albatross“ wird es zum Schluss sehr abgefahren und psychedelisch. Der Titel braucht schon einige Anläufe um sich zu entfalten, hat aber auf jeden Fall seine Momente.

Passend zum Songmaterial ist auch der Sound richtig schön altbacken und die Stimme des Sängers kommt irgendwo von weiter Ferne, was sehr stimmig klingt und das Gesamtbild schön abrundet. Ich freue mich auf jeden Fall schon riesig auf das neue Album.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden