Winter's Heart: Book Nine of 'The Wheel of Time' und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 17,97
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Nearfine
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Leichte Gebrauchsspuren. Lieferung voraussichtlich innerhalb von 2-3 Wochen.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Winter's Heart (The Wheele of Time, Book 9) (Englisch) Hörkassette – Februar 2001

26 Kundenrezensionen

Alle 21 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Hörkassette
"Bitte wiederholen"
EUR 29,63 EUR 17,97
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
2 neu ab EUR 29,63 2 gebraucht ab EUR 17,97
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Hörkassette
  • Verlag: Books on Tape; Auflage: Unabridged (Februar 2001)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 073665609X
  • ISBN-13: 978-0736656092
  • Größe und/oder Gewicht: 7 x 10,8 x 19,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 3.399.307 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Robert Jordan wurde 1948 in Charleston, South Carolina, als James Oliver Rigney Jr. geboren. Mithilfe seines acht Jahre älteren Bruders lernte er bereits mit vier Jahren lesen. Er absolvierte sein Physikstudium an einer Militäruniversität in South Carolina und arbeitete als Kernenergietechniker bei der Navy. Er kämpfte im Vietnamkrieg und wurde als Soldat ausgezeichnet. Leser kennen ihn vor allem als Autor des Epos "Das Rad der Zeit" (ab 1990), mit dem er die Fantasycommunity begeisterte. Unter weiteren Pseudonymen schrieb er u. a. Romane der "Conan"- und "Fallon"-Serie. 2007 starb Robert Jordan an einer seltenen Blutkrankheit.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Is Robert Jordan still doing the Light's work? Even loyal fans have to wonder. (And if you're not a fan yet, you'll have to read the previous 6,789 pages in this bestselling series to understand what all the fuss is about.)

Everyone's in agreement on the Wheel of Time's first four or five volumes: They're topnotch, where-have-you-been-all-my-life epic fantasy, the best in anybody's memory at the time since The Lord of the Rings. But a funny thing happened on the way to Tarmon Gai'don, and many of those raves have become rants or (worse) yawns. Jordan long ago proved himself a master at world-building, with fascinating characters, a positively delicious backstory, and enough plot and politics to choke a Trolloc, but that same strength has become a liability. How do you criticize what he's doing now? You want more momentum and direction in the central plot line, but it's the secondary stories that have made the world so rich. And as in the last couple of books, (A Crown of Swords and The Path of Daggers), Jordan doesn't really succeed at pursuing either adequately, leaving a lot of heavily invested readers frustrated.

Winter's Heart at least shows some improvement, but it's still not The Eye of the World. Elayne's still waiting to take the crown of Andor; the noticeably absent Egwene is still waiting to go after the White Tower; Perrin gets ready to pursue the Shaido but then disappears for the rest of the book. About the only excitement comes with the long-awaited return of Mat Cauthon and a thankfully rock 'em, sock 'em finale in which Rand finally, finally changes the balance of power in his fight against the Dark One. --Paul Hughes -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Pressestimmen

Robert Jordan has come to dominate the world Tolkien began to reveal. (The New York Times) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 6. Februar 2001
Format: Gebundene Ausgabe
Robert Jordan spannt seine Leser wieder auf die Folter, denn schon wie so oft zuvor kommt die Handlung erst nur sehr langsam voran (oder tritt vielmehr auf der Stelle) um gegen Ende rasant an Fahrt zu gewinnen, um dann wenn es spannend wird abzubrechen... Das Rad der Zeit bewegt sich mittlerweile auf zu vielen Handlungsebenen und bräuchte unbedingt ein Personenverzeichnis! Im Prolog werden einmal mehr Themen angerissen, die im weiteren Verlauf des Buches nicht weiter verfolgt werden. Leider befaßt sich wieder ein Gutteil der Handlung mit den weiblichen Hauptpersonen, die so unsympatisch beschrieben werden, daß es einem herzlich egal ist, was aus ihnen wird. Aber zum Glück taucht Mat wieder auf, dessen Handlung jedoch so gar nicht in die Gänge kommt! Trotz dieser Mängel folgt man der Handlung weiter, da man wissen möchte wie das Schicksal des Dragon Reborn aussieht. Das Herz reicht nicht an den fulminanten Beginn heran ist aber doch besser als die letzten beiden Bücher!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Kundenrezensionen am 5. Dezember 2003
Format: Taschenbuch
Lange hat es gedauert, doch mit Winters Heart ist Jordan ein würdiger Nachfolger für Path of Daggers gelungen.
Es gelingt ihm die Handlung konsequent voranzutreiben und er konzentriert sich diesmal dankenswerterweise auf die Handlungen der Hauptfiguren. Einige der zuvor sehr divergierten Handlungsstränge werden endlich wieder gestrafft und zusammengeführt.
Die Kapitel sind fast durchweg kurzweilig und sehr spannend erzählt, im Gegensatz zu einigen anderen Bänden verzichtet Jordan hier überwiegend auf langatmige Wiederholungen des Offensichtlichen. Einzig jene Episoden, welche die Geschehnisse um Elayne, die Kinswoman und Athan Miere wiedergeben fallen insgesamt ab.
Hier werden die Gegensätze der einzelnen Gruppen meiner Ansicht bis ins groteske übersteigert und wirken so ausserordentlich unglaubwürdig.
Der fulminante Schluss des Buches entschädigt für einige kleinere Wehmutstropfen, insbesondere jenen, dass es nur wenig neues von Mat zu berichten gibt, der in den vorherigen Büchern eine der interessantesten Charaktere war.
Positiv ist grundsätzlich zu vermerken, dass nun endlich die entscheidenden Weichen für den Abschluss der Serie gelegt worden sein sollten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 10. Dezember 2001
Format: Taschenbuch
Da ist er endlich, der lange erwartete 9. Band! Hat natürlich nicht lange gehalten. Trotz der stellenweisen Langatmigkeit schafft es Jordan immer wieder, wirksam zu verhindern, dass man das Buch zur Seite legt. Natürlich passieren auch in diesem Band wieder Ereignisse, die noch monumentaler als in den Vorgänger-Bänden sind. So ertappte ich mich öffer bei einer Entwicklung, auf die lange hingearbeitet wurde, die letzten zwei Absätze geschockt nocheinmal zu lesen.
Insgesamt sehr lesenswert! Auch wenn Jordans altes Problem wieder auftaucht: Sehr ausführlich schreiben und auf Seite 750 feststellen, dass er ja fast am Ende des Buches ist und dann die größte "Action" auf die letzten Seiten zwängen. Um dann schlußendlich den Leser in der Luft hängen zu lassen... Sichert ihm natürlich gute Verkaufszahlen für Band 10 (der hoffentlich bald kommt), aber läßt ein ungutes Gefühl in der Magengrube... Langsam wäre es Zeit, die Serie in die Richtung eines souveränen Endes zu bringen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fudge&Cider am 3. Februar 2002
Format: Taschenbuch
Gut, ich muss sagen, ich mag die WoT Buecher eigentlich, aber Winter's Heart schafft es doch wirklich, mich zur Verzweiflung zu bringen! Es ist dauert einfach alles viel zu lange!!!
Nach 9(englischen) dicken, schweren Buechern, sollte man eigentlich glauben, Mr Jordan haette endlich das Ende gefunden, aber Winter's Heart schleppt sich dahin und am Ende sind wir auch nicht so viel schlauer! Perrin wird (meiner Ansicht nach) nun wohl die naechsten zwei Buecher damit verbringen, die Shaido zu jagen und Elayne wird mindestens so lange brauchen, um Koenigin von Andor zu werden! Mat's Auftreten ist zwar wieder recht erleichternd, aber er kommt einfach nicht in die Gaenge und Rand... nein, davon will ich gar nicht anfangen! Die Angelegenheit mit ihm und seinen drei Maedels ist doch wirklich... ich weiss nicht recht... pure maennliche Phantasie? Und dazu noch ziemlich unglaubwuerdig, meiner Meinung nach. Wer glaubt, dass sich drei Frauen freiwillig und ohne Theater einen Mann teilen? Nun... und als er dann endlich etwas TUT, was seinem Schicksal eine entscheidende Wendung geben koennte(wir wissen ja nicht, ob es wirklich geklappt hat!) dann ist die Geschichte zuende.
Ausserdem finde ich reicht es jetzt mit dem staendigen Wiederbeleben von irgendwelchen Forsaken, die dann doch wieder umgebracht werden. Das ist kein umweltfreundliches Recycling, das ist nur noch asche!(Gut, dass ist schon vor Winter's Heart passiert, aber die Hauptfiguren, z.B. Egwene(die auch keinen Schritt weiterkommt!!!) haben es immer noch nicht gepeilt).
Dazu kommen noch die staendigen Verraeter, die immer und ueberall lauern... wenn die Hauptfiguren nicht so ein unwahrscheinliches... Glueck... haetten, wuerden sie keine drei Seiten ueberleben!
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen