In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Wider die Natur auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Wider die Natur [Kindle Edition]

Tomas Espedal , Hinrich Schmidt-Henkel
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 16,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 16,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,90  
Taschenbuch EUR 8,99  


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Ein Liebesroman, wie es noch keinen gegeben hat. Es ist das ehrlichste und berührendest Buch über die Liebe, das man sich denken kann.« (Iris Radisch, DIE ZEIT)

»Ein kunstvoll in Literatur verwandeltes Notizbuch, haben wir mit Wider die Natur vor uns. Eine Empfehlung nicht nur für unglücklich Liebende!« (Urlich Rüdenauer, WDR 3 Mosaik, 08. April 2014)

» Wider die Natur ist einfach eine Liebesgeschichte, sie zieht den Leser mit großer Kraft in ihren Bann und spricht direkt zu jedermann, der den Schmerz der Liebe einmal erlebt hat.« (Ingunn Økland, Aftenposten)

Kurzbeschreibung

»Dieses Buch ist eine Offenbarung.«
Stein Roll, Adresseavisen



Ein Mann wird älter. Er verliebt sich in eine junge Frau. Sie beginnen eine Affäre. Die junge Frau verlässt den älteren Mann. Eine alte Geschichte, doch für Tomas Espedal bedeutet sie einen Riss in seinem Leben, der einen intensiven Erinnerungsprozess in Gang setzt: Seine Jugend, die erste Liebe, die Zeit mit seiner verstorbenen Frau, große Momente, schwere Stunden und Erfahrungen des Alltags ziehen an ihm vorbei. Die tragische Auflösung des Ich-Erzählers wird von der Auflösung der literarischen Form begleitet, die in einem Notizbuch mündet, das mit den unversöhnlichen Worten schließt: »Du sagst Ende, aber die Liebe wird nicht enden.«
Ein erschütternd kompromissloses Buch. Ein Heilmittel gegen den Schmerz der Liebe.


Pressestimmen
»›Wider die Natur‹ ist einfach eine Liebesgeschichte, sie zieht den Leser mit großer Kraft in ihren Bann und spricht direkt zu jedermann, der den Schmerz der Liebe einmal erlebt hat.«
Ingunn Økland, Aftenposten

»Tomas Espedals Bücher sind die Hauptschlagader der norwegischen Gegenwartsliteratur.«
Jørn O. Mørch Larsen, Bergensavisen

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1163 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Matthes & Seitz Berlin; Auflage: 1 (17. März 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00J2C8R2K
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #62.657 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Martin Kasperzyk TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Das Buch beginnt spektakulär. Am Silvesterabend tobt die Party und abseits im Dunkel der Bibliothek umschlingen sich der 48 jährige Icherzähler und Schriftsteller und seine viel jüngere neue Bekanntschaft Janne und kommen sich so nahe wie ein Mann einer Frau nur nahe kommen kann. Beide werden danach einige Jahre glücklich zusammen leben. Am Ende des Buches verlässt die junge Frau aber doch den wesentlich älteren Schriftsteller, der darüber im Schmerz versinkt. Dieser Schmerz des plötzlichen Verlassenwerdens, der verlorenen Liebe ist so groß, dass im letzten Drittel des Romans nur noch aus den Notizbüchern des Schriftstellers zitiert wird. Der Erzählstrang löst sich auf zugunsten kurzer dahingeworfener Sätze, in denen der ganze ohnmächtige Schmerz und die Wut auf das Leben, das kein dauerndes Glück zulässt, herausgeschrieben wird. In diesen Notizbucheintragungen beschreibt der Schriftsteller diesen Schmerz des Verlassensein in immer neuen Anläufen und Wendungen - irgendwann begann die Lektüre dieser selbstquälerischen Reflexion für mich ermüdend zu werden.

Der Roman handelt also vom schönen Glück eines Menschen, der sich bedingungslos verliebt, aber mehr noch vom tiefen Schmerz, wenn diese Liebe zerbricht. Jedem, dem dies auch geschehen ist, weiß wovon der Autor spricht. Das Buch über das Glück ist dünn. Über das Glück kann man eigentlich nicht viele Worte machen, es begleitet und durchdringt einfach den Alltag. Es wird manchmal erst bewußt, wenn es sich bereits verflüchtigt hat.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hoch gelobt und noch viel besser 19. Mai 2014
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Tomas Hespedal ist eine wichtige Stimme in der norwegischen Gegenwartsliteratur und wer diesen kleinen Roman liest, wird sofort verstehen können, warum dem so ist.
"Wider die Natur" ist als Roman eine Lebens- und Liebesbilanz vor Hintergrund der letzten großen Liebe des Ich-Erzählers.
Auf einer Silvesterfeier verliebt sich der Erzähler - ein achtundvierzigjähriger einigermaßen erfolgreicher, norwegischer Schriftsteller - Hals über Kopf in eine deutlich jüngere Frau. Beide geben sich in der Bibliothek der Gastgeber einem ausgedehnten Liebesakt hin, während in den angrenzenden Zimmern die Party weiterläuft, um dann noch vor 24:00 Uhr wieder bei den Gästen zu sein. Der Erzähler hat einige Romane veröffentlicht und daneben eine deutlich größere Zahl von kleinen, schwarzen Notizbüchern mit allerlei Gedanken und Ideen gefüllt. Diese Textsammlungen, hat man den Eindruck, sind sein eigentliches Werk, und so werden wir in insgesamt 6 Romanteilen unterschiedlicher Länge alles über sein Leben erfahren. Dieses Leben scheint im Rückblick in vielen Teilen irgendwie immer wider die Natur, wider den eigentlichen Absichten und Wünschen des Protagonisten abgelaufen zu sein und er scheint mit den Entscheidungen in seinem Leben - nicht alle von ihm selbst getroffen - zu hadern. Eigentlich wollte unser Schriftseller nicht arbeiten, heiraten und Kinder kriegen, aber genau das geschieht und wie immer im Leben ist alles viel komplexer und unvorhersehbarer, als man es sich jemals ausgemalt hätte. Er muss als Aushilfe zunächst körperlich hart arbeiten, muss heiraten, muss Bergen verlassen und einige Zeit in den Tropen leben und dann seine Familie ernähren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eisblaue Luft 2. Juni 2014
Von leo buch
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Vor wenigen Jahren empfahl mir ein Freund von Espedal das Buch Gehen: oder die Kunst, ein wildes und poetisches Leben zu führen. Dieser Empfehlung bin ich nicht nachgekommen - allein, mir war es plötzlich zuviel des Gehens in all den Büchern. Nun. Nach Lesen dieses Buchs werde ich mir auch das erste der beiden ins deutsche übersetzte Bücher holen.

Vorneweg. Ich weiß nicht, wie das Buch auf Norwegisch "funktioniert", welcher Rhythmus oder welcher Klang oder welche innere Melodie - aber was hier vorliegt ist so gut, dass man gar nicht glauben könnte, es wäre nicht deutsch geschrieben, Kompliment an den Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel.

Schon auf den ersten Seiten spürt man quasi einen Meister sprachlicher Linienführung, so will ich das mal nennen: das ist der werte Jon Fosse, bei dem war Espedal in der Schreibkunstakadamie. Das will und muss noch nichts heißen, war für mich aber sofort zu spüren (kann aber auch daran liegen, dass Schmidt-Henkel auch Fosse übersetzt hat) führt auch prombt dazu, dass ich die eingebauten Wiederholungsschleifen mit manieriert belegen wollte - es dauert aber keine fünf Seiten, da entwickelt das Buch Dynamik, falsch, Stimmung, ja, Atmosphäre - die ist mitreißend. Man hat ziemlich schnell klar:

Der Mann ist alt (fühlt sich alt, denn er ist gerade mal an die fünfzig), seine Geliebte jung, und doch fühlt er sich im Sex mit ihr wider die Natur so wie früher, jung und schwelgerisch, zu sehen ist ein vollkommener Bogen, ihre schöne helle Brust.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden