Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Wikinomics (ungekürzte Lesung) [Audiobook, Ungekürzte Ausgabe] [Audio CD]

Don Tapscott , Anthony D. Williams
3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


‹  Zurück zur Artikelübersicht

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Revolutionen finden heutzutage vor allem in der Wirtschaftswelt statt. Und das junge Medium Internet ist ihr Treiber. Der amerikanische Internet-Visionär Don Tapscott und sein Kollege Anthony D. Williams denken die durch das Netz ausgelösten Umbrüche und Veränderungen nun ein Stück weiter. Ihr Buch liefert die erste Bestandsaufnahme der neuen kooperativen Weltökonomie, die sich jenseits der hierarchischen und Eigentums-basierten Geschäftsmodelle der alten Wirtschaft herausbildet. Es ist ein richtungweisendes und bahnbrechendes Buch über eine Revolution der Zusammenarbeit zwischen den Menschen: "Wir treten in ein neues Zeitalter ein, wo die Menschen in einer Weise am Wirtschaftsgeschehen teilnehmen wie nie zuvor. Noch nie hatten Einzelne die Macht und die Gelegenheit, in losen Netzwerken Gleichgestellter und Gleichgesinnter ('Peers') zu kooperieren und Waren und Dienstleistungen kontinuierlich und in konkret fassbarer Form herzustellen."

Das nennen Tapscott und Williams Wikinomics, die neue kooperative Weltökonomie auf Basis globaler Netze und Technologien. Deren Losung lautet: Allein bist du wenig, nur gemeinsam mit anderen bist du stark und kreativ. Statt "jeder gegen jeden" heißt es jetzt "jeder mit jedem"! Voneinander lernen und dem anderen helfen, selbst wenn er Konkurrent oder Mitbewerber ist, ist die Grundphilosophie der Wikinomics-Welt. Das gemeinsame Tun steht im Vordergrund: teilen, Kontakte knüpfen, zusammenarbeiten und etwas gemeinsam schaffen. Die klassische Zweiteilung zwischen Konsumenten und Produzenten findet in der neuen Wirtschaft ebenfalls ihr Ende. Heute sind Verbraucher zugleich auch Hersteller. Prosumenten, wie man im schicken Managementdeutsch sagt.

Kurzum, es geht um Teilhabe der Menschen an der Wirtschaft. Das ist der Grundgedanke. Die Vision: "Wir werden unsere eigene Volkswirtschaft: ein großes, globales Netzwerk spezialisierter Produzenten, die Dienstleistungen in den Bereichen Unterhaltung, Versorgung und Lernen hin und her schieben und untereinander austauschen. Eine neue ökonomische Demokratie entsteht, in der wir alle eine Führungsrolle einnehmen." Jahrelang haben Tapscott und Williams nach Menschen, Firmen und Organisationen gesucht, welche diese Welt konfigurieren und vorantreiben. Ihr Buch bietet eine erste Zusammenschau - zwar nicht global, aber zumindest aus amerikanischer Perspektive. -- changeX -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Pressestimmen

"Das Buch zeigt auf, wie andere den stürmischen Wandel nutzen, um dank verstärkter, offener Kooperation erfolgreich zu sein, und liefert dadurch Anregungen und Ideen, wie dem Sturm mit einem eigenen Kurs begegnet werden kann." Neue Zürcher Zeitung, 28. September 2007

"Tapscott hat schöne Geschichten zusammengetragen, eigene Recherchen hinzugefügt und ein Wirtschaftsbuch geschrieben, das nachttischtauglich ist." Axel Gloger, Financial Times Deutschland, 17. August 2007

"... die erste große Bestandsaufnahme über die neue kooperative Weltökonomie." Peter Felixberger, Süddeutsche Zeitung, 27. Oktober 2007 -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Klappentext

Immer mehr Menschen nutzen Online-Foren, sind begeisterte Blogger, arbeiten aktiv mit bei Projekten wie Open Source oder Wikipedia - beruflich und privat.

Ausgeschlafene Unternehmen erkennen die Zeichen der Zeit und nutzen die neue Macht der mündigen Kunden, die sich nicht länger alles vorsetzen lassen: Sie öffnen mutig die Unternehmensgrenzen und laden buchstäblich Zigtausende von Kunden und Nutzern zum Dialog ein. So erfahren sie früher als andere, welche Produkte die Menschen wirklich begeistern, von welchen Dienstleistungen sie träumen - und wofür sie bereit sind zu bezahlen.

Doch die besten Unternehmen bleiben dabei nicht stehen: Sie binden einen riesigen Talent-Pool von Forschern, Produktentwicklern, Trendscouts aus aller Welt ein. Entscheidend ist nicht, ob sie zum Unternehmen gehören oder ob sie in Amerika, Europa oder Asien leben - entscheidend ist allein, dass sie eine gute Idee mitbringen.

Wie wird dieser mächtige Trend unser Leben und unsere Wirtschaft verändern? Wie können wir diese Entwicklung für uns nutzen? Dieses Buch gibt die Antwort. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Buchrückseite

"Ein unerlässliches Buch für jeden, der verstehen will, wie Organisationen künftig arbeiten und wie sie geführt werden."
(Warren Bennis, University of California)

"Jeder Manager sollte dieses Buch lesen und seine klugen Ratschläge beherzigen, wenn er erfolgreich in der globalen Wirtschaft agieren will."
(Klaus Schwab, Gründer und Präsident des Weltwirtschaftsforums)

" ... zweifellos die bislang beste Darstellung der neuen Welt der Unternehmen mit ihrer unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit, Innovation und Wertschöpfung. Ein atemberaubendes Buch."
(Tom Peters, Management-Bestsellerautor) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Don Tapscott ist Gründer und Geschäftsführer des Strategie-Beratungsunternehmens "New Paradigm". Er ist der Autor von elf Büchern und lehrt an der Rotman School of Management der University of Toronto.

Anthony D. Williams ist Forschungsdirektor bei "New Paradigm". Er machte seinen Abschluss an der London School of Economics, wo er inzwischen auch lehrt. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .
‹  Zurück zur Artikelübersicht