summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle SummerSale
Wie viel Mensch braucht ein Hund und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Wie viel Mensch braucht e... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: leicht beschädigt: Umschlag/Verpackung hat leichte Mängel. Als Mängelexemplar gekennzeichnet. Versand in sicherer Verpackung in der Regel am nächsten Werktag per DHL/Deutsche Post. Sie erhalten eine ordentliche Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer. Hinweise zum Widerrufsrecht finden Sie in unserem Mitgliedsprofil.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 7,61 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Wie viel Mensch braucht ein Hund: Tierisch menschliche Geschichten Gebundene Ausgabe – 14. Oktober 2013

137 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 17,99
EUR 17,99 EUR 13,00
65 neu ab EUR 17,99 10 gebraucht ab EUR 13,00

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Wie viel Mensch braucht ein Hund: Tierisch menschliche Geschichten + Die mit dem Hund tanzt: Tierisch menschliche Geschichten + Wanja und die wilden Hunde: Mein Leben in fünf Jahreszeiten
Preis für alle drei: EUR 36,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Sie lieben Tiere?
Unser Haustiershop bietet alles, was Sie für die Haltung, Pflege, Gesundheit und Ernährung Ihres Lieblings brauchen. Jetzt entdecken

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Mosaik (14. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442392209
  • ISBN-13: 978-3442392209
  • Größe und/oder Gewicht: 15 x 2,9 x 22,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (137 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 9.757 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Maike Maja Nowak ist erneut ein stilles und dennoch äußerst intensives Buch gelungen." (Wolf Magazin)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Maike Maja Nowak, frühere Liedermacherin, geboren in Leipzig, lebte von 1991-1997 als Selbstversorgerin mit einem freilebenden Hunderudel in Russland. Deren Beobachtung bildete die Ausgangsbasis für ihre heutige Arbeit als Wegbereiterin für Mensch-Hund-Kommunikation. Sie verwendet dabei nur die Herangehensweisen der Hunde selbst und brachte diese in eine menschliche Übersetzung und Handhabung. Seit 2007 lehrt sie in ihrem Berliner Dog-Institut, wie Hunde ohne Gewalt oder Bestechung zu führen sind. Sie ist psychologische Heilpraktikerin für Menschen und verbindet dieses Wissen und ihr Wissen über Hunde, um Menschen und Hunde in ihren Kompetenzen zu stärken und füreinander zu Helfern zu machen Ihr Credo: „So wie Hunde Führung durch die zivilisierte Menschenwelt benötigen, benötigen Menschen Hilfe, um zu ihren natürlichen Sinnen und zur Natur selbst zurück zu finden.“ Neu ist ihre Zusammenarbeit mit der internationalen Schweizer Business-School, ZfU für Führungskräfte und die Gemeinschaftsarbeit mit dem Somatic Experiencing Practitioner, Andre Jacomet, für Traumatherapie.

Maja Nowak ist Autorin der drei Bestseller: “Wie viel Hund braucht ein Mensch”, “Wanja und die wilden Hunde”, “Die mit dem Hund tanzt”. Ihre TV-Reihe “Die Hundeflüsterin” lief erfolgreich in zwei Staffeln im ZDF. Sie gründete den Verbund der Wegbereiter für Mensch-Hund-Kommunikation und ist als Seminarleiterin und Referentin international tätig.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

40 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von E. Radinger TOP 1000 REZENSENT am 17. Dezember 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Vom Alphaprinzip zur Wattebäuschenabteilung. Was haben wir in den letzten Jahren nicht alles an unseren Hunden herumexperimentiert. Erstaunlich, dass sie es so still und geduldig ertragen haben. Wer also ist der "bessere Mensch"? Für mich eindeutig der Hund.
Der Gedanke kommt mir auch beim Lesen von "Wie viel Mensch braucht ein Hund?". Bei der Lektüre bin ich durch ein wahres Gefühlschaos gegangen. Trauer für die Hunde, die so schreckliche Dinge erleben mussten. Wut auf die Menschen, die ihnen das angetan haben. Staunen, weil die Tiere trotz allem doch immer wieder wagen, einem Menschen von neuem zu vertrauen. Und Scham und Demut bei der Frage, ob wir ihnen jemals gerecht werden können.
Maike Maja Nowak ist erneut ein stilles und dennoch äußerst intensives Buch gelungen. Ihre Empathie mit den Tieren treibt manchem Leser die Tränen in die Augen. Gleichzeitig beweist sie Mut, wenn sie die vermeintliche "Rettung" von verwilderten Straßenhunden kritisiert – zu Recht. Sicher hat sie sich dafür aus manchen Tierschutzkreisen nicht nur böse Bemerkungen anhören müssen. Das wird aus der speziellen "Widmung" in der Danksagung deutlich (vorletzter Absatz). Aber davon lässt sich diese Frau nicht entmutigen.
Für ihre Bemühungen, bei einigen Vorgesprächen mit uneinsichtigen Hundehaltern ruhig zu bleiben, hat sie meinen höchsten Respekt. Mir wäre dies sicher nicht gelungen. Aber genau damit hilft sie den Hunden. Und genau das ist die Gabe eines wirklich guten Hundetrainers (von denen es m.E. in Deutschland gerade mal eine Handvoll gibt): Sie ist nicht nur ein "Hundeflüsterer", sondern vor allem auch ein "Menschenflüsterer". Hier ist ihr bemerkenswerter Ansatz.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Peter Kensok TOP 1000 REZENSENT am 13. Dezember 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Immer wieder spannend sind die Tipps zum Hundetraining, sogar wenn die Autorin betont, dass manches nicht nachzuahmen sei. Sie arbeitet spontan und stets ohne vorher festgelegtes Programm mit den Hunden: »Es geht ... um eine positive Veränderung von Beziehungsstrukturen, nicht um den Wechsel der Körperpositionen wie etwa von 'Sitz' zu 'Platz'. « - Wenn der Mensch das verstanden und umgesetzt hat, lässt sich auch der Hund aus seiner Verwirrung heraus in klare Strukturen einnorden. Er »weiß« dann, wem er vertrauen und wann er die Führung in der Lebensgemeinschaft abgeben kann.

Viele Hundehalter wissen jedoch nicht, wann und wie sie Strukturen vorgeben können, weil sie diese selbst in ihrem eigenen Leben als unerträglich empfanden. »Patient« der Hundeflüsterin ist oft dann nicht der Hund, sondern der Mensch. Er überträgt seine unbewältigte Vergangenheit auf den Hund, möchte bei ihm besser machen, was in seinem eigenen Leben nicht funktioniert. So begegnen viele Menschen ängstlichen Hunden mit besonders viel Zuwendung statt ihnen mit Regeln eine hilfreichere Orientierung zu bieten. Sie vergeben Privilegien als Ausgleich für die schlimme Vergangenheit des Hundes – wie auch die des Hundehalters selbst.

Führung und Leithunde sind ein großes Thema in den »tierisch menschlichen Geschichten«. Die Hundeflüsterin überrascht uns hier mit neuen Eindrücken. Führung ist eben nicht nur vorne. Darüber lohnt es sich auch abseits der Hundewiese nachzudenken. - Ich mag Maike Maja Nowaks Hundegeschichten. Deshalb stehe ich dazu, dass ich das Überglück am Ende der Episoden im Buch gerne ein bisschen kleiner gehabt hätte. Auch so bleibt noch immer genug, was man als Leser über die Kommunikation von Mensch und Hund lernen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nanuq am 14. Oktober 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Eine Perle unter den Büchern. Wer Maja Nowak persönlich erlebt, kann die Autentizität ihrer Bücher nachempfinden und fühlt, wie sie ihre Arbeit lebt.

Ohne Maja und ohne ihre Bücher wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin ... wären meine Hunde nicht da, wo sie jetzt sind. Das hat nichts mit Training und Übung zu tun, sondern mit leben und verstehen. Wer Majas Worten lauscht oder diese liest, der erlernt die Einfachheit im Zusammen leben mit seinen Tieren - ja selbst mit seinen Mitmenschen. Das Stören überwinden und die Verbindung genießen, das ist es, was ich von Maja lernen durfte.
Und Ruhe! Einfühlungsvermögen und Zufriedenheit.

Auch in ihrem neuen Buch verbindet Maja all das. Weil sie es kann! Und weil sie die Möglichkeit hat uns dort abzuholen, wo wir stehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von whispers-with-dogs am 13. Oktober 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Also ich bin schon erstaunt, dass bereits drei Rezensionen vorhanden sind. Ich habe das Buch vorbestellt und als Prime-Kunde am Samstag Mittag erst erhalten.

Als ich spät abends zu lesen began, konne ich schlecht aufhören. Um 5:00 Uhr morgens habe ich das Buch dann weggelegt. Alles habe ich noch nicht gelesen. Aber genügend, um sagen zu können, das MMN mit diesem Buch einen draufgelegt hat. Die Geschichten sind gefühlvoller und interessanter als in ihrem zweiten Buch.

Und gesellschaftskritischer. Zurecht prangert sie unangemessene Erziehungshärte in Schäferhundevereinen und übereifrige Aktionen von Tierschütern an, die zu Lasten der Hunde gehen. Sowie den Mangel an Mindestverständnis für das Wesen Hund bei so manchen Besitzern. Stets eingebettet in eindrucksvolle packende Geschichten.

Es ist ein wunderbares Buch für Hundeliebhaber. Aber auch für Freunde schöner Geschichten. Und sogar für mich als Hundetrainer und mit diesem Fokus betrachtet ist es ein lesenswertes Buch.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen