Willkommen in der Bretagne 2013

Amazon Instant Video

(19)
In HD erhältlich
Trailer ansehen

In Carhaix, einer kleinen Stadt im Herzen der Bretagne, leben die Freundinnen Mathilde, Firmine und Louise. Während Mathilde und Firmine als Hebamme und Krankenschwester arbeiten, ist Louise die stolze Besitzerin einer Bowling-Halle, in der sich die drei oft am Feierabend treffen. Bald bekommt das Bowling-Trio Zuwachs von Catherine (Catherine Frot), einer Personalmanagerin, die geschickt ...

Laufzeit:
1 Stunde, 30 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Willkommen in der Bretagne

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Komödie
Regisseur Marie-Castille Mention-Schaar
Studio TF1 Films Production
Altersfreigabe Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Joroka TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 18. März 2014
Format: DVD
Catherine wird neue Personalchefin im Krankenhaus einer kleinen Stadt in der Bretagne. Aufgrund von Sparmaßnahmen soll die Entbindungsstation dort geschlossen werden. Auf der Station arbeiten drei Freundinnen, die sich auch privat zum Bowling treffen. Als fehlende vierte Frau für die anstehenden Wettbewerbe steigt Catherine nicht ohne beidseitiger Vorbehalte ein. Trotz beruflicher hierarchischer Differenzen wird sie Teil der eingeschworenen Clique, die sich Großes vorgenommen hat. Als der Kreißsaal dann jedoch tatsächlich dicht gemacht wird, fließt die gemeinschaftliche Energie der drei Freundinnen in den aktiven Protest gegen die Schließung, zumal eine selber gerade schwanger ist und ihr Kind unbedingt in ihrer Heimatstadt zur Welt bringen möchte. Nun müssen Prioritäten gesetzt werden.....

Der Film beruht auf wahre Begebenheit, die sich im Jahre 2008 in Carhaix zugetragen haben, einer Kleinstadt in der Bretagne mit ca. 8000 Einwohner. Im zweiten Teil setzt der Film gerade auch die diesbezüglichen Massenproteste gekonnt in Szene. Darüber hinaus wird dieser Hintergrund mit einer kleinen Geschichte über Freundschaft, Loyalität und den kleinen Glücksmomente am Wegesrand des Lebens kombiniert. Herausgekommen ist eine französische Komödie mit vielen komischen, aber auch nachdenklichen Momenten. Vergleiche mit den "Sch'tis" leiten meiner Meinung nach aber in die Irre.
Die Darsteller agieren durch die Bank weg auf gutem und glaubwürdigem Niveau. Ein paar Mal wird nach meinem Geschmack zu dick aufgetragen, aber darüber sollte man getrost hinwegsehen können. Nur knapp am 5. Stern vorbeigeschrammt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 13. Juli 2014
Format: DVD
Louise(Laurence Arne) ist das auf jeden Fall. Ob sich die neue Personalleiterin des Krankenhauses Carhaix, Catherine(Catherine Frot), die aus Paris einbeordert wurde, um die Entbindungsstation des Krankenhauses zu schließen, an die bretonischen Eigenheiten anpassen kann, ist jedoch fraglich. Catherine wirkt streng, pragmatisch und dienstbeflissen. Ihr Job: Sie soll die wirtschaftlichen Schwachpunkte des Krankenhauses Carhaix feststellen und abwickeln. Ihr Chef stößt sie dabei direkt auf die Entbindungsstation. Dort werden zu wenig Kinder geboren. Also: Schließen und den Gewinn maximieren. Catherine stellt schnell fest, dass die Station mit der resoluten Mathilde(Mathilde Seigner), der liebenswerten Firmin(Firmin Richard) und der jungen Louise vorbildlich besetzt ist. Die drei Frauen harmonieren phantastisch miteinander. In ihrer Freizeit spielen sie Bowling und irgendwann landet auch Catherine in deren Mannschaft, die um die bretonische Meisterschaft mitspielt. Doch Catherine trennt Beruf und Freizeit peinlich genau. Da dauert es nicht lange, bis es zum Streit kommt. Catherine muss sich entscheiden. Folgt sie ihrer Loyalität oder ihrem Herzen? Eigentlich eine sehr einfache Entscheidung...

Was für ein wunderbarer, warmer, intelligenter, unterhaltsamer und witziger Film! Der, ganz nebenbei bemerkt, sich um ein Thema dreht, das momentan in Deutschland Dutzendfach stattfindet. -Willkommen in der Bretagne- mag mit dem deutschen Verleihtitel an erfolgreiche erinnern, ist jedoch sehr viel cleverer und lebensnaher gestrickt. Angelehnt an eine wahre Begebenheit kann man sich diese Story im "echten Leben" tatsächlich vorstellen. Der Film zeigt, was im Leben wirklich zählen sollte und, dass man zusammen einiges bewegen kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von reader am 22. Oktober 2013
Format: DVD
sehr an "Willkommen bei den Schtis" oder den, meiner Meinung nach witzigeren, italienischen Nachfolger "Ab in den Süden".
Als neue Personalchefin und Sanierungsexpertin wird die Pariserin Catherine von einem Krankhaus im bretonischen Carhaix angefordert, eigentlich nur um ganz konkret die Geburtenstation mit vielen schönen Worten zu schließen (weil zuständiger Chef inkompetent und untätig und Schließung am einfachsten) und das Personal nach irgendwohin zu versetzen.

Sie freundet sich jedoch mit den in erster Linie betroffenen Frauen an, nicht zuletzt deswegen, weil sie ein ungeahntes Talent für Bowling an den Tag legt und es kommt wie es kommen muß oder soll - die vier unterschiedlichen Frauen werden Freundinnen, können die Öffentlichkeit zum Widerstandleisten mobilisieren und dürfen letztlich die Abteilung wieder offenhalten - haben aber leider die Bowling-Meisterschaft verloren - was ja gar nicht mehr so ärgert, weil ja Job und Einkommen behalten werden dürfen.
Dazu kommt, dass Chaterine ihren unleidlichen Ehemann und Paris verlässt und mit neu erworbenem Führerschein in Carhaix bleibt.

Was will man mehr : Ende gut, alles gut und natürlich werden Klischees bemüht und ist die Geschichte recht einfach ... aber manchmal will ich einfach eine einfache Geschichte mit netten ganz normalen Menschen und ihren Alltäglichkeiten, die dann gut zu Ende gebracht werden und dazu gibt es auch noch schöne Landschaft zu sehen und sympathische Gesichter -
Fazit: Ein richtiges Feel-Good-Movie
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen