Gebraucht kaufen
EUR 10,49
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Wicket: Komponentenbasierte Webanwendungen in Java Broschiert – 14. Dezember 2009

3.6 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 32,00 EUR 10,49
1 neu ab EUR 32,00 5 gebraucht ab EUR 10,49

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Roland Förther ist Chief Developer bei der Senacor Technologies AG in Nürnberg. Seine Arbeitsschwerpunkte sind u.a. Client-Anwendungen in C und Java sowie Webanwendungen in Java (Struts) und Ruby on Rails.
Olaf Siefart ist ebenfalls Chief Developer bei Senacor und arbeitet dort hauptsächlich mit Java-EE-Applikationen und Client-Architekturen.
Carl-Eric Menzel arbeitet als Senior Developer bei Senacor und beschäftigt sich dort mit den Themen Middleware-Entwicklung im Java-Enterprise-Bereich, Java-Webanwendungen sowie Usability.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Ich habe das Buch auch nur gekauft, weil es gute Rezensionen hatte. Doch als erfahrener Java-Programmierer fällt es mir schwer dem geschriebenen zu folgen. Das 1. Kapitel "Einführung" ist ausreichend beschrieben. Für das 2. Kapitel "Wicket-Schnellstart" braucht man schon Erfahrung mit Maven, Jetty und Tomcat. Hier hätte ich mich auf auf eines der AppWebServer beschränkt. Der Zusammenhang des ersten Beispiel "HelloWorld" läuft und ist schnell zu begreifen. Doch dann kommt die Ajax Variante, für meine Begriffe viel zu früh, da es nicht einmal richtig funktioniert. Kapitel 3 ist wieder Theorie, das je nach Unterkapitel sehr schwammig geschrieben ist. Vor allem Kapitel 3.1.3 "Seiten und Komponenten", dieses hätte ein paar Seiten mehr vertragen. Endlich Kapitel 4, die Projekt-Beschreibung. Jetzt wurde es interessant, dachte ich jedenfalls, da das Projekt gut geschrieben wurde. Doch auch hier kommt es im Kapitel 4.2.3 wieder zu einer kurze Beschreibung und auch durcheinander zwischen den ganzen AppWebServer und mit Maven oder Eclipse. Doch ich war nun gefesselt, wie es nun endlich starten würde. Und jetzt kommt der Hammer. In den restlichen Kapiteln werden nun nur noch Code-Schnipsel des Projektes gezeigt und in einem grossen Durcheinander die einzelnen Wicket-Elemente mehr oder weniger versucht zu erklären. Kein roter Faden anhand des Projektes, das ich ab Kapitel 4 doch erwartet habe. Was mich auch besonders gestört hat war, dass eine Sache angefangen wurde zu erklären, doch einen Absatz später wurde gesagt, dass dies in einem späteren Kapitel genauer erklärt wird. Der Lesefluss wird so permanent unterbrochen. Nun hole ich mir die eng Ausgabe "Wicket in Action".
Kommentar 6 von 6 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Ich hatte das Buch als Einstieg in Wicket gekauft und - war enttäuscht.

Gleich in den ersten Kapiteln wird über "Komponenten" gesprochen, ohne den Begriff im Kontext Wicket klar zu definieren! Komponente, das ist so ein schönes Buzzword, passt auf alles und jedes. Ich hatte da mal ein Projekt erlebt, in dem mit Component jeweils drei total verschiedene Dinge bezeichnet wurden. Am Interessantesten war, wenn dann Team-Members mit unterschiedlichen Component-Begriff anfingen zu diskutieren...

Die Schreibe springt von der Thematik auch sowohl vertikal (sehr tiefgehende Wicket-Details vs. oberflächlich bzw. an die Thematik und Technik heranführen), als auch horizontal (Inhalt: Was muss ich beim Kennenlernen von Image-Labels mich in den Unterscheidung statische, semi-statische und dynamische Bilder verlieren, die dazugehörigen Code-Snippets stören massiv die Fokussierung auf das eigentliche Thema)

Ich habe das Buch entnervt noch vor dem Ende der Basiskomponenten bei Seite gelegt (Kap. 5.1.2 um genau zu sein) und mich "Wicket in Action" zugewendet. Dort habe ich in den ersten drei Kapiteln mehr über Wicket, dessen interne Architektur, die Zusammenhänge und die Basis-Komponenten gelernt, als in den 5 Kapiteln dieses Buches.

Den Autoren will ich die Kompetenz, was Wicket betrifft, nicht absprechen und das Buch wird bei mir für den späteren Einsatz (das eine oder andere mal aus einer anderen Perspektive beleuchtet zu sehen) seine Platz in meiner Fachbibliothek behalten.

Aber für den effizienten Einstieg ist es in meinen Augen nicht geeignet.
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Das Buch ist meiner Meinung nach eher für Umsteiger gedacht, also für Java-Entwickler, die sich mit dem einen oder anderen Web-Framework schon auskennen und sich jetzt Apache Wicket anschauen wollen.
Wer aber zuvor überwiegend Geschäftslogik oder Batch-Anwendung (ja, die gibt es auch!) programmiert hat und sich jetzt mal mit moderner Web-Entwicklung beschäftigen will, dem dürfte der Einstieg mit diesem Buch etwas schwer fallen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Mux TOP 500 REZENSENT am 1. Mai 2010
Format: Broschiert
Ich habe den Vergleich zu "Wicket in Action" und dem "Praxisbuch Wicket". "Wicket in Action" bietet sich vielleicht eher als Einstiegslektüre für Anfänger an, ist etwas lockerer und humorvoller geschrieben, lässt aber viele Fragen offen und streift manche Themen nur oberflächlich oder lässt sie gänzich vermissen, zudem basiert es noch auf Wicket 1.3, das eine API ohne Java-Gererics hat. Das "Praxisbuch Wicket" wirkt auf mich etwas konfus und ist im wesentichen eine Sammlung von Beispielcode. In dem vorliegendem Buch werden die Konzepte zwar ebenfalls anhand einer vollständigen Anwendung (Projektverwaltung) illustriert, es steht jedoch eine sehr strukturierte Einführung der Konzepte im Vordergrund, die sehr gut gelungen ist immer nur Abschnitte aus dem (herunterladbaren) Code der Beispiel-Anwendung erklärt! Hinzu kommt, dass viele Hintergrundinformationen geliefert werden und viele praxisrelevante Tipps enthalten sind. Sehr zu empfehlen und auch nach dem ersten Lesen noch gut als Nachschlagewerk zu gebrauchen!
Kommentar 7 von 13 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden