In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Wilhelm Tell auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 
Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Wilhelm Tell [Kindle Edition]

Friedrich Schiller
3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (39 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 0,00 Einschließlich kostenlose internationale drahtlose Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 0,00  
Gebundene Ausgabe EUR 21,80  
Taschenbuch EUR 5,80  
Audio CD, Audiobook EUR 9,99  
Unbekannter Einband --  
Kindle eBooks
Über 1,5 Millionen weitere eBooks im Kindle-Shop
Entdecken Sie eine große Auswahl an Kindle eBooks, viele Bestseller und aktuelle Neuheiten, englische und internationale eBooks sowie Zeitungen & Zeitschriften im Kindle-Shop. Einfach stöbern, drahtlos herunterladen und in weniger als 60 Sekunden mit dem Lesen beginnen. Hier stöbern

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Bei diesem Werk handelt es sich um eine urheberrechtsfreie Ausgabe.
Der Kauf dieser Kindle-Edition beinhaltet die kostenlose, drahtlose Lieferung auf Ihren Kindle oder Ihre Kindle-Apps.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Geboren am 10.11.1759 in Marbach (Württ.). Sohn des Militärwundarztes J.C. Schiller. Kindheit und Jugend in ärmlichen Verhältnissen. Dorfschule, Lateinschule, auf Befehl des Herzogs Karl Eugen 1773 Eintritt in die Karlsschule, dort Medizinstudium ab 1776. 1780 Regimentsmedicus in Stuttgart. Arrest und Schreibverbot wegen Aufführung der "Räuber" in Mannheim. Flucht über Mannheim (1783), Leipzig (1785), Dresden nach Weimar (1787). 1789 Ernennung zum a.o. Prof. der Geschichte und Philosophie in Jena. 1799 erneute Übersiedelung nach Weimar. Schiller starb am 9.5.1805 in Weimar.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 257 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 48 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004UBDS7W
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (39 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #460 Kostenfrei in Kindle-Shop (Siehe Top 100 - Kostenfrei in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mir hat es irgendwie gefallen... 5. Dezember 2011
Format:Taschenbuch
Wir lesen dieses Buch in der 8. Klasse als Schullektüre und ich bin ihr mit relativ großem Misstrauen entgegen getreten. Die altdeutsche Sprache, die altertümlichen Charaktere und sowieso der ganze Plot haben mich von Anfang an nicht umgehauen. Als wir dann jedoch angefangen haben uns mit Schillers Werk zu beschäftigen, änderte sich meine Meinung schnell. Auch wenn der Rest meiner Klasse nicht der Meinung ist, ich konnte mich mit dem Buch sehr gut anfreunden. Ich kann nicht genau beschreiben warum, aber mir gefallen die Verknüpfungen zwischen den handelnden Personen, den Aufbau und die Struktur der Handlung und wie sich das alles fast schon wie von selbst aufbaut. Im Deutschunterricht hat man das ganze natürlich noch intensiver behandelt und mir ist klar geworden, wie detailliert und wie ausgefeilt die ganze Handlung ist. Sie ist bis ins kleinste Detail genau aufeindander abgestimmt und das fand ich sehr beeindruckend. Schillers "Wilhelm Tell" denke ich, wird mich noch zu vielen weiteren Klassikern führen, da ich jetzt auf den Geschmack gekommen bin. Mir macht es richtig Spaß mir das Ganze als Schaupiel vorzustellen und ich denke, falls es bald auf die Bühne gebracht wird, werde ich es mir auch als Theaterstück anschauen. Für mich ist "Wilhelm Tell" jetzt schon eines der besten Bücher, die ich bisher gelesen habe.
Ach ja, ich finde, die altdeutsche Sprache rundet das Ganze eigentlich perfekt ab, es stört nicht und übermittelt das Ganze hervorragend.
Mein Fazit: Wilhelm Tell sollte jeder mal gelesen haben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1.0 von 5 Sternen DDR Aufnahme von 1950 16. September 2014
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Zunächst wundert man sich – angesichts des Publikationsjahres 2014 – über die antiquiert anmutende Artikulationsart (dick aufgetragenes Pathos, rollendes "R" etc.) der Sprecher. Erst bei genauem Hinsehen (auf der CD verschämt senkrecht am CD-Steg in 5-Punkt-Schrift platziert) erkennt man den historischen Ursprung der Mono-Aufnahme von 1950 aus der DDR. Auf der DAV-(Herausgeber)-Homepage wird auf diesen Umstand erst in einem downloadbaren PDF hingewiesen.

Nun muss eine historische Aufnahme nicht von Übel sein. Allerdings vermitteln Cover und Werbung den Eindruck, es handele sich um eine 2014 erstellte Version – also mit Sprechern, die nicht wie in schwarz-weiß DEFA-Spielfilmen reklamieren und die nicht die Väter von Heinz Rühmann hätten sein können.

Es bleibt der unschöne Beigeschmack einer Mogelpackung. Zum Vergleich: ich habe zeitgleich die Lesung von Otto Sander und die 1951er Version der Deutschen Grammophon (bei der der historische Ursprung auf den ersten Blick erkenntlich ist) zum Vergleich der drei Versionen gekauft. Bei den beiden anderen Versionen erhält man das, was man erwartet.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Josephine Sterner TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch
An Wilhelm Tell ist nichts auszusetzen, es ist ein typischer Klassiker der deutschen Literatur. Ein Drama, mit den Orten Uri, Küssnacht und Vierwaldstättersee in der Zentralschweiz. Wie wir es in der Schule gelernt haben, ist ein Drama in verschiedene Akte und Teile aufgeteilt: Katharsis, Peripetie usw.
Also haben wir auch hier wieder eine geeignete Schullektüre für interessierte Klassen. Natürlich ist dieses werte Büchlein auch für Leser privat jenseits der Schule zu empfehlen. Es ist allemal lesenswert und wird auch oft im Theater aufgeführt. Die berühmteste Szene dürfte wahrscheinlich die sein, als Wilhelm Tell seinem Sohne den Apfel mit Pfeil und Bogen vom Kopfe schießt.

Lesen!

~Bücher-Liebhaberin~
War diese Rezension für Sie hilfreich?
19 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Freiheit und Humanität 6. Dezember 2000
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Friedrich Schiller (1759-1805) hat mit seinem WILHELM TELL (1804) ein Ideendrama konzipiert. Im Konflikt zwischen Schicksal und freier Selbstbestimmung wird hier ein Konflikt dramatisch geschildert.
Mit WILHELM TELL wird Schillers Ideal von einer humanen Freiheitsidee deutlich: Die Freiheit, die sich Tell gegen die unmenschliche Gewalttat und die Tyrannei erschießt, zeigt, daß es einem Volk wie jedem einzeln gestattet sei, so zu leben, wie es die Natur gewollt hat und wie es seiner humanen Bestimmung gemäß ist.
Es sei daran erinnert, dass dieses humane Freiheitsdrama zur Zeit des Nationalsozialismus (1933-1945) verboten war und auf einem Index stand.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hohle Gasse 13. Januar 2006
Format:Taschenbuch
Der Schwabe Friedrich Schiller, der in seinem ganzen Leben nie in der Schweiz war, hat mit diesem Drama den Eidgenossen „das“ Werk über ihren Unabhängigkeitskampf geschrieben. Um was geht es in diesem Theaterstück? Der Schwyzer Baumgarten wird von kaiserlichen Reitern verfolgt, weil er den Burgvogt, der seine Frau vergewaltigen wollte, getötet hat. Er bittet den Fischer Ruodi, ihn über den Vierwaldstätter See zu rudern, doch weigert dieser sich wegen eines drohenden Gewitters. Nun erscheint Tell als Retter und traut sich, was sich die Fischer nicht getraut haben - er rudert Baumgarten über den See. Die Kaiserlichen sind jetzt erbost und setzen die Hütten der Seeanwohner in Brand. Dieses Ereignis führt zum Aufruhr gegen die habsburgische Besatzungsmacht. So treffen sich Vertreter der Urkantone nachts auf dem Rütli und schwören sich gegenseitigen Beistand. Tell wird erneut in das Geschehen hineingezogen, als er sich weigert, dem Hut des Reichsvogtes Geßler die Ehre zu erweisen. Geßler lässt ihn verhaften und denkt sich ein besonders perfides Verfahren gegen Tell aus: dieser muss mit einem Pfeilschuss aus seiner Armbrust einen Apfel auf dem Kopf des eigenen Sohnes treffen. Es gelingt ihm, doch Gessler hat bemerkt, dass Tell einen zweiten Pfeil für den Fall eines Fehlschusses für ihn reserviert hatte. So bleibt Tell in Haft. Er entflieht allerdings seinen Bewachern bei einer Fahrt über den See. Nun will er Rache und Geßler töten: er lauert ihm in einer hohlen Gasse bei Küßnacht auf und erschießt ihn mit seiner Armbrust. Schillers Drama weist eine sehr verwickelte Handlung und teilweise auch eine sperrige Sprache auf. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen schönes Buch
Tolles Bucht, ein must have für jeden, der gerne liest und dann noch kostenlos.
Einfach gut.

Lesen und genießen, einfach toll.
Vor 3 Monaten von alaldi veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen nur für die schule
habe das buch nur für den unterricht meines sohnes gelesen. finde es nicht zeitgemäss in der 8. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen ein Muss für jeden Deutschen
Der deutsche Klassiker schlechthin.
Schön zu lesen.
Gibt Einblick in die schweizerische Nationalgeschichte und den Zusammenhang zum Habsburger Reich.
Klasse
Vor 5 Monaten von Anton Niedermaier veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Klassiker
Ein wunderbarer Klassiker. Dass es manchen schwer fällt zu verstehen, ist mir als "geübtem" Leser unverständlich.
Es ist auf alle fälle Lesenswert.
Vor 7 Monaten von J.K. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen wilhelm tell
habe schiller seit langem in meinem repetoire. ganze sammlungen. wollte mal wieder den alten tell als buch lesen. war ein genuß. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von wolfgang rueger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super
Ich hatte kein Problem, jederzeit wieder mit Amazon. Der Artikel entsprach meinen Vorstellungen. Die Bewertungen dürften etwas kürzer ausfallen, oder?
Vor 8 Monaten von Schedel, Uwe veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Alles bestens
Der Artikel kam schnell zur Schülerrettung in den Briefkasten. Mittlerweile ist das verschollene Exemplar wieder aufgetaucht! : D xxx xxx
Vor 9 Monaten von Blackpepper veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Muss bei den Büchern
Was soll man sagen, Wilhelm Tell halt. Gekauft, weil es wahrscheinlich bei jedem in den Buchbesitz gehört! Es gibt halt Sachen, die muss man haben. Liest sich schön!
Vor 10 Monaten von AK veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tell - mehr als der Mann mit dem Apfel
Sehr interessantes Stück, über die Tell Sage, wobei hier Tell eigentlich nicht so sehr im Mittelpunkt steht. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Sofie veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Super
Viel gibt es hier nicht zu sagen. Ich habe bekommen was ich bestellt habe und es kam recht schnell an
Vor 11 Monaten von EvilSaya veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden