oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Hausmusik In den Einkaufswagen
EUR 12,27
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Where Circles Begin

Monta Audio CD
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 12,55 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 23. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Wird oft zusammen gekauft

Where Circles Begin + The Brilliant Masses + Always Altamont
Preis für alle drei: EUR 60,00

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (18. Oktober 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Rewika Records (Alive)
  • ASIN: B00030EJEK
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 96.896 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Farewell dear ghost
2. I'm sorry
3. Long live the quiet
4. This is my lie
5. The awakening
6. A substitute
7. Blizzard
8. Reasons
9. In your room
10. Parachute

Produktbeschreibungen

kulturnews.de

Eigentlich gibt er als Sänger und Songschreiber von Miles die Standards für deutschen Gitarrenpop vor. Mit seinem Einmannbetrieb Monta hat sich Tobias Kuhn aber der gar nicht mehr so neuen Akustikbewegung verschrieben, und der Songtitel "Long live the Quiet" ist durchaus ernst gemeint: Mit unverkabelter Gitarre, Klavier und verhuschten Bläsern macht er Musik für einsame Herbstabende, wenn man sich wehmütig an den Sommer erinnert, als man ganz unbeschwert die guten, alten Miles-Platten hörte. Nach der EP "Always Altamont" stößt Kuhn mit dem Monta-Album-Debüt auch in die erste Reihe heimischer Singer/Songwriter vor. Da verzeiht man ihm gern den manchmal starken Hang zu Bombast und Hymne - oder das schlicht überflüssige Depeche-Mode-Cover "In your Room". (cs)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen etwas ganz besonderes 29. November 2004
Von M. Staudt
Format:Audio CD
Der Miles-Sänger hat dieses Werk angeblich fast nur nachts eingespielt, und irgendwie hört man den Songs das auch an. Wie um die heilige Nachtruhe nicht zu stören, singt Tobias Kuhn hier immer mit ruhiger, zurückhaltender Stimme. Alles hat diesen sanften Schleier, der sich über nächtliche Vier-Augen-Gespräche etc legt.
Dadurch gefallen die konsequent hervorragenden Lieder vielleicht nicht alle auf Anhieb, aber keine Angst, sie werden immer besser und brennen sich ins Gedächtnis.
"I'm sorry" und "Reasons" sollten aber eigentlich schon nach dem ersten Mal sitzen.
Eine schöne, ungewöhnliche Platte, unverhohlen sentimental und zärtlich. Volltreffer!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spex Review (10/10) 21. September 2004
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
Tobias Kuhn ist Monta. Aber auch Sänger und Gitarrist der wunderbaren Band Miles. Nach einer respektablen EP und diversen Akustikshows kommt mit »Where Circles Begin« (s)ein Debütalbum im Namen des Alter Egos nun komplett instrumentiert daher. Mit einigen Gastmusikern im Gepäck reiste Tobias nach Klagenfurt, um dort mit Naked Lunchs Herwig Zamernik zu dokumentieren, was er seit jeher in seinem Herzen durch die Welt schleppt - und was ihn antreibt: Songs. Die Suche nach ihnen. Nicht nach deren Perfektion, sondern der ultimativen Dringlichkeit. Kaum scheint ein Lied das Licht der Welt erblickt zu haben, drückt das nächste hinterher und verlangt eine Steigerung der für musikalische Gefühlsausbrüche unabdinglichen Koordinaten: stetige Verbesserung der Arrangementideen, die endgültige Überzeichnung der eigenen, kleinen Wirklichkeit. Eine Rastlosigkeit, die nicht mit Rat- und Hilflosigkeit verwechselt werden darf, umgemünzt in eine
Offensive aus Tonsalven.
Grundsätzlich folgt Monta dabei dem Prinzip einer klassischen, im Tenor eher melancholischen Songwriter-Tradition - mal sanfter, mal leicht beschwingt. Rund um spürbar sparsame Songs zieht sich ein Reigen wunderbarst ausgestatteter Arrangements, denen man anhört, dass sie auch nur mit Stimme und Gitarre funktionieren würden, deren sorgsam zelebrierte Ausarbeitung man aber - einmal gehört - nie wieder missen möchte. Vielleicht gibt es Sicherheit zu wissen und zu behaupten, dass die Songs von Monta es locker
mit deinen Lieblingssongs von wahlweise Sophia (»I'm Sorry«), Pinback (»Farewell Dear Ghost«), späten The Notwist (das allgegenwärtige Theremin) oder eben Miles (eigentlich alle balladesken Stücke, klar) aufnehmen können?
Nein.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unsagbar schön! 6. Juli 2005
Format:Audio CD
Meine Güte. Mittlerweile hat sich dieses Album bestimmt schon herumgesprochen und ein weiterer Kommentar ist überflüssig da das Album glaube ich schon letztes Jahr erschienen ist aber ich kann es mir einfach nicht verkneifen, es ist wunderschön!
Verzeiht diesen blöden Kommentar aber es ist Musik zum träumen.
Besonders "I'm sorry", dass mit dem großartig arrangierten Klavier beginnt und bestimmt eine der schönsten Liebeserklärungen ist. Und das ohne im Kitsch zu baden!Obwohl das Album ausschließlich aus ruhigen Songs besteht wird einem einfach nicht langweilig, das geht einfach nicht.
Ehrlich gesagt finde ich es anfangs immer etwas traurig wenn ich höre, dass jemand aus einer Band ein Soloprojekt beginnt aber dieses hier ist wahrlich kein Grund zur Trauer! Monta ist eine Bereicherung für den (entschuldigt wiedermal das schreckliche Wort) deutschen Musikmarkt. Ausserdem bleiben die großartigen Miles der Welt ja erhalten. Ein doppelter Grund zur Freude. Ach vergessen wir doch einfach den Markt! Feiern wir eine Bereicherung für die Musik und schwelgen zu "I'm sorry"....
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gratuliere! 21. Januar 2005
Format:Audio CD
ein ganz liebevoll hergestelltes album voller schöner songs von einem sehr guten songwriter.höre ich oft.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar