Wild Target- Sein schärfstes Ziel 2010

Amazon Instant Video

Auf Prime erhältlich
(45)

Der äußerlich unauffällige, stets gepflegte und konzentrierte Junggeselle Victor Maynard gilt als unerreichter Meister in der Zunft der Auftragsmörder. Nun jedoch könnte er zum ersten Mal in seiner langen Karriere versagen, bringt er es doch nicht übers Herz, eine zur Vernichtung erkorene junge Kunstfälscherin um die Ecke zu bringen.

Darsteller:
Bill Nighy,Emily Blunt
Laufzeit:
1 Stunde, 34 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Krimi, Komödie
Regisseur Jonathan Lynn
Darsteller Bill Nighy, Emily Blunt
Nebendarsteller Rupert Grint, Eileen Atkins, Rupert Everett, Gregor Fisher, Martin Freeman
Studio STUDIOCANAL Germany
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Sprachen Deutsch, Englisch
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 11. Januar 2011
Format: DVD
...die zweite Hälfte später." Allein dieser Gag, was die Bezahlung des Profikillers Viktor Maynard(Bill Nighy) angeht, ist schon ein Lacher für sich. Von diesen knappen, kurz eingespielten, absolut trockenen Perlen schwarzen Humors hat Jonathan Lynns -Wild Target- ein ganzes Füllhorn anzubieten. Das Remake des französischen Klassikers -Der Killer und das Mädchen- mag im Mittelteil ein, zwei kleine Storyhänger aufweisen, die werden aber durch die agierenden Schauspieler komplett wett gemacht.

Viktor Maynard ist 54 Jahre alt und ein Killer. Er führt sozusagen die Familientradition fort. Seine Mutter(Eileen Atkins), die mittlerweile im Altersheim sitzt, achtet peinlich genau darauf, dass ihr Victor der Beste seines Fachs bleibt. Doch dann verpatzt Viktor einen Auftrag. Der Fiesling Ferguson(Rupert Everett), der von der Diebin Rose(Emily Blunt) einen gefälschten Rembrandt angedreht bekommen hat, engagiert ihn, um Rose zu töten. Doch Viktor kriegt das nicht hin. Emily klaut zwar alles, was nicht niet- und nagelfest ist, aber irgendwie ist sie auch ein bisschen zum Anbeißen. Na ja...als ein zweiter Killer Rose töten will, verhindert Viktor das. Damit wird er zur Schande der Familie Maynard und muss jetzt auch noch Rose vor dem zweitbesten Killer beschützen; dem fiesen Dixon(Martin Freeman). Das Rose und Viktor zwischendurch den jungen Tony(Rupert Grint) aufgabeln, der ihnen zwar einmal das Leben rettet, ansonten aber ein echter Klotz am Bein ist, macht die Aufgabe für Viktor nicht einfacher. Das ungleiche Trio zieht sich in Viktors abgschiedenes Gut zurück und wartet dort auf den unvermeidlichen Showdown...

Es sind diese kleinen, liebevoll produzierten Filme, die einen immer wieder angenehm überraschen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Snowflakecake am 4. Januar 2011
Format: DVD
... und hier haben wir mal ein wirklich positives Beispiel für einen Trailer der sogar noch mehr hält was er verspricht.
Ich habe den Trailer gesehen und mich am Ende schon fast geärgert, dass ich so gefesselt war, dass mir sogar der Titel entging.
"Wild Target" heißt der feine Streifen und hat echtes Kult-Potential. Absolut charmant, herrlich komisch, erstklassig besetzt und ..., sogar der Plott ist klug durchdacht und hebt sich von der Masse ab. Nein, hier gibt es wirklich kein Haar in der Suppe!!

Bill Nighy (einfach grandios!!) in der Rolle des aalglatten Gentlemen-Profikillers Victor Maynard, der über zahlreiche Leichen seiner Killer-Karriere nur so hinwegspaziert. Doch sein aktueller Auftrag entpuppt sich wider Erwarten als äusserst schwierig, denn sein "Ziel", eine junge und überaus charmante Betrügerin (Emily Blunt) macht ihn mal einfach kurzerhand zu ihrem Beschützer ohne zu wissen mit wem sie es zu tun hat. Zu diesem ungleichen Duo gesellt sich noch der junge und naive Rupert Grint (Ron aus Harry Potter), dessen Qualitäten Maynard schnell erkennt und ihn daraufhin kurzerhand zu seinem "Lehrling" ernennt. Das Trio wider Willen flüchtet vor zweitrangingen Killern auf's Land in Maynard's Junggesellen Herrenhaus und hat nun noch neben den Killern Maynard's Mutter auf dem Hals.

Die Darsteller wurden wirklich erstklassig ausgewählt und die Chemie stimmt einfach zu 100%! Bill Nighy, Emily Blunt, Rupert Grint, aber auch die Nebendarsteller sind brilliant. Die Story ist gleichermaßen spannend bis hinreißend komisch.
Ein Fest für die Sinne! Einfach einschalten, zurücklegen und genießen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Reldeis am 22. Mai 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Bill Nighy, Emily Blunt UND Martin Freeman, dazu Rupert Everett und Rupert Grint - und dann verstaubt dieser schräge und ziemlich lustige Film in den Regalen, weil der Titel jeden vernünftigen Menschen davon abschreckt, die DVD auch nur in die Hand zu nehmen...

Bill Nighy ist ein überraschend weichherziger Serienkiller, Rupert Grint ein dauerbekiffter Jugendlicher mit Potential, und Martin Freeman als leicht irritierter zweitbester Serienkiller machen den Film zu einem wunderbaren Stimmungsaufheller (wozu die Filmmusik nicht unerheblich beiträgt). Allein durch Martin Freemans Lächeln sollte dieser Film zum Kanon aller Großbritannien-/Sherlock-/Freeman-Anhänger gehören. Obwohl man Albträume davon bekommen könnte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Glimmerfee TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 2. Juli 2013
Format: DVD
Rose(Emily Blunt) hat ein Problem, denn ihr letzter Deal ist ein wenig nach hinten losgegangen. Zusammen mit einem Kunstfälscher hatte sie versucht auf die Schnelle 900.000 Pfund zu machen. Gefälscht wurde ein Rembrandt, doch kaum hat sie das Bild verkauft und ist ins Auto gestiegen, fällt dem Käufer ( Rupert Everett) die Fälschung auf. Zu schade für Rose, dass es sich um einen extrem gefährlichen Mann handelt, der sie nun tot sehen möchte.
Auf Rose angesetzt wird Victor Maynard ( Bill Nighy ), ein Profikiller der alten Schule. Brillant, trocken und einfach british. Victor wird sofort von der unkonventionellen Kriminellen in den Bann gezogen. Sie zu ermorden schlägt immer wieder Fehl.
Als ein anderer Killer sie töten will, entschließt Victor sich spontan ihr Bodyguard zu werden und damit fangen die Probleme erst an.

Um diesen Film zu mögen, muss man schon ein wenig neben der Spur sein. Diese schwarze Komödie ist so skurril, dass sie dem britischen Film alle Ehre macht.
Wild Target handelt von einer Wahlfamilie der etwas anderen Art. Auf sehr unkonventionelle Weise zusammen gekommen, bilden der Profikiller Victor, die Kriminelle Rose und der ahnungslose Tony (Rupert Grint) ein merkwürdiges Trio, dessen Zauber sich jedoch sehr gut entfalten kann. Vom Schicksal zusammengebracht, müssen sie untertauchen und sich behaupten gegen weitere Profikiller.
Der Film hat seine ganz eigene Art von Humor, basierend auf bizarren Momenten und Einfällen. ‚Wild Target‘ lässt sich keinesfalls in die übliche Masse an Filmen einordnen. Die Story, die Charaktere und die sehr gute schauspielerische Leistung, machen diesen Film zu etwas Besonderem.
Wild Target hat schon Kultcharakter.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen