MSS_ss16 Hier klicken Sport & Outdoor 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Amazon Weinblog designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket GC FS16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen28
4,6 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:11,80 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 1. Februar 2014
Wir erfahren sofort: "He's been called the best in the world at the mental game of tennis." Super, direkt weiter lesen. Auf der übernächsten Seite das Gleiche. Auch gut - wußte ich aber schon. Zwei Seiten weiter wieder die gleiche Message. Ok- wann geht es endlich los. Bis ich ab Mitte des Buches dann nervös geworden bin: Genug der Selbsbeiweihräucherung und netten Anekdoten, wo bleibt endlich der Inhalt! Aber vergeblich, nur Seichtes ...
Ich hätte hier deutlich mehr erwartet. Tatsächlich handelt es sich aber um einen sehr simplistischen Ansatz: Beobachten- Bewerten- Ausnutzen. Das ist die gesamte Message? Ohne analytische Auswertungen? Ohne tiefere Betrachtungsweise? Ohne weiterführende Aufgliederung wie man am besten vorgeht?
Ich war verblüfft wie man solch einer primitiven Darstellung solch eine Reputation einfahren kann. "Eigene Stärken nutzen - Schwächen des Gegners ausnutzen" ein weitere Binse, zu der aber dann nichts weiter ausgeführt wird.
Zugegeben- die Beispiele aus seiner Kariere sind unterhaltsam und lustig. Aber im Hinblick auf die mentale Einstellung verweise ich mal wieder auf das oben gesagt. Beim Spiel gegen B.Becker ist die Message so geistig simpel dass sie zwar lustig zu lesen ist aber nicht verdient hätte gebunden zu werden. Auf Vorhand spielen, auf Fehler hoffen, sonst tief auf Rückhand und Volley auf der Longline Linie erwarten. Toll - was soll das? Das ist doch wohl vom Ansatz her viel zu eng gehalten um daraus für den Leser grundsätzlich Kapital zu schlagen. Sich vorher 10 min mental auf das Spiel einstellen ist ein weiterer wesentlicher Punkt. Aber das ist im Grunde auch schon alles. Die Seitenfüllenden Passage sind dann nichts weiteres als nette Anekdoten, die zu einem strukturieren, mentalen Ansatz so gut wie nichts beitragen.
Im übrigen werden nach meiner Einschätzung die mentalen Fähigkeiten von B. Gilbert überbewertet. Er war einfach ein Konterspieler. Die versuchen immer das Spiel des Gegners zu zerstören. Das ist grundsätzlich kein Umstand, der auf eine höhere psychologische Einsicht schließen läßt. Vergleichbar einem "Out-Boxer", der zunächst mal smarter aussieht als der "Slugger", es aber nicht notwendiger Weise ist. Ist halt lediglich sein Stil.
Um mal beim Sprachgebrauch des Tennis zu bleiben - Gilbert wurde als "Pusher" bezeichnet. Er hat die Bälle einfach über das Netz geschoben und Tempo rausgenommen. Wenn Becker gut drauf war hat er Gilbert regelmäßig die Klatsche gegeben. Lediglich wenn Becker Schwächen im eigenen Spiel zeigte, war Gilbert in der Lage zu zermürben. Gilbert kann mit seiner passiven Spielweise das Spiel nicht diktieren, sondern ist in erster Linie von der Form seines Gegenüber abhängig. Damit ist aber per se keine taktische Meisterleistung verbunden.
An anderer Stelle habe ich auch Zweifel ob Gilbert mental so gut drauf war. Bspw. erwähnt Gilbert recht witzig wie McEnroe in Beschimpft: "Gilbert you are the worst!" In dem Buch wird man im Glauben gelassen dies beziehe sich auf seine Spielweise. McEnroe bezog dies aber vornehmlich auf die negative Einstellung von Gilbert. Der konnte 3 Stunden lang ununterbrochen mit sich selber hadern wie schlecht er sei, "ich kann nichts", "habe keine Rückhand", "ohh nein ..." Das ging ununterbrochen so, wobei er aber dennoch immer ungemein zäh im Spiel war. Dieses konstante und fortwährende herummosern war es, was vielen Spielern unangenehm auffiel. Eine wie ich finde zweifelhafte mentale Einstellung.

Fazit: Oberflächlich und bleibt somit weit hinter den eigenen hoch gesteckten Erwartungen zurück. Nett und unterhaltsam zu lesen - trägt aber so gut wie nichts zum Erkenntnisgewinn im Sachen mentaler Einstellung bei. Die komplette "Message" dieses Buches könnte auf einer halben Seite summiert werden und kratzt allenfalls die Oberfläche.
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2000
I highly suggest this book to anyone around the intermediate/recreational level. But, if you are somewhat advanced and experienced I dont suggest it. It simply didn't tell me much. I usually don't like reading someone's book then go telling everyone how horrible it was, but this is different. I read this book expecting something that was a real winner. Instead all this book said is win on the important pts. that lead to ad pts. and analyze your opponent so that you can attack strength to weakness! UM DUH! It really does not tell you how to sucessfully break apart your opponent's game instead it just explains why it works and gives some examples. On the other hand, I did like the several rather funny stories Brad talkes about. And it does prove that a mental game is very important, it just doesn't help you improve it too much. I expected something much more... something that helps my strategic game and mental game.
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 1999
Winning at a tournament and league level is dictated by mental and physical conditioning, not shotmaking. This book tackles the mental aspect, giving tips on how to think about each point with winning (not shotmaking) in mind. It helps you deconstruct your opponents' game, as well as your own, so that you just plain win. Plus, having read this book and using it will give you a mental confidence.
I keep it in my tennis bag, not to read during changeovers, but to remind me that I'm there to win. It's that simple. Another reviewer noted that INNER TENNIS is the theoretic, while WINNING UGLY is the downright practical.
Or instead you can just go buy yet another book that shows you a different way to hit your forehand volley. It's your pick. Gilbert's a winner, and the book is engaging reading as well.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2014
Für mich als Tischtennisspieler trotzdem sehr interessant und nachdem die Herren über die Gilbert schreibt bzw. gegen die er damals gespielt hat, jetzt wieder verstärkt in den Tenniszirkus zurück kommen (als Trainer) äußert amüsant zu lesen. Wer zudem noch sein taktisches Spiel im Tennis oder Tischtennis verbessern will kommt hier voll auf seine Kosten. Gut ist vor allem, dass hier nicht empfohlen wird selbst zu unfairen taktischen Mätzchen zu greifen (wie es ja der Titel vermuten lässt) sondern immer Gegenmaßnahmen zu taktischen Mätzchen der Gegner aufgezeigt werden. Daumen hoch und einfach ein geniales Buch.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2014
Nein, Brad Gilbert und Steve Jamison zeigen in diesem Buch nicht, mit welchen schmutzigen und unfairen Tricks man gewinnen kann! Vielmehr zeigen sie was gute Matchvorbereitung (alles richtig und hilfreich, aber in vielen Büchern zu lesen) ist, wie man "Smart" spielt und erzählen von Anwendungen des Smart-seins auf der Tour (recht interessant und wer die Agassi, Sampras, McEnroe, Connors und Lendl noch erlebt hat, für den ist es um so besser, aber dennoch ist der Abschnitt mittlerweile eher von historischem Interesse).

Allein der Mittelteil (S. 80 - 200) - "Playing Smart" - ist bis heute trotz der relativen Einfachheit unübertroffen und für jeden der Ballsportarten One-to-One (Tennis, Tischtennis, Badminton, Squash etc) spielt, eine wahre Fundgrube. Alleine die 40 Seiten "Destroying your opponents game plan" in denen einfache Mittel gegen übliche Spielstrategien (Schieber, Läufer, Serve- und Volley-Spieler etc) aufgezeigt werden, lohnt das Lesen und Wiederlesen. Allein wer schon den Grundgedanken verstanden hat, nämlich, dass zum Erfolg in einem kompetitiven Sport wie Tennis nicht nur die eigene technische und körperliche Fitness dazugehört, sondern auch das intellektuelle Verstehen des Spielplanes des Gegners und möglichst dessen Durchkreuzung, wird vom Lesen profitieren.

Fazit: Ein tolles Buch - eine um die heutigen Topspieler aktualisierte Fassung würde es perfekt machen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 1997
After playing women's doubles in our inter-club league for such a short time and being so unsuccessful. The tennis pro at the country club where I belonged recommended Brad's book. After reading and highlighting the book I would like to say I won every match I played. Well I didn't. But it was not for a lack of trying. I tried everthing that Brad said. After a while , with book constantly at hand. I did win some matches.! I know I drove some poeple to distraction. ( a nicer way to say I DROVE THEM CRAZY ) quoting Gilbert. Well our Pro took the book off me, I thought to throw it away. Instead he went to the USopen that year and had Brad Gilbert autograph it for me. It is ONE of my prized possessions. Along with Jimmy Connors autograph on my Prince Racquet cover. Thanks Brad. I may never be famous for my tennis. But it has made tennis a lot more interesting
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2013
Jede/r Tennisspieler/in hätte dieses Buch lesen sollen. Es ist ein Buch was mein Leben, nicht nur Sport betreiben auf den Kopf gestellt hat. Einfach genial!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2000
I played tennis for a long time without the results I really wanted. This book helped to fill in some of the holes to help my game. It is a very easy, quick read. I didn't like that it went so much into minor details like what is in the tennis bag. What I really liked was the blow by blow description of how he won some big matches against Becker and McEnroe. Also, his explanation of basic strategy types was very good. I've watched Brad play many matches live and he is a master at mentally undressing his opponent. He is a perfect guy to write this book. I do agree with the reviewer who said it will be better for the intermediate player than the expert but still would recommend it for any player.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2008
In this book Brad Gilbert describes the Meta Level of playing tennis (competitively). I don't think that you have to play on tour or in high class tournaments to profit from this book. When you have finished reading it you understand much better what is going on, both in professionals' matches and in your club. The tactical and strategic decisions on tour are easily detected in your club as petty annoyances that thow you off your own game. And you can translate it in other parts of your live as well. As it is huge fun to read this book.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 1999
This book was rather mediocre in my opinion. It was very good at pointing out the obvious (i.e. try and win the important points). I didn't really need that advice given to me from a book. Also, I was expecting much more of what the title suggests, ways to "win ugly." None of that. I got the lowdown on what points are important, I guess what points you should *really* try on as opposed to *just* trying.
It just didn't do it for me.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden