oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
What Separates Me From You
 
Größeres Bild
 

What Separates Me From You

1. Oktober 2011 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 14,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:16
30
2
3:22
30
3
2:57
30
4
3:30
30
5
2:27
30
6
3:26
30
7
3:17
30
8
3:47
30
9
3:26
30
10
3:24

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Oktober 2011
  • Erscheinungstermin: 1. Oktober 2011
  • Label: Victory
  • Copyright: (C) 2010 Another Victory
  • Gesamtlänge: 32:52
  • Genres:
  • ASIN: B005OMLWIS
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 15.795 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lukas S. am 5. Dezember 2010
Format: Audio CD
Also bei dem neusten Streich von A Day to Remember spaltet sich bei mir wirklich die Meinung...
Einerseits find ich gut das sie nicht auf ihrem Sound liegen bleiben sondern auch ma daran rumbasteln und verändern... Aber ob ich das bei 'What Seperates Me from You' wirklich gut finde... Ich weiß es einfach nicht...
Hab mir die CD geholt, in die Anlage gelegt, aufs Bett geschmissen und gedacht... hm also is scho ma anders als Homesick ohne Zweifel... Damals als Homesick rauskam hab ich das gleiche gemacht und sofort meine Lieblinge gefunden. Songs wie 'Downfall of Us All' oder 'I'm made of Waxe, Larry, What Are You Made of?' warn einfach nur genial aber jetzt bei diesem Album... Pustekuchen, die einzigen Songs die etwas rausstechen sind die härteren (Wobei die ziemlich cool sin) aber auf Homesick fand ich die etwas Poplastigen Songs eig besser als die Metalcoresongs. Aber hier sin se mir einfach zu poppig geraten.
+ Punkte: Verdammte Refrainohrwürmer, und super geniale Melodien
- Punkte: Ham einfach kein Wiederhöreffekt, man hörts findets ganz cool, denkt sich aber dann: Das konnte ADTR aber auch schon besser. Denn früher wurden die Pop Punk-Songs auch ma mit Metalgitarrenriffs hinterlegt aber das vermisst man hier irgendwie... Und Fans von 'Those Who Have Heart' werden sich dann auch denken: Alter wo habt ihr eure Eier gelassen??? Und iwie stimmt des auch... Bei dem ein oder anderen Riff oder Part lassen auch ma die Jungs von Four Year Strong grüßen...
Fazit: Also ist wirklich nich so gut gelungen meiner Meinung nach, aber schlecht auch nicht. Is halt Geschmackssache. Das einzige was mich stört is das Songverhältnis: Vor dem Release haben sie gesagt 50:50 aber jetzt: 3 Harte und 7 Poppunk/-rock Songs...
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Das ist das beste A Day To Remember Album bis jetzt und es ist etwas für jeden dabei. Da gibt es ruhigere Sachen und ein paar Heavy Lieder (2nd Sucks, Sticks & Bricks). Es ist einfach nur jedem zu empfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Kevin Jannsen am 19. Januar 2014
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Erwartungen erfüllt :)
Sie bleiben Ihrem Stil meist treu und es macht einfach weiterhin Spaß Ihnen zuzuhören.
Viollkommen zufrieden :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas Gryphius am 11. Mai 2011
Format: Audio CD
Hy,
wer die alten ADTR Alben gewöhnt ist, wird sich beim ersten Durchhören mal erschrecken. Das Album ist um einiges lansamer und poppiger als alle anderen Alben. Jedoch sind viele tolle Lieder dabei und das Album geht recht schnell ins Ohr. Wer also offen für neues ist, sollte sich die Scheibe auf jeden Fall zulegen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matthias - Splitted.de am 23. Februar 2011
Format: Audio CD
Sie wollten mit ihrem neuen Album das Genre revolutionieren. Sie wollten uns alle umhauen und mit staunendem Gesichtsausdruck und offenen Mündern ehrfürchtig liegen lassen. Und sie wollten den Genrekollegen gleichzeitig das Fürchten lehren. A DAY TO REMEMBERS neues Album ,What separates me from you' ist schon im Titel eine klare Kampfansage gegen de Einheitsbrei, der im Bereich Metalcore leider immer häufiger zu hören ist. Mit eben jener Erwartungshaltung habe ich mir die neue Scheibe angehört, denn bislang war alles, was aus ihrer Feder stammte, grandios und brauchbar.

,Sticks & Bricks' fegt mich auch sofort um! Damit hatte ich nicht gerechnet, so hart soll es also werden! Denke ich zumindest in diesem Moment noch, denn schon nach dem ersten kompletten Durchlauf der Scheibe steht fest: irgendwie sind ebenjener Song sowie ,2nd sucks' und ,You be Tails, IŽll be Sonic' die großen Ausnahmen (die allerdings meine heimlichen Favoriten sind), für die restlichen sieben Songs gilt: je mehr Pop in die Songs reinpasst, umso besser. Da kann man allerdings geteilter Ansicht drüber sein.

,What separates me from you' hätte vielmehr betitelt werden sollen mit ,What separates our moshparts from the popcharts`oder so ähnlich... Dreimal holen die Herrschaften den Knüppel raus, die restliche Zeit plänkeln sie im Stil von Blink 182 durch poppige, fröhliche Punkrock-Nummern, die es nicht einmal im Ansatz schaffen, den Charme früherer Scheiben einzufangen.

Produktionsseitig ist sicherlich nichts einzuwenden, das steht fest. Hätte man die drei harten Songs durch weich geköchelte Pendants ersetzt, könnte diese Scheibe sicherlich in den Alternative-Charts ganz vorne mitspielen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dennis Vader am 1. Januar 2011
Format: Audio CD
Wenn ich mich zurückerinner an die ersten Alben, waren das immer gute Mischungen aus Melodie und ordentlicher Härte. Die Growls waren immer härter und der Gesang besser als bei anderen Bands. Doch bei dem neuesten Album spalten sich bei mir die Gemüter:

Sticks & Bricks: Gute Mischung aus Härte und Gesang, Breakdown und guter Refrain(5/5)

All I Want: Höchster Wiederhörfaktor, die Hymne des Albums (5/5)
It's Complicated: Relativ belanglos, doch mit positiver Stimmung, eher ein Lückenfüller (3/5)

This Is The House That Doubt Built: Ballade des Albums, mit guter Melodie, klar besser als Lied 3 (4/5)

2nd Sucks: Kracher, doch zu kurz, ideenlos und langweilig. Können se klar besser (2/5)

Better Off This Way: Lächerlicher Text aber gute Phasen im Mittelteil und Melodie, hebts gerade noch so auf (4/5)

All Signs Point To Lauderdale: Klingt wie High-School-Band-Musik der Avril Lavigne Fraktion (2/5)

You Be Tails, I'll Be Sonic: Endlich ein Song nach alter Stärke. Zwar auch schon besser gehört aber dankbar, das er drauf ist (4/5)

Out Of Time: Unfassbar schlechter Song, alleine der Anfang, der Sänger hebt ihn aber gerade noch wegen seinem tollen Drive auf (2/5)

If I Leave: Netter Abschluss. Zwar ziemlich soft, aber gute Gitarrenarbeit während der Strophen. Gut geeignet für eine nette Highshool- Teenie Komödie
(3/5)

Gesamt: 34/50
Also abgerundet ergibt dies 3 von 5 Sternen!

Fazit: Alles in Allem bin ich enttäuscht. Bei diesem Album merkt man ganz klar, auf welche Altersgruppe die Band setzt. Die Growls rücken ganz klar in den Hintergrund und verschwinden teilweise sogar komplett. Bleibt nur zu hoffen, dass dieses Album eher ein Experiment bzw. einen Ausrutscher darstellt und die Band sich nicht Linkin Quark ehm Park ;) als Vorbild nimmt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden