Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Wilde Schwäne [Broschiert]

Jung Chang , Rong Zhang , Andrea Galler , Karlheinz Dürr
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (70 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 12,99  
Broschiert, 2003 --  

Kurzbeschreibung

2003
Drei Generationen in China

Jung Chang erzählt die Geschichte von drei Generationen in China – die ihrer Großmutter, ihrer Mutter und ihre eigene Geschichte. Von der Kaiserzeit bis zur Herrschaft Maos und seiner Nachfolger erlebt Jung Changs Familie die rücksichtslose Umsetzung politischer Ideen, die Millionen Menschen das Leben gekostet hat und die Jung Chang und ihre Familie nur unter großem Leid überleben konnten.

Erweiterte Neuausgabe des Weltbestsellers mit einem Vorwort der Autorin
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Mehr erfahren


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Broschiert
  • Verlag: Droemer/Knaur (2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426626403
  • ISBN-13: 978-3426626405
  • Größe und/oder Gewicht: 17,6 x 11,6 x 3,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (70 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.236.652 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Rezension

Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)

Wilde Schwäne
OT Wild Swans OA 1991 DE 1991Form Biografie Epoche Moderne
Von der Kaiserzeit bis zu den Ereignissen am Platz des Himmlischen Friedens 1989 erzählt Jung Chang die spannungsgeladene Geschichte dreier Frauengenerationen aus dem China des 20. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt stehen die Großmutter und die Mutter der Autorin sowie Jung Chang selbst. Ihre Porträts vermitteln einen Eindruck der kommunistischen Revolution von R Mao Zedong, die China in die Moderne führte.
Inhalt: Yu-fang, die Großmutter der Autorin, wird 1924 im Alter von 15 Jahren als Opfer ihres machthungrigen Vaters dem Polizeichef der Zentralregierung in Peking als Konkubine anvertraut, was ihrem Vater eine Beförderung ermöglichte. Bao Quin, die Mutter von Jung Chang, 1931 geboren, schließt sich als junge Frau den Kommunisten im Kampf gegen die sozialrevolutionäre Guomindang-Bewegung an und heiratet Ende der 1940er Jahre einen hohen Revolutionär. Beide werden Opfer der zahlreichen politischen Reinigungskampagnen. Die Geschichte ihrer eigenen Jugend schildert Jung Chang im Spannungsverhältnis zwischen Tradition, Kommunismus und Moderne. So berichtet sie unter anderem über das chinesische Schulsystem der Mao-Ära, den Beginn der Kulturrevolution, die Aktionen der Roten Garden, die Infrastruktur des von innenpolitischen Machtkämpfen erschütterten Landes, aber auch über das alltägliche Leben, die medizinische Versorgung der Landbevölkerung sowie die allmählich sich vollziehende Demokratiebewegung nach Maos Tod. Ihre Erlebnisse veranschaulichen den chinesischen Alltag und versetzen den Leser in die Lage, politische und soziale Zusammenhänge in der Entwicklung des Landes nachvollziehen zu können.
Wirkung: Wilde Schwäne zählt zu den meistgelesenen Büchern über das China des 20. Jahrhunderts. Es wurde in 25 Sprachen übersetzt und verkaufte sich weltweit über sieben Millionen Mal. In Japan, Großbritannien, Australien, Brasilien, Deutschland und den Niederlanden avancierte der Roman zum Bestseller. W. W. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

»Zwei kleine goldene Lilien« Die Konkubine eines Provinzgenerals (1909-1933)

Mit fünfzehn Jahren wurde meine Großmutter die Konkubine eines Provinzgenerals, der zugleich Polizeichef der schwachen chinesischen Zentralregierung war. Man. schrieb das Jahr 1924, in ganz China regierte das Chaos. Provinzgenerale beherrschten die einzelnen Teile des Landes, darunter auch die Mandschurei, und bekämpften sich gegenseitig. Mein Urgroßvater hatte die Verbindung eingefädelt. Er war Polizeibeamter in der kleinen Provinzstadt Yixian im Südwesten der Mandschurei, ungefähr hundertsechzig Kilometer nördlich der Großen Mauer und vierhundert Kilometer nordöstlich von Beijing.

Wie fast alle Städte in China glich auch Yixian einer Festung. Rings um die Stadt lief eine knapp zehn Meter hohe zinnenbewehrte Mauer, die noch aus der Zeit der Tang-Dynastie (618-907 n.Chr.) stammte. Die Mauer war fast vier Meter dick und so breit, daß man mit einem Pferd bequem darauf entlangreiten konnte. In regelmäßigen Abständen wurde die Stadtmauer von insgesamt sechzehn Bastionen überragt. Nach jeder Himmelsrichtung öffnete sich ein Stadttor mit einem zweiten, äußeren Schutztor. Rund um die Befestigungsanlage verlief als zusätzliche Sicherung ein tiefer Graben. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
56 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beeindruckend und lehrreich 14. Juni 2003
Von Ranunkel
Format:Broschiert
Ein hervorragendes und spannend geschriebenes Buch, das einen in der Tat nicht mehr aus seinem Bann entläßt. In der Schilderung der überlieferten Erlebnisse ihrer Großmutter und Mutter stilistisch vielleicht etwas mühsam, gewinnt das Buch deutlich in dem Teil, in dem die Autorin ihr eigenes Leben mit eigenen Erfahrungen erzählt.
Vor dem Hintergrund der eigenen Tragödie in ihrer Familie, berichtet die Autorin über das Leben in China, angefangen von den letzten Zügen der Feudalherrschaft, über die Greuel der japanischen Besatzung und der nachfolgenden Bürgerkriege bis hin zur Machtübernahme Maos. Zu den erschütterndsten Passagen zählen die Schilderungen der maoistischen Indoktrination und seiner Menschenverachtung, die ihren Höhepunkt in den Ereignissen während der „Kulturrevolution" finden.
Ein aufschlußreiches, aufklärendes Buch, nicht nur in Bezug auf die chinesische Vergangenheit. Die darin beschriebenen Methoden der Personenglorifizierung, gezielten Desinformation, Diffamierung sachlicher Kritiker als „Gegner des Staates" und Herabwürdigung von „Intellektuellen" sind weder mit Mao geboren noch mit ihm gestorben und sind nicht auf bestimmte politische Richtungen beschränkt. Das Buch beschreibt eindrucksvoll, welche fatale Folgen es hat, wenn Politik nur die Machterhaltung und Durchsetzung eigener Interessen beinhaltet und sollte auch als Mahnmal für die Gegenwart und Zukunft gesehen werden.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
37 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer beginnt kommt nicht mehr davon los.... 3. Oktober 2006
Format:Taschenbuch
Dieses Buch ist eines der besten, die ich je gelesen habe. Jedes seiner 718 Seiten sind so spannend, dass man sich schwer tut es aus der Hand zu legen. Jung Chang erzählt die Geschichte ihrer Familie. Sie erzählt von ihrer Großmutter, die als Konkubine verheiratet war und ihrer Mutter, die als Lehrerin langsam in die kommunistische Partei gelangte und schließlich ihre eigene Geschichte als junges Mädchen und ihre Umstände zuhause, als Rotgardistin, bei der Umerziehung, als Bäuerin und Barfußdoktor und schließlich als Englischstudentin und erste Frau Chinas die ein Stipendium für ein Studium in England erhielt. Man lernt in diesem Buch mehr, als in einem Jahr Geschichtsunterricht. Man lernt über Mao und sieht wie die Menschen leben mussten, unter Ungerechtigkeiten und Qualen. Manchmal denkt man sich jetzt muss man aufhören, denn es wird so furchtbar. ZB wird einmal ein junges Mädchen vor ihrer Klasse erschossen, weil sie ein Buch gelesen hat usw... Alles in allem ist dieses Buch nur zu empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unmenschliche Politik 6. September 1999
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Die neuere Geschichte Chinas ist ein Phänomen. In kaum einem anderen Land erlebte die Bevölkerung eine derart häufige Änderung der politischen Richtlinien ihrer Regierung. Anders als in einem Sachbuch, welches die Fakten nüchtern auflistet, wird in "Wilde Schwäne" das Schicksal einer einzelnen Familie zum Bezugspunkt für den Leser. Das Buch begleitet mehrere Generationen von Menschen durch ganze Geschichtsepochen Chinas, von der spätkaiserlichen Zeit über die Besatzung der Japaner bis hin zur Herrschaft der Kommunisten. Das Besondere ist dabei das Eingehen auf die Denkweise der Individuen. Ihren Gefühlen wird viel Raum gelassen, ihre Fehler werden akzeptiert. Als Beispiel dafür kann der Vater der Autorin gelten, dessen Wandlungsprozess vom überzeugten Kommunisten, der ohne zu fragen die Befehle der Partei ausführt, zu einem Kommunisten mit Zweifeln am Regime sehr überzeugend beschrieben wird. Trotz der vielen Demütigungen und Rückschläge, die die Autorin und ihre Familie erlitten, ist der Grundton des Buches nicht verbittert oder rachsüchtig. Dem Leser bleibt somit genügend Spielraum, sich eigene Gedanken über das Geschehene zu bilden. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Broschiert
Jung Chang beschreibt das Leben ihrer Großeltern und Eltern und zeigt damit die sozialen Gegebenheiten in China auf. Sie versteht es, Bilder im Kopf des Lesers zu malen, ohne einen Eindruck aufdrücken zu wollen. Besonders beeindrucken die exakten, nicht reißerisch aufgemachten Beschreibungen von Folterungen oder Aktionen der roten Garden während der Kulturrevolution. Besonders der jüngeren Generation hilft es, sich über das China zu Maos Zeiten zu informieren und in die aktuelle Neuzeit herübergerettete Traditionen zu verstehen. Es hilft dem Leser auch, sich darüber klar zu werden, dass China nicht ein Mysterium ist, sondern dass die Menschen dort ähnliche eigene Geschichten haben wie unsere Eltern. Besonders das klare Bekenntnis zu den Vorteilen der Demokratie als Folge der erlebten Mao-Diktatur trägt dazu bei, unsere gewohnt wordene Demokratie mit neuen, wohlwollenderen Augen zu sehen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
43 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein faszinierendes Werk über China 6. September 1999
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Jung Changs Roman "Wilde Schwäne" ist nicht nur eine Art Familiensaga, bzw. die Geschichte dreier Generationen von Frauen, sondern auch und vor allem die Geschichte von China im zwanzigsten Jahrhundert, dargestellt an ihren Auswirkungen auf die Schicksale der drei Hauptfiguren. Es handelt sich um die Familie der Autorin und diese selbst, welche in China geboren wurde und nun versucht, die Vergangenheit zu ergründen - mit Erfolg. Insbesondere die Kulturrevolution und ihre Folgen wird genau dargestellt, bei weitem besser als in jedem beliebigen Geschichtsbuch. Trotz der Tragödien, die beschrieben werden, schimmert doch viel Hoffnung durch. Das Buch ist in einem Stil geschrieben, der es schwer macht, Lesepausen einzulegen. Wer China verstehen möchte, ob mit oder ohne Vorkenntnisse, dem/der sei dieses unglaubliche Werk wärmstens empfohlen. Es ist mehr als nur eine Aufbereitung von historischen Ereignissen, mehr als eine Familiensaga, mehr als die Lebensgeschichte chinesischer Frauen. Das beste Buch über China, welches ich je gelesen habe. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch muss man gelesen haben
Die Autorin gibt tiefe Einblicke in das schwere Leben ihrer Vorfahren in einem Teil von China vor und während der Diktatur des Mao-Kommunismus.
Vor 1 Monat von Klara Weiss veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wilde Schwäne - absolut lesenswert / Geschichte und Kultur Chinas
Auf Empfehlung habe ich das Buch gebraucht bestellt. Kurzfristig wurde es in gutem Zustand geliefert und ich konnte nach dem ersten Seiten nicht wieder an die Seite lesen. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Literaty veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Packend!
Als junge Frau habe ich "Wilde Schwäne" zum ersten Mal gelesen, und dann immer wieder. Mein Mann, der sonst nur den "Spiegel" und Fachliteratur liest, hat es... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Frau Kuttig veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen tolles buch
ich habe das Buch mehrfach verschenkt. eine wahre Familiengeschichte, sehr sachlich geschildert, spannend und sehr beeindruckend. Absolut empfehlenswert. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Cornelia Bluhm veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wahnsinn, was Menschen durchmachen!!!
Ein unglaublich eindrucksvoller Roman über Schicksale, die so hart sind, dass man sie nicht erfinden könnte. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Angelika aus Österreich veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Obwohl
noch nicht zuende gelesen, kann ich jetzt schon diese Beurteilung abgeben. Das sind Einsichten in die Geschichte Chinas im 20. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Stefan Räbiger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine wunderbare Einstimmung für China-Reisen...
Von Studiosus empfohlen und für gut befunden...über China, einen unseren wichtigsten Handespartner, mehr lernen, mehr erfahren, näher kommen, besser verstehen...
Vor 11 Monaten von Paul Teichmann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wilde Schwäne
Die Autorin versteht es den Leser mitzunehmen auf eine Zeitreise und ihn auf eine
wunderbare Weise zu fesseln. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Ortwin Krug veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wilde Schwäne
Informativ und spannend geschrieben über Leben und Politik und deren Auswirkungen auf den Alltag der Menschen. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Anita Süss veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen phantastisches Buch
Absolut empfehlenswertes Buch. Sehr gut und bewegend geschrieben. Man bekommt einen Einblick in eine fremde Welt aus einer sehr interessanten Perspektive.
Vor 13 Monaten von Akiko veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar